Statut der Europäischen Gesellschaft

 

ZUSAMMENFASSUNG DER DOKUMENTE:

Verordnung (EG) Nr. 2157/2001 des Rates über das Statut der Europäischen Gesellschaft

Richtlinie 2001/86/EG zur Ergänzung des Statuts der Europäischen Genossenschaft hinsichtlich der Beteiligung der Arbeitnehmer

WAS IST DER ZWECK DER VERORDNUNG UND DER RICHTLINIE?

WICHTIGE ECKPUNKTE

Verordnung (EG) Nr. 2157/2001

Gemeinsame Anwendung der SE-Verordnung und einzelstaatlichen Rechts

Die SE mit Sitz in einem EU-Land unterliegt:

Regeln für die Gründung einer SE

Eine SE wird mit mindestens zwei Unternehmen mit Sitz in verschiedenen EWR-Ländern gegründet, was bedeutet, dass sie nur auf einer bestehenden Grundlage geschaffen werden kann. Das Mindestkapital der SE beträgt 120 000 EUR; sie kann wie folgt gegründet werden:

Art der Gründung

Art des Unternehmens

Zu erfüllende Kriterien

Verschmelzung (zur Gründung einer SE)

Aktiengesellschaften

Mindestens zwei der Unternehmen müssen ihren Sitz in verschiedenen EWR-Staaten haben.

Errichtung einer europäischen Holdinggesellschaft

Aktiengesellschaften oder private Gesellschaften mit beschränkter Haftung

Mindestens zwei der Unternehmen müssen ihren Sitz in verschiedenen EWR-Staaten haben oder seit mindestens zwei Jahren eine Tochtergesellschaft oder Zweigniederlassung in einem anderen EU-Land haben.

Errichtung einer europäischen Tochtergesellschaft

Gesellschaften, Unternehmen oder sonstige juristische Personen

Mindestens zwei der Unternehmen müssen ihren Sitz in verschiedenen EWR-Staaten haben oder seit mindestens zwei Jahren eine Tochtergesellschaft oder Zweigniederlassung in einem anderen EU-Land haben.

Umwandlung

Aktiengesellschaften

Das Unternehmen muss seit mindestens zwei Jahren eine Tochtergesellschaft in einem anderen EWR-Land haben.

Eine SE:

Die Eintragung und der Abschluss der Liquidation einer SE werden zu Informationszwecken im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht.

Zwei mögliche Organisationsstrukturen

Die Satzung der SE kann sich auf zwei verschiedene Organisationssysteme beziehen:

Fehlende Harmonisierung der Besteuerung

Die SE unterliegen in allen EWR-Ländern Steuern und Gebühren gemäß den in diesen Ländern geltenden Vorschriften.

Mit der Änderung der Verordnung (EU) 2020/699 wird eine vorübergehende Ausnahme von den Regeln für SE (und Europäische Genossenschaften (SCE), die mit der Verordnung (EG) Nr. 1435/2003geschaffen wurden) eingeführt. Da die Einschränkungen und die Maßnahmen zur sozialen Distanzierung infolge des COVID-19-Ausbruchs es den SE und SCE erschweren, ihre Hauptversammlungen innerhalb von sechs Monaten nach Ende des Geschäftsjahres zu organisieren, wie es gesetzlich vorgeschrieben ist, erlaubt diese vorübergehende Maßnahme den SE und SCE, ihre Hauptversammlungen innerhalb von 12 Monaten nach Ende des Geschäftsjahres abzuhalten, spätestens jedoch bis zum 31. Dezember 2020.

Richtlinie 2001/86/EG

Beteiligung der Arbeitnehmer in der SE

WANN TRETEN DIE VERORDNUNG UND DIE RICHTLINIE IN KRAFT?

HINTERGRUND

Weiterführende Informationen:

HAUPTDOKUMENTE

Verordnung (EG) Nr. 2157/2001 des Rates vom 8. Oktober 2001 über das Statut der Europäischen Gesellschaft (SE) (ABl. L 294 vom 10.11.2001, S. 1-21)

Die im Nachhinein vorgenommenen Änderungen der Verordnung (EG) Nr. 2157/2001 wurden in den Originaltext eingefügt. Diese konsolidierte Fassung hat ausschließlich dokumentarischen Charakter.

Richtlinie 2001/86/EG des Rates vom 8. Oktober 2001 zur Ergänzung des Statuts der Europäischen Gesellschaft hinsichtlich der Beteiligung der Arbeitnehmer (ABl. L 294 vom 10.11.2001, S. 22-32)

VERBUNDENE DOKUMENTE

Verordnung (EU) 2020/699 des Rates vom 25. Mai 2020 über befristete Maßnahmen in Bezug auf die Hauptversammlungen Europäischer Gesellschaften (SE) und die Generalversammlungen Europäischer Genossenschaften (SCE) (ABl. L 165 vom 27.5.2020, S. 25-26)

Verordnung (EG) Nr. 1435/2003 des Rates vom 22. Juli 2003 über das Statut der Europäischen Genossenschaft (SCE) (ABl. L 207 vom 18.8.2003, S. 1-24)

Siehe konsolidierte Fassung.

Richtlinie 2003/72/EG des Rates vom 22. Juli 2003 zur Ergänzung des Statuts der Europäischen Genossenschaft hinsichtlich der Beteiligung der Arbeitnehmer (ABl. L 207 vom 18.8.2003, S. 25-36)

Siehe konsolidierte Fassung.

Letzte Aktualisierung: 28.09.2020