19.9.2015   

DE

Amtsblatt der Europäischen Union

L 244/11


DELEGIERTE VERORDNUNG (EU) 2015/1557 DER KOMMISSION

vom 13. Juli 2015

zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 543/2009 des Europäischen Parlaments und des Rates über die Statistik der pflanzlichen Erzeugung

(Text von Bedeutung für den EWR)

DIE EUROPÄISCHE KOMMISSION —

gestützt auf den Vertrag über die Arbeitsweise der Europäischen Union,

gestützt auf die Verordnung (EG) Nr. 543/2009 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 18. Juni 2009 über die Statistik der pflanzlichen Erzeugung und zur Aufhebung der Verordnungen (EWG) Nr. 837/90 und (EWG) Nr. 959/93 des Rates (1), insbesondere auf Artikel 6 Absatz 2,

in Erwägung nachstehender Gründe:

(1)

Mit der Verordnung (EG) Nr. 543/2009 wird der Rahmen für die Erstellung vergleichbarer Unionsstatistiken über die jährliche pflanzliche Erzeugung aufgestellt.

(2)

Nach einer turnusmäßigen Überprüfung der Durchführung der Verordnung (EG) Nr. 543/2009 wird es im Interesse der Vergleichbarkeit für notwendig erachtet, die Bezeichnungen und Definitionen einiger Variablen zu aktualisieren, damit sie einheitlich angewandt und verstanden werden.

(3)

Aufgeführte Variablen, die überholt sind, sollten gestrichen werden.

(4)

Da die nationalen Angaben zur Erzeugung miteinander vergleichbar sein sollten, sollte bei der Ermittlung einiger Klassen für die Pflanzen zur Grünernte der Feuchtigkeitsgehalt hinzugefügt werden.

(5)

Die Verordnung (EG) Nr. 543/2009 sollte daher entsprechend geändert werden —

HAT FOLGENDE VERORDNUNG ERLASSEN:

Artikel 1

Der Anhang der Verordnung (EG) Nr. 543/2009 erhält die Fassung des Anhangs der vorliegenden Verordnung.

Artikel 2

Diese Verordnung tritt am zwanzigsten Tag nach ihrer Veröffentlichung im Amtsblatt der Europäischen Union in Kraft.

Diese Verordnung ist in allen ihren Teilen verbindlich und gilt unmittelbar in jedem Mitgliedstaat.

Brüssel, den 13. Juli 2015

Für die Kommission

Der Präsident

Jean-Claude JUNCKER


(1)  ABl. L 167 vom 29.6.2009, S. 1.


ANHANG

Tabelle 1

Kulturen auf dem Ackerland

a. n. g.= anderweitig nicht genannt.

TEIL A

 

Anbaufläche

(in 1 000 Hektar)

Erntemenge

(in 1 000 Tonnen)

Ertrag

(in 100 kg/ha)

Übermittlungsfristen

Variablen

31. Jan.

30. Juni

31. Aug.

30. Sept.

31. Jan.

30. Sept.

30. Sept.

31. Okt.

31. Jan.

30. Sept.

31. Aug.

Jahr n

Jahr n

Jahr n

Jahr n

Jahr n + 1

Jahr n + 1

Jahr n

Jahr n

Jahr n + 1

Jahr n + 1

Jahr n

Frist Nr.

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

 

MS über Schwelle

MS über Schwelle

MS über Schwelle

alle MS

alle MS

alle MS

alle MS

alle MS

alle MS

alle MS

MS über Schwelle

Getreide zur Körnergewinnung (einschließlich Saatguterzeugung)  (1)

x

R

x

R

Getreide (ohne Reis) zur Körnergewinnung (einschließlich Saatguterzeugung) (1)

x

x

x

x

Weichweizen und Dinkel (1)

x

x

x

x

R

x

x

x

R

x

Winterweichweizen und Dinkel (1)

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

Hartweizen (1)

x

x

x

x

x

R

x

x

x

R

x

Roggen und Wintermenggetreide (1)

x

x

x

x

x

R

x

x

x

R

x

Gerste (1)

x

x

x

x

R

x

x

x

R

x

Wintergerste (1)

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

Hafer (1)

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

Sommermenggetreide (1)

x

x

x

x

Körnermais und Corn-Cob-Mix (1)

x

x

x

x

R

x

x

x

R

x

Triticale (1)

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

Sorgum (1)

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

Sonstiges Getreide a. n. g. (Buchweizen, Hirse, Kanariensaat usw.) (1)

x

x

x

x

Reis (1)

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

Reis Indica

x

x

x

x

Reis Japonica

x

x

x

x


TEIL B

 

Anbaufläche

(in 1 000 Hektar)

Erntemenge

(in 1 000 Tonnen)

Ertrag

(in 100 kg/ha)

Übermittlungsfristen

Variablen

31. Jan.

30. Juni

31. Aug.

30. Sept.

31. März

30. Sept.

30. Sept.

31. Okt.

31. März

30. Sept.

31. Aug.

Jahr n

Jahr n

Jahr n

Jahr n

Jahr n + 1

Jahr n + 1

Jahr n

Jahr n

Jahr n + 1

Jahr n + 1

Jahr n

Frist Nr.

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

 

MS über Schwelle

MS über Schwelle

MS über Schwelle

alle MS

alle MS

alle MS

alle MS

alle MS

alle MS

alle MS

MS über Schwelle

Hülsenfrüchte und Eiweißpflanzen zur Körnergewinnung (einschließlich Saatgut und Gemenge mit Getreide)  (1)

x

R

x

x

Felderbsen (1)

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

Puff- und Ackerbohnen (1)

x

x

x

x

x

x

x

x

Süßlupinen (1)

x

x

x

x

Sonstige trocken geerntete Hülsenfrüchte und Eiweißpflanzen a. n. g.

x

x

Hackfrüchte

x

x

Kartoffeln/Erdäpfel (einschließlich Pflanzkartoffeln/-erdäpfel)

x

x

x

x

x

x

x

x

Zuckerrüben (ohne Saatgut)

x

x

x

x

R

x

x

R

Sonstige Hackfrüchte a. n. g.

x

x

Handelsgewächse

x

x

Raps und Rübsen zur Körnergewinnung (1)

x

x

x

x

R

x

x

x

R

x

Winterraps und rübsen zur Körnergewinnung

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

Sonnenblumen zur Körnergewinnung (1)

x

x

x

x

R

x

x

x

R

x

Sojabohnen zur Körnergewinnung (1)

x

x

x

x

R

x

x

x

R

x

Öllein (Leinsamen) zur Körnergewinnung (1)

x

R

x

x

Baumwolle zur Körnergewinnung (1)

x

x

Sonstige Ölfrüchte zur Körnergewinnung a. n. g. (1)

x

x

Flachs

x

R

x

x

Hanf

x

x

x

x

Baumwolle

x

R

x

x

Tabak

x

R

x

R

Hopfen

x

x

x

x

Heil-, Duft- und Gewürzpflanzen

x

x

Energiepflanzen a. n. g.

x

x

x

x

Pflanzen zur Grünernte vom Ackerland

x

x

Feldgras/Grasanbau auf dem Ackerland

x

x

Leguminosen zur Ganzpflanzenernte

x

x

Grünmais/Silomais (1)

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

Getreide zur Ganzpflanzenernte (ohne Grünmais/Silomais) (1)

x

x

x

x

NB: Die Schätzungen für die Spalten 1, 2, 3 und 11 sind für diejenigen Mitgliedstaaten obligatorisch, deren durchschnittliche nationale Erzeugung pro Jahr in den letzten drei Jahren folgende Mengen überschritten hat:

 

3 000 000 Tonnen bei Weichweizen und Dinkel,

 

1 000 000 Tonnen bei Hartweizen,

 

900 000 Tonnen bei Gerste,

 

100 000 Tonnen bei Roggen und Wintermenggetreide,

 

1 500 000 Tonnen bei Körnermais und Corn-Cob-Mix,

 

200 000 Tonnen bei Triticale,

 

150 000 Tonnen bei Hafer,

 

150 000 Tonnen bei Sorgum,

 

150 000 Tonnen bei Reis,

 

70 000 Tonnen bei Felderbsen,

 

50 000 Tonnen bei Puff- und Ackerbohnen,

 

300 000 Tonnen bei Raps und Rübsen zur Körnergewinnung,

 

200 000 Tonnen bei Sonnenblumen zur Körnergewinnung,

 

60 000 Tonnen bei Sojabohnen zur Körnergewinnung,

 

700 000 Tonnen bei Kartoffeln/Erdäpfeln (einschließlich Pflanzkartoffeln/-erdäpfel),

 

2 500 000 Tonnen bei Zuckerrüben (ohne Saatgut),

 

und 4 500 000 Tonnen bei Grünmais/Silomais.

Tabelle 2

Frischgemüse (einschließlich Melonen), Erdbeeren und Speise-/Zuchtpilze

 

Erntefläche

(in 1 000 Hektar)

Erntemenge

(in 1 000 Tonnen)

Übermittlungsfristen

Variablen

31. März

Jahr n + 1

31. März

Jahr n + 1

Frist Nr.

1

2

Frischgemüse (einschließlich Melonen) und Erdbeeren

x

Speisekohl

Blumenkohl/Karfiol und Brokkoli

x

x

Kopfkohl(arten)

x

x

Blatt- und Stängelgemüse (ohne Kohlarten)

Porree/Lauch

x

x

Stauden-/Stangensellerie

x

x

Salate

x

x

Salate unter Glas oder hohen begehbaren Schutzabdeckungen (2)

x

Endiviensalat

x

x

Spinat

x

x

Spargel

x

x

Chicorée zum Direktverzehr

x

x

Artischocken

x

x

Fruchtgemüse (einschließlich Melonen)

Tomaten/Paradeiser

x

x

Tomaten/Paradeiser zum Direktverzehr

x

x

Tomaten/Paradeiser unter Glas oder hohen begehbaren Schutzabdeckungen (2)

x

Salatgurken

x

x

Salatgurken unter Glas oder hohen begehbaren Schutzabdeckungen (2)

x

Einlegegurken

x

x

Auberginen/Melanzani

x

x

Zucchinis

x

x

Zuckermelonen

x

x

Wassermelonen

x

x

Gemüse- und Pfefferpaprika/Peperoni

x

x

Gemüse- und Pfefferpaprika/Peperoni unter Glas oder hohen begehbaren Schutzabdeckungen (2)

x

Wurzel- und Knollengemüse

Möhren/Karotten

x

x

Zwiebeln

x

x

Schalotten

x

x

Knollensellerie

x

x

Radieschen

x

x

Knoblauch

x

x

Frische Hülsenfrüchte

x

Frische Speiseerbsen

x

x

Frische Speisebohnen

x

x

Erdbeeren

x

x

Erdbeeren unter Glas oder hohen begehbaren Schutzabdeckungen (2)

x

Speise-/Zuchtpilze

x

x


Tabelle 3

Dauerkulturen zur menschlichen Ernährung

 

Produktionsfläche

(in 1 000 Hektar)

Erntemenge

(in 1 000 Tonnen)

Übermittlungsfristen

Variablen

31. März

Jahr n + 1

31. März

Jahr n + 1

30. September

Jahr n + 1

Frist Nr.

1

2

3

Dauerkulturen zur menschlichen Ernährung

x

Obstarten der gemäßigten Klimazonen

Äpfel

x

x

Tafeläpfel/Äpfel zum Direktverzehr

x

Birnen

x

x

Pfirsiche

x

x

Nektarinen

x

x

Aprikosen/Marillen

x

x

Kirschen

x

x

Sauerkirschen

x

x

Pflaumen

x

x

Obstarten der subtropischen und tropischen Klimazonen

Feigen

x

x

Kiwis

x

x

Avocados

x

x

Bananen

x

x

Strauchbeeren

Schwarze Johannisbeeren

x

x

Himbeeren

x

x

Schalenobst  (3)

Walnüsse

x

x

Haselnüsse

x

x

Mandeln

x

x

Esskastanien/Maronen

x

x

Zitrusfrüchte  (3)

x

Orangen

x

x

Kleine Zitrusfrüchte

x

x

Satsumas

x

x

Clementinen

x

x

Zitronen und Limetten

x

x

Pampelmusen

x

x

Trauben  (3)

x

x

Keltertrauben

x

x

Keltertrauben für Weine mit geschützter Ursprungsbezeichnung (g. U.)

x

x

Keltertrauben für Weine mit geschützter geografischer Angabe (g. g. A.)

x

x

Keltertrauben für andere Weine a. n. g. (ohne g. U./g. g. A.)

x

x

Tafeltrauben

x

x

Trauben für Rosinen

x

x

Oliven  (3)

Tafeloliven

x

x

Oliven zur Ölherstellung

x

x

a. n. g.= anderweitig nicht genannt.


Tabelle 4

Landwirtschaftliche Bodennutzung

 

Hauptanbaufläche

(in 1 000 Hektar)

Übermittlungsfrist

Variablen

30. Sept.

Jahr n + 1

Landwirtschaftlich genutzte Fläche

R

Ackerland

R

Getreide zur Körnergewinnung (einschließlich Saatguterzeugung)

x

Hülsenfrüchte und Eiweißpflanzen zur Körnergewinnung (einschließlich Saatgut und Gemenge mit Getreide)

x

Kartoffeln/Erdäpfel (einschließlich Pflanzkartoffeln/-erdäpfel)

x

Zuckerrüben (ohne Saatgut)

x

Handelsgewächse

x

Pflanzen zur Grünernte vom Ackerland

x

Frischgemüse (einschließlich Melonen) und Erdbeeren

x

Blumen und Zierpflanzen (ohne Baumschulen)

x

Sonstige Kulturen auf dem Ackerland a. n. g.

x

Brache/Stillgelegte Flächen

R

Dauergrünland

R

Dauerkulturen

x

Obst, Strauchbeeren und Schalenobst (ohne Zitrusfrüchte und Trauben)

R

Trauben

R

Oliven

R

Baumschulen

x

a. n. g.= anderweitig nicht genannt.


(1)  Die Angaben zur Erzeugung dieser Kulturen beziehen sich auf den durchschnittlichen Feuchtigkeitsgehalt, den die Mitgliedstaaten der Kommission im Januar/März des Jahres n + 1 (Spalte 9) übermitteln.

(2)  Die Schätzungen sind obligatorisch für Mitgliedstaaten mit einer nationalen Erntefläche von mindestens 500 ha.

(3)  Die Schätzungen sind obligatorisch für Mitgliedstaaten mit einer nationalen Produktionsfläche von mindestens 500 ha.