Emissionsgrenzwerte und Vorschriften für die Typgenehmigung von nicht für den Straßenverkehr bestimmten mobilen Maschinen und Geräten

 

ZUSAMMENFASSUNG DES DOKUMENTS:

Verordnung (EU) 2016/1628 – Anforderungen in Bezug auf die Emissionsgrenzwerte für gasförmige Schadstoffe und luftverunreinigende Partikel für Verbrennungsmotoren

WAS IST DER ZWECK DIESER VERORDNUNG?

In dieser Verordnung werden Emissionsgrenzwerte für Motoren mit unterschiedlichem Leistungsbereich und Verwendungen für nicht für den Straßenverkehr bestimmte mobile Maschinen und Geräte (siehe unten) festgelegt. Ziel dabei ist die schrittweise Senkung der Emissionen sowie die allmähliche Abschaffung von Geräten mit Motoren, die die größten Umweltverschmutzungen verursachen.

WICHTIGE ECKPUNKTE

Der Begriff „nicht für den Straßenverkehr bestimmte mobile Maschinen und Geräte“ umschließt eine Vielzahl von Maschinen und Geräten, die in der Regel abseits der Straße eingesetzt werden, beispielsweise:

Die Verordnung gilt nicht für Motoren für eine Reihe bestimmter Einsatzzwecke, unter anderem für Motoren für:

Typgenehmigung

Abgasemissionen

WANN TRITT DIE VERORDNUNG IN KRAFT?

Die Verordnung ist am 1. Januar 2017 in Kraft getreten.

HINTERGRUND

Weiterführende Informationen:

* SCHLÜSSELBEGRIFFE

Typgenehmigung: das Verfahren, nach dem eine Genehmigungsbehörde bescheinigt, dass ein Fahrzeugtyp, ein System, ein Bauteil oder eine selbstständige technische Einheit bestimmten rechtlichen Anforderungen entspricht.

Motorenfamilie: eine vom Hersteller vorgenommene Klassifizierung von Motortypen, die aufgrund ihrer Bauart ähnliche Abgasemissionseigenschaften aufweisen und die geltenden Emissionsgrenzwerte einhalten.

HAUPTDOKUMENT

Verordnung (EU) 2016/1628 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 14. September 2016 über die Anforderungen in Bezug auf die Emissionsgrenzwerte für gasförmige Schadstoffe und luftverunreinigende Partikel und die Typgenehmigung für Verbrennungsmotoren für nicht für den Straßenverkehr bestimmte mobile Maschinen und Geräte, zur Änderung der Verordnungen (EU) Nr. 1024/2012 und (EU) Nr. 167/2013 und zur Änderung und Aufhebung der Richtlinie 97/68/EG (ABl. L 252 vom 16.9.2016, S. 53-117)

VERBUNDENE DOKUMENTE

Verordnung (EU) Nr. 1024/2012 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 25. Oktober 2012 über die Verwaltungszusammenarbeit mit Hilfe des Binnenmarkt-Informationssystems und zur Aufhebung der Entscheidung 2008/49/EG der Kommission („IMI-Verordnung“) (ABl. L 316 vom 14.11.2012, S. 1-11)

Die im Nachhinein vorgenommenen Änderungen der Verordnung (EU) Nr. 1024/2012 wurden in den Originaltext eingefügt. Diese konsolidierte Fassung hat ausschließlich dokumentarischen Charakter.

Verordnung (EU) Nr. 167/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 5. Februar 2013 über die Genehmigung und Marktüberwachung von land- und forstwirtschaftlichen Fahrzeugen (ABl. L 60 vom 2.3.2013, S. 1-51)

Siehe konsolidierte Fassung.

Letzte Aktualisierung: 25.01.2017