Förderung von Videokonferenzen zwischen EU-Ländern im Bereich der Justiz

ZUSAMMENFASSUNG DES DOKUMENTS:

Empfehlungen des Rates – bewährte Vorgehensweisen für grenzüberschreitende Videokonferenzen im Bereich der Justiz

ZUSAMMENFASSUNG

WAS IST DER ZWECK DIESER EMPFEHLUNGEN?

WICHTIGE ECKPUNKTE

Videokonferenzen bieten folgende Vorteile:

Möglichkeiten zur Verbesserung

Die Empfehlungen zeigen jedoch auch verschiedene Bereiche auf, in denen für Videokonferenzen zwischen den Behörden unterschiedlicher EU-Länder Raum für Verbesserungen besteht:

Empfehlungen

Die EU-Länder werden aufgefordert, eine Reihe von Maßnahmen zu ergreifen, wie etwa:

Die Gruppe „E-Recht“ (E-Justiz) wird ersucht:

Die Kommission sollte:

HINTERGRUND

Europäisches Justizportal

RECHTSAKT

Empfehlungen des Rates – „Förderung des Einsatzes grenzüberschreitender Videokonferenzen im Bereich der Justiz in den Mitgliedstaaten und auf EU-Ebene und Austausch entsprechender bewährter Vorgehensweisen“ (ABl. C 250 vom 31.7.2015, S. 1-5)

Letzte Aktualisierung: 20.01.2016