ISSN 1725-2539

Amtsblatt

der Europäischen Union

L 87

European flag  

Ausgabe in deutscher Sprache

Rechtsvorschriften

52. Jahrgang
31. März 2009


Inhalt

 

I   Veröffentlichungsbedürftige Rechtsakte, die in Anwendung des EG-Vertrags/Euratom-Vertrags erlassen wurden

Seite

 

 

VERORDNUNGEN

 

*

Verordnung (EG) Nr. 216/2009 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 11. März 2009 über die Vorlage von Fangstatistiken durch Mitgliedstaaten, die in bestimmten Gebieten außerhalb des Nordatlantiks Fischfang betreiben (Neufassung)  ( 1 )

1

 

*

Verordnung (EG) Nr. 217/2009 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 11. März 2009 über die Vorlage von Statistiken über die Fänge und die Fischereitätigkeit der Mitgliedstaaten, die im Nordwestatlantik Fischfang betreiben (Neufassung)  ( 1 )

42

 

*

Verordnung (EG) Nr. 218/2009 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 11. März 2009 über die Vorlage von Fangstatistiken durch die Mitgliedstaaten, die im Nordostatlantik Fischfang betreiben (Neufassung)  ( 1 )

70

 

*

Verordnung (EG) Nr. 219/2009 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 11. März 2009 zur Anpassung einiger Rechtsakte, für die das Verfahren des Artikels 251 des Vertrags gilt, an den Beschluss 1999/468/EG des Rates in Bezug auf das Regelungsverfahren mit Kontrolle — Anpassung an das Regelungsverfahren mit Kontrolle — Zweiter Teil

109

 

*

Verordnung (EG) Nr. 220/2009 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 11. März 2009 zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 999/2001 mit Vorschriften zur Verhütung, Kontrolle und Tilgung bestimmter transmissibler spongiformer Enzephalopathien betreffend die der Kommission übertragenen Durchführungsbefugnisse

155

 

*

Verordnung (EG) Nr. 221/2009 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 11. März 2009 zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 2150/2002 zur Abfallstatistik betreffend die der Kommission übertragenen Durchführungsbefugnisse  ( 1 )

157

 

*

Verordnung (EG) Nr. 222/2009 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 11. März 2009 zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 638/2004 über die Gemeinschaftsstatistiken des Warenverkehrs zwischen Mitgliedstaaten

160

 

*

Verordnung (EG) Nr. 223/2009 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 11. März 2009 über europäische Statistiken und zur Aufhebung der Verordnung (EG, Euratom) Nr. 1101/2008 des Europäischen Parlaments und des Rates über die Übermittlung von unter die Geheimhaltungspflicht fallenden Informationen an das Statistische Amt der Europäischen Gemeinschaften, der Verordnung (EG) Nr. 322/97 des Rates über die Gemeinschaftsstatistiken und des Beschlusses 89/382/EWG, Euratom des Rates zur Einsetzung eines Ausschusses für das Statistische Programm der Europäischen Gemeinschaften  ( 2 )

164

 

 

Berichtigungen

 

*

Berichtigung der Verordnung (EG) Nr. 1394/2007 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 13. November 2007 über Arzneimittel für neuartige Therapien und zur Änderung der Richtlinie 2001/83/EG und der Verordnung (EG) Nr. 726/2004 (ABl. L 324 vom 10.12.2007)

174

 


 

(1)   Text von Bedeutung für den EWR

 

(2)   Text von Bedeutung für den EWR und die Schweiz

DE

Bei Rechtsakten, deren Titel in magerer Schrift gedruckt sind, handelt es sich um Rechtsakte der laufenden Verwaltung im Bereich der Agrarpolitik, die normalerweise nur eine begrenzte Geltungsdauer haben.

Rechtsakte, deren Titel in fetter Schrift gedruckt sind und denen ein Sternchen vorangestellt ist, sind sonstige Rechtsakte.


I Veröffentlichungsbedürftige Rechtsakte, die in Anwendung des EG-Vertrags/Euratom-Vertrags erlassen wurden

VERORDNUNGEN

31.3.2009   

DE

Amtsblatt der Europäischen Union

L 87/1


VERORDNUNG (EG) Nr. 216/2009 DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES

vom 11. März 2009

über die Vorlage von Fangstatistiken durch Mitgliedstaaten, die in bestimmten Gebieten außerhalb des Nordatlantiks Fischfang betreiben (Neufassung)

(Text von Bedeutung für den EWR)

DAS EUROPÄISCHE PARLAMENT UND DER RAT DER EUROPÄISCHEN UNION —

gestützt auf den Vertrag zur Gründung der Europäischen Gemeinschaft, insbesondere auf Artikel 285 Absatz 1,

auf Vorschlag der Kommission,

gemäß dem Verfahren des Artikels 251 des Vertrags (1),

in Erwägung nachstehender Gründe:

(1)

Die Verordnung (EG) Nr. 2597/95 des Rates vom 23. Oktober 1995 über die Vorlage von Fangstatistiken durch Mitgliedstaaten, die in bestimmten Gebieten außerhalb des Nordatlantiks Fischfang betreiben (2), wurde mehrfach und erheblich geändert (3). Aus Gründen der Klarheit empfiehlt es sich, im Rahmen der jetzt anstehenden Änderungen eine Neufassung vorzunehmen.

(2)

Die Europäische Gemeinschaft ist Mitglied der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO).

(3)

In einem zwischen dem Rat der Europäischen Union und der Kommission der Europäischen Gemeinschaften ausgearbeiteten Protokoll ist vorgesehen, dass die Kommission der FAO die geforderten Statistiken liefert.

(4)

Im Einklang mit dem Subsidiaritätsprinzip können die Zielsetzungen der vorgeschlagenen Maßnahme nur auf der Grundlage eines Rechtsakts der Gemeinschaft erreicht werden, da nur die Kommission die erforderliche Harmonisierung der statistischen Angaben auf Gemeinschaftsebene koordinieren kann, während die Erfassung der Fischereistatistiken und die Infrastruktur, die für die Verarbeitung der Daten und die Überwachung der Zuverlässigkeit dieser Statistiken benötigt wird, in erster Linie in die Verantwortung der Mitgliedstaaten fallen.

(5)

Mehrere Mitgliedstaaten haben darum gebeten, Daten in einem anderen Format oder auf einem anderen Datenträger, als den in Anhang V vorgesehenen (entspricht den Statlant-Fragebogen) übermitteln zu dürfen.

(6)

Die zur Durchführung dieser Verordnung erforderlichen Maßnahmen sollten gemäß dem Beschluss 1999/468/EG des Rates vom 28. Juni 1999 zur Festlegung der Modalitäten für die Ausübung der der Kommission übertragenen Durchführungsbefugnisse (4) erlassen werden.

(7)

Insbesondere sollte die Kommission die Befugnis erhalten, die Liste der Arten und der statistischen Fischereigebiete und ihrer Unterbereiche anzupassen. Da es sich hierbei um Maßnahmen von allgemeiner Tragweite handelt, die eine Änderung nicht wesentlicher Bestimmungen dieser Verordnung bewirken, sind diese Maßnahmen nach dem Regelungsverfahren mit Kontrolle des Artikels 5a des Beschlusses 1999/468/EG zu erlassen —

HABEN FOLGENDE VERORDNUNG ERLASSEN:

Artikel 1

Jeder Mitgliedstaat übermittelt der Kommission Daten über die Fangmengen der Fahrzeuge, die in bestimmten Gebieten außerhalb des Nordatlantiks Fischerei betreiben und in dem betreffenden Mitgliedstaat registriert sind oder unter seiner Flagge fahren; dabei ist die Verordnung (Euratom, EWG) Nr. 1588/90 des Rates vom 11. Juni 1990 über die Übermittlung von unter die Geheimhaltungspflicht fallenden Informationen an das Statistische Amt der Europäischen Gemeinschaften einzuhalten (5).

Die Daten über die Fangmengen umfassen alle angelandeten oder auf See umgeladenen Fischereierzeugnisse in jeglicher Form, schließen jedoch Mengen aus, die nach dem Fang ins Meer zurückgeworfen, an Bord verbraucht oder als Köder verwendet werden. Die Daten sind in auf die nächste Tonne auf- bzw. abgerundeten Tonnen Lebendgewichtäquivalent dieser Anlandungen oder Umladungen anzugeben.

Artikel 2

(1)   Zu übermitteln sind die Fangmengen für jedes der in Anhang I genannten, in Anhang II beschriebenen und in Anhang III abgebildeten Fischereigebiete und ihrer Unterbereiche. Anhang IV enthält für jedes der Fischereigebiete die Arten, für die Daten vorzulegen sind.

(2)   Die Angaben für jedes Kalenderjahr sind innerhalb von sechs Monaten nach Ablauf des Bezugsjahres vorzulegen.

(3)   Haben die Fahrzeuge eines Mitgliedstaats gemäß Artikel 1 in dem Kalenderjahr keinen Fischfang in den Fischereigebieten betrieben, so hat der Mitgliedstaat der Kommission dies mitzuteilen. Die Mitgliedstaaten, die in den Fischereigebieten Fischfang betrieben haben, müssen jedoch nur Angaben für die Kombinationen von Fischarten und Fischereigebieten vorlegen, für die im Bezugsjahr Fänge verzeichnet wurden.

(4)   Die Daten über weniger bedeutende Fischarten, die von den Fahrzeugen eines Mitgliedstaats gefangen wurden, brauchen nicht einzeln übermittelt zu werden, sondern können zu einem Posten zusammengefasst werden, sofern die Erzeugnisse einen Gewichtsanteil von 5 % der jährlichen Fangmengen in diesem Fischereigebiet nicht überschreiten.

(5)   Die Kommission kann die Liste der Arten und der statistischen Fischereigebiete und ihrer Unterbereiche ändern.

Diese Maßnahmen zur Änderung nicht wesentlicher Bestimmungen dieser Verordnung werden gemäß dem in Artikel 5 Absatz 2 genannten Regelungsverfahren mit Kontrolle erlassen.

Artikel 3

Sofern in den Vorschriften zur Durchführung der Gemeinsamen Fischereipolitik nichts anderes bestimmt ist, ist es den Mitgliedstaaten gestattet, zur Ableitung von Fangdaten für diejenigen Teile der Fischereiflotte, bei denen eine vollständige Erhebung der Daten mit übermäßigem Verwaltungsaufwand verbunden wäre, Stichprobenverfahren anzuwenden. Genaue Angaben über diese Stichprobenverfahren und über den Anteil der mit diesen Verfahren abgeleiteten Daten an den Gesamtdaten sind von dem jeweiligen Mitgliedstaat in den gemäß Artikel 6 Absatz 1 vorzulegenden Bericht aufzunehmen.

Artikel 4

Die Mitgliedstaaten kommen ihren Verpflichtungen aus den Artikeln 1 und 2 nach, indem sie die Daten auf Magnetträgern in dem in Anhang V beschriebenen Format einreichen.

Die Mitgliedstaaten können Daten in dem in Anhang VI beschriebenen Format übermitteln.

Mit Zustimmung der Kommission können die Mitgliedstaaten die Angaben auch in einem anderen Format oder auf einem anderen Datenträger vorlegen.

Artikel 5

(1)   Die Kommission wird vom durch den Beschluss 72/279/EWG des Rates (6) eingesetzten Ständigen Agrarstatistischen Ausschuss, nachstehend „Ausschuss“ genannt, unterstützt.

(2)   Wird auf diesen Absatz Bezug genommen, so gelten Artikel 5a Absätze 1 bis 4 und Artikel 7 des Beschlusses 1999/468/EG unter Beachtung von dessen Artikel 8.

Artikel 6

(1)   Die Mitgliedstaaten übermitteln der Kommission bis zum 14. November 1996 einen ausführlichen Bericht, aus dem hervorgeht, wie die Fangdaten zustande gekommen sind; außerdem geben sie an, wie repräsentativ und zuverlässig diese Daten sind. Die Kommission erstellt eine Zusammenfassung dieser Berichte, die von der zuständigen Arbeitsgruppe des Ausschusses erörtert wird.

(2)   Die Mitgliedstaaten setzen die Kommission innerhalb von drei Monaten von allen Änderungen an den gemäß Absatz 1 gelieferten Angaben in Kenntnis.

(3)   Die in Absatz 1 genannten Berichte zur Methodik, Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit der Daten sowie andere relevante Fragen im Zusammenhang mit der Anwendung dieser Verordnung werden einmal jährlich von der zuständigen Arbeitsgruppe des Ausschusses geprüft.

Artikel 7

(1)   Die Verordnung (EG) Nr. 2597/95 wird aufgehoben.

(2)   Verweisungen auf die aufgehobene Verordnung gelten als Verweisungen auf die vorliegende Verordnung und sind nach Maßgabe der Entsprechungstabelle in Anhang VIII zu lesen.

Artikel 8

Diese Verordnung tritt am zwanzigsten Tag nach ihrer Veröffentlichung im Amtsblatt der Europäischen Union in Kraft.

Diese Verordnung ist in allen ihren Teilen verbindlich und gilt unmittelbar in jedem Mitgliedstaat.

Geschehen zu Straßburg am 11. März 2009.

Im Namen des Europäischen Parlaments

Der Präsident

H.-G. PÖTTERING

Im Namen des Rates

Der Präsident

A. VONDRA


(1)  Stellungnahme des Europäischen Parlaments vom 17. Juni 2008 (noch nicht im Amtsblatt veröffentlicht) und Beschluss des Rates vom 26. Februar 2009.

(2)  ABl. L 270 vom 13.11.1995, S. 1.

(3)  Siehe Anhang VII.

(4)  ABl. L 184 vom 17.7.1999, S. 23.

(5)  ABl. L 151 vom 15.6.1990, S. 1.

(6)  ABl. L 179 vom 7.8.1972, S. 1.


ANHANG I

LISTE DER FAO-FISCHEREIGEBIETE UND IHRER UNTERGEBIETE, FÜR DIE DATEN VORZULEGEN SIND

(Die Beschreibung dieser Gebiete und Untergebiete findet sich in Anhang II)

MITTLERER OSTATLANTIK (Fischereigebiet 34)

34.1.1

Bereich Marokkanische Küste

34.1.2

Bereich Kanarische Inseln und Madeira

34.1.3

Bereich Küste der Sahara

34.2

Untergebiet Nördlicher Ozean

34.3.1

Bereich Kapverdische Küste

34.3.2

Bereich Kapverdische Inseln

34.3.3

Bereich Sherbro

34.3.4

Bereich Westlicher Golf von Guinea

34.3.5

Bereich Golf von Guinea

34.3.6

Bereich Südlicher Golf von Guinea

34.4.1

Bereich Südwestlicher Golf von Guinea

34.4.2

Bereich Südwestlicher Ozean

MITTELMEER UND SCHWARZES MEER (Fischereigebiet 37)

37.1.1

Bereich Balearen

37.1.2

Bereich Löwengolf

37.1.3

Bereich Sardinien

37.2.1

Bereich Adriatisches Meer

37.2.2

Bereich Ionisches Meer

37.3.1

Bereich Ägäisches Meer

37.3.2

Bereich Levantinisches Meer

37.4.1

Bereich Marmarameer

37.4.2

Bereich Schwarzes Meer

37.4.3

Bereich Asowsches Meer

SÜDWESTATLANTIK (Fischereigebiet 41)

41.1.1

Bereich Amazonas

41.1.2

Bereich Natal

41.1.3

Bereich Salvador

41.1.4

Bereich Nördlicher Ozean

41.2.1

Bereich Santos

41.2.2

Bereich Río Grande

41.2.3

Bereich Platense

41.2.4

Bereich Mittlerer Atlantik

41.3.1

Bereich Nördliches Patagonien

41.3.2

Bereich Südliches Patagonien

41.3.3

Bereich Südlicher Atlantik

SÜDOSTATLANTIK (Fischereigebiet 47)

47.1.1

Bereich Kap Palmeirinhas

47.1.2

Bereich Kap Salinas

47.1.3

Bereich Cunene

47.1.4

Bereich Kap Cross

47.1.5

Bereich Oranjefluss

47.1.6

Bereich Kap der Guten Hoffnung

47.2.1

Bereich Mittlere Agulhas

47.2.2

Bereich Östliche Agulhas

47.3

Untergebiet Südlicher Atlantik

47.4

Untergebiet Tristan da Cunha

47.5

Untergebiet St. Helena und Ascensión

WESTLICHER INDISCHER OZEAN (Fischereigebiet 51)

51.1

Untergebiet Rotes Meer

51.2

Untergebiet Golf

51.3

Untergebiet Westliches Arabisches Meer

51.4

Untergebiet Östliches Arabisches Meer, Lakkadiven und Sri Lanka

51.5

Untergebiet Somalia, Kenia und Tansania

51.6

Untergebiet Madagaskar und Straße von Mosambik

51.7

Untergebiet Ozean

51.8.1

Bereich Marion-Edward

51.8.2

Bereich Sambesi


ANHANG II

MITTLERER OSTATLANTIK (Fischereigebiet 34)

Die Karte in Anhang III A zeigt die Abgrenzungen sowie die Untergebiete, Bereiche und Unterbereiche des Mittleren Ostatlantiks (Fischereigebiet 34 (Mittlerer Ostatlantik)). Im Folgenden findet sich eine Beschreibung des Gebiets und der Untergebiete, Bereiche und Unterbereiche. Der Bereich Mittlerer Ostatlantik umfasst alle Gewässer, die von der folgenden Linie begrenzt werden:

Von einem Punkt auf der Flutgrenze Nordafrikas 5o36′ westlicher Länge in südwestlicher Richtung, der Flutgrenze dieser Küste folgend, bis zu einem Punkt bei Ponta do Padrao (6o04′36″ südlicher Breite und 12o19′48″ östlicher Länge); von dort entlang einer Kursgleichen in nordwestlicher Richtung bis zu einem Punkt 6o00′ südlicher Breite und 12o00′ östlicher Länge; von dort westlich entlang dem 6. südlichen Breitenkreis bis 20o00′ westlicher Länge; von dort genau nach Norden zum Äquator; von dort genau nach Westen zum 30. westlichen Längengrad; von dort genau nach Norden zum 5. nördlichen Breitengrad; von dort genau nach Westen zum 40. westlichen Breitengrad; von dort genau nach Norden zum 36. nördlichen Breitengrad; von dort genau nach Osten nach Punta Marroquí 5o36′ westlicher Länge; von dort genau nach Süden zum Ausgangsort an der afrikanischen Küste.

Der Mittlere Ostatlantik ist wie folgt untergliedert:

Untergebiet Nördliche Küste (Untergebiet 34.1)

a)   Bereich Marokkanische Küste (Bereich 34.1.1)

Die Gewässer, die zwischen dem 36. nördlichen Breitenkreis und dem 26. nördlichen Breitenkreis liegen sowie östlich einer Linie, die genau nach Süden vom 36. nördlichen Breitenkreis entlang dem 13. westlichen Längenkreis zum 29. nördlichen Breitenkreis und von dort in südwestlicher Richtung entlang einer Kursgleichen zu einem Punkt 26o00′ nördlicher Breite und 16o00′ westlicher Länge verläuft.

b)   Bereich Kanarische Inseln und Madeira (Bereich 34.1.2)

Die Gewässer, die zwischen dem 36. nördlichen Breitenkreis und dem 26. nördlichen Breitenkreis liegen sowie zwischen dem 20. westlichen Längenkreis und einer Linie, die vom 26. nördlichen Breitenkreis entlang dem 13. westlichen Längenkreis zum 29. nördlichen Breitenkreis verläuft und von dort entlang einer Kursgleichen zu einem Punkt 26o00′ nördlicher Breite und 16o00′ westlicher Länge.

c)   Bereich Küste der Sahara (Bereich 34.1.3)

Die Gewässer, die zwischen dem 26. nördlichen Breitenkreis und dem 19. nördlichen Breitenkreis sowie östlich des 20. westlichen Längenkreises liegen.

Untergebiet Nördlicher Ozean (Untergebiet 34.2)

Die Gewässer, die zwischen dem 36. nördlichen Breitenkreis und dem 20. nördlichen Breitenkreis sowie zwischen dem 40. westlichen Längenkreis und dem 20. westlichen Längenkreis liegen.

Untergebiet Südliche Küste (Untergebiet 34.3)

a)   Bereich Kapverdische Küste (Bereich 34.3.1)

Die Gewässer, die zwischen dem 19. nördlichen Breitenkreis und dem 9. nördlichen Breitenkreis sowie östlich des 20. westlichen Längenkreises liegen.

b)   Bereich Kapverdische Inseln (Bereich 34.3.2)

Die Gewässer, die zwischen dem 20. nördlichen Breitenkreis und dem 10. nördlichen Breitenkreis sowie zwischen dem 30. westlichen Längenkreis und dem 20. westlichen Längenkreis liegen.

c)   Bereich Sherbro (Bereich 34.3.3)

Die Gewässer, die zwischen dem 9. nördlichen Breitenkreis und dem Äquator sowie zwischen dem 20. westlichen Längenkreis und dem 8. westlichen Längenkreis liegen.

d)   Bereich Westlicher Golf von Guinea (Bereich 34.3.4)

Die Gewässer, die nördlich des Äquators sowie zwischen dem 8. westlichen Längenkreis und dem 3. östlichen Längenkreis liegen.

e)   Bereich Golf von Guinea (Bereich 34.3.5)

Die Gewässer, die nördlich des Äquators und östlich des 3. östlichen Längenkreises liegen.

f)   Bereich Südlicher Golf von Guinea (Bereich 34.3.6)

Die Gewässer, die zwischen dem Äquator und dem 6. südlichen Breitenkreis und östlich des 3. östlichen Längenkreises liegen. Dieser Bereich umfasst auch die Gewässer der Kongomündung südlich des 6. südlichen Breitenkreises, die von einer Linie begrenzt werden, die von einem Punkt bei Ponta do Padrao (6o04′36″ südlicher Breite und 12o19′48″ östlicher Länge) entlang einer Kursgleichen in nordwestlicher Richtung zu einem Punkt 6o00′ südlicher Breite und 12o00′ östlicher Länge und von dort genau nach Osten entlang dem 6. südlichen Breitenkreis zur afrikanischen Küste und von dort entlang der afrikanischen Küste bis zum Ausgangspunkt verläuft.

Untergebiet Südlicher Ozean (Untergebiet 34.4)

a)   Bereich Südwestlicher Golf von Guinea (Bereich 34.4.1)

Die Gewässer, die zwischen dem Äquator und dem 6. südlichen Breitenkreis sowie zwischen dem 20. westlichen Längenkreis und dem 3. östlichen Längenkreis liegen.

b)   Bereich Südwestlicher Ozean (Bereich 34.4.2)

Die Gewässer, die zwischen dem 20. nördlichen Breitenkreis und dem 5. nördlichen Breitenkreis sowie zwischen dem 40. westlichen Längenkreis und dem 30. westlichen Längenkreis liegen; die Gewässer, die zwischen dem 10. nördlichen Breitenkreis und dem Äquator und zwischen dem 30. westlichen Längenkreis und dem 20. westlichen Längenkreis liegen.

MITTELMEER UND SCHWARZES MEER (Fischereigebiet 37)

Die Karte in Anhang III B zeigt die Abgrenzungen sowie die Untergebiete und Bereiche des Mittelmeers und des Schwarzen Meers (Fischereigebiet 37). Im Folgenden findet sich eine Beschreibung dieses Gebiets und seiner Unterbereiche.

Das statistische Gebiet Mittelmeer und Schwarzes Meer umfasst alle Salzwassergebiete a) des Mittelmeers, b) des Marmarameers, c) des Schwarzen Meers und d) des Asowschen Meers. Die Salzwassergebiete umfassen auch die Brachwasserlagunen und alle anderen Gebiete, in denen Salzwasserfische und andere Salzwasserorganismen überwiegen. Die westliche und die südöstliche Grenze verlaufen wie folgt:

a)

westliche Grenze: eine Linie, die vom Punta Marroquí entlang 5o36′ westlicher Länge genau nach Süden zur Küste Afrikas verläuft;

b)

südöstliche Grenze: der nördliche Zugang (vom Mittelmeer her) zum Suezkanal.

DIE UNTERGEBIETE UND BEREICHE DES STATISTISCHEN GEBIETS MITTELMEER

Das Westliche Mittelmeer (Untergebiet 37.1) umfasst die folgenden Bereiche:

a)   Balearen (Bereich 37.1.1)

Die Gewässer des westlichen Mittelmeers, die von einer Linie begrenzt werden, die von der Küste Afrikas an der Grenze zwischen Algerien und Tunesien genau nach Norden zum 38. nördlichen Breitenkreis verläuft; von dort genau nach Westen zum 8. östlichen Längenkreis; von dort genau nach Norden bis zu 41o20′ nördlicher Länge; von dort entlang einer Kursgleichen zur Festlandsküste am östlichen Ende der Grenze zwischen Frankreich und Spanien; von dort entlang der spanischen Küste nach Punta Marroquí; von dort genau nach Süden entlang 5o36′ westlicher Länge bis zur Küste Afrikas; von dort der afrikanischen Küste in östlicher Richtung bis zum Ausgangspunkt folgend.

b)   Löwengolf (Bereich 37.1.2)

Die Gewässer des nordwestlichen Mittelmeers, die von einer Linie begrenzt werden, die von der Festlandsküste am östlichen Ende der Grenze zwischen Frankreich und Spanien entlang einer Kursgleichen in östlicher Richtung nach 8o00′ östlicher Länge 41o20′ nördlicher Breite verläuft; von dort in nördlicher Richtung entlang einer Kursgleichen zur Festlandsküste an der Grenze zwischen Frankreich und Italien; von dort in südwestlicher Richtung entlang der französischen Küste zum Ausgangspunkt.

c)   Sardinien (Bereich 37.1.3)

Die Gewässer des Tyrrhenischen Meers und die angrenzenden Gewässer, die von einer Linie begrenzt werden, die von der Küste Afrikas an der Grenze zwischen Algerien und Tunesien genau nach Norden zum 38. nördlichen Breitenkreis verläuft; von dort genau nach Westen bis zum 8. nördlichen Längenkreis; von dort genau nach Norden nach 41o20′ nördlicher Breite; von dort in nördlicher Richtung entlang einer Kursgleichen zur Festlandsküste an die Grenze zwischen Frankreich und Italien; von dort entlang der italienischen Küste bis zum 38. nördlichen Breitenkreis; von dort genau nach Westen entlang dem 38. nördlichen Breitenkreis zur Küste Siziliens; von dort entlang der nördlichen Küste Siziliens nach Trapani; von dort entlang einer Kursgleichen zum Kap Bon; von dort entlang der tunesischen Küste zum Ausgangspunkt.

Das Gebiet Mittelmeer Mitte (Untergebiet 37.2) umfasst die folgenden Bereiche:

a)   Adriatisches Meer (Bereich 37.2.1)

Die Gewässer des Adriatischen Meers nördlich einer Linie, die von der Grenze zwischen Albanien und Montenegro an der Ostküste des Adriatischen Meers genau nach Westen zum Kap Gargano an der italienischen Küste verläuft.

b)   Ionisches Meer (Bereich 37.2.2)

Die Gewässer des mittleren Mittelmeers und der angrenzenden Gewässer, die von einer Linie begrenzt werden, die von einem Punkt auf dem 25. östlichen Längenkreis an der Küste Afrikas genau nach Norden zum 34. nördlichen Breitenkreis verläuft; von dort genau nach Westen zum 23. östlichen Längenkreis; von dort genau nach Norden zur griechischen Küste; von dort entlang der westlichen Küste Griechenlands und der Küste Albaniens zur Grenze zwischen Albanien und Montenegro; von dort genau nach Westen zum Kap Gargano an der italienischen Küste; von dort entlang der italienischen Küste zum 38. nördlichen Breitenkreis; von dort genau nach Westen entlang dem 38. nördlichen Breitenkreis zur Küste Siziliens; von dort entlang der nördlichen Küste Siziliens nach Trapani; von dort entlang einer Kursgleichen von Trapani nach Kap Bon; von dort in östlicher Richtung zum Ausgangspunkt an der Küste Afrikas.

Das Östliche Mittelmeer (Untergebiet 37.3) umfasst die folgenden Bereiche:

a)   Ägäisches Meer (Bereich 37.3.1)

Die Gewässer des Ägäischen Meeres und die angrenzenden Gewässer, die von einer Linie begrenzt werden, die vom 23. östlichen Längenkreis an der Südküste Griechenlands genau nach Süden bis zum 34. nördlichen Breitenkreis verläuft; von dort genau nach Osten zum 29. östlichen Längenkreis; von dort genau nach Norden zur Küste der Türkei; von dort entlang der Westküste der Türkei nach Kum Kale; von dort entlang einer Kursgleichen von Kum Kale nach Kap Hellas; von dort entlang der türkischen und griechischen Küste zum Ausgangspunkt.

b)   Levantinisches Meer (Bereich 37.3.2)

Die Gewässer des Mittelmeers östlich einer Linie, die vom 25. östlichen Längenkreis an der Küste Nordafrikas genau nach Norden zum 34. nördlichen Breitenkreis verläuft; von dort genau nach Osten zum 29. östlichen Längenkreis; von dort genau nach Norden zur türkischen Küste; von dort entlang der türkischen Küste und anderer Mittelmeerländer zum Ausgangspunkt.

Das Schwarze Meer (Unterbereich 37.4) umfasst die folgenden Bereiche:

a)   Marmarameer (Bereich 37.4.1)

Die Gewässer des Marmarameers werden im Westen von einer Linie begrenzt, die vom Kap Hellas bis Kum Kale am Eintritt der Dardanellen verläuft, und im Osten von einer Linie, die von Kumdere über den Bosporus verläuft.

b)   Schwarzes Meer (Bereich 37.4.2)

Die Gewässer des Schwarzen Meers und der angrenzenden Gewässer werden im Südwesten von einer Linie begrenzt, die von Kumdere über den Bosporus verläuft, und im Nordosten von einer Linie, die von der Takil Landspitze auf der Halbinsel Kertsch zur Panagija Landspitze auf der Halbinsel Taman verläuft.

c)   Asowsches Meer (Bereich 37.4.3)

Die Gewässer des Asowschen Meers liegen nördlich einer Linie, die entlang dem südlichen Eintritt der Straße von Kertsch von der Takil Landspitze bei 45o06′ N und 36o27′ O auf der Halbinsel Kertsch zur Panagija Landspitze bei 45o08′ N und 36o38′ O auf der Halbinsel Taman verläuft.

SÜDWESTATLANTIK (Fischereigebiet 41)

Anhang III C zeigt die Grenzen und die Untergliederung des Südwestatlantiks (Fischereigebiet 41).

Die Bereiche werden im Folgenden beschrieben.

Der Südwestatlantik (Fischereigebiet 41) umfasst die Gewässer, die von einer Linie begrenzt werden, die von der Küste Südamerikas entlang dem 5. nördlichen Breitenkreis zum 30. westlichen Längenkreis verläuft; von dort genau nach Süden zum Äquator; von dort genau nach Osten zum 20. westlichen Längenkreis; von dort genau nach Süden zum 50. südlichen Breitenkreis; von dort genau nach Westen zum 50. westlichen Längenkreis; von dort genau nach Süden zum 60. südlichen Breitenkreis; von dort genau nach Westen zum Längenkreis 67o16′ westlicher Länge; von dort genau nach Norden bis zu einem Punkt bei 56o22′ S 67o16′ W; von dort genau nach Osten entlang einer Linie bei 56o22′ S bis zu einem Punkt bei 65o43′ W; von dort entlang der Verbindungslinie der Punkte 55o22′ S 65o43′ W, 55o11′ S 66o04′ W und 55o07′ S 66o25′ W; von dort in nördlicher Richtung entlang der Küste Südamerikas zum Ausgangspunkt.

Der Südwestatlantik ist wie folgt untergliedert:

Bereich Amazonas (Bereich 41.1.1)

Alle Gewässer, die von einer Länge begrenzt werden, die von der Küste Südamerikas bei 5o00′ nördlicher Breite entlang diesem Breitenkreis bis zum Schnittpunkt mit dem 40. westlichen Längenkreis verläuft; von dort genau nach Süden, wo der Längenkreis auf die brasilianische Küste trifft; dann entlang der Küste Südamerikas in nordwestlicher Richtung zum Ausgangspunkt.

Bereich Natal (Bereich 41.1.2)

Die Gewässer, die von einer Linie begrenzt werden, die von der Küste Brasiliens entlang dem 40. westlichen Längenkreis genau nach Norden verläuft, bis zu dem Punkt, wo sie den Äquator schneidet; von dort genau nach Osten entlang dem Äquator zum 32. westlichen Längenkreis; von dort genau nach Süden zum 10. südlichen Breitenkreis; von dort genau nach Westen, wo der 10. südliche Breitenkreis auf die Küste Südamerikas trifft; von dort in nördlicher Richtung entlang der Küste Südamerikas zum Ausgangspunkt.

Bereich Salvador (Bereich 41.1.3)

Die Gewässer, die von einer Linie begrenzt werden, die von der Küste Südamerikas genau nach Osten entlang dem 10. südlichen Breitenkreis bis zu dem Punkt verläuft, wo er den 35. westlichen Längenkreis schneidet; von dort genau nach Süden zum 20. südlichen Breitenkreis; von dort entlang diesem Breitenkreis genau nach Westen zur Küste Südamerikas; von dort in nördlicher Richtung entlang der Küste Südamerikas zum Ausgangspunkt.

Bereich Nördlicher Ozean (Bereich 41.1.4)

Die Gewässer, die von einer Linie begrenzt werden, die von 5o00′ N 40o00′ W genau nach Osten zum 30. westlichen Längenkreis verläuft; von dort genau nach Süden zum Äquator; von dort genau nach Osten zum 20. westlichen Längenkreis; von dort genau nach Süden zum 20. südlichen Breitenkreis; von dort genau nach Westen zum 35. westlichen Längenkreis; von dort genau nach Norden zum 10. südlichen Breitenkreis; von dort genau nach Osten zum 32. westlichen Längenkreis; von dort genau nach Norden zum Äquator; von dort genau nach Westen zum 40. westlichen Längenkreis; von dort genau nach Norden zum Ausgangspunkt.

Bereich Santos (Bereich 41.2.1)

Die Gewässer, die von einer Linie begrenzt werden, die von der Küste Südamerikas genau nach Osten entlang dem 20. südlichen Breitenkreis bis zu dem Punkt verläuft, wo er den 39. westlichen Längenkreis schneidet; von dort genau nach Süden zum 29. südlichen Breitenkreis; von dort genau nach Westen entlang diesem Breitenkreis zur Küste Südamerikas, von dort in nördlicher Richtung entlang der Küste Südamerikas zum Ausgangspunkt.

Bereich Río Grande (Bereich 41.2.2)

Die Gewässer, die von einer Linie begrenzt werden, die von der Küste Südamerikas genau nach Osten entlang dem 29. südlichen Breitenkreis bis zu dem Punkt verläuft, wo er den 45. westlichen Längenkreis schneidet; von dort genau nach Süden zum 34. südlichen Breitenkreis; von dort genau nach Westen entlang diesem Breitenkreis zur Küste Südamerikas; von dort in nördlicher Richtung entlang der Küste Südamerikas zum Ausgangspunkt.

Bereich Platense (Bereich 41.2.3)

Die Gewässer, die von einer Linie begrenzt werden, die von der Küste Südamerikas entlang dem 34. südlichen Breitenkreis bis zu dem Punkt verläuft, wo sie den 50. westlichen Längenkreis schneidet; von dort genau nach Süden zum 40. südlichen Breitenkreis; von dort genau nach Westen entlang diesem Breitenkreis zur Küste Südamerikas; von dort in nördlicher Richtung entlang der Küste Südamerikas zum Ausgangspunkt.

Bereich Mittlerer Atlantik (Bereich 41.2.4)

Die Gewässer, die von einer Linie begrenzt werden, die von 20o00′ S 39o00′ W genau nach Osten zum 20. westlichen Längenkreis verläuft; von dort genau nach Süden zum 40. südlichen Breitenkreis; von dort genau nach Westen zum 50. westlichen Längenkreis; von dort genau nach Norden zum 34. südlichen Breitenkreis; von dort genau nach Osten zum 45. westlichen Längenkreis; von dort genau nach Norden zum 29. südlichen Breitenkreis; von dort genau nach Osten zum 39. westlichen Längenkreis; von dort genau nach Norden zum Ausgangspunkt.

Bereich Nördliches Patagonien (Bereich 41.3.1)

Die Gewässer, die von einer Linie begrenzt werden, die von der Küste Südamerikas entlang dem 40. südlichen Breitenkreis genau nach Osten bis zu dem Punkt verläuft, wo sie den 50. westlichen Längenkreis schneidet; von dort genau nach Süden zum 48. südlichen Breitenkreis; von dort genau nach Westen entlang diesem Breitenkreis zur Küste Südamerikas; von dort in nördlicher Richtung entlang der Küste Südamerikas zum Ausgangspunkt.

Bereich Südliches Patagonien (Bereich 41.3.2)

Die Gewässer, die von einer Linie begrenzt werden, die von der Küste Südamerikas entlang dem 48. südlichen Breitenkreis genau nach Osten bis zu dem Punkt verläuft, wo sie den 50. westlichen Längenkreis schneidet; von dort genau nach Süden zum 60. südlichen Breitenkreis; von dort genau nach Westen entlang diesem Breitenkreis zum Längenkreis 67o16′ westlicher Länge; von dort genau nach Norden nach 56o22′ S 67o16′ W; von dort entlang der Kursgleichen, die die Punkte 56o22′ S 65o43′ W, 55o22′ S 65o43′ W, 55o11′ S 66o04′ W und 55o07′ S 66o25′ W verbindet; von dort in nördlicher Richtung entlang der Küste Südamerikas zum Ausgangspunkt.

Bereich Südlicher Atlantik (Bereich 41.3.3)

Die Gewässer, die von einer Linie begrenzt werden, die von einem Punkt bei 40o00′ S 55o00′ W genau nach Osten zum 20. westlichen Längenkreis verläuft; von dort genau nach Süden zum 50. südlichen Breitenkreis; von dort genau nach Norden zum Ausgangspunkt.

SÜDOSTATLANTIK (Fischereigebiet 47)

Anhang III D zeigt die Grenzen und die Untergliederung des Südostatlantiks (Fischereigebiet 47). Im Folgenden findet sich eine Beschreibung des Vertragsgebiets der ICSEAF.

Der Südostatlantik (Fischereigebiet 47) umfasst die Gewässer, die von einer Linie begrenzt werden, die an einem Punkt 6o04′36″ S 12o19′48″ O beginnt und von dort in nordwestlicher Richtung entlang der Kursgleichen zu einem Punkt verläuft, wo sich der 12. östliche Längenkreis und der 6. südliche Breitenkreis schneiden; von dort genau nach Westen entlang diesem Breitenkreis zum 20. westlichen Längenkreis; von dort genau nach Süden entlang diesem Längenkreis zum 50. südlichen Breitenkreis; von dort genau nach Osten entlang diesem Breitenkreis zum 30. östlichen Längenkreis; von dort genau nach Norden entlang diesem Längenkreis zur Küste des afrikanischen Kontinents; von dort in westlicher Richtung entlang der Küste zum Ausgangspunkt.

Der Südostatlantik (Fischereigebiet 47) ist wie folgt untergliedert:

Untergebiet Westliche Küste (Untergebiet 47.1)

a)   Bereich Kap Palmeirinhas (Bereich 47.1.1)

Die Gewässer, die zwischen dem 6. und dem 10. südlichen Breitenkreis sowie östlich des 10. östlichen Längenkreises liegen. Ausgenommen sind die Gewässer der Kongomündung, d. h. die Gewässer, die nordöstlich einer Linie liegen, die von Ponta do Padrao (6o04′36″ S 12o19′48″ O) zu dem Punkt bei 6o00′ S 12o00′ O verläuft.

b)   Bereich Kap Salinas (Bereich 47.1.2)

Die Gewässer, die zwischen dem 10. südlichen Breitenkreis und dem 15. südlichen Breitenkreis und östlich des 10. östlichen Längenkreises liegen.

c)   Bereich Cunene (Bereich 47.1.3)

Die Gewässer, die zwischen dem 15. südlichen Breitenkreis und dem 20. südlichen Breitenkreis und östlich des 10. östlichen Längenkreises liegen.

d)   Bereich Kap Cross (Bereich 47.1.4)

Die Gewässer, die zwischen dem 20. südlichen Breitenkreis und dem 25. südlichen Breitenkreis und östlich des 10. östlichen Längenkreises liegen.

e)   Bereich Oranjefluss (Bereich 47.1.5)

Die Gewässer, die zwischen dem 25. südlichen Breitenkreis und dem 30. südlichen Breitenkreis und östlich des 10. östlichen Längenkreises liegen.

f)   Bereich Kap der Guten Hoffnung (Bereich 47.1.6)

Die Gewässer, die zwischen dem 30. südlichen Breitenkreis und dem 40. südlichen Breitenkreis und zwischen dem 10. östlichen Längenkreis und dem 20. östlichen Längenkreis liegen.

Untergebiet Küste Agulhas (Untergebiet 47.2)

a)   Bereich Mittlere Agulhas (Bereich 47.2.1)

Die Gewässer, die nördlich des 40. südlichen Breitenkreises und zwischen dem 20. östlichen Längenkreis und dem 25. östlichen Längenkreis liegen.

b)   Bereich Östliche Agulhas (Bereich 47.2.2)

Die Gewässer, die nördlich des 40. südlichen Breitenkreises und zwischen dem 25. östlichen Längenkreis und dem 30. östlichen Längenkreis liegen.

Untergebiet Südlicher Atlantik (Untergebiet 47.3)

Die Gewässer, die zwischen dem 40. südlichen Breitenkreis und dem 50. südlichen Breitenkreis sowie zwischen dem 10. östlichen Längenkreis und dem 30. östlichen Längenkreis liegen.

Untergebiet Tristan da Cunha (Untergebiet 47.4)

Die Gewässer, die zwischen dem 20. südlichen Breitenkreis und dem 50. südlichen Breitenkreis sowie zwischen dem 20. westlichen Längenkreis und dem 10. östlichen Längenkreis liegen.

Untergebiet St. Helena und Ascensión (Untergebiet 47.5)

Die Gewässer, die zwischen dem 6. südlichen Breitenkreis und dem 20. südlichen Breitenkreis sowie zwischen dem 20. westlichen Längenkreis und dem 10. östlichen Längenkreis liegen.

WESTLICHER INDISCHER OZEAN (Fischereigebiet 51)

Der Westliche Indische Ozean umfasst im Allgemeinen:

a)

das Rote Meer,

b)

den Golf von Aden,

c)

den Persischen Golf,

d)

das Arabische Meer,

e)

den Teil des Indischen Ozeans, einschließlich der Straße von Mosambik, der zwischen dem 30. östlichen Längenkreis und dem 80. östlichen Längenkreis sowie nördlich der Linie der antarktischen Konvergenz liegt, einschließlich der Gewässer um Sri Lanka.

Anhang III E zeigt die Grenzen und Untergebiete des Westlichen Indischen Ozeans (Fischereigebiet 51) auf.

Für den Westlichen Indischen Ozean werden die folgenden Grenzen definiert:

die Abgrenzung zum Mittelmeer: die nördliche Einfahrt in den Suezkanal;

die westliche Meeresabgrenzung: eine Linie, die an der Ostküste Afrikas bei 30o00′ O beginnt und genau nach Süden zum 45. südlichen Breitenkreis verläuft;

die östliche Meeresabgrenzung: eine Kursgleiche, die an der Südküste Indiens (Point Calimere) beginnt und von da in nordöstlicher Richtung zu einem Punkt bei 82o00′ O 11o00′ N verläuft, von dort genau nach Osten zum 85. östlichen Längenkreis; von dort genau nach Süden zum 3. nördlichen Breitenkreis; von dort genau nach Westen zum 80. östlichen Längenkreis; von dort genau nach Süden zum 45. südlichen Breitenkreis;

die südliche Abgrenzung: eine Linie, die entlang dem 45. Breitenkreis von 30o00′ O nach 80o00′ O verläuft.

Der Westliche Indische Ozean wird wie folgt untergliedert:

Untergebiet Rotes Meer (Untergebiet 51.1)

Nördliche Grenze: die nördliche Einfahrt zum Suezkanal;

südliche Grenze: eine Kursgleiche, die von der Grenze zwischen Äthiopien und der Republik Dschibuti an der Küste Afrikas über die Öffnung des Roten Meers zur Grenze zwischen der ehemaligen Arabischen Republik Jemen und der ehemaligen Demokratischen Volksrepublik Jemen auf der Arabischen Halbinsel führt.

Untergebiet Golf (Untergebiet 51.2)

Die Öffnung des Golfs wird von einer Linie begrenzt, die an der nördlichen Spitze der Halbinsel Musandam beginnt und von dort genau nach Osten zur Küste Irans verläuft.

Untergebiet Westliches Arabisches Meer (Untergebiet 51.3)

Die östliche und die südliche Grenze sind eine Linie, die von der Grenze zwischen Iran und Pakistan an der Küste Asiens genau nach Süden zum 20. nördlichen Breitenkreis verläuft; von dort genau nach Osten zum 65. östlichen Längenkreis; von dort genau nach Süden zum 10. nördlichen Breitenkreis; von dort genau nach Westen zur Küste Afrikas; die anderen Grenzen im Meer sind die gemeinsamen Grenzen mit den Untergebieten 51.1 und 51.2 (siehe oben).

Untergebiet Östliches Arabisches Meer, Lakkadiven und Sri Lanka (Untergebiet 51.4)

Die Grenze im Meer entspricht einer Linie, die von der Küste Asiens an der Grenze zwischen Iran und Pakistan beginnt und von dort genau nach Süden zum 20. nördlichen Breitenkreis verläuft; von dort genau nach Osten zum 65. östlichen Längenkreis; von dort genau nach Süden zum 10. südlichen Breitenkreis; von dort genau nach Osten zum 80. östlichen Längenkreis; von dort genau nach Norden zum 3. nördlichen Breitenkreis; von dort genau nach Osten zum 85. östlichen Längenkreis; von dort genau nach Norden zum 11. nördlichen Breitenkreis; von dort genau nach Westen zum 82. östlichen Längenkreis; von dort entlang einer Kursgleichen in südwestlicher Richtung zur Südostküste Indiens.

Untergebiet Somalia, Kenia und Tansania (Untergebiet 51.5)

Eine Linie, die an der Küste Somalias bei 10o00′ N beginnt und genau nach Osten zum 65. östlichen Längenkreis verläuft; von dort genau nach Süden zum 10. südlichen Breitenkreis; von dort genau nach Westen zum 45. östlichen Längenkreis; von dort genau nach Süden zum Breitenkreis 10o28′ S; von dort genau nach Westen zur Ostküste Afrikas zwischen dem Ras Mwambo (im Norden) und dem Dorf Mwambo (im Süden).

Untergebiet Madagaskar und Straße von Mosambik (Untergebiet 51.6)

Eine Linie, die an der Ostküste Afrikas zwischen dem Ras Mwambo (im Norden) und dem Dorf Mwambo (im Süden) an einem Punkt 10o28′ S beginnt und genau nach Osten entlang dem 45. östlichen Längenkreis verläuft; von dort genau nach Norden zum 10. südlichen Breitenkreis; von dort genau nach Osten zum 55. östlichen Längenkreis; von dort genau nach Süden zum 30. südlichen Breitenkreis; von dort genau nach Westen zum 40. östlichen Längenkreis; von dort genau nach Norden zur Küste Mosambiks.

Untergebiet Ozean (Westlicher Indischer Ozean) (Untergebiet 51.7)

Eine Linie, die an einem Punkt 10o00′ S 55o00′ O beginnt und von dort genau nach Osten zum 80. östlichen Längenkreis verläuft; von dort genau nach Süden zum 45. südlichen Breitenkreis; von dort genau nach Westen zum 40. östlichen Längenkreis; von dort genau nach Norden zum 30. südlichen Breitenkreis; von dort genau nach Osten zum 55. östlichen Längenkreis; von dort genau nach Norden zum Ausgangspunkt auf dem 10. südlichen Breitenkreis.

Untergebiet Mosambik (Untergebiet 51.8)

Das Untergebiet umfasst die Gewässer, die nördlich des 45. südlichen Breitenkreises und zwischen dem 30. östlichen Längenkreis und dem 40. östlichen Längenkreis liegen. Dieses Untergebiet wird in zwei Bereiche unterteilt:

Bereich Marion-Edward (Bereich 51.8.1)

Die Gewässer, die zwischen dem 40. südlichen Breitenkreis und dem 50. südlichen Breitenkreis sowie zwischen dem 30. östlichen Längenkreis und dem 40. östlichen Längenkreis liegen.

Bereich Sambesi (Bereich 51.8.2)

Die Gewässer, die nördlich des 40. südlichen Breitenkreises und zwischen dem 30. östlichen Längenkreis und dem 40. östlichen Längenkreis liegen.


ANHANG III

A: MITTLERER OSTATLANTIK (Fischereigebiet 34)

Image

B: MITTELMEER UND SCHWARZES MEER (Fischereigebiet 37)

Image

C: SÜDWESTATLANTIK (Fischereigebiet 41)

Image

D: SÜDOSTATLANTIK (Fischereigebiet 47)

Image

E: WESTLICHER INDISCHER OZEAN (Fischereigebiet 51)

Image


ANHANG IV

VERZEICHNIS DER ARTEN, FÜR DIE DATEN FÜR DIE GROSSEN FISCHEREIGEBIETE VORZULEGEN SIND

Für die im Folgenden genannten Arten wurden in den amtlichen Statistiken Fangstatistiken verzeichnet. Die Mitgliedstaaten haben für alle identifizierten Arten Daten vorzulegen, sofern Daten verfügbar sind. Können einzelne Arten nicht identifiziert werden, sind die Daten zu aggregieren und unter dem Posten mit der tiefsten Untergliederungsebene zu erfassen.

Vermerk:

„n.n.b.“ =

=

nicht näher bestimmt.

ÖSTLICHER MITTELATLANTIK (Fischereigebiet 34)

Deutsche Bezeichnung

Alpha-3-Fischcode

Wissenschaftliche Bezeichnung

Englische Bezeichnung

Europäischer Aal

ELE

Anguilla anguilla

European eel

Maifische n.n.b.

SHZ

Alosa spp.

Shads n.e.i.

Westafrikanische Ilisha

ILI

Ilisha africana

West African ilisha

Plattfische n.n.b.

FLX

Pleuronectiformes

Flatfishes n.e.i.

Butte

LEF

Bothidae

Lefteye flounders

Gemeine Seezunge

SOL

Solea solea

Common sole

Cuneata-Seezunge

CET

Dicologlossa cuneata

Wedge (= Senegal) sole

Seezungen n.n.b.

SOX

Soleidae

Soles n.e.i.

Hundszungen n.n.b.

TOX

Cynoglossidae

Tonguefishes n.e.i.

Scheefsnut, Flügelbutt

MEG

Lepidorhombus whiffiagonis

Megrim

LEZ

Lepidorhombus spp.

Megrims n.e.i.

Gabeldorsch

GFB

Phycis blennoides

Greater forkbeard

Franzosendorsch

BIB

Trisopterus luscus

Pouting (= Bib)

Blauer Wittling

WHB

Micromesistius poutassou

Blue whiting (= Poutassou)

Europäischer Seehecht

HKE

Merluccius merluccius

European hake

Senegalesischer Seehecht

HKM

Merluccius senegalensis

Senegalese hake

Seehechte n.n.b.

HKX

Merluccius spp.

Hakes n.e.i.

Dorschartige n.n.b.

GAD

Gadiformes

Gadiformes n.e.i.

Kreuzwelse n.n.b.

CAX

Ariidee

Sea catfishes n.e.i.

Meeraal

COE

Conger conger

European conger

Meeraale n.n.b.

COX

Congridae

Conger eels n.e.i.

Schnepfenfisch

SNS

Macroramphosus scolopax

Slender snipefish

Schleimköpfe

ALF

Beryx spp.

Alfonsinos

Petersfisch

JOD

Zeus faber

John dory

Amerikanischer Petersfisch

JOS

Zenopsis conchifer

Silvery John dory

Eberfische

BOR

Caproidae

Boar fishes

Demersale Barschartige n.n.b.

DPX

Perciformes

Demersal percomorphs n.e.i.

Riesen-Zackenbarsch

GPD

Epinephelus marginatus

Dusky grouper

Weißer Zackenbarsch

GPW

Epinephelus aeneus

White grouper

Zackenbarsche n.n.b.

GPX

Epinephelus spp.

Groupers n.e.i.

Wrackbarsch

WRF

Polyprion americanus

Wreckfish

Sägebarsche n.n.b.

BSX

Serranidae

Groupers, seabasses n.e.i.

Gefleckter Streifenbarsch

SPU

Dicentrarchus punctatus

Spotted seabass

Wolfsbarsch

BSS

Dicentrarchus labrax

Seabass

Großaugenbarsche n.n.b.

BIG

Priacanthus spp.

Bigeyes n.e.i.

Kardinalfische n.n.b.

APO

Apogonidae

Cardinal fishes n.e.i.

Ziegelbarsche

TIS

Branchiostegidae

Tilefishes

EMT

Emmelichthyidae

Bonnetmouths, rubyfishes, etc.

Schnapper n.n.b.

SNA

Lutjanus spp.

Snappers n.e.i.

Schnapper n.n.b.

SNX

Lutjanidae

Snappers, iobfishes, n.e.i.

Westmediterrane Süßlippe

GBR

Plectorhinchus mediterraneus

Rubberlip grunt

Bastard-Süßlippe

BGR

Pomadasys incisus

Bastard grunt

Sompat-Süßlippe

BUR

Pomadasys jubelini

Sompat grunt

Großaugen-Angola-Meerbrasse

GRB

Brachydeuterus auritus

Bigeye grunt

Grunzer n.n.b.

GRX

Haemulidae (= Pomedasyidae)

Grunts, sweetlips, n.e.i.

Umberfische

DRU

Sciaena spp.

Drums

Umberfisch

COB

Umbrina cirrosa

Shi drum (= Corb)

Adlerfisch

MGR

Argyrosomus regius

Meagre

Boe-Umberfisch

DRS

Pteroscion peli

Boe drum

Kurzkiefer-Umberfisch

CKL

Pseudotolithus brachygnatus

Law croaker

Senegal-Umberfisch

PSS

Pseudotolithus senegalensis

Cassava croaker

Bobo-Umberfisch

PSE

Pseudotolithus elongatus

Bobo croaker

Umberfische

CKW

Pseudotolithus spp.

West African croakers

Umberfische n.n.b.

CDX

Sciaenidae

Croakers, drums n.e.i.

Nordische Meerbrasse

SBR

Pagellus bogaraveo

Red (= Blackspot) seabream

Rotbrasse

PAC

Pagellus erythrinus

Common pandora

Achselfleck-Meerbrasse

SBA

Pagellus acarne

Axillary seabream

Rote Pandora

PAR

Pagellus bellottii

Red pandora

Meerbrassen n.n.b.

PAX

Pagellus spp.

Pandoras n.e.i.

Brassen n.n.b.

SRG

Diplodus spp.

Sargo breams, n.e.i.

Großaugenzahnbrasse

DEL

Dentex macrophthalmus

Large-eye dentex

Zahnbrasse

DEC

Dentex dentex

Common dentex

Angola-Zahnbrasse

DEA

Dentex angolensis

Angolan dentex

Kongo-Zahnbrasse

DNC

Dentex congoensis

Congo dentex

Zahnbrassen n.n.b.

DEX

Dentex spp.

Dentex n.e.i.

Streifenbrasse

BRB

Spondyliosoma cantharus

Black seabream

Brandbrasse

SBS

Oblada melanura

Saddled seabream

Blaugefleckte Meerbrasse

BSC

Pagrus caeruleostictus

Bluespotted seabream

Gewöhnliche Sackbrasse

RPG

Pagrus pagrus

Red porgy

Goldbrasse

SBG

Sparus aurata

Gilthead seabream

Meerbrassen n.n.b.

SBP

Pagrus spp.

Pargo breams, n.e.i.

Gelbstrieme

BOG

Boops boops

Bogue

Meerbrassen n.n.b.

SBX

Sparidae

Porgies, seabreams, n.e.i.

Schnauzenbrassen

PIC

Spicara spp.

Picarels

Meerbarben

MUX

Mullus spp.

Surmullets (= Red mullets)

Westafrikanische Meerbarbe

GOA

Pseudopeneus prayensis

West African goatfish

Meerbarben n.n.b.

MUM

Mullidae

Goatfishes, red mullets n.e.i.

Afrikanischer Sichelflosser

SIC

Drepane africana

African sicklefish

Spatenfische

SPA

Ephippidae

Spadefishes

PRC

Percoidei

Percoids n.e.i.

Bärtige Brotula

BRD

Brotula barbata

Bearded brotula

Doktorfische

SUR

Acanthuridae

Surgeonfishes

Knurrhähne n.n.b.

GUX

Triglidae

Gurnards, searobins n.e.i.

Drückerfische

TRI

Balistidae

Triggerfishes, durgons

Atlantischer Seeteufel

MON

Lophius piscatorius

Angler (= Monk)

Seeteufel n.n.b.

ANF

Lophiidae

Anglerfishes n.e.i.

Hornhechte n.n.b.

BEN

Belonidae

Needlefishes, n.e.i.

Fliegende Fische n.n.b.

FLY

Exocoetidae

Flying fishes n.e.i.

Pfeilhechte

BAR

Sphyraena spp.

Barracudas

Großkopf-Meeräsche

MUF

Mugil cephalus

Flathead grey mullet

Kapitänsfisch

TGA

Polydactylus quadrifilis

Giant African threadfin

GAL

Galeoides decadactylus

Lesser African threadfin

Königsfadenfisch

PET

Pentanemus quinquarius

Royal threadfin

Fadenfische n.n.b.

THF

Polynemidae

Threadfins, tasselfishes n.e.i.

Pelagische Barschartige n.n.b.

PPX

Perciformes

Pelagic percomorphs n.e.i.

Blaufisch

BLU

Pomatomus saltatrix

Bluefish

Königsbarsch

CBA

Rachycentron canadum

Cobia

Stöcker

HOM

Trachurus trachurus

Atlantic horse mackerel

Bastardmakrelen n.n.b.

JAX

Trachurus spp.

Jack and horse mackerels n.e.i.

Stachelmakrelen

SDX

Decapterus spp.

Scads

Pferde-Stachelmakrele

CVJ

Caranx hippos

Crevalle jack

Gelbe Stachelmakrele

HMY

Caranx rhonchus

False scad

Stachelmakrelen n.n.b.

TRE

Caranx spp.

Jacks, crevalles n.e.i.

Afrikanischer Pferdekopf

LUK

Selene dorsalis

Lookdown fish

Pampanos

POX

Trachinotus spp.

Pompanos

Seriola n.n.b.

AMX

Seriola spp.

Amberjacks n.e.i.

Große Gabelmakrele

LEE

Lichia amia

Leerfish (= Garrick)

Schwanzfleck-Stachelmakrele

BUA

Chloroscombrus chrysurus

Atlantic bumper

Gemeine Goldmakrele

DOL

Coryphaena hippurus

Common dolphinfish

Deckfisch

BLB

Stromateus fiatola

Blue butterfish

Erntefische

BUX

Stromateidae

Butterfishes, silver pomfrets

Damenfisch

BOF

Albula vulpes

Bonefish

Ohrensardine

SAA

Sardinella aurita

Round sardinella

Madeira-Sardinelle

SAE

Sardinella maderensis

Madeiran sardinella

Sardinellen

SIX

Sardinella spp.

Sardinellas

Bonga-Hering

BOA

Ethmalosa fimbriata

Bonga shad

Sardine (Pilchard)

PIL

Sardina pilchardus

European pilchard (sardine)

Europäische Sardelle

ANE

Engraulis encrasicolus

European anchovy

Heringartige n.n.b

CLU

Clupeoidei

Clupeoids n.e.i.

Pelamide

BON

Sarda sarda

Atlantic bonito

Ungestreifte Pelamide

BOP

Orcynopsis unicolor

Plain bonito

Wahoo

WAH

Acanthocybium solandri

Wahoo

MAW

Scomberomorus tritor

West African Spanish mackerel

Fregattmakrelen

FRZ

Auxis thazard, A. rochei

Frigate and bullet tunas

Roter Thun

BFT

Thunnus thynnus

Northern bluefin tuna

Weißer Thun

ALB

Thunnus alalunga

Albacore

Gelbflossenthun

YFT

Thunnus albacares

Yellowfin tuna

Großaugenthun

BET

Thunnus obesus

Bigeye tuna

Thunfische n.n.b.

TUN

Thunnini

Tunas n.e.i.

Sägefische

SAW

Pristidae

Sawfishes

Atlantischer Segelfisch

SAI

Istiophorus albicans

Atlantic sailfish

Blauer Marlin

BUM

Makaira nigricans

Atlantic blue marlin

Weißer Marlin

WHM

Tetrapturus albidus

Atlantic white marlin

Fächerfische

BIL

Istiophoridae

Marlins, sailfishes, spearfishes

Schwertfisch

SWO

Xiphias gladius

Swordfish

Thunfischartige n.n.b.

TUX

Scombroidei

Tuna-like fishes n.e.i.

Degenfisch

LHT

Trichiurus lepturus

Largehead hairtail

Siberner Degenfisch

SFS

Lepidopus caudatus

Silver scabbardfish

Schwarzer Degenfisch

BSF

Aphanopus carbo

Black scabbardfish

Haarschwänze n.n.b.

CUT

Trichiuridae

Hairtails, cutlassfishes, n.e.i.

Spanische Makrele

MAS

Scomber japonicus

Chub mackerel

Europäische Makrele

MAC

Scomber scombrus

Atlantic mackerel

Makrelen n.n.b.

MAZ

Scomber spp.

Scomber mackerels n.e.i.

Makrelenartige n.n.b.

MKX

Scombroidei

Mackerel-like fishes n.e.i.

Drescherhai

ALV

Alopias vulpinus

Thresher shark

Großäugiger Fuchshai

BTH

Alopias superciliosus

Bigeye thresher

Mako-Hai

MAK

Isurus spp.

Mako sharks

Großer Blauhai

BSH

Prionace glauca

Blue shark

FAL

Carcharhinus falciformis

Silky shark

SPZ

Sphyrna zygaena

Smooth hammerhead

SPL

Sphyrna lewini

Scalloped hammerhead

SPY

Sphyrnidae

Hammerhead sharks, etc. n.e.i.

Schokoladenhai

SCK

Dalatias licha

Kitefin shark

Geigenrochen usw. n.n.b.

GTF

Rhinobatidae

Guitarfishes, etc. n.e.i.

Glatthaie

SDV

Mustelus spp.

Smoothhounds

Rochen n.n.b.

SRX

Rajiformes

Skates and rays n.e.i.

Hai, Rochen n.n.b.

SKX

Elasmobranchii

Sharks, rays, skates, n.e.i.

Meeresfische n.n.b.

MZZ

Osteichthyes

Marine fishes n.e.i.

Panzerkrebse n.n.b.

CRA

Brachyura

Marine crabs n.e.i.

Langusten n.n.b.

SLV

Panulirus spp.

Tropical spiny lobsters n.e.i.

Langusten n.n.b.

CRW

Palinurus spp.

Palinurid spiny lobsters n.e.i.

Kaisergranat

NEP

Nephrops norvegicus

Norway lobster

Europäischer Hummer

LBE

Homarus gammarus

European lobster

Furchengarnele

TGS

Melicertuskerathurus

Caramote prawn

Südliche rosa Geißelgarnele

SOP

Farfantepenaeusnotialis

Southern pink shrimp

Geißelgarnelen n.n.b.

PEN

Penaeus spp.

Penaeus shrimps n.e.i.

Rosa Geißelgarnele

DPS

Parapenaeus longirostris

Deepwater rose shrimp

Guinea Geißelgarnele

GUS

Parapenaeopsis atlantica

Guinea shrimp

Atlantische rote Riesengarnele

SSH

Aristaeopsis edwardsiana

Scarlet shrimp

Felsengarnelen n.n.b.

PAL

Palaemonidae

Palaemonid shrimps

Garnelen n.n.b.

DCP

Natantia

Natantian decapods n.e.i.

Meereskrebstiere n.n.b.

CRU

Crustacea

Marine crustaceans n.e.i.

GAS

Gastropoda

Gastropods n.e.i.

Felsenaustern n.n.b.

OYC

Crassostrea spp.

Cupped oysters n.e.i.

Miesmuscheln n.n.b.

MSX

Mytilidae

Sea mussels n.e.i.

CEP

Cephalopoda

Cephalopods n.e.i.

Gemeiner Tintenfisch

CTC

Sepia officinalis

Common cuttlefish

CTL

Sepiidae, Sepiolidae

Cuttlefishes, bobtail squids

Gewöhnliche Kalmare

SQC

Loligo spp.

Common squids

Gewöhnlicher Krake

OCC

Octopus vulgaris

Common octopus

Oktopusartige

OCT

Octopodidae

Octopuses

Kalmare n.n.b.

SQU

Loliginidae, Ommastrephidae

Squids n.e.i.

Meeresweichtiere n.n.b.

MOL

Mollusca

Marine molluscs n.e.i.

TTX

Testudinata

Marine turtles n.e.i.


MITTELMEER UND SCHWARZES MEER (Fischereigebiet 37)

Deutsche Bezeichnung

Alpha-3-Fischcode

Wissenschaftliche Bezeichnung

Englische Bezeichnung

Störe n.n.b.

STU

Acipenseridae

Sturgeons n.e.i.

Europäischer Aal

ELE

Anguilla anguilla

European eel

Donauhering

SHC

Alosa immaculata

Pontic shad

Maifische n.n.b.

SHD

Alosa spp.

Shads n.e.i.

Kilka

CLA

Clupeonella cultriventris

Azov tyulka

Plattfische n.n.b.

FLX

Pleuronectiformes

Flatfishes n.e.i.

Scholle

PLE

Pleuronectes platessa

European plaice

Flunder

FLE

Platichthys flesus

European flounder

Gemeine Seezunge

SOL

Solea solea

Common sole

Seezungen n.n.b.

SOX

Solea spp.

Soles n.e.i.

Scheefsnut

MEG

Lepidorhombus whiffiagonis

Megrim

Scheefsnutte n.n.b.

LEZ

Lepidorhombus spp.

Megrims n.e.i.

Steinbutt

TUR

Psetta maxima

Turbot

Schwarzmeer-Steinbutt

TUB

Psetta maeotica

Black Sea turbot

Gabeldorsch

GFB

Phycis blennoides

Greater forkbeard

Zwergdorsch

POD

Trisopterus minutus

Poor cod

Französischer Dorsch

BIB

Trisopterus luscus

Pouting (= Bib)

Blauer Wittling

WHB

Micromesistius poutassou

Blue whiting (= Poutassou)

Wittling

WHG

Merlangius merlangus

Whiting

Europäischer Seehecht

HKE

Merluccius merluccius

European hake

Dorschartige n.n.b.

GAD

Gadiformes

Gadiformes n.e.i.

Glasauge, Goldlachse n.n.b.

ARG

Argentina spp.

Argentines

Großschuppen-Eidechsenfisch

LIB

Saurida undosquamis

Brushtooth lizardfish

Eidechsenfische n.n.b.

LIX

Synodontidae

Lizardfishes n.e.i.

Meeraal

COE

Conger conger

European conger

Meeraale n.n.b.

COX

Congridae

Conger eels n.e.i.

Petersfisch

JOD

Zeus faber

John Dory

Demersale Barschartige n.n.b.

DPX

Perciformes

Demersal percomorphs n.e.i.

Riesen-Zackenbarsch

GPD

Epinephelus marginatus

Dusky grouper

Weißer Zackenbarsch

GPW

Epinephelus aeneus

White grouper

Zackenbarsche n.n.b.

GPX

Epinephelus spp.

Groupers n.e.i.

Wrackbarsch

WRF

Polyprion americanus

Wreckfish

Ziegenbarsch

CBR

Serranus cabrilla

Comber

Sägebarsche n.n.b.

BSX

Serranidae

Groupers, seabasses n.e.i.

Wolfsbarsch

BSS

Dicentrarchus labrax

Seabass

Meerbarsche

BSE

Dicentrarchus spp.

Seabasses

Westmediterrane Süßlippe

GBR

Plectorhinchus mediterraneus

Rubberlip grunt

Umberfische

DRU

Sciaena spp.

Drums

Umberfisch

COB

Umbrina cirrosa

Shi drum (= Corb)

Adlerfisch

MGR

Argyrosomus regius

Meagre

Umberfische n.n.b.

CDX

Sciaenidae

Croakers, drums n.e.i.

Rote Fleckenbrasse

SBR

Pagellus bogaraveo

Red (= Blackspot) seabream

Rotbrasse

PAC

Pagellus erythrinus

Common pandora

Achselbrasse

SBA

Pagellus acarne

Axillary seabream

Meerbrassen n.n.b.

PAX

Pagellus spp.

Pandoras n.e.i.

Geißbrasse

SWA

Diplodus sargus

White seabream

Brassen n.n.b.

SRG

Diplodus spp.

Sargo breams, n.e.i.

Großaugenzahnbrasse

DEL

Dentex macrophthalmus

Large-eye dentex

Zahnbrasse

DEC

Dentex dentex

Common dentex

Zahnbrassen n.n.b.

DEX

Dentex spp.

Dentex n.e.i.

Streifenbrasse

BRB

Spondyliosoma cantharus

Black seabream

Bandbrasse

SBS

Oblada melanura

Saddled sea bream

Gewöhnliche Sackbrasse

RPG

Pagrus pagrus

Red porgy

Goldbrasse

SBG

Sparus aurata

Gilthead seabream

Meerbrassen n.n.b.

SBP

Pagrus spp.

Pargo breams, n.e.i.

Gelbstrieme

BOG

Boops boops

Bogue

Marmorbrasse

SSB

Lithognathus mormyrus

Sand steenbras

Goldstrieme

SLM

Sarpa salpa

Salema (= Strepie)

Meerbrassen n.n.b.

SBX

Sparidae

Porgies, seabreams, n.e.i.

Laxierfisch

BPI

Spicara maena

Blotched picarel

Schnauzenbrassen

PIC

Spicara spp.

Picarels

Streifenbarbe

MUR

Mullus surmuletus

Red mullet

Gewöhnliche Meerbarbe

MUT

Mullus barbatus

Striped mullet

Meerbarben

MUX

Mullus spp.

Surmullets (= red mullets)

Petermännchen

WEG

Trachinus draco

Greater weever

PRC

Percoidei

Percoids n.e.i.

Sandaale n.n.b.

SAN

Ammodytes spp.

Sandeels (= Sandlances)

Kaninchenfische

SPI

Siganus spp.

Spinefeet (= Rabbitfishes)

Grundeln n.n.b.

GOB

Gobius spp.

Atlantic gobies

Meergrundeln n.n.b.

GPA

Gobiidae

Gobies n.e.i.

Drachenköpfe n.n.b.

SCO

Scorpaenidae

Scorpionfishe, n.e.i.

Leierknurrhahn

GUN

Trigla lyra

Piper gurnard

Knurrhähne n.n.b.

GUX

Triglidae

Gurnards, searobins n.e.i.

Atlantischer Seeteufel

MON

Lophius piscatorius

Angler (= Monk)

Seeteufel n.n.b.

ANF

Lophiidae

Anglerfishes n.e.i.

Hornhecht

GAR

Belone belone

Garfish

Pfeilhechte

BAR

Sphyraena spp.

Barracudas

Großkopf-Meeräsche

MUF

Mugil cephalus

Flathead grey mullet

Ährenfische

SIL

Atherinidae

Silversides (Sandsmelts)

Pelagische Barschartige n.n.b.

PPX

Perciformes

Pelagic percomorphs n.e.i.

Blaufisch

BLU

Pomatomus saltatrix

Bluefish

Stöcker

HOM

Trachurus trachurus

Atlantic horse mackerel

Mittelmeerstöcker

HMM

Trachurus mediterraneus

Mediterranean horse mackerel

Bastardmakrelen n.n.b.

JAX

Trachurus spp.

Jack and horse mackerels n.e.i.

Stachelmakrelen n.n.b.

TRE

Caranx spp.

Jacks, crevalles n.e.i.

Bernsteinfisch

AMB

Seriola dumerili

Greater amberjack

Seriola n.n.b.

AMX

Seriola spp.

Amberjacks n.e.i.

Große Gabelmakrele

LEE

Lichia amia

Leerfish (= Garrick)

Bastardmakrelen n.n.b.

CGX

Carangidae

Carangids n.e.i.

Brachsenmakrele

POA

Brama brama

Atlantic pomfret

Gemeine Goldmakrele

DOL

Coryphaena hippurus

Common dolphinfish

Sardinellen n.n.b

SIX

Sardinella spp.

Sardinellas n.e.i.

Pilchard

PIL

Sardina pilchardus

European pilchard (= Sardine)

Sprotte

SPR

Sprattus sprattus

European sprat

Europäische Sardelle

ANE

Engraulis encrasicolus

European anchovy

Heringartige n.n.b

CLU

Clupeoidei

Clupeoids n.e.i.

Pelamide

BON

Sarda sarda

Atlantic bonito

Ungestreifte Pelamide

BOP

Orcynopsis unicolor

Plain bonito

Fregattmakrelen

FRZ

Auxis thazard A. rochei

Frigate and bullet tunas

Falscher Bonito

LTA

Euthynnus alletteratus

Atlantic black skipjack

Echter Bonito

SKJ

Katsuwonus pelamis

Skipjack tuna

Roter Thun

BFT

Thunnus thynnus

Northern bluefin tuna

Weißer Thun

ALB

Thunnus alalunga

Albacore

Großaugenthun

BET

Thunnus obesus

Bigeye tuna

Thunfische n.n.b.

TUN

Thunnini

Tunas n.e.i.

Atlantischer Segelfisch

SAI

Istiophorus albicans

Atlantic sailfish

Fächerfische

BIL

Istiophoridae

Marlins, sailfishes, spearfishes

Schwertfisch

SWO

Xiphias gladius

Swordfish

Thunfischartige n.n.b.

TUX

Scombroidei

Tuna-like fishes n.e.i.

Degenfisch

SFS

Lepidopus caudatus

Silver scabbardfish

Spanische Makrele

MAS

Scomber japonicus

Chub mackerel

Europäische Makrele

MAC

Scomber scombrus

Atlantic mackerel

Makrelen n.n.b.

MAZ

Scomber spp.

Scomber mackerels n.e.i.

Makrelenartige n.n.b.

MKX

Scombroidei

Mackerel-like fishes n.e.i.

Riesenhai

BSK

Cetorhinus maximus

Basking shark

Drescherhai

ALV

Alopias vulpinus

Thresher

Makrelenhai

SMA

Isurus oxyrinchus

Shortfin mako

Fleckhai

SHO

Galeus melastomus

Blackmouth catshark

Großer Blauhai

BSH

Prionace glauca

Blue shark

Atlantischer Braunhai

CCP

Carcharhinus plumbeus

Sandbar shark

SPZ

Sphyrna zygaena

Smooth hammerhead

SPL

Sphyrna lewini

Scalloped hammerhead

Blainvilles Dornhai

QUB

Squalus blainville

Longnose spurdog

Rauher Dornhai

GUP

Centrophorus granulosus

Gulper shark

Schokoladenhai

SCK

Dalatias licha

Kitefin shark

Kleiner Schwarzer Dornhai

ETX

Etmopterus spinax

Velvet belly

Nagelrochen

RJC

Raja clavata

Thornback ray

Gewöhnlicher Stechrochen

JDP

Dasyatis pastinaca

Common stingray

Heringshai

POR

Lamna nasus

Porbeagle

Katzenhaie

SCL

Scyliorhinus spp.

Catsharks, nursehounds

Glatthaie

SDV

Mustelus spp.

Smoothhounds

Dornhai

DGS

Squalus acanthias

Picked (= Spiny) dogfish

Dornhaie n.n.b.

DGX

Squalidae

Dogfish sharks n.e.i.

Engelhai

AGN

Squatina squatina

Angelshark

Meerengel

ASK

Squatinidae

Angelsharks, sand devils

Haiartige n.n.b.

SHX

Squaliformes

Large sharks n.e.i.

Geigenrochen

GTF

Rhinobatidae

Guitarfishes

Rochen im engeren Sinne n.n.b.

SKA

Raja spp.

Skates

Rochen n.n.b.

SRX

Rajiformes

Skates and rays n.e.i.

Haie, Rochen n.n.b.

SKX

Elasmobranchii

Sharks, rays and skates n.e.i.

Meeresfische n.n.b.

MZZ

Osteichthyes

Marine fishes n.e.i.

Taschenkrebs

CRE

Cancer pagurus

Edible crab

Mittelmeer-Strandkrabbe

CMR

Carcinus aestuarii

Mediterranean shore crab

Große Seespinne

SCR

Maja squinado

Spinous spider crab

Panzerkrebse n.n.b.

CRA

Brachyura

Marine crabs n.e.i.

Mauretanische Languste

PSL

Palinurus mauritanicus

Pink spiny lobster

Europäische Languste

SLO

Palinurus elephas

Common spiny lobster

Langusten n.n.b.

CRW

Palinurus spp.

Palinurid spiny lobsters n.e.i.

Kaisergranat

NEP

Nephrops norvegicus

Norway lobster

Europäischer Hummer

LBE

Homarus gammarus

European lobster

Furchengarnele

TGS

Melicertus kerathurus

Caramote prawn

Rosa Geißelgarnele

DPS

Parapenaeus longirostris

Deepwater rose shrimp

Atlantische Rote Riesengarnele

SSH

Aristaeopsis edwardsiana

Scarlet shrimp

Afrikanische Tiefseegarnele

ARA

Aristeus antennatus

Blue and red shrimp

Sägegarnele

CPR

Palaemon serratus

Common prawn

Nordseegarnele

CSH

Crangon crangon

Common shrimp

Garnelen n.n.b.

DCP

Natantia

Natantian decapods n.e.i.

Gemeiner Heuschreckenkrebs

MTS

Squilla mantis

Mantis squillid

Meereskrebstiere n.n.b.

CRU

Crustacea

Marine crustaceans n.e.i.

GAS

Gastropoda

Gastropods n.e.i.

Strandschnecke

PEE

Littorina littorea

Periwinkle

Europäische Auster

OYF

Ostrea edulis

European flat oyster

Pazifische Felsenauster

OYG

Crassostrea gigas

Pacific cupped oyster

Mittelmeer-Miesmuschel

MSM

Mytilus galloprovincialis

Mediterranean mussel

Pilgermuschel

SJA

Pecten jacobaeus

Great scallop

Stachelschnecken

MUE

Murex spp.

Murex

Herzmuschel

COC

Cerastoderma edule

Common cockle

Gestreifte Venusmuschel

SVE

Chamelea gallina

Striped Venus

Große Teppichmuschel

CTG

Ruditapes decussatus

Grooved carpetshell

Kleine Teppichmuschel

CTS

Venerupis pullastra

Carpetshell

Teppichmuscheln n.n.b.

TPS

Tapes spp.

Carpetshells n.e.i.

Sägezähnchen

DON

Donax spp.

Donax clams

Meerscheiden

RAZ

Solen spp.

Razor clams

Muscheln n.n.b.

CLX

Bivalvia

Clams n.e.i.

CEP

Cephalopoda

Cephalopods n.e.i.

Gemeiner Tintenfisch

CTC

Sepia officinalis

Common cuttlefish

CTL

Sepiidae, Sepiolidae

Cuttlefishes, bobtail squids

Gewöhnliche Kalmare

SQC

Loligo spp.

Common squids

Pfeilkalmar

SQE

Todarodes sagittatus

European flying squid

Gewöhnlicher Krake

OCC

Octopus vulgaris

Common octopus

Zirrenkraken

OCM

Eledone spp.

Horned and musky octopuses

Oktopusartige n.n.b.

OCT

Octopodidae

Octopuses n.e.i.

Kalmare n.n.b.

SQU

Loliginidae, Ommastrephidae

Squids n.e.i.

Meeresweichtiere n.n.b.

MOL

Mollusca

Marine molluscs n.e.i.

TTX

Testudinata

Marine turtles n.e.i.

Seefeige

SSG

Microcosmus sulcatus

Grooved sea-squirt

Steinseeigel

URM

Paracentrotus lividus

Stony sea-urchin

Wurzelmund-Quallen

JEL

Rhopilema spp.

Jellyfishes


SÜDWESTATLANTIK (Fischereigebiet 41)

Deutsche Bezeichnung

Alpha-3-Fischcode

Wissenschaftliche Bezeichnung

Englische Bezeichnung

Maifische n.n.b.

SHZ

Alosa spp.

Shads n.e.i.

Plattfische n.n.b.

FLX

Pleuronectiformes

Flatfishes n.e.i.

Steinbutte

BAX

Paralichthys spp.

Bastard halibuts

Hundszungen n.n.b.

TOX

Cynoglossidae

Tonguefishes n.e.i.

SAO

Salilota australis

Tadpole codling

Tiefseedorsche

MOR

Moridae

Moras

Brasilianischer Gabeldorsch

HKU

Urophycis brasiliensis

Brazilian codling

Südlicher Wittling

POS

Micromesistius australis

Southern blue whiting

Argentinischer Seehecht

HKP

Merluccius hubbsi

Argentine hake

Patagonischer Seehecht

HKN

Merluccius australis

Patagonian hake

Seehechte n.n.b.

HKX

Merluccius spp.

Hakes n.e.i.

Patagonischer Grenadier

GRM

Macruronus magellanicus

Patagonian grenadier

Grenadierfische

GRS

Macruronus spp.

Blue grenadiers

Grenadierfische

GRV

Macrourus spp.

Grenadiers

Dorschartige n.n.b.

GAD

Gadiformes

Gadiformes n.e.i.

Kreuzwelse n.n.b.

CAX

Ariidae

Sea catfishes n.e.i.

Großer Eidechsenfisch

LIG

Saurida tumbil

Greater lizardfish

Argentinischer Meeraal

COS

Conger orbignyanus

Argentine conger

Demersale Barschartige n.n.b.

DPX

Perciformes

Demersal percomorphs n.e.i.

Snooks n.n.b.

ROB

Centropomus spp.

Snooks (= Robalos) n.e.i

Zackenbarsche

GPB

Mycteroperca spp.

Brazilian groupers

Roter Zackenbarsch

GPR

Epinephelus mario

Red grouper

Zackenbarsche n.n.b.

GPX

Epinephelus spp.

Groupers n.e.i.

Argentinischer Zackenbarsch

BSZ

Acanthistius brasilianus

Argentine seabass

Sägebarsche n.n.b.

BSX

Serranidae

Groupers, seabasses n.e.i.

Südlicher Schnapper

SNC

Lutjanus purpureus

Southern red snapper

Gelbschwanzschnapper

SNY

Ocyurus chrysurus

Yellowtail snapper

Schnapper n.n.b.

SNX

Lutjanidae

Snappers, jobfishes, n.e.i.

Gestreifte Süßlippe

BRG

Conodon nobilis

Barred grunt

Grunzer n.n.b.

GRX

Haemulidae (= Pomadasyidae)

Grunts, sweetlips, n.e.i.

Gefleckter Umberfisch

WKS

Cynoscion striatus

Striped weakfish

Umberfische n.n.b.

WKX

Cynoscion spp.

Weakfishes n.e.i.

Atlantischer Umberfisch

CKA

Micropogonias undulatus

Atlantic croaker

Amerikanischer Umberfisch

KGB

Menticirrhus americanus

Southern kingcroaker

Argentina-Schattenfisch

CKY

Urnbrina canasai

Argentine croaker

Südamerikanischer Königs-Umberfisch

WKK

Macrodon ancylodon

King weakfish

Trommelfisch

BDM

Pogonias cromis

Black drum

Umberfische n.n.b.

CDX

Sciaenidae

Croakers, drums n.e.i.

Brassen n.n.b.

SRG

Diplodus spp.

Sargo breams n.e.i.

Zahnbrassen n.n.b.

DEX

Dentex spp.

Dentex n.e.i.

Gewöhnliche Sackbrasse

RPG

Pagrus pagrus

Red porgy

Meerbrassen n.n.b.

SBX

Sparidae

Porgies, seabreams, n.e.i.

Meerbarben

MUX

Mullus spp.

Surmullets (= Red mullets)

Bergs Morwong

CTA

Nemadactylus bergi

Castaneta

Brasilianische Sandbarsche

SPB

Pinguipes spp.

Brazilian sandperches

Brasilianischer Plattkopf

FLA

Percophis brasiliensis

Brazilian flathead

Patagonischer Zahnfisch

BLP

Eleginops maclovinus

Patagonian blennie

Schwarzer Seehecht

TOP

Dissostichus eleginoides

Patagonian toothfish

Grüne Notothenia

NOG

Gobiotothen gibberifrons

Humped rockcod

Graue Notothenia

NOS

Lepidonotothen squamifrons

Grey rockcod

Kurzschwanz-Notothenia

NOT

Patagonotothen brevicauda

Patagonian rockcod

Ramsay's Notothenia

PAT

Patagonotothen ramsayi

Cod icefish

Antarktis-Eisfische n.n.b.

NOX

Nototheniidae

Antarctic rockcods, noties n.e.i.

Scotia-See-Eisfisch

SSI

Chaenocephalus aceratus

Blackfin icefish

Bändereisfisch

ANI

Champsocephalus gunnari

Mackerel icefish

Eisfische n.n.b.

ICX

Channichthyidae

Icefishes n.e.i.

PRC

Percoidei

Percoids n.e.i.

Rosa Kingklip

CUS

Genypterus blacodes

Pink cusk-eel

Schwarzfische n.n.b.

CEN

Centrolophidae

Ruffs, barrelfishes n.e.i.

Blaumaul

BRF

Helicolenus dactylopterus

Blackbelly rosefish

Drachenköpfe n.n.b.

SCO

Scorpaenidae

Scorpionfishes n.e.i.

Nordamerikanische Knurrhähne

SRA

Prionotus spp.

Atlantic searobins

Brasilianischer Halbschnäbler

BAL

Hemiramphus brasiliensis

Ballyhoo halfbeak

Fliegende Fische n.n.b.

FLY

Exocoetidae

Flying fishes n.e.i.

Pfeilhechte

BAR

Sphyraena spp.

Barracudas

Meeräschen n.n.b.

MUL

Mugilidae

Mullets n.e.i.

Ährenfische

SIL

Atherinidae

Silversides (= Sandsmelts)

Pelagische Barschartige n.n.b.

PPX

Perciformes

Pelagic percomorphs n.e.i.

Blaufisch

BLU

Pometomus saltatrix

Bluefish

Blaue Bastardmakrele

JAA

Trachurus picturatus

Blue jack mackerel

Bastardmakrelen n.n.b.

JAX

Trachurus spp.

Jack and horse mackerels n.e.i.

Stachelmakrelen n.n.b.

TRE

Caranx spp.

Jacks, crevalles, n.e.i.

Seriola n.n.b.

AMX

Seriola spp.

Amberjacks n.e.i.

Parona

PAO

Parona signata

Parona leatherjack

Bastardmakrelen n.n.b.

CGX

Carangidae

Carangids n.e.i.

Gemeine Goldmakrele

DOL

Coryphaena hippurus

Common dolphinfish

Butterfische

BTG

Peprilus spp.

Gulf butterfish, harvestfishes

Erntefische

BUX

Stromateidae

Butterfishes silver pomfrets

Tarpon

LAD

Elops saurus

Ladyfish

Atlantischer Tarpun

TAR

Megalops atlanticus

Tarpon

BSR

Sardinella janeiro

Brazilian sardinella

Sardinellen n.n.b

SIX

Sardinella spp.

Sardinellas n.e.i.

MHS

Brevoortia aurea

Brazilian menhaden

MHP

Brevoortia pectinata

Argentine menhaden

Kleinheringe

SAS

Harengula spp.

Scaled sardines

FAS

Sprattus fuegensis

Falkland sprat

Argentinische Sardelle

ANA

Engraulis anchoita

Argentine anchoita

Sardellen n.n.b.

ANX

Engraulidae

Anchovies n.e.i.

Heringartige n.n.b

CLU

Clupeoidei

Clupeoids n.e.i.

Pelamide

BON

Sarda sarda

Atlantic bonito

Wahoo

WAH

Acanthocybium solandri

Wahoo

Gefleckte Königsmakrele

KGM

Scomberomorus cavalla

King mackerel

Gefleckte Königsmakrele

SSM

Scomberomorus maculatus

Atlantic Spanish mackerel

Spanische Makrelen n.n.b.

KGX

Scomberomorus spp.

Seerfishes n.e.i.

Fregattmakrelen

FRZ

Auxis thazard, A. rochei

Frigate and bullet tunas

Falscher Bonito

LTA

Euthynnus alletteratus

Atlantic black skipjack

Echter Bonito

SKJ

Katsuwonus pelamis

Skipjack tuna

Roter Thun

BFT

Thunnus thynnus

Northern bluefin tuna

Schwarzflossenthun

BLF

Thunnus atlanticus

Blackfin tuna

Weißer Thun

ALB

Thunnus alalunga

Albacore

Südlicher Blauflossenthun

SBF

Thunnus maccoyii

Southern bluefin tuna

Gelbflossenthun

YFT

Thunnus albacares

Yellowfin tuna

Großaugenthun

BET

Thunnus obesus

Bigeye tuna

Thunfische n.n.b.

TUN

Thunnini

Tunas n.e.i.

Atlantischer Segelfisch

SAI

Istiophorus albicans

Atlantic sailfish

Blauer Marlin

BUM

Makaira nigricans

Atlantic blue marlin

Weißer Marlin

WHM

Tetrapturus albidus

Atlantic white marlin

Fächerfische

BIL

Istiophoridae

Marlins, sailfishes, spearfishes

Schwertfisch

SWO

Xiphias gladius

Swordfish

Thunfischartige n.n.b.

TUX

Scomhroidei

Tuna-like fishes n.e.i.

Weißer Atun

WSM

Thyrsitops lepidopoides

White snake mackerel

Degenfisch

LHT

Trichiurus lepturus

Largehead hairtail

Spanische Makrele

MAS

Scomber japonicus

Chub mackerel

Großäugiger Fuchshai

BTH

Alopias superciliosus

Bigeye thresher

Makrelenhai

SMA

Isurus oxyrinchus

Shortfin mako

Großer Blauhai

BSH

Prionace glauca

Blue shark

FAL

Carcharhinus falciformis

Silky shark

Kupferhai

BRO

Carcharhinus brachyurus

Copper shark

SPZ

Sphyrna zygaena

Smooth hammerhead

SPL

Sphyrna lewini

Scalloped hammerhead

Hundshai

GAG

Galeorhinus galeus

Tope shark

Dornhai

DGS

Squalus acanthias

Picked dogfish

Meerengel

ASK

Squatinidae

Angel sharks, sand devils n.e.i.

Südlicher Geigenrochen

GUD

Rhinobatos percellens

Chola guitarfish

Sägefische

SAW

Pristidae

Sawfishes

Pflugnasenchimären

CAH

Callorhinchidae

Elephantfishes n.e.i.

Patagonischer Glatthai

SDP

Mustelus schmitti

Patagonian smoothhound

Glatthaie

SDV

Mustelus spp.

Smoothhounds

LSK

Galeorhinus spp.

Liveroil sharks

Rochen n.n.b.

SRX

Rajiformes

Skates and rays, n.e.i.

Haie, Rochen

SKX

Elasmobranchii

Sharks, rays, skates, etc.

Meeresfische n.n.b.

MZZ

Osteichthyes

Marine fishes n.e.i.

Dana-Blaukrabbe

CRZ

Callinectes danae

Dana swimcrab

Antarktische Königskrabbe

KCR

Lithodes santolla

Southern kingcrab

PAG

Paralomis granulosa

Softshell red crab

Tiefseekrabben n.n.b.

GER

Geryon spp.

Geryons n.e.i.

Panzerkrebse n.n.b.

CRA

Brachyura

Marine crabs n.e.i.

Amerikanische Languste

SLC

Panulirus argus

Caribbean spiny lobster

Langusten n.n.b.

SLV

Panulirus spp.

Tropical spiny lobsters n.e.i.

Azteken-Geißelgarnele

ABS

Penaeus aztecus

Northern brown shrimp

PNB

Penaeus brasiliensis

Redspotted shrimp

Geißelgarnelen n.n.b.

PEN

Penaeus spp.

Penaeus shrimps n.e.i.

Kroyers Geißelgarnele

BOB

Xiphopenaeus kroyeri

Atlantic seabob

Argentinische Stilettgarnele

ASH

Artemesia longinaris

Argentine stiletto shrimp

Argentinische Rotgarnele

LAA

Pleoticus muelleri

Argentine red shrimp

Garnelen n.n.b.

DCP

Natantia

Natantian decapods n.e.i.

Antarktischer Krill n.n.b.

KRI

Euphausia spp.

Antarctic krill n.e.i.

Meereskrebstiere n.n.b.

CRU

Crustacea

Marine crustaceans n.e.i.

GAS

Gastropoda

Gastropods n.e.i.

Felsenaustern n.n.b.

OYC

Crassostrea spp.

Cupped oysters n.e.i.

Rio-de-la-Plata-Miesmuschel

MSR

Mytilus platensis

River Plata mussel

Magellan-Miesmuschel

MSC

Aulacomya ater

Magellan mussel

Pilgermuscheln n.n.b.

SCX

Pectinidae

Scallops n.e.i.

Sägezähnchen

DON

Donax spp.

Donax clams

Muscheln n.n.b.

CLX

Bivalvia

Clams n.e.i.

CTL

Sepiidae, Sepiolidae

Cuttlefishes, bobtail squids

SQP

Loligo gahi

Patagonian squid

Gewöhnliche Kalmare

SQC

Loligo spp.

Common squids

Argentinischer Kurzflossenkalmar

SQA

Illex argentinus

Argentine shortfin squid

SQS

Martialia hyadesii

Sevenstar flying squid

Oktopusartige

OCT

Octopodidae

Octopuses

Kalmare n.n.b.

SQU

Loliginidae, Ommastrephidae

Squids n.e.i.

Meeresweichtiere n.n.b.

MOL

Mollusca

Marine molluscs n.e.i.

TTX

Testudinata

Marine turtles n.e.i.


SÜDOSTATLANTIK (Fischereigebiet 47)

Deutsche Bezeichnung

Alpha-3-Fischcode

Wissenschaftliche Bezeichnung

Englische Bezeichnung

Plattfische n.n.b.

FLX

Pleuronectiformes

Flatfishes n.e.i.

Westküsten-Seezunge

SOW

Austroglossus microlepis

West coast sole

Ostküsten-Seezunge

SOE

Austroglossus pectoralis

Mud sole

Südostatlantik-Seezungen n.n.b.

SOA

Austroglossus spp.

Southeast Atlantic soles n.e.i.

Hundszungen n.n.b.

TOX

Cynoglossidae

Tonguefishes n.e.i.

Benguela Seehecht

HKB

Merluccius polli

Benguela hake

Kaphecht

HKK

Merluccius capensis

Shallow-water Cape hake

Tiefenwasser-Kapseehecht

HKO

Merluccius paradoxus

Deepwater Cape hake

Kaphechte

HKC

Merluccius capensis, M. paradoxus

Cape hakes

Seehechte

HKZ

Merlucciidae

Merluccid hakes

Dorschartige n.n.b.

GAD

Gadiformes

Gadiforms n.e.i.

HAF

Sternoptychidae

Hatchetfishes

MAU

Maurolicus spp.

Lightfishes n.e.i.

MAV

Maurolicus muelleri

Silver lightfish

Grünaugen

GRE

Chlorophthalmidae

Greeneyes

Katzen-Kreuzwels

GAT

Galeichthyes feliceps

White barbel

Glattmaul-Kreuzwels

SMC

Arius heudelotii

Smoothmouth sea catfish

Kreuzwelse n.n.b.

CAX

Ariidae

Sea catfishes n.e.i.

Großer Eidechsenfisch

LIG

Saurida tumbil

Greater lizardfish

Eidechsenfische n.n.b.

LIX

Synodontidae

Lizardfishes n.e.i.

Meeraale n.n.b.

COX

Congridae

Conger eels n.e.i.

Schnepfenfisch

SNS

Macroramphosus scolopax

Slender snipefish

Schnepfenfische

SNI

Macroramphosidae

Snipefishes

Schleimköpfe

ALF

Beryx spp.

Alfonsinos

Schleimköpfe n.n.b.

BRX

Berycidae

Alfonsinos n.e.i.

Petersfisch

JOD

Zeus faber

John Dory

Amerikanischer Petersfisch

JOS

Zenopsis conchifer

Silvery John Dory

Petersfische n.n.b.

ZEX

Zeidae

Dories n.e.i.

Eberfische

BOR

Caproidae

Boarfishes

Eberfisch

BOC

Capros aper

Boarfish

Demersale Barschartige n.n.b.

DPX

Perciformes

Demersal percomorphs n.e.i.

Zackenbarsche n.n.b.

GPX

Epinephelus spp.

Groupers n.e.i.

Wrackbarsch

WRF

Polyprion americanus

Wreckfish

Sägebarsche n.n.b.

BSX

Serranidae

Groupers, seabasses n.e.i.

Großaugenbarsche n.n.b.

BIG

Priacanthus spp.

Bigeyes n.e.i.

Großaugenbarsche

PRI

Priacanthidae

Bigeyes, glasseyes, bulleyes

Kardinalfische n.n.b.

APO

Apogonidae

Cardinalfishes n.e.i.

ACR

Acropomatidae

Glow-bellies, splitfins

Japanischer Kardinalfisch

SYN

Synagrops japonicus

Blackmouth splitfin

SYS

Synagrops spp.

Splitfins n.e.i.

EMM

Emmelichthys nitidus

Cape bonnetmouth

EMT

Emmelichthyidae

Bonnetmouths, rubyfishes, etc.

Schnapper n.n.b.

SNX

Lutjanidae

Snappers, jobfishes, n.e.i.

Scheinschnapper

THB

Nemipterus spp.

Threadfin breams

Scheinschnapper

THD

Nemipteridae

Threadfin, monocle, dwarf breams

Großaugen-Angola-Meerbrasse

GRB

Brachydeuterus auritus

Bigeye grunt

Westmediterrane Süßlippe

GBR

Plectorhinchus mediterraneus

Rubberlip grunt

Sompat-Süßlippe

BUR

Pomadasys jubelini

Sompat grunt

Grunzer n.n.b.

GRX

Haemulidae (= Pomadasyidae)

Grunts, sweetlips, n.e.i.

Afrikanischer Adlerfisch

KOB

Argyrosomus hololepidotus

Southern meagre (= Kob)

Afrikanischer Umberfisch

AWE

Atractoscion aequidens

Geelbek croaker

Hundszahn-Umberfisch

LKR

Otolithes ruber

Tigertooth croaker

Umberfische

CKW

Pseudotolithus spp.

West African croakers

Umberfische n.n.b.

CDX

Sciaenidae

Croakers, drums n.e.i.

UCA

Umbrina canariensis

Canary drum (= Baardman)

Umberfische n.n.b.

WKX

Cynoscion spp.

Weakfishes n.e.i.

Natal-Meerbrasse

TJO

Pagellus natalensis

Natal pandora

Meerbrassen n.n.b.

SBX

Sparidae

Porgies, seabreams n.e.i.

Meerbrassen n.n.b.

PAX

Pagellus spp.

Pandoras n.e.i.

Brassen n.n.b.

SRG

Diplodus spp.

Sargo breams n.e.i.

Großaugenzahnbrasse

DEL

Dentex macrophthalmus

Large-eye dentex

Angola-Zahnbrasse

DEA

Dentex angolensis

Angolan dentex

Kanarische Zahnbrasse

DEN

Dentex canariensis

Canary dentex

Zahnbrassen n.n.b.

DEX

Dentex spp.

Dentex n.e.i.

Streifenbrasse

BRB

Spondyliosoma cantharus

Black seabream

Tischler-Seebrasse

SLF

Argyrozona argyrozona

Carpenter seabream

Nufar-Seebrasse

SLD

Cheimerius nufar

Santer seabream

Gelbrote Meerbrasse

RER

Petrus rupestris

Red steenbras

Panga-Meerbrasse

PGA

Pterogymnus laniarius

Panga seabream

Weiße Stumpfnase

WSN

Rhabdosargus globiceps

White stumpnose

Meerbrassen n.n.b.

SBP

Pagrus spp.

Pargo breams n.e.i.

Gelbstrieme

BOG

Boops boops

Bogue

Stumpfnasenbrassen n.n.b.

RSX

Chrysoblephus spp.

Stumpnose, dageraadbreams, n.e.i.

Südafrikanische Marmorbrasse

SNW

Lithognathus lithognathus

Whitesteenbras

Streifenbrassen n.n.b.

STW

Lithognathus spp.

Steenbrasses, n.e.i.

Marmorbrasse

SSB

Lithognathus mormyrus

Sand steenbras

Meerbrassen

CPP

Pachymetopon spp.

Copper breams

Goldstrieme

SLM

Sarpa salpa

Salema (= Strepie)

PLY

Polysteganus spp.

Polystegan seabreams n.e.i.

Natal-Meerbrasse

SCM

Polysteganus praeorbitalis

Scotsman seabream

SEV

Polysteganus undulosus

Seventyfour seabream

SBU

Polysteganus coeruleopunctatus

Blueskin seabream

Meerbrassen n.n.b.

SBX

Sparidae

Porgies, seabreams, n.e.i.

Schnauzenbrassen

PIC

Spicara spp.

Picarels

Meerbarben n.n.b.

MUM

Mullidae

Goatfishes, red mullets n.e.i.

Meerbarben

MUX

Mullus spp.

Surmullets (= Red mullets)

Galjoen-Fische n.n.b.

COT

Dichistiidae

Galjoens n.e.i.

Südafrikanischer Galjoen

GAJ

Dichistius capensis

Galjoen

Spatenfische

SPA

Ephippidae

Spadefishes

Afrikanischer Sichelflosser

SIC

Drepane africana

African sicklefish

OPH

Ophidiidae

Cuskeels, brotulas n.e.i.

Südafrikanischer Kingclip

KCP

Genypterus capensis

Kingclip

Meergrundeln n.n.b.

GPA

Gobiidae

Gobies n.e.i.

Kap-Drachenkopf

REC

Sebastes capensis

Cape redfish

Drachenköpfe n.n.b.

ROK

Helicolenus spp.

Rosefishes n.e.i.

Blaumaul

BRF

Helicolenus dactylopterus

Blackbelly rosefish

Drachenköpfe n.n.b.

SCO

Scorpaenidae

Scorpionfishes, n.e.i.

Leierknurrhahn

GUN

Trigla lyra

Piper gurnard

Kap-Knurrhahn

GUC

Chelidonichthys capensis

Cape gurnard

Knurrhähne n.n.b.

GUX

Triglidae

Gurnards, searobins n.e.i.

Knurrhähne n.n.b.

GUY

Trigla spp.

Gurnards

Drückerfische

TRI

Balistidae

Triggerfishes, durgons

Westafrikanischer Anglerfisch

MOK

Lophius upsicephalus

Cape monk

Seeteufel n.n.b.

ANF

Lophiidae

Anglerfishes n.e.i.

Hektor-Laternenfisch

LAN

Lampanyctodes hectoris

Lanternfish

Laternenfische

LXX

Myctophidae

Lanternfishes

Hornhechte n.n.b.

BEN

Belonidae

Needlefishes n.e.i.

Hornhechte

NED

Tylosurus spp.

Needlefishes

Makrelenhechte n.n.b.

SAX

Scomberesocidae

Sauries n.e.i.

Makrelenhecht

SAU

Scomberesox saurus

Atlantic saury

Pfeilhechte

BAR

Sphyraena spp.

Barracudas

Pfeilhechte

BAZ

Sphyraenidae

Barracudas

Meeräschen n.n.b.

MUL

Mugilidae

Mullets n.e.i.

Fadenfische n.n.b.

THF

Polynemidae

Threadfins, tasselfishes n.e.i.

GAL

Galeoides decadactylus

Lesser African threadfin

Pelagische Barschartige n.n.b.

PPX

Perciformes

Pelagic percomorphs n.e.i.

Blaufisch

BLU

Pomatomus saltatrix

Bluefish

Blaufische n.n.b.

POT

Pomatomidae

Bluefishes n.e.i.

Königsbarsch

CBA

Rachycentron canadum

Cobia

CBX

Rachycentridae

Cobias n.e.i.

Kap-Bastardmakrele

HMC

Trachurus capensis

Cape horse mackerel

Cunene-Bastardmakrele

HMZ

Trachurus trecae

Cunene horse mackerel

Bastardmakrelen n.n.b.

JAX

Trachurus spp.

Jack and horse mackerels n.e.i.

Stachelmakrelen

SDX

Decapterus spp.

Scads

Pferde-Stachelmakrele

CVJ

Caranx hippos

Crevalle jack

Gelbe Stachelmakrele

HMY

Caranx rhonchus

False scad

Stachelmakrelen n.n.b.

TRE

Caranx spp.

Jacks, crevalles, n.e.i.

Afrikanischer Pferdekopf

LUK

Selene dorsalis

Lookdown fish

Pampanos

POX

Trachinotus spp.

Pompanos

Australische Gelbschwanzmakrele

YTC

Seriola lalandi

Yellowtail amberjack

Seriola n.n.b.

AMX

Seriola spp.

Amberjacks n.e.i.

Große Gabelmakrele

LEE

Lichia amia

Leerfish (= Garrick)

Schwanzfleck-Stachelmakrele

BUA

Chloroscombrus chrysurus

Atlantic bumper

Bastardmakrelen n.n.b.

CGX

Carangidae

Carangids n.e.i.

Brachsenmakrelen n.n.b.

BRZ

Bramidae

Pomfrets, ocean breams n.e.i.

Brachsenmakrele

POA

Brama brama

Atlantic pomfret

Gemeine Goldmakrele

DOL

Coryphaena hippurus

Common dolphinfish

DOX

Coryphaenidae

Dolphinfishes n.e.i.

Deckfisch

BLB

Stromateus fiatola

Blue butterfish

Erntefische

BUX

Stromateidae

Butterfishes, silverpomfrets

Damenfische

ALU

Albulidae

Bonefishes

Großflossen-Grätenfisch

BNF

Pterothrissus belloci

Longfin bonefish

Ohrensardine

SAA

Sardinella aurita

Round sardinella

Madeira-Sardinelle

SAE

Sardinella maderensis

Madeiran sardinella

Südafrikanische Sardine

PIA

Sardinops ocellatus

Southern African pilchard

WRR

Etrumeus whiteheadi

Whitehead's round herring

Südafrikanische Sardelle

ANC

Engraulis capensis

Southern African anchovy

Sardellen n.n.b.

ANX

Engraulidae

Anchovies n.e.i.

Heringe n.n.b.

CLP

Clupeidae

Herrings, sardines n.e.i.

Sardinellen n.n.b.

SIX

Sardinella spp.

Sardinellas n.e.i.

Heringartige n.n.b.

CLU

Clupeoidei

Clupeoids n.e.i.

Pelamide

BON

Sarda sarda

Atlantic bonito

Wahoo

WAH

Acanthocybium solandri

Wahoo

Fregattmakrele

FRI

Auxis thazard

Frigate tuna

Fregattmakrelen

FRZ

Auxis thazard, A. rochei

Frigate and bullet tunas

Indische Königsmakrele

COM

Scomberomorus commerson

Narrow-barred Spanish mackerel

Gefleckte Königsmakrele

SSM

Scomberomorus maculatus

King mackerel

Ostatlantische Königsmakrele

MAW

Scornberomorus tritor

West African Spanish mackerel

Kanadi-Makrele

KAK

Scomberomorus plurilineatus

Kanadi kingfish

Spanische Makrelen n.n.b.

KGX

Scomberomorus spp.

Seerfishes n.e.i.

Falscher Bonito

LTA

Euthynnus alletteratus

Atlantic black skipjack

Pazifische Thonine

KAW

Euthynnus affinis

Kawakawa

Echter Bonito

SKJ

Katsuwonus pelamis

Skipjack tuna

Roter Thun

BFT

Thunnus thynnus

Northern bluefin tuna

Weißer Thun

ALB

Thunnus alalunga

Albacore

Südlicher Blauflossenthun

SBF

Thunnus maccoyji

Southern bluefin tuna

Gelbflossenthun

YFT

Thunnus albacares

Yellowfin tuna

Großaugenthun

BET

Thunnus obesus

Bigeye tuna

Atlantischer Segelfisch

SAI

Istiophorus albicans

Atlantic sailfish

Blauer Marlin

BUM

Makaira nigricans

Atlantic blue marlin

Schwarzer Marlin

BLM

Makaira indica

Black marlin

Weißer Marlin

WHM

Tetrapturus albidus

Atlantic white marlin

Fächerfische

BIL

Istiophoridae

Marlins, sailfishes, spearfishes

Schwertfisch

SWO

Xiphias gladius

Swordfish

Schwertfische

XIP

Xiphiidae

Swordfishes

Thunfischartige n.n.b.

TUX

Scombroidei

Tuna-like fishes n.e.i.

Schlangenmakrelen n.n.b.

GEP

Gempylidae

Snake mackerels, escolars n.e.i.

Atun

SNK

Thyrsites atun

Snoek

Degenfisch

LHT

Trichiurus lepturus

Largehead hairtail

Haarschwänze n.n.b.

CUT

Trichiuridae

Hairtails, cutlassfishes n.e.i.

Degenfisch

SFS

Lepidopus caudatus

Silver scabbardfish

Spanische Makrele

MAS

Scomber japonicus

Chub mackerel

Makrelen n.n.b.

MAX

Scombridae

Mackerels n.e.i.

Makrelenartige n.n.b.

MKX

Scombroidei

Mackerel-like fishes n.e.i.

Makrelenhai

SMA

Isurus oxyrinchus

Shortfin mako

Großer Blauhai

BSH

Prionace glauca

Blue shark

SPZ

Sphyrna zygaena

Smooth hammerhead

Glatthaie

SDV

Mustelus spp.

Smooth-hounds n.e.i.

Hundshai

GAG

Galeorhinus galeus

Tope shark

Meerengel

ASK

Squatinidae

Angelsharks, sand devils n.e.i.

SKA

Raja spp.

Raja rays n.e.i.

Rochen n.n.b.

SRX

Rajiformes

Rays, stingrays, mantas n.e.i.

Totenkopfchimäre

CHM

Callorhinchus capensis

Cape elephantfish

Hai, Rochen n.n.b.

SKX

Elasmobranchii

Sharks, rays, skates, etc. n.e.i.

Heringshaie

MSK

Lamnidae

Mackerel sharks, porbeagles

Katzenhaie

SYX

Scyliorhinidae

Catsharks

Blauhaie

RSK

Cercharhinidae

Requiem sharks

Hammerhaie

SPY

Sphyrnidae

Bonnethead, hammerhead sharks

Südlicher Glatthai

SMD

Mustelus mustelus

Smoothhound

Dornhaie n.n.b.

DGX

Squalidae

Dogfish sharks n.e.i.

Dornhai

DGS

Squalus acanthias

Picked (= Spiny) dogfish

Großaugen-Dornhai

DOP

Squalus megalops

Shortnose dogfish

Geigenrochen

GTF

Rhinobatidae

Guitarfishes

Sägefische

SAW

Pristidae

Sawfishes

Rochen n.n.b.

RAJ

Rajidae

Skates n.e.i.

Rochen

SKA

Raja spp.

Skates

Stechrochen

STT

Dasyaididae (= Trygonidae)

Stingrays, butterfly rays

Adlerrochen

EAG

Myliobatidae

Eagle rays

Teufelsrochen

MAN

Mobulidae

Mantas

Zitterrochen

TOD

Torpedinidae

Torpedo (= Electric) rays

Pflugnasenchimären

CAH

Callorhinchidae

Elephantfishes n.e.i.

Rochen n.n.b.

BAI

Batoidimorpha (Hypotremata)

Rays, skates, mantas n.e.i.

Haie n.n.b.

SKH

Selachimorpha (Pleurotremata)

Various sharks n.e.i.

Hai, Rochen

SKX

Elasmobranchii

Sharks, rays, skates etc.

Knorpelfische n.n.b.

CAR

Chondrichthyes

Cartilaginous fishes n.e.i.

HOL

Chimaeriformes

Chimaeras n.e.i.

Meeresfische n.n.b.

MZZ

Osteichthyes

Marine fishes n.e.i.

Taschenkrebs

CRE

Cancer pagurus

Edible crab

Taschenkrebse

CAD

Cancridae

Jonah crabs, rock crabs

SWM

Portunidae

Swimming crabs n.e.i.

Königskrabben n.n.b.

KCX

Lithodidae

King crabs n.e.i.

Antarktische Königskrabbe

KCR

Lithodes santolla

Southern king crabs

KCA

Lithodes ferox

King crab

CGE

Chaceon maritae

West African geryon

Tiefseekrabben n.n.b.

GER

Geryon spp.

Geryons n.e.i.

GEY

Geryonidae

Deep-sea crabs, geryons

Panzerkrebse n.n.b.

CRA

Brachyura

Marine crabs n.e.i.

Langusten n.n.b.

SLV

Panulirus spp.

Tropical spiny lobsters n.e.i.

Königslanguste

LOY

Panulirus regius

Royal spiny lobster

Transkei-Languste

LOK

Panulirus homarus

Scalloped spiny lobster

Kaplanguste

LBC

Jasus lalandii

Cape rock lobster

Tristans-Languste

LBT

Jasus tristani

Tristan da Cunha rock lobster

Natal-Languste

SLN

Palinurus delagoae

Natal spiny lobster

Gilchrists-Languste

SLS

Palinurus gilchristi

South coast spiny lobster

Langusten n.n.b.

VLO

Palinuridae

Spiny lobsters n.e.i.

Bärenkrebse

LOS

Scyllaridae

Slipper lobsters

NES

Nephropsis stewarti

Indian Ocean lobsterette

NEX

Nephropidae

True lobsters, lobsterettes

Furchengarnele

TGS

Melicertus kerathurus

Caramote prawn

PNI

Penaeus indicus

Indian white prawn

Südliche rosa Geißelgarnele

SOP

Penaeus notiatis

Southern pink shrimp

Geißelgarnelen n.n.b.

PEN

Penaeus spp.

Penaeus shrimps n.e.i.

Rosa Geißelgarnele

DPS

Parapenaeus longirostris

Deepwater rose shrimp

Geißelgarnelen

PEZ

Penaeidae

Penaeid shrimps

ARV

Aristeus varidens

Striped red shrimp

Tiefseegarnelen

ARI

Aristeidae

Aristeid shrimps

Sägegarnele

CPR

Palaemon serratus

Common prawn

SOZ

Solenoceridae

Solenocerid shrimps

Messergarnelen

KNI

Haliporoides spp.

Knife shrimps

Messergarnele

KNS

Haliporoides triarthrus

Knife shrimp

JAQ

Haliporoides sibogae

Jack-knife shrimp

Garnelen n.n.b.

DCP

Natantia

Natantian decapods n.e.i.

Meereskrebstiere n.n.b.

CRU

Crustacea

Marine crustaceans n.e.i.

Südafrikanisches Meerohr

ABP

Haliotis midae

Perlemoen abalone

Südafrikanische Turbanschnecke

GIW

Turbo sarmaticus

Giant periwinkle

Plattaustern n.n.b.

OYX

Ostrea spp.

Flat oysters n.e.i.

Gezähnte Auster

ODE

Ostrea denticulata

Denticulate rock oyster

Pazifische Felsenauster

OYG

Crassostrea gigas

Pacific cupped oyster

Felsenaustern n.n.b.

OYC

Crassostrea spp.

Cupped oysters n.e.i.

Westatlantische Miesmuschel

MSL

Perna perna

Rock mussel

Miesmuscheln n.n.b.

MSX

Mytilidae

Sea mussels n.e.i.

Südamerikanische Kammmuschel

PSU

Pecten sulcicostatus

Pilgermuscheln n.n.b.

SCX

Pectinidae

Scallops n.e.i.

Glatte Mactra

MAG

Mactra glabrata

Smooth mactra

MAT

Mactridae

Mactra surf clams

Venusmuscheln

CLV

Veneridae

Venus clams

Orbignys Dosinia

DOR

Dosinia orbignyi

Sägezähnchen

DON

Donax spp.

Donax clams

Kap-Messermuscheln

RAC

Solen capensis

Cape razor clams

Scheidenmuscheln

SOI

Solenidae

Razor clams, knife clams

Muscheln n.n.b.

CLX

Bivalvia

Clams n.e.i.

CTL

Sepiidae, Sepiolidae

Cuttlefishes, bobtail squids

Kapkalmar

CHO

Loligo reynaudi

Chokker squid

SQG

Todarodes angolensis

Angolan flying squid

Gewöhnliche Kalmare

SQC

Loligo spp.

Common squids

Oktopusartige

OCT

Octopodidae

Octopuses

Kalmare n.n.b.

SQU

Loliginidae, Ommastrephidae

Squids n.e.i.

Meeresweichtiere n.n.b.

MOL

Mollusca

Marine molluscs n.e.i.

Südafrikanischer Seebär

SEK

Arctocephalus pusillus

South African fur seal

Mittelmeer-Aszidie

SSR

Pyura stolonifera

Red bait

URR

Parechinus angulosus

Seegurken n.n.b.

CUX

Holothuroidea

Sea-cucumbers n.e.i.

Wirbellose Meerestiere n.n.b.

INV

Invertebrata

Aquatic invertebrates n.e.i.


WESTLICHER INDISCHER OZEAN (Fischereigebiet 51)

Deutsche Bezeichnung

Alpha-3-Fischcode

Wissenschaftliche Bezeichnung

Englische Bezeichnung

Kelee-Alse

HIX

Hilsa kelee

Kelee shad

Ilisha-Alse

HIL

Tenualosa ilisha

Hilsa shad

Milchfisch

MIL

Chanos chanos

Milkfish

Barramundi

GIP

Lates calcarifer

Giant seaperch (= Barramundi)

Plattfische n.n.b.

FLX

Pleuronectiformes

Flatfishes n.e.i.

Indopazifischer Ebarme

HAI

Psettodes erumei

Indian halibut

Hundszungen n.n.b.

TOX

Cynoglossidae

Tonguefishes n.e.i.

Einhorndorsch

UNC

Bregmaceros mcclellandi

Unicorn cod

Dorschartige n.n.b.

GAD

Gadiformes

Gadiformes n.e.i.

Bombay-Ente

BUC

Harpadon nehereus

Bombay duck

Kreuzwelse n.n.b.

CAX

Ariidae

Seacatfishes n.e.i.

Großer Eidechsenfisch

LIG

Saurida tumbil

Greater lizardfish

Großschuppen-Eidechsenfisch

LIB

Saurida undosquamis

Brushtooth lizardfish

Eidechsenfische n.n.b.

LIX

Synodontidae

Lizardfishes n.e.i.

Messerzahnaale n.n.b.

PCX

Muraenesox spp.

Pike congers n.e.i.

Meeraale n.n.b.

COX

Congridae

Conger eels n.e.i.

Schleimköpfe

ALF

Beryx spp.

Alfonsinos

JOD

Zeus faber

Japanese John Dory

Demersale Barschartige n.n.b.

DPX

Perciformes

Demersal percomorphs n.e.i.

Zackenbarsche n.n.b.

GPX

Epinephelus spp.

Groupers n.e.i.

Sägebarsche n.n.b.

BSX

Serranidae

Groupers, seabasses n.e.i.

Großaugenbarsche n.n.b.

BIG

Priacanthus spp.

Bigeyes n.e.i.

Weißlinge

WHS

Sillaginidae

Sillago whitings

Lactarius

TRF

Lactarius lactarius

False trevally

EMT

Emmelichthyidae

Bonnetmouths, rubyfishes, etc.

Mangroven-Schnapper

RES

Lutjanus argentimaculatus

Mangrove red snapper

Schnapper n.n.b.

SNA

Lutjanus spp.

Snappers n.e.i.

Schnapper n.n.b.

SNX

Lutjanidae

Snappers, jobfishes, n.e.i.

Scheinschnapper

THB

Nemipterus spp.

Threadfin breams

Scheinschnapper

THD

Nemipteridae

Threadfin, monocle dwarf breams

Ponyfische n.n.b.

POY

Leiognathus spp.

Ponyfishes (= Slipmouths) n.e.i.

Grunzer n.n.b.

GRX

Haemulidae (= Pomadasyidae)

Grunts, sweetlips, n.e.i.

Afrikanischer Adlerfisch

KOB

Argyrosomus hololepidotus

Southern meagre (= Kob)

Afrikanischer Umberfisch

AWE

Atractoscion aequidens

Geelbek croaker

Umberfische n.n.b.

CDX

Sciaenidae

Croakers, drums n.e.i.

Imperatorfische

EMP

Lethrinidae

Emperors (Scavengers)

Meerbrassen n.n.b.

PAX

Pagellus spp.

Pandoras n.e.i.

Zahnbrassen n.n.b.

DEX

Dentex spp.

Dentex n.e.i.

KBR

Argyrops spinifer

King soldier bream

Nufar-Seebrasse

SLD

Cheimerius nufar

Santer seabream

Gelbrote Meerbrasse

RER

Petrus rupestris

Red steenbras

Stumpfnasenbrassen n.n.b.

RSX

Chrysoblephus spp.

Stumpnose, dageraad breams, n.e.i.

Meerbrassen n.n.b.

SBX

Sparidae

Porgies, seabreams, n.e.i.

Meerbarben

MUX

Mullus spp.

Surmullets (= Red mullets)

Meerbarben

GOX

Upeneus spp.

Goatfishes

Meerbarben n.n.b.

MUM

Mullidae

Goatfishes, red mullets n.e.i.

Geperlter Sichelflosser

SPS

Drepane punctata

Spotted sicklefish

Lippfische

WRA

Labridae

Wrasses, hogfishes, etc.

Mojarras

MOJ

Gerres spp.

Mojarras (= Silver-biddies)

PRC

Percoidei

Percoids n.e.i.

Kaninchenfische

SPI

Siganus spp.

Spinefeet (= Rabbitfishes)

Drachenköpfe n.n.b.

SCO

Scorpaenidae

Scorpionfishes, n.e.i.

Flachköpfe

FLH

Platycephalidae

Flatheads

Drückerfische

TRI

Balistidae

Triggerfishes, durgons

Laternenfische

LXX

Myctophidae

Lanternfishes

Hornhechte

NED

Tylosurus spp.

Needlefishes

Halbschnäbler n.n.b.

HAX

Hemiramphus spp.

Halfbeaks n.e.i.

Fliegende Fische n.n.b.

FLY

Exocoetidae

Flyingfishes n.e.i.

Pfeilhechte

BAR

Sphyraena spp.

Barracudas

Großkopf-Meeräsche

MUF

Mugil cephalus

Flathead grey mullet

Meeräschen n.n.b.

MUL

Mugilidae

Mullets n.e.i.

Riesenfadenfisch

FOT

Eleutheronema tetradactylum

Fourfinger threadfin

Fadenfische n.n.b.

THF

Polynemidae

Threadfins, tasselfishes n.e.i.

Pelagische Barschartige n.n.b.

PPX

Perciformes

Pelagic percomorphs n.e.i.

Blaufisch

BLU

Pomatomus saltatrix

Bluefish

Königsbarsch

CBA

Rachycentron canadum

Cobia

CBX

Rachycentridae

Cobias, n.e.i.

Bastardmakrelen n.n.b.

JAX

Trachurus spp.

Jack and horse mackerels n.e.i.

Indische Stachelmakrele

RUS

Decapterus russelli

Indian scad

Stachelmakrelen

SDX

Decapterus spp.

Scads

Stachelmakrelen n.n.b.

TRE

Caranx spp.

Jacks, crevalles, n.e.i.

Pampanos

POX

Trachinotus spp.

Pompanos

Australische Gelbschwanzmakrele

YTC

Seriola lalandi

Yellowtail amberjack

Seriola n.n.b.

AMX

Seriola spp.

Amberjacks n.e.i.

Regenbogen-Stachelmakrele

RRU

Elagatis bipinnulata

Rainbow runner

GLT

Gnathanodon speciosus

Golden trevally

Torpedo — Stachelmakrele

HAS

Megalaspis cordyla

Torpedo scad

Königinnen-Stachelmakrelen

QUE

Scomberoides (= Chorinemus) spp.

Queenfishes

Großäugiger Selar

BIS

Selar crumenophthalmus

Bigeye scad

Goldband-Selar

TRY

Selaroides leptolepis

Yellowstripe scad

Bastardmakrelen n.n.b.

CGX

Carangidae

Carangids n.e.i.

Schwarzer Pomfret

POB

Parastromateus niger

Black pomfret

Gemeine Goldmakrele

DOL

Coryphaena hippurus

Common dolphinfish

Silberne Pampel

SIP

Pampus argenteus

Silver pomfret

Erntefische

BUX

Stromateidae

Butterfishes, silver pomfrets

SAG

Sardinella gibbosa

Goldstripe sardinella

Großkopfsardine

IOS

Sardinella longiceps

Indian oil sardine

Sardinellen n.n.b

SIX

Sardinella spp.

Sardinellas n.e.i.

Südafrikanische Sardine

PIA

Sardinops ocellatus

Southern African pilchard

Gemeiner Rundhering

RRH

Etrumeus teres

Redeye round herring

Anchovis

STO

Stolephorus spp.

Stolephorus anchovies

Sardellen n.n.b.

ANX

Engraulidae

Anchovies n.e.i.

Heringartige n.n.b

CLU

Clupeoidei

Clupeoids n.e.i.

Großer Wolfshering

DOB

Chirocentrus dorab

Dorab wolf-herring

Wolfsheringe

DOS

Chirocentrus spp.

Wolf-herrings

Wahoo

WAH

Acanthocybium solandri

Wahoo

Indische Königsmakrele

COM

Scomberomorus commerson

Narrow-barred Spanish mackerel

Indopazifische Königsmakrele

GUT

Scomberomorus guttatus

Indo-Pacific king mackerel

Gestreifte Makrele

STS

Scomberomorus lineolatus

Streaked seerfish

Spanische Makrelen n.n.b.

KGX

Scomberomorus spp.

Seerfishes n.e.i.

Fregattmakrelen

FRZ

Auxis thazard, A. rochei

Frigate and bullet tunas

Pazifische Thonine

KAW

Euthynnus affinis

Kawakawa

Echter Bonito

SKJ

Katsuwonus pelamis

Skipjack tuna

Langschwanz-Thun

LOT

Thunnus tonggol

Longtail tuna

Weißer Thun

ALB

Thunnus alalunga

Albacore

Südlicher Blauflossenthun

SBF

Thunnus maccoyii

Southern bluefin tuna

Gelbflossenthun

YFT

Thunnus albacares

Yellowfin tuna

Großaugenthun

BET

Thunnus obesus

Bigeye tuna

Indopazifischer Segelfisch

SFA

Istiophorus platypterus

Indo-Pacific sailfish

BLZ

Makaira mazara

Indo-Pacific blue marlin

Schwarzer Marlin

BLM

Makaira indica

Black marlin

Gestreifter Marlin

MLS

Tetrapturus audax

Striped marlin

Fächerfische

BIL

Istiophoridae

Marlins, sailfishes, spearfishes

Thunfischartige n.n.b.

TUX

Scombroidei

Tuna-like fishes n.e.i.

Atun

SNK

Thyrsites atun

Snoek

Degenfisch

LHT

Trichiurus lepturus

Largehead hairtail

Degenfisch

SFS

Lepidopus caudatus

Silver scabbardfish

Haarschwänze n.n.b.

CUT

Trichiuridae

Hairtails, cutlassfishes, n.e.i.

Spanische Makrele

MAS

Scomber japonicus

Chub mackerel

Indische Zwergmakrele

RAG

Rastrelliger kanagurta

Indian mackerel

Indische Makrelen n.n.b.

RAX

Rastrelliger spp.

Indian mackerels n.e.i.

Makrelenartige n.n.b.

MKX

Scombroidei

Mackerel-like fishes n.e.i.

Schwertfisch

SWO

Xiphias gladius

Swordfish

Makrelenhai

SMA

Isurus oxyrinchus

Shortfin mako

Großer Blauhai

BSH

Prionace glauca

Blue shark

Langflossen-Hai

OCS

Carcharhinus longimanus

Oceanic whitetip shark

CCQ

Carcharhinus sorrah

Spot-tail shark

Sandbankhai

DUS

Carcharhinus obscurus

Dusky shark

FAL

Carcharhinus falciformis

Silky shark

RHA

Rhizoprionodon acutus

Milk shark

Blauhaie n.n.b.

RSK

Carcharhinidae

Requiem sharks n.e.i.

SPY

Sphyrnidae

Hammerhead sharks, etc. n.e.i.

Geigenrochen usw. n.n.b.

GTF

Rhinobatidae

Guitarfishes, etc. n.e.i.

Sägefische

SAW

Pristidae

Sawfishes

Rochen n.n.b.

SRX

Rajiformes

Rays, stingrays, mantas n.e.i.

Hai, Rochen n.n.b.

SKX

Elasmobranchii

Sharks, rays, skates, etc. n.e.i.

Meeresfische n.n.b.

MZZ

Osteichthyes

Marine fishes n.e.i.

Schwimmkrabben

CRS

Portunus spp.

Swimcrabs

Mangrovenkrabbe

MUD

Scylla serrata

Mud crab

Tiefseekrabben n.n.b.

GER

Geryon spp.

Geryons n.e.i.

Panzerkrebse n.n.b.

CRA

Brachyura

Marine crabs n.e.i.

Langusten n.n.b.

SLV

Panulirus spp.

Tropical spiny lobsters n.e.i.

Natal-Languste

SLN

Palinurus delagoae

Natal spiny lobster

Bärenkrebse

LOS

Scyllaridae

Slipper lobsters

Andamanen-Schlankhummer

NEA

Metanephrops andamanicus

Andaman lobster

Bärengarnele

GIT

Penaeus monodon

Giant tiger prawn

Grüne Tigergarnele

TIP

Penaeus semisulcatus

Green tiger prawn

PNI

Penaeus indicus

Indian white prawn

Geißelgarnelen n.n.b.

PEN

Penaeus spp.

Penaeus shrimps n.e.i.

Messergarnele

KNS

Haliporoides triarthrus

Knife shrimp

JAQ

Haliporoides sibogae

Jack-knife shrimp

Messergarnelen

KNI

Haliporoides spp.

Knife shrimps

Garnelen n.n.b.

DCP

Natantia

Natantian decapods n.e.i.

Meereskrebstiere n.n.b.

CRU

Crustacea

Marine crustaceans n.e.i.

Meerohren n.n.b.

ABX

Haliotis spp.

Abalones n.e.i.

Nagelrochen

CSC

Saccostrea cucullata

Rock-cupped oyster

Felsenaustern n.n.b.

OYC

Crassostrea spp.

Cupped oysters n.e.i.

CEP

Cephalopoda

Cephalopods n.e.i.

CTL

Sepiidae, Sepiolidae

Cuttlefishes, bobtail squids

Gewöhnliche Kalmare

SQC

Loligo spp.

Common squids

Oktopusartige

OCT

Octopodidae

Octopuses

Kalmare n.n.b.

SQU

Loliginidae, Ommastrephidae

Squids n.e.i.

Meeresweichtiere n.n.b.

MOL

Mollusca

Marine molluscs n.e.i.

Suppenschildkröte

TUG

Chelonia mydas

Green turtle

TTX

Testudinata

Marine turtles n.e.i.

Seegurken n.n.b.

CUX

Holothuroidea

Sea cucumbers n.e.i.

Wirbellose Meerestiere n.n.b.

INV

Invertebrata

Aquatic invertebrates n.e.i.


ANHANG V

FORMAT FÜR DIE UNTERBREITUNG VON FANGDATEN FÜR DIE REGIONEN, DIE AUSSERHALB DES NORDATLANTIKS LIEGEN

Magnetträger

Magnetbänder: 9 Spuren mit einer Dichte von 1 600 bzw. 6 250 BPI und EBCEIC- oder ASCII-Codierung, möglichst ohne Etikettierung. Bei Etikettierung muss eine Dateiend-Kennung eingegeben werden.

Disketten: MS-DOS, 3,5 Zoll, 720 KByte bzw. 1,4 MByte oder 5,25 Zoll, 360 KByte bzw. 1,2 MByte.

Satzaufbau

Pos.

Bezeichnung

Anmerkung

1-4

Land (ISO-Code, 3 Buchstaben)

z. B. FRA = Frankreich

5-6

Jahr

z. B. 90 = 1990

7-8

Fischereigebiet

34 = Mittlerer Ostatlantik

9-15

Untergebiet

3.3 = Untergebiet 3.3

16-18

Arten

Schlüssel aus 3 Buchstaben

19-26

Fangmenge

Tonnen

Anmerkungen:

a)

Die Angaben im Feld Fangmengen (Pos. 19-26) sind rechtsbündig mit führenden Nullen einzugeben. Alle anderen Felder sind linksbündig ausgerichtet und werden gegebenenfalls aufgefüllt.

b)

Die anzugebende Fangmenge ist das Lebendgewichtäquivalent der Anlandung, zur nächsten Tonne auf- bzw. abgerundet.

c)

Mengenangaben (Pos. 19-26) von weniger als einer halben Tonne sind als „-1“ zu registrieren.

d)

Unbekannte Mengen (Pos. 19-26) sind als „-2“ zu registrieren.


ANHANG VI

FORMAT FÜR DIE ÜBERMITTLUNG VON FANGDATEN FÜR REGIONEN, DIE AUSSERHALB DES NORDATLANTIKS LIEGEN

A.   CODIERUNGSFORMAT

Die Daten sind als Datensätze mit variabler Länge zu übermitteln; als Trennzeichen zwischen den einzelnen Datenfeldern der Datensätze wird der Doppelpunkt (:) verwendet. Die folgenden Datenfelder müssen in jedem Datensatz enthalten sein:

Feld

Anmerkung

Land

Alpha-3-Ländercode, z. B. FRA = Frankreich

Jahr

z. B. 2001 oder 01

Große FAO-Fischereigebiete

z. B. 34 = Östlicher Mittelatlantik

Abteilung

z. B. 3.3 = Abteilung 3.3

Arten

Alpha-3-Fischcode

Fangmenge

Tonnen

a)

Die anzugebende Fangmenge ist das Lebendgewichtsäquivalent der Anlandungen, zur nächsten Tonne (t) auf- bzw. abgerundet.

b)

Mengen von weniger als einer halben Einheit sind als „-1“ zu erfassen.

c)

Ländercodes:

Österreich

AUT

Belgien

BEL

Bulgarien

BGR

Zypern

CYP

Tschechische Republik

CZE

Deutschland

DEU

Dänemark

DNK

Spanien

ESP

Estland

EST

Finland

FIN

Frankreich

FRA

Vereinigtes Königreich

GBR

England und Wales

GBRA

Schottland

GBRB

Nordirland

GBRC

Griechenland

GRC

Ungarn

HUN

Irland

IRL

Island

ISL

Italien

ITA

Litauen

LTU

Luxemburg

LUX

Lettland

LVA

Malta

MLT

Niederlande

NLD

Norwegen

NOR

Polen

POL

Portugal

PRT

Rumänien

ROU

Slowakei

SVK

Slowenien

SVN

Schweden

SWE

Turkei

TUR

B.   VERFAHREN ZUR ÜBERMITTLUNG VON DATEN AN DIE EUROPÄISCHE KOMMISSION

Soweit möglich sollten die Daten elektronisch (beispielsweise als E-Mail-Anhang) übermittelt werden. Ist dies nicht möglich, können die Dateien auf einer 3,5-Zoll-HD-Diskette geliefert werden.


ANHANG VII

Aufgehobene Verordnung mit ihren nachfolgenden Änderungen

Verordnung (EG) Nr. 2597/95 des Rates

(ABl. L 270 vom 13.11.1995, S. 1)

 

Verordnung (EG) Nr. 1638/2001 der Kommission

(ABl. L 222 vom 17.8.2001, S. 29)

 

Verordnung (EG) Nr. 1882/2003 des Europäischen Parlaments und des Rates

(ABl. L 284 vom 31.10.2003, S. 1)

nur Anhang III Nr. 57


ANHANG VIII

Entsprechungstabelle

Verordnung (EG) Nr. 2597/95

Vorliegende Verordnung

Artikel 1

Artikel 1

Artikel 2

Artikel 2

Artikel 3

Artikel 3

Artikel 4 Absatz 1

Artikel 4 Absatz 1

Artikel 4 Absatz 2

Artikel 4 Absatz 2

Artikel 4 Absatz 3

Artikel 5 Absätze 1 und 2

Artikel 5 Absätze 1 und 2

Artikel 5 Absatz 3

Artikel 6 Absatz 1

Artikel 6 Absatz 1

Artikel 6 Absatz 2

Artikel 6 Absatz 2

Artikel 6 Absatz 3

Artikel 6 Absatz 4

Artikel 6 Absatz 3

Artikel 7

Artikel 7

Artikel 8

Anhang 1

Anhang I

Anhang 2

Anhang II

Anhang 3

Anhang III

Anhang 4

Anhang IV

Anhang 5

Anhang V

Anhang VI

Anhang VII

Anhang VIII


31.3.2009   

DE

Amtsblatt der Europäischen Union

L 87/42


VERORDNUNG (EG) Nr. 217/2009 DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES

vom 11. März 2009

über die Vorlage von Statistiken über die Fänge und die Fischereitätigkeit der Mitgliedstaaten, die im Nordwestatlantik Fischfang betreiben (Neufassung)

(Text von Bedeutung für den EWR)

DAS EUROPÄISCHE PARLAMENT UND DER RAT DER EUROPÄISCHEN UNION —

gestützt auf den Vertrag zur Gründung der Europäischen Gemeinschaft, insbesondere auf Artikel 285 Absatz 1,

auf Vorschlag der Kommission,

gemäß dem Verfahren des Artikels 251 des Vertrags (1),

in Erwägung nachstehender Gründe:

(1)

Die Verordnung (EWG) Nr. 2018/93 des Rates vom 30. Juni 1993 über die Vorlage von Statistiken über die Fänge und die Fischereitätigkeit der Mitgliedstaaten, die im Nordwestatlantik Fischfang betreiben (2), wurde mehrfach und erheblich geändert (3). Aus Gründen der Klarheit empfiehlt es sich, im Rahmen der jetzt anstehenden Änderungen eine Neufassung vorzunehmen.

(2)

Nach dem durch die Verordnung (EWG) Nr. 3179/78 des Rates (4) genehmigten Übereinkommen über die künftige multilaterale Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Fischerei im Nordwestatlantik, mit dem die Organisation für die Fischerei im Nordwestatlantik (NAFO) errichtet worden ist, hat die Gemeinschaft dem Wissenschaftlichen Rat der NAFO alle verfügbaren statistischen und wissenschaftlichen Informationen zu liefern, die dieser im Rahmen seiner Arbeit wünscht.

(3)

Termingerecht übermittelte Statistiken über die Fänge und die Fangtätigkeiten werden vom Wissenschaftlichen Rat der NAFO als erheblich für die Durchführung seiner Arbeit, nämlich die Beurteilung des Zustands der Fischbestände im Nordwestatlantik, angesehen.

(4)

Mehrere Mitgliedstaaten haben darum gebeten, Daten in einem anderen Format oder auf einem anderen Datenträger als den in Anhang V (entspricht den Statlant-Fragebögen) vorgesehenen übermitteln zu dürfen.

(5)

Die zur Durchführung dieser Verordnung erforderlichen Maßnahmen sollten gemäß dem Beschluss 1999/468/EG des Rates vom 28. Juni 1999 zur Festlegung der Modalitäten für die Ausübung der der Kommission übertragenen Durchführungsbefugnisse (5) erlassen werden.

(6)

Insbesondere sollte die Kommission die Befugnis erhalten, die Listen der Arten und der statistischen Fischereigebiete, die Beschreibungen dieser Gebiete sowie die Maßgrößen, Codes und Definitionen, die für die Fischereitätigkeit, die Fischfanggeräte, die Fahrzeuggrößen und die Fangbetriebsarten zu verwenden sind, anzupassen. Da es sich hierbei um Maßnahmen von allgemeiner Tragweite handelt, die eine Änderung nicht wesentlicher Bestimmungen dieser Verordnung bewirken, sind diese Maßnahmen nach dem Regelungsverfahren mit Kontrolle des Artikels 5a des Beschlusses 1999/468/EG zu erlassen —

HABEN FOLGENDE VERORDNUNG ERLASSEN:

Artikel 1

Jeder Mitgliedstaat übermittelt der Kommission Daten über die jährliche Fangmenge der Fahrzeuge, die im Nordwestatlantik Fischerei betreiben und in dem betreffenden Mitgliedstaat registriert sind oder unter seiner Flagge fahren; dabei ist die Verordnung (Euratom, EWG) Nr. 1588/90 des Rates vom 11. Juni 1990 über die Übermittlung von unter die Geheimhaltungspflicht fallenden Informationen an das Statistische Amt der Europäischen Gemeinschaften (6) einzuhalten.

Die Daten über die Fangmenge umfassen alle angelandeten oder auf See umgeladenen Fischereierzeugnisse in jeglicher Form, schließen jedoch Mengen aus, die nach dem Fang ins Meer zurückgeworfen, an Bord verbraucht oder als Köder verwendet werden. Aquakulturprodukte sind ausgeschlossen. Die Daten sind in auf die nächste Tonne gerundeten Tonnen Lebendgewichtäquivalent dieser Anlandungen oder Umladungen anzugeben.

Artikel 2

(1)   Zwei Arten von Daten sind zu übermitteln:

a)

das jährliche Fanggewicht in Tonnen Lebendgewichtäquivalent der Anlandungen für die verschiedenen in Anhang I genannten Arten in jedem der in Anhang II aufgeführten und in Anhang III definierten statistischen Fischereigebiete des Nordwestatlantiks;

b)

die in Buchstabe a genannten Fangmengen und die entsprechende Fischereitätigkeit, untergliedert nach Kalendermonat des Fangs, Fischfanggerät, Fahrzeuggröße und hauptsächlich gewünschter Fischart.

(2)   Die in Absatz 1 Buchstabe a genannten Angaben sind bis zum 31. Mai des auf das Bezugsjahr folgenden Jahres vorzulegen; diese Daten können vorläufige Daten sein. Die in Absatz 1 Buchstabe b genannten Angaben sind bis zum 31. August des auf das Bezugsjahr folgenden Jahres vorzulegen; diese Daten sind endgültige Daten.

Sofern es sich bei den in Absatz 1 Buchstabe a genannten Angaben um vorläufige Daten handelt, sind diese deutlich als solche zu kennzeichnen.

Für Kombinationen von Fischarten und Fischereigebieten, für die keine Fänge im Bezugsjahr verzeichnet wurden, brauchen keine Angaben gemacht werden.

Hat der betreffende Mitgliedstaat in dem vorangegangenen Kalenderjahr im Nordwestatlantik keinen Fischfang betrieben, so setzt er die Kommission bis zum 31. Mai des folgenden Jahres davon in Kenntnis.

(3)   Die für die Vorlage der Daten über die Fischereitätigkeit, Fischfanggerät, Fangbetriebsart und Fahrzeuggröße zu verwendenden Definitionen und Codes sind in Anhang IV aufgeführt.

(4)   Die Kommission kann die Liste der Arten und der statistischen Fischereigebiete, die Beschreibungen der Fischereigebiete sowie die Maßgrößen, Codes und Definitionen, die für die Fischereitätigkeit, die Fischfanggeräte, die Fahrzeuggrößen und die Fangbetriebsarten zu verwenden sind, ändern.

Diese Maßnahmen zur Änderung nicht wesentlicher Bestimmungen dieser Verordnung werden nach dem in Artikel 6 Absatz 2 genannten Regelungsverfahren mit Kontrolle erlassen.

Artikel 3

Sofern in den Vorschriften zur Durchführung der gemeinsamen Fischereipolitik nichts anderes bestimmt ist, ist es den Mitgliedstaaten gestattet, zur Ableitung von Fangdaten für diejenigen Teile der Fischereiflotte, bei denen eine vollständige Erhebung der Daten mit übermäßigem Verwaltungsaufwand verbunden wäre, Stichprobenverfahren anzuwenden. Genaue Angaben über diese Stichprobenverfahren und über den Anteil der mit diesen Verfahren abgeleiteten Daten an den Gesamtdaten sind von dem jeweiligen Mitgliedstaat in den gemäß Artikel 7 Absatz 1 vorzulegenden Bericht aufzunehmen.

Artikel 4

Die Mitgliedstaaten kommen ihren Verpflichtungen gemäß den Artikeln 1 und 2 der Kommission gegenüber nach, indem sie die Daten in dem in Anhang V beschriebenen Format vorlegen.

Die Mitgliedstaaten können Daten in dem in Anhang VI beschriebenen Format vorlegen.

Mit vorheriger Genehmigung der Kommission können die Mitgliedstaaten die Angaben auch in einem anderen Format oder auf einem anderen Datenträger vorlegen.

Artikel 5

Möglichst binnen 24 Stunden nach Eingang der Meldung leitet die Kommission die hierin enthaltenen Angaben an den Exekutivsekretär der NAFO weiter.

Artikel 6

(1)   Die Kommission wird vom durch den Beschluss 72/279/EWG des Rates (7) eingesetzten Ständigen Agrarstatistischen Ausschuss, nachstehend „Ausschuss“ genannt, unterstützt.

(2)   Wird auf diesen Absatz Bezug genommen, so gelten Artikel 5a Absätze 1 bis 4 und Artikel 7 des Beschlusses 1999/468/EG unter Beachtung von dessen Artikel 8.

Artikel 7

(1)   Die Mitgliedstaaten übermitteln der Kommission bis zum 28. Juli 1994 einen ausführlichen Bericht, aus dem hervorgeht, wie die Fangdaten und die Fischereitätigkeit zustande gekommen sind; außerdem geben sie an, wie repräsentativ und zuverlässig diese Daten sind. Die Kommission erstellt in Zusammenarbeit mit den Mitgliedstaaten eine Zusammenfassung dieser Berichte.

(2)   Die Mitgliedstaaten setzen die Kommission innerhalb von drei Monaten von allen Änderungen an den gemäß Absatz 1 gelieferten Angaben in Kenntnis.

(3)   Die in Absatz 1 genannten Berichte zur Methodik, Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit der Daten sowie andere relevante Fragen im Zusammenhang mit der Anwendung dieser Verordnung werden einmal jährlich von der zuständigen Arbeitsgruppe des Ausschusses geprüft.

Artikel 8

(1)   Die Verordnung (EWG) Nr. 2018/93 wird aufgehoben.

(2)   Verweisungen auf die aufgehobene Verordnung gelten als Verweisungen auf die vorliegende Verordnung und sind nach Maßgabe der Entsprechungstabelle in Anhang VII zu lesen.

Artikel 9

Diese Verordnung tritt am zwanzigsten Tag nach ihrer Veröffentlichung im Amtsblatt der Europäischen Union in Kraft.

Diese Verordnung ist in allen ihren Teilen verbindlich und gilt unmittelbar in jedem Mitgliedstaat.

Geschehen zu Straßburg am 11. März 2009.

Im Namen des Europäischen Parlaments

Der Präsident

H.-G. PÖTTERING

Im Namen des Rates

Der Präsident

A. VONDRA


(1)  Stellungnahme des Europäischen Parlaments vom 17. Juni 2008 (noch nicht im Amtsblatt veröffentlicht) und Beschluss des Rates vom 26. Februar 2009.

(2)  ABl. L 186 vom 28.7.1993, S. 1.

(3)  Siehe Anhang VI.

(4)  ABl. L 378 vom 30.12.1978, S. 1.

(5)  ABl. L 184 vom 17.7.1999, S. 23.

(6)  ABl. L 151 vom 15.6.1990, S. 1.

(7)  ABl. L 179 vom 7.8.1972, S. 1.


ANHANG I

VERZEICHNIS DER ARTEN, DIE IN DEN KOMMERZIELLEN FANGSTATISTIKEN FÜR DEN NORDWESTATLANTIK GENANNT WERDEN

Die Mitgliedstaaten müssen die nominalen Fangmengen zu den mit einem Sternchen (*) markierten Arten melden. Die Meldung der nominalen Fangmengen für die übrigen Arten ist freiwillig, soweit sie die Identifizierung der einzelnen Arten betrifft. Werden jedoch keine Daten für einzelne Arten gemeldet, so ist die Gesamtmenge als Angabe zu einer der aggregierten Kategorien erforderlich. Die Mitgliedstaaten können auch Angaben zu Arten liefern, die nicht aufgeführt sind, vorausgesetzt, diese Arten sind klar definiert.

Anmerkung:

:

„n.n.b.“ ist die Abkürzung für „nicht näher bestimmt“.

Deutsche Bezeichnung

Alpha-3-Fischcode

Wissenschaftliche Bezeichnung

Englische Bezeichnung

GRUNDFISCHE

Dorsch, Kabeljau

COD (*)

Gadus morhua

Atlantic cod

Schellfisch

HAD (*)

Melanogrammus aeglefinus

Haddock

Rotbarsche n.n.b.

RED (*)

Sebastes spp.

Atlantic redfishes n.e.i.

Nordamerikanischer Seehecht

HKS (*)

Merluccius bilinearis

Silver hake

Roter Gabeldorsch

HKR (*)

Urophycis chuss

Red hake

Seelachs

POK (*)

Pollachius virens

Saithe (= pollock)

Goldbarsch

REG (*)

Sebastes marinus

Golden redfish

Tiefenbarsch

REB (*)

Sebastes mentella

Beaked redfish

Raue Scharbe

PLA (*)

Hippoglossoides platessoides

American plaice (L. R. dab)

Rotzunge, Hundszunge

WIT

Glyptocephalus cynoglossus

Witch flounder

Gelbschwanzflunder

YEL (*)

Limanda ferruginea

Yellowtail flounder

Schwarzer Heilbutt

GHL (*)

Reinhardtius hippoglossoides

Greenland halibut

Atlantischer Heilbutt

HAL (*)

Hippoglossus hippoglossus

Atlantic halibut

Amerikanische Winterflunder

FLW (*)

Pseudopleuronectes americanus

Winter flounder

Sommerflunder

FLS (*)

Paralichthys dentatus

Summer flounder

Sandbutt

FLD (*)

Scophthalmus aquosus

Windowpane flounder

Plattfische n.n.b.

FLX

Pleuronectiformes

Flatfishes n.e.i.

Amerikanischer Seeteufel

ANG (*)

Lophius americanus

American angler

Nordamerikanische Knurrhähne

SRA

Prionotus spp.

Atlantic searobins

Atlantischer Tomcod

TOM

Microgadus tomcod

Atlantic tomcod

Blauhecht

ANT

Antimora rostrata

Blue antimora

Blauer Wittling

WHB

Micromesistius poutassou

Blue whiting (= poutassou)

Amerikanischer Lippfisch

CUN

Tautogolabrus adspersus

Cunner

Brosme, Lumb

USK

Brosme brosme

Cusk (= tusk)

Grönland-Dorsch

GRC

Gadus ogac

Greenland cod

Blauleng

BLI

Molva dypterygia

Blue ling

Leng

LIN (*)

Molva molva

Ling

Seehase

LUM (*)

Cyclopterus lumpus

Lumpfish (= lumpsucker)

Königs-Umberfisch

KGF

Menticirrhus saxatilis

Northern kingfish

Nördlicher Kugelfisch

PUF

Sphoeroides maculatus

Northern puffer

Wolfsfische n.n.b.

ELZ

Lycodes spp.

Eelpouts n.e.i.

Nordamerikanische Aalmutter

OPT

Zoarces americanus

Ocean pout

Polardorsch

POC

Boreogadus saida

Polar cod

Rundnasen-Grenadierfisch

RNG

Coryphaenoides rupestris

Roundnose grenadier

Nordatlantik-Grenadier

RHG

Macrourus berglax

Roughhead grenadier

Sandaale n.n.b.

SAN

Ammodytes spp.

Sandeels (= sand lances)

Seeskorpione n.n.b.

SCU

Myoxocephalus spp.

Sculpins n.e.i.

Nordamerikanische Brasse

SCP

Stenotomus chrysops

Scup

Tautog

TAU

Tautoga onitis

Tautog

Blauer Ziegelbarsch

TIL

Lopholatilus chamaeleonticeps

Tilefish

Weißer Gabeldorsch

HKW (*)

Urophycis tenuis

White hake

Seewölfe n.n.b.

CAT (*)

Anarhichas spp.

Wolf-fishes n.e.i.

Gestreifter Katfisch oder Seewolf

CAA (*)

Anarhichas lupus

Atlantic wolf-fish

Gefleckter Katfisch oder Seewolf

CAS (*)

Anarhichas minor

Spotted wolf-fish

Grundfische n.n.b.

GRO

Osteichthyes

Groundfishes n.e.i.

PELAGISCHE FISCHE

Atlantischer Hering

HER (*)

Clupea harengus

Atlantic herring

Europäische Makrele

MAC (*)

Scomber scombrus

Atlantic mackerel

Amerikanischer Butterfisch

BUT

Peprilus triacanthus

Atlantic butterfish

Nordwestatlantischer Menhaden

MHA (*)

Brevoortia tyrannus

Atlantic menhaden

Makrelenhecht

SAU

Scomberesox saurus

Atlantic saury

Nordwestatlantische Sardelle

ANB

Anchoa mitchilli

Bay anchovy

Blaufisch

BLU

Pomatomus saltatrix

Bluefish

Pferde-Stachelmakrele

CVJ

Caranx hippos

Crevalle Jack

Fregattmakrele

FRI

Auxis thazard

Frigate tuna

Königsmakrele

KGM

Scomberomorus cavalla

King mackerel

Gefleckte Königsmakrele

SSM (*)

Scomberomorus maculatus

Atlantic Spanish mackerel

Indopazifischer Segelfisch

SAI

Istiophorus albicans

Sailfish

Weißer Marlin

WHM

Tetrapturus albidus

White marlin

Blauer Marlin

BUM

Makaira nigricans

Blue marlin

Schwertfisch

SWO

Xiphias gladius

Swordfish

Weißer Thun

ALB

Thunnus alalunga

Albacore tuna

Pelamide

BON

Sarda sarda

Atlantic bonito

Falscher Bonito

LTA

Euthynnus alletteratus

Little tunny

Großaugenthun

BET

Thunnus obesus

Bigeye tuna

Roter Thun

BFT

Thunnus thynnus

Northern bluefish tuna

Echter Bonito

SKJ

Katsuwonus pelamis

Skipjack tuna

Gelbflossenthun

YFT

Thunnus albacares

Yellowfin tuna

Thunfische n.n.b.

TUN

Thunnini

Tunas n.e.i.

Pelagische Fische n.n.b.

PEL

Osteichthyes

Pelagic fishes n.e.i.

SONSTIGE FISCHE

Nordamerikanischer Flusshering

ALE

Alosa pseudoharengus

Alewife

Seriola n.n.b.

AMX

Seriola spp.

Amberjacks n.e.i.

Amerikanischer Meeraal

COA

Conger oceanicus

American conger

Amerikanischer Aal

ELA

Anguilla rostrata

American eel

Amerikanischer Maifisch

SHA

Alosa sapidissima

American shad

Glasauge, Goldlachse n.n.b.

ARG

Argentina spp.

Argentines n.e.i.

Atlantischer Umberfisch

CKA

Micropogonias undulatus

Atlantic croaker

Atlantischer Hornhecht

NFA

Strongylura marina

Atlantic needlefish

Atlantischer Fadenhering

THA

Opisthonema oglinum

Atlantic thread herring

Glattkopf

ALC

Alepocephalus bairdii

Baird's slickhead

Trommelfisch

BDM

Pogonias cromis

Black drum

Schwarzer Sägebarsch

BSB

Centropristis striata

Black sea bass

Kanadische Alse

BBH

Alosa aestivalis

Blueback herring

Lodde

CAP (*)

Mallotus villosus

Capelin

Saiblinge n.n.b.

CHR

Salvelinus spp.

Char n.e.i.

Königsbarsch

CBA

Rachycentron canadum

Cobia

Gemeiner Pampano

POM

Trachinotus carolinus

Common (= Florida) pompano

Fadenflossige Alse

SHG

Dorosoma cepedianum

Gizzard shad

Süßlippen n.n.b.

GRX

Haemulidae

Grunts n.e.i.

Westatlantische Alse

SHH

Alosa mediocris

Hickory shad

Laternenfische

LAX

Notoscopelus spp.

Lanternfish

Meeräschen n.n.b.

MUL

Mugilidae

Mullets n.e.i.

Amerikanischer Butterfisch

HVF

Peprilus alepidotus

North Atlantic harvestfish

Gelbflossen-Süßlippe

PIG

Orthopristis chrysoptera

Pigfish

Regenbogen-Stint

SMR

Osmerus mordax

Rainbow smelt

Augenfleck-Umberfisch

RDM

Sciaenops ocellatus

Red drum

Gewöhnliche Sackbrasse

RPG

Pagrus pagrus

Red porgy

Raue Bastardmakrele

RSC

Trachurus lathami

Rough shad

Sandbarsch

PES

Diplectrum formosum

Sand perch

Schafskopf-Brasse

SPH

Archosargus probatocephalus

Sheepshead

Punkt-Umberfisch

SPT

Leiostomus xanthurus

Spot croaker

Gefleckter Umberfisch

SWF

Cynoscion nebulosus

Spotted weakfish

Königs-Corvina

STG

Cynoscion regalis

Squeteague

Felsenbarsch

STB

Morone saxatilis

Striped bass

Störe n.n.b.

STU

Acipenseridae

Sturgeons n.e.i.

Atlantischer Tarpun

TAR

Megalops atlanticus

Tarpon

Forellen n.n.b.

TRO

Salmo spp.

Trout n.e.i.

Amerikanischer Streifenbarsch

PEW

Morone americana

White perch

Schleimköpfe

ALF

Beryx spp.

Alfonsinos

Dornhai

DGS (*)

Squalus acanthias

Spiny (= picked) dogfish

Dornhaie n.n.b.

DGX (*)

Squalidae

Dogfishes n.e.i.

Heringshai

POR (*)

Lamna nasus

Porbeagle

Dornhaie n.n.b.

SHX

Squaliformes

Large sharks n.e.i.

Makrelenhai

SMA

Isurus oxyrinchus

Shortfin mako shark

Atlantischer Spitzmaulhai

RHT

Rhizoprionodon terraenovae

Atlantic sharpnose shark

Fabricius Tiefendornhai

CFB

Centroscyllium fabricii

Black dogfish

Eishai

GSK

Somniosus microcephalus

Boreal (Greenland) shark

Riesenhai

BSK

Cetorhinus maximus

Basking shark

Igelrochen

RJD

Leucoraja erinacea

Little skate

RJL

Dipturus laevis

Barndoor skate

Winterrochen

RJT

Leucoraja ocellata

Winter skate

Atlantischer Sternrochen

RJR

Amblyraja radiata

Thorny skate

RJS

Malacoraja senta

Smooth skate

Grönlandrochen

RJQ

Bathyraja spinicauda

Spinytail (spinetail) skate

RJG

Amblyraja hyperborea

Arctic skate

Raja-Rochen n.n.b.

SKA (*)

Raja spp.

Skates n.e.i.

Fische n.n.b.

FIN

Osteichthyes

Finfishes n.e.i.

WIRBELLOSE TIERE

Langflossen-Schelfkalmar

SQL (*)

Loligo pealeii

Long-finned squid

Kurzflossenkalmar

SQI (*)

Illex illecebrosus

Short-finned squid

Kalmare n.n.b.

SQU (*)

Loliginidae, Ommastrephidae

Squids n.e.i.

Amerikanische Schwertmuschel

CLR

Ensis directus

Atlantic razor clam

Nördliche Venusmuschel

CLH

Mercenaria mercenaria

Hard clam

Islandmuschel

CLQ

Arctica islandica

Ocean quahog

Sandklaffmuschel

CLS

Mya arenaria

Soft clam

Riesentrogmuschel

CLB

Spisula solidissima

Surf clam

Muscheln n.n.b.

CLX

Bivalvia

Clams n.e.i.

Karibik-Pilgermuschel

SCB

Argopecten irradians

Bay scallop

Calico-Pilgermuschel

SCC

Argopecten gibbus

Calico scallop

Isländische Kammmuschel

ISC

Chlamys islandica

Icelandic scallop

Atlantischer Tiefseescallop

SCA

Placopecten magellanicus

Sea scallop

Pilgermuscheln n.n.b.

SCX

Pectinidae

Scallops n.e.i.

Amerikanische Auster

OYA

Crassostrea virginica

American cupped oyster

Miesmuschel

MUS

Mytilus edulis

Blue mussel

Helmschnecken n.n.b.

WHX

Busycon spp.

Whelks n.e.i.

Strandschnecken n.n.b.

PER

Littorina spp.

Periwinkles n.e.i.

Meeresweichtiere n.n.b.

MOL

Mollusca

Marine molluscs n.e.i.

Felsenkrabbe

CRK

Cancer irroratus

Atlantic rock crab

Blaue Schwimmkrabbe

CRB

Callinectes sapidus

Blue crab

Strandkrabbe

CRG

Carcinus maenas

Green crab

Jonahkrabbe

CRJ

Cancer borealis

Jonah crab

Arktische Seespinne

CRQ

Chionoecetes opilio

Queen crab

Rote Tiefseekrabbe

CRR

Geryon quinquedens

Red crab

Nördliche Steinkrabbe

KCT

Lithodes maja

Stone king crab

Panzerkrebse n.n.b.

CRA

Brachyura

Marine crabs n.e.i.

Amerikanischer Hummer

LBA

Homarus americanus

American lobster

Grönlandgarnele

PRA (*)

Pandalus borealis

Northern prawn

Rosa Garnele

AES

Pandalus montagui

Aesop shrimp

Geißelgarnelen n.n.b.

PEN (*)

Penaeus spp.

Penaeus shrimps n.e.i.

Tiefseegarnelen, Grönlandgarnelen n.n.b.

PAN (*)

Pandalus spp.

Pink (= pandalid) shrimps

Krebstiere n.n.b.

CRU

Crustacea

Marine crustaceans n.e.i.

Seeigel

URC

Strongylocentrotus spp.

Sea urchin

Vielborstenwürmer n.n.b.

WOR

Polychaeta

Marine worms n.e.i.

Atlantischer Schwertschwanz

HSC

Limulus polyphemus

Horseshoe crab

Wirbellose Tiere n.n.b.

INV

Invertebrata

Marine invertebrates n.e.i.

ALGEN

Braunalgen

SWB

Phaeophyceae

Brown seaweeds

Rotalgen

SWR

Rhodophyceae

Red seaweeds

Algen n.n.b.

SWX

Algae

Seaweeds n.e.i.

ROBBEN

Sattelrobbe

SEH

Pagophilus groenlandicus

Harp seal

Klappmütze

SEZ

Cystophora cristata

Hooded seal


ANHANG II

STATISTISCHE FISCHEREIGEBIETE DES NORDWESTATLANTIKS, FÜR DIE DATEN VORZULEGEN SIND

Unterzone 0

 

Abteilung 0A

 

Abteilung 0B

Unterzone 1

 

Abteilung 1A

 

Abteilung 1B

 

Abteilung 1C

 

Abteilung 1D

 

Abteilung 1E

 

Abteilung 1F

 

Abteilung 1NK (unbekannt)

Unterzone 2

 

Abteilung 2G

 

Abteilung 2H

 

Abteilung 2J

 

Abteilung 2NK (unbekannt)

Unterzone 3

 

Abteilung 3K

 

Abteilung 3L

 

Abteilung 3M

 

Abteilung 3N

 

Abteilung 3O

 

Abteilung 3P

 

Unterabteilung 3Pn