Verpackungen und Verpackungsabfälle

 

ZUSAMMENFASSUNG DER DOKUMENTE:

Richtlinie 94/62/EG über Verpackungen und Verpackungsabfälle

Richtlinie (EU) 2018/852 zur Änderung der Richtlinie 94/62/EG über Verpackungen und Verpackungsabfälle

WAS IST DER ZWECK DIESER RICHTLINIE?

Richtlinie 94/62/EG legt die Vorschriften der EU zur Bewirtschaftung von Verpackungen und Verpackungsabfällen fest.

Die Richtlinie (EU) 2018/852 ändert die Richtlinie 94/62/EG und beinhaltet aktualisierte Maßnahmen, die bestimmt sind:

Richtlinie 94/62/EG soll einen Beitrag leisten:

WICHTIGE ECKPUNKTE

Anwendungsbereich

Die Richtlinie in ihrer geänderten Fassung gilt für alle in der Europäischen Union in Verkehr gebrachten Verpackungen und alle Verpackungsabfälle, unabhängig davon, ob sie in der Industrie, im Handel, in der Verwaltung, im Gewerbe, im Dienstleistungsbereich, in Haushalten oder anderswo anfallen, unabhängig von den Materialien, aus denen sie bestehen.

Maßnahmen

Die EU-Länder müssen Maßnahmen ergreifen, wie zum Beispiel nationale Programme, Anreize durch Systeme der erweiterten Herstellerverantwortung und andere Wirtschaftsinstrumente, um die Erzeugung von Verpackungsabfällen zu verhindern und die Umweltauswirkung von Verpackungen zu minimieren.

Die EU-Länder sollten eine Erhöhung des Anteils an Mehrwegverpackungen* auf dem Markt sowie die Systeme zur Wiederverwendung von Verpackungen fördern, ohne die Lebensmittelsicherheit zu gefährden. Dies kann umfassen:

Die EU-Länder müssen außerdem notwendige Maßnahmen ergreifen, um bestimmte Recyclingziele zu erfüllen, die sich je nach Verpackungsmaterial unterscheiden, und zu diesem Zweck gelten die neuen Berechnungsvorschriften.

Ziele

Bis zum 31. Dezember 2025 müssen mindestens 65 Gewichtsprozent aller Verpackungen wiederverwertet werden. Die Wiederverwertungsziele für jedes Material:

Bis zum 31. Dezember 2030 müssen mindestens 70% der Verpackungen wiederverwertet werden. Dies umfasst:

Grundlegende Anforderungen

Die EU-Länder müssen gewährleisten, dass die in Verkehr gebrachten Verpackungen die grundlegenden Anforderungen erfüllen, die in Anhang II der Richtlinie angeführt sind:

Biologisch abbaubare Verpackungen: oxo-abbaubare* Kunststoffverpackungen dürfen nicht als biologisch abbaubar betrachtet werden.

Die Europäische Kommission überprüft derzeit, wie die grundlegenden Anforderungen gestärkt werden können im Hinblick auf die Verbesserung von Verpackungsdesign zur Wiederverwendung, auf die Förderung der hochwertigen Wiederverwertung sowie die Stärkung der Durchsetzung grundlegender Anforderungen.

Verwertungssysteme für Verpackungen

Die EU-Länder sollten sicherstellen, dass Systeme eingeführt werden, welche die Rückgabe und/oder das Einsammeln von gebrauchten Verpackungen und/oder Verpackungsabfällen sowie die Wiederverwendung bzw. Wiederverwertung einschließlich des Recyclings der eingesammelten Verpackungen und/oder Verpackungsabfälle vorsehen.

Herstellerverantwortung

Bis zum Jahr 2025 sollten die EU-Länder sicherstellen, dass für alle Verpackungen Systeme der Herstellerverantwortung* eingerichtet sind. Die Systeme der Herstellerverantwortung sehen die Rückgabe und/oder das Einsammeln von gebrauchten Verpackungen und/oder von Verpackungsabfällen und deren Weiterleitung an die geeignete Abfallbewirtschaftungsoption sowie die Wiederverwendung oder die Wiederverwertung der eingesammelten Verpackung und der Verpackungsabfälle vor. Diese Systeme werden einige der Mindestanforderungen erfüllen müssen, die in der Abfallrahmenrichtlinie (2008/98/EG) aufgeführt sind. Die Systeme sollten helfen, Anreize für Verpackungen zu geben, die auf eine Art und Weise entworfen, hergestellt und vermarktet werden, die ihre Wiederverwendung bzw. Wiederverwertung ermöglichen und minimale Auswirkungen auf die Umwelt haben.

WANN TRITT DIE RICHTLINIE IN KRAFT?

Die Richtlinie 94/62/EG ist am 31. Dezember 1994 in Kraft getreten und musste bis spätestens 30. Juni 1996 von den EU-Ländern in nationales Recht umgesetzt werden.

Richtlinie (EU) 2018/852 ist am 4. Juli 2018 in Kraft getreten und muss bis spätestens 5. Juli 2020 von den EU-Ländern in nationales Recht umgesetzt werden.

HINTERGRUND

Weiterführende Informationen:

SCHLÜSSELBEGRIFFE

Kreislaufwirtschaft: die Kreislaufwirtschaft verringert den Ressourceneinsatz, Abfälle, Emissionen und Energieverluste. Dies kann erzielt werden durch langlebiges Design, Instandhaltung, Reparaturen, Wiederverwendung und Recycling. Die Kreislaufwirtschaft steht im Gegensatz zur linearen Wirtschaft, die Ressourcen fördert, diese verwendet, um sie dann wegzuwerfen.
Mehrwegverpackungen: Verpackungen, die konzipiert, entworfen und vermarktet werden, um während ihrer Lebensdauer mehrere Umläufe zu absolvieren, indem sie neu befüllt oder wiederverwendet werden zu demselben Zweck, zu dem sie konzipiert wurden.
Oxo-abbaubare Verpackungen: oxo-abbaubare Verpackungen sind Kunststoffverpackungen mit Zusätzen, die dafür sorgen, dass die Verpackungen in kleinste Mikropartikel zerfallen. Dies kann zum Vorkommen von Mikroplastik in der Umwelt beitragen.
System der Herstellerverantwortung: ein System, das von den Herstellern eingeführt wird, um sicherzustellen, dass sie einen Teil der Verantwortung für die Verringerung bestimmter Umweltauswirkungen der Herstellung, des Inverkehrbringens und der Entsorgung ihrer Produkte übernehmen.

HAUPTDOKUMENTE

Richtlinie 94/62/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. Dezember 1994 über Verpackungen und Verpackungsabfälle (ABl. L 365 vom 31.12.1994, S. 10-23)

Im Nachhinein vorgenommene Änderungen der Richtlinie 94/62/EG wurden in den Originaltext eingefügt. Diese konsolidierte Fassung hat ausschließlich dokumentarischen Charakter.

Richtlinie (EU) 2018/852 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 30. Mai 2018 zur Änderung der Richtlinie 94/62/EG über Verpackungen und Verpackungsabfälle (ABl. L 150 vom 14.6.2018, S. 141-154)

VERBUNDENES DOKUMENT

Richtlinie 2008/98/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 19. November 2008 über Abfälle und zur Aufhebung bestimmter Richtlinien (ABl. L 312 vom 22.11.2008, S. 3-30)

Siehe konsolidierte Fassung.

Letzte Aktualisierung: 06.11.2018