Glossare von Zusammenfassungen

Hilfe PDF exportieren Diese Seite drucken 

Umwelt

Die Umweltpolitik der EU beruht auf Artikel 191 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union (AEUV). Sie zielt auf die Erhaltung und den Schutz der Umwelt sowie die Verbesserung der Umweltqualität und auf den Schutz der menschlichen Gesundheit ab. Angestrebt wird auch eine umsichtige und rationelle Verwendung der natürlichen Ressourcen. Schließlich trägt sie zur Förderung von Maßnahmen auf internationaler Ebene, zur Bewältigung regionaler oder globaler Umweltprobleme und insbesondere zur Bekämpfung des Klimawandels bei. Die Umweltpolitik beruht auf den Grundsätzen der Vorsorge und Vorbeugung, auf dem Grundsatz, Umweltbeeinträchtigungen an ihrem Ursprung zu bekämpfen, sowie auf dem Verursacherprinzip.

Im Jahr 2013 verabschiedete die EU das Siebte Umweltaktionsprogramm (UAP), das die Umweltpolitik der EU für den Zeitraum bis 2020 lenkt. Das UAP beschreibt eine langfristige Vision, wohin sich die EU bis 2050 entwickeln soll und verfügt über drei vorrangige Handlungsbereiche:

  1. Naturerbe: Schutz, Nutzung und Verbesserung fruchtbarer Böden, Meere, Süßwasser und sauberer Luft sowie biologischer Vielfalt;
  2. ressourcenschonende Wirtschaft: umfassende Förderung des Klimaschutz- und Energiepakets der EU; Verbesserung der Umweltleistung von Produkten und Verringerung der verbrauchsbedingten Umweltfolgen;
  3. eine gesunde Umwelt für gesunde Menschen.