Glossare von Zusammenfassungen

Hilfe PDF exportieren Diese Seite drucken 

Erweiterung

Die EU zählt derzeit 28 Länder. Nach den ersten sechs Gründungsländern - Belgien, Frankreich, Bundesrepublik Deutschland, Italien, Luxemburg und die Niederlande - traten weitere 22 Länder der EU bei:

  • 1973: Dänemark, Irland und das Vereinigte Königreich;
  • 1981: Griechenland;
  • 1986: Spanien und Portugal;
  • 1995: Österreich, Finnland und Schweden;
  • 2004: Zypern, Tschechische Republik, Estland, Ungarn, Lettland, Litauen, Malta, Polen, Slowakei und Slowenien;
  • 2007: Bulgarien und Rumänien;
  • 2013: Kroatien.

Albanien, die ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien, Montenegro, Serbien und die Türkei haben den Status von Kandidatenländern.

Beitrittsverhandlungen mit Island begannen im Juli 2010 und wurden daraufhin im Mai 2013 durch die isländische Regierung unterbrochen. Im März 2015 zog Island den Antrag auf Beitritt zur EU zurück.

Bosnien-Herzegowina und der Kosovo (gemäß Definition der Resolution 1244 des UN-Sicherheitsrates) haben den Status potentieller Anwärter auf einen Betritt zur EU.