EUR-Lex Access to European Union law

Back to EUR-Lex homepage

This document is an excerpt from the EUR-Lex website

Document 31996L0014

Richtlinie 96/14/Euratom, EGKS, EG der Kommission vom 12. März 1996 zur Änderung bestimmter Anhänge der Richtlinie 77/93/EWG des Rates über Maßnahmen zum Schutz der Gemeinschaft gegen die Einschleppung und Ausbreitung von Schadorganismen der Pflanzen und Pflanzenerzeugnisse

OJ L 68, 19.3.1996, p. 24–28 (ES, DA, DE, EL, EN, FR, IT, NL, PT, FI, SV)

No longer in force, Date of end of validity: 29/07/2000

ELI: http://data.europa.eu/eli/dir/1996/14/oj

31996L0014

Richtlinie 96/14/Euratom, EGKS, EG der Kommission vom 12. März 1996 zur Änderung bestimmter Anhänge der Richtlinie 77/93/EWG des Rates über Maßnahmen zum Schutz der Gemeinschaft gegen die Einschleppung und Ausbreitung von Schadorganismen der Pflanzen und Pflanzenerzeugnisse

Amtsblatt Nr. L 068 vom 19/03/1996 S. 0024 - 0028


RICHTLINIE 96/14/EG DER KOMMISSION vom 12. März 1996 zur Änderung bestimmter Anhänge der Richtlinie 77/93/EWG des Rates über Maßnahmen zum Schutz der Gemeinschaft gegen die Einschleppung und Ausbreitung von Schadorganismen der Pflanzen und Pflanzenerzeugnisse

DIE KOMMISSION DER EUROPÄISCHEN GEMEINSCHAFTEN -

gestützt auf den Vertrag zur Gründung der Europäischen Gemeinschaft,

gestützt auf die Richtlinie 77/93/EWG des Rates vom 21. Dezember 1976 über Maßnahmen zum Schutz der Gemeinschaft gegen die Einschleppung und Ausbreitung von Schadorganismen der Pflanzen und Pflanzenerzeugnisse (1), zuletzt geändert durch die Richtlinie 95/66/EG der Kommission (2), insbesondere auf Artikel 13 zweiter Unterabsatz dritter und vierter Gedankenstrich,

in Erwägung nachstehender Gründe:

Bestimmte Vorschriften zu den in Griechenland gegen Phytophthora cinnamomi Rands und gegen den Borkenkäfer Ips typographus Heer getroffenen Schutzmaßnahmen, zu den in Spanien gegen die Borkenkäfer Dendroctonus micans Kugelan, Ips amitinus Eichhof, Ips cembrae Heer, Ips duplicatus Sahlberg und Ips typographus Heer getroffenen Schutzmaßnahmen und zu den in Italien gegen Curtobacterium flaccumfaciens pv. flaccumfaciens (Hedges) Collins and Jones getroffenen Schutzmaßnahmen sind zu ändern, da die Vorschriften in der genannten Richtlinie nicht länger aufrechterhalten werden sollten.

Weiterhin sind bestimmte Vorschriften zu den Schutzmaßnahmen gegen Dendroctonus micans Kugelan, Ips amitinus Eichhof, Ips cembrae Heer, Ips duplicatus Sahlberg, Ips sexdentatus Boerner, Ips typographus Heer und Pissodes spp. (europäische Art) bezüglich der für die jeweiligen Schadorganismen anerkannten Schutzgebiete zu ändern, um den Besorgnissen bezüglich der jeweiligen Wirtspflanzen dieser Organismen Rechnung zu tragen.

In ähnlicher Weise müssen bestimmte Vorschriften zu den in Spanien gegen Anthonomus grandis (Boh.) getroffenen Schutzmaßnahmen geändert werden, um den Besorgnissen hinsichtlich der entsprechenden Erzeugungsgebiete von Gossypium spp. und der Gefahr einer Verbreitung dieses Organismus in Samenbaumwolle Rechnung zu tragen. Ferner sind bestimmte Vorschriften zu den in Spanien und Portugal gegen Sternochetus mangiferae Fabricius getroffenen Schutzmaßnahmen zu ändern, um den Besorgnissen hinsichtlich der entsprechenden Erzeugungsgebiete von Mangifera spp. Rechnung zu tragen.

Bestimmte Vorschriften der Schutzmaßnahmen für einen Teil Frankreichs (Bretagne) gegen den Beet necrotic yellow vein virus sind zu verbessern.

Die für bestimmte Teile Frankreichs getroffenen Schutzmaßnahmen gegen Erwinia amylovora (Burr.) Winsl. (et. al.) müssen deutlicher gefaßt werden.

Daher müssen die betreffenden Anhänge der Richtlinie 77/93/EWG entsprechend geändert werden.

Diese Änderungen entsprechen den Anträgen der betreffenden Mitgliedstaaten.

Die in dieser Richtlinie vorgesehenen Maßnahmen entsprechen der Stellungnahme des Ständigen Ausschusses für Pflanzenschutz -

HAT FOLGENDE RICHTLINIE ERLASSEN:

Artikel 1

Die Richtlinie 77/93/EWG wird gemäß dem Anhang zu dieser Richtlinie geändert.

Artikel 2

(1) Die Mitgliedstaaten erlassen die erforderlichen Rechts- und Verwaltungsvorschriften, um dieser Richtlinie mit Wirkung vom 1. April 1996 nachzukommen. Sie setzen die Kommission unverzüglich davon in Kenntnis.

Wenn die Mitgliedstaaten diese Vorschriften erlassen, nehmen sie in den Vorschriften selbst oder durch einen Hinweis bei der amtlichen Veröffentlichung auf diese Richtlinie Bezug. Die Mitgliedstaaten regeln die Einzelheiten diser Bezugnahme.

(2) Die Mitgliedstaaten teilen der Kommission unverzüglich die wichtigsten innerstaatlichen Rechtsvorschriften mit, die sie in dem unter diese Richtlinie fallenden Bereich erlassen. Die Kommission teilt diese Vorschriften den anderen Mitgliedstaaten mit.

Artikel 3

Diese Richtlinie tritt am Tag nach ihrer Veröffentlichung im Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaften in Kraft.

Artikel 4

Diese Richtlinie ist an alle Mitgliedstaaten gerichtet.

Brüssel, den 12. März 1996

Für die Kommission

Franz FISCHLER

Mitglied der Kommission

(1) ABl. Nr. L 26 vom 31. 1. 1977, S. 20.

(2) ABl. Nr. L 308 vom 21. 12. 1995, S. 77.

ANHANG

1. Anhang I Teil B Buchstabe d) Nummer 1 erhält folgende Fassung:

>PLATZ FÜR EINE TABELLE>

2. Anhang II Teil B Buchstabe a) Nummer 1 erhält folgende Fassung:

>PLATZ FÜR EINE TABELLE>

3. Anhang II Teil B Buchstabe a) Nummer 3 erhält folgende Fassung:

>PLATZ FÜR EINE TABELLE>

4. Anhang II Teil B Buchstabe a) Nummer 6 erhält folgende Fassung:

>PLATZ FÜR EINE TABELLE>

5. Anhang II Teil B Buchstabe a) Nummer 8 erhält folgende Fassung:

>PLATZ FÜR EINE TABELLE>

6. Anhang II Teil B Buchstabe a) Nummer 9 erhält folgende Fassung:

>PLATZ FÜR EINE TABELLE>

7. Anhang II Teil B Buchstabe b) Nummer 1 rechte Spalte erhält folgende Fassung:

"EL, E, P".

8. Anhang II Teil B Buchstabe c) Nummer 4 wird gestrichen.

9. Anhang III Teil B Nummer 1 rechte Spalte erhält folgende Fassung:

"E, F (Champagne-Ardennes, Elsaß - ausgenommen das Departement Bas-Rhin -, Lothringen, Franche-Comté, Rhône-Alpes - ausgenommen das Departement Rhône -, Bourgogne, Auvergne - ausgenommen das Departement Puy-de-Dôme -, Provence-Alpes-Côte d'Azur, Korsika, Languedoc-Roussillon), IRL, I, P, UK (N-IRL, Isle of Man und Kanalinseln), A, FI".

10. Anhang IV Teil B Nummern 1 und 14. 1 rechte Spalte erhält folgende Fassung:

"EL, IRL, UK (*)

(*) (Schottland, Nordirland, Jersey, England: folgende Grafschaften: Bedfordshire, Berkshire, Buckinghamshire, Cambridgeshire, Cleveland, Cornwall, Cumbria, Devon, Dorset, Durham, East Sussex, Essex, Greater London, Hampshire, Hertfordshire, Humberside, Kent, Lincolnshire, Norfolk, Northamptonshire, Northumberland, Nottinghamshire, Oxfordshire, Somerset, South Yorkshire, Suffolk, Surrey, Tyne and Wear, West Sussex, West Yorkshire, The Isle of Wight, The Isle of Man, The Isles of Scilly sowie die folgenden Teile der Grafschaften: Avon: Teil der Grafschaft südlich der Südgrenze der Autobahn M4; Cheshire: Teil der Grafschaft östlich der Ostgrenze des Peak-District-Nationalparks sowie Teil der Grafschaft nördlich der Nordgrenze der A52(T) nach Derby und Teil der Grafschaft nördlich der Nordgrenze der A6(T); Gloucestershire: Teil der Grafschaft östlich der Ostgrenze der Fosse Way Roman road; Greater Manchester: Teil der Grafschaft östlich der Ostgrenze des Peak-District-Nationalparks; Leicestershire: Teil der Grafschaft östlich der Ostgrenze der Fosse Way Roman road sowie Teil der Grafschaft östlich der Ostgrenze der B411A und Teil der Grafschaft östlich der Ostgrenze der Autobahn M1; North Yorkshire: die gesamte Grafschaft mit Ausnahme des Kreises Craven; Staffordshire: Teil der Grafschaft östlich der Ostgrenze der A52(T); Warwickshire: Teil der Grafschaft östlich der Ostgrenze der Fosse Way Roman road; Wiltshire: Teil der Grafschaft südlich der Südgrenze der Autobahn M4 bis zur Verbindungsstelle der M4 mit der Fosse Way Roman road sowie Teil der Grafschaft östlich der Ostgrenze der Fosse Way Roman road)."

11. Anhang IV Teil B Nummern 2 und 14. 4 rechte Spalte erhält folgende Fassung:

"EL, IRL, UK".

12. Anhang IV Teil B Nummern 3 und 14. 6 rechte Spalte erhält folgende Fassung:

"IRL, UK".

13. Anhang IV Teil B Nummern 4 und 14. 2 rechte Spalte erhält folgende Fassung:

"EL, F (Korsika), IRL, UK".

14. Anhang IV Teil B Nummern 5 und 14. 3 rechte Spalte erhält folgende Fassung:

"EL, IRL, UK (N-IRL, Isle of Man)".

15. Anhang IV Teil B Nummer 7 linke Spalte erhält folgende Fassung:

"Pflanzen von Abies Mill., Larix Mill., Picea A. Dietr., Pinus L. und Pseudotsuga Carr., von mehr als 3 m Höhe, außer Früchte und Samen";

die rechte Spalte erhält folgende Fassung:

"IRL, UK (*)

(*) (Schottland, Nordirland, Jersey, England: folgende Grafschaften: Bedfordshire, Berkshire, Buckinghamshire, Cambridgeshire, Cleveland, Cornwall, Cumbria, Devon, Dorset, Durham, East Sussex, Essex, Greater London, Hampshire, Hertfordshire, Humberside, Kent, Lincolnshire, Norfolk, Northamptonshire, Northumberland, Nottinghamshire, Oxfordshire, Somerset, South Yorkshire, Suffolk, Surrey, Tyne and Wear, West Sussex, West Yorkshire, The Isle of Wight, The Isle of Man, The Isles of Scilly sowie die folgenden Teile der Grafschaften: Avon: Teil der Grafschaft südlich der Südgrenze der Autobahn M4; Cheshire: Teil der Grafschaft östlich der Ostgrenze des Peak-District-Nationalparks sowie Teil der Grafschaft nördlich der Nordgrenze der A52(T) nach Derby und Teil der Grafschaft nördlich der Nordgrenze der A6(T); Gloucestershire: Teil der Grafschaft östlich der Ostgrenze der Fosse Way Roman road; Greater Manchester: Teil der Grafschaft östlich der Ostgrenze des Peak-District-Nationalparks; Leicestershire: Teil der Grafschaft östlich der Ostgrenze der Fosse Way Roman road sowie Teil der Grafschaft östlich der Ostgrenze der B411A und Teil der Grafschaft östlich der Ostgrenze der Autobahn M1; North Yorkshire: die gesamte Grafschaft mit Ausnahme des Kreises Craven; Staffordshire: Teil der Grafschaft östlich der Ostgrenze der A52(T); Warwickshire: Teil der Grafschaft östlich der Ostgrenze der Fosse Way Roman road; Wiltshire: Teil der Grafschaft südlich der Südgrenze der Autobahn M4 bis zur Verbindungsstelle der M4 mit der Fosse Way Roman road sowie Teil der Grafschaft östlich der Ostgrenze der Fosse Way Roman road)."

16. Anhang IV Teil B Nummer 8 linke Spalte erhält folgende Fassung:

"Pflanzen von Abies Mill., Larix Mill., Picea A. Dietr. und Pinus L., von mehr als 3 m Höhe, außer Früchte und Samen";

die rechte Spalte erhält folgende Fassung:

"EL, IRL, UK".

17. Anhang IV Teil B Nummer 9 linke Spalte erhält folgende Fassung:

"Pflanzen Abies Mill., Larix Mill., Picea A. Dietr., Pinus L. und Pseudotsuga Carr., von mehr als 3 m Höhe, außer Früchte und Samen";

die rechte Spalte erhält folgende Fassung:

"IRL, UK".

18. Anhang IV Teil B Nummer 10 linke Spalte erhält folgende Fassung:

"Pflanzen von Abies Mill., Larix Mill., Picea A. Dietr. und Pinus L., von mehr als 3 m Höhe, außer Früchte und Samen";

die rechte Spalte erhält folgende Fassung:

"EL, F (Korsika), IRL, UK".

19. Anhang IV Teil B Nummer 11 linke Spalte erhält folgende Fassung:

"Pflanzen von Abies Mill., Larix Mill., Picea A. Dietr., Pinus L. und Pseudotsuga Carr., von mehr als 3 m Höhe, außer Früchte und Samen";

die rechte Spalte erhält folgende Fassung:

"EL, IRL, UK (N-IRL, Isle of Man)".

20. Anhang IV Teil B Nummer 12 linke Spalte erhält folgende Fassung:

"Pflanzen von Abies Mill., Larix Mill., Picea A. Dietr. und Pinus L., von mehr als 3 m Höhe, außer Früchte und Samen".

21. Anhang IV Teil B Nummer 13 linke Spalte erhält folgende Fassung:

"Pflanzen von Abies Mill., Larix Mill., Picea A. Dietr. und Pinus L., außer Früchte und Samen."

22. Anhang IV Teil B Nummern 20.1, 20.2, 22, 23, 25.1, 25.2, 26, 27.1, 27.2 und 30 erhält die rechte Spalte folgende Fassung:

"DK, F (Bretagne), FI, IRL, P (Azoren), S, UK".

23. Anhang IV Teil B Nummer 21 Buchstabe a) mittlere Spalte erhält folgende Fassung:

"a) die Pflanzen stammen aus den Schutzgebieten in E, F (Champagne-Ardennes, Elsaß - ausgenommen das Departement Bas-Rhin -, Lothringen, Franche-Comté, Rhône-Alpes - ausgenommen das Departement Rhône -, Bourgogne, Auvergne -, ausgenommen das Departement Puy-de-Dôme -, Provence-Alpes-Côte d'Azur, Korsika, Languedoc-Roussillon), IRL, I, P, UK (N-IRL, Isle of Man und Kanalinseln), A, FI".

24. In Anhang IV Teil B wird folgende Nummer 28.1 angefügt:

>PLATZ FÜR EINE TABELLE>

25. Anhang IV Teil B Nummer 29 rechte Spalte erhält folgende Fassung:

"E (Granada und Málaga), P (Alentejo, Algarve und Madeira)".

26. Anhang V Teil A Abschnitt II Nummer 1.1 erhält folgende Fassung:

"1.1. Pflanzen von Abies Mill., Larix Mill., Picea A. Dietr., Pinus L. und Pseudotsuga Carr.".

27. In Anhang V Teil A Abschnitt II Nummer 1.3 werden nach "Mespilus L," die Worte "Persea americana P. Mill." gestrichen.

28. Anhang V Teil A Abschnitt II Nummer 1.9 erhält folgende Fassung:

"1.9. Früchte (Samenkapseln) von Gossypium spp. und Samenbaumwolle".

29. Anhang V Teil A Abschnitt II Nummer 2.1 wird gestrichen, die ehemalige Nummer 2.2 wird zu Nummer 2.1.

30. Anhang V Teil B Abschnitt II Nummer 6 erhält folgende Fassung:

"6. Samen und Früchte (Samenkapseln) von Gossypium spp. und Samenbaumwolle".

31. Anhang V Teil B Abschnitt II Nummer 8 erhält folgende Fassung:

"8. Pflanzenteile von Eucalyptus L'Hérit".

Top