EUR-Lex Access to European Union law

Back to EUR-Lex homepage

This document is an excerpt from the EUR-Lex website

Document 32019R1382

Durchführungsverordnung (EU) 2019/1382 der Kommission vom 2. September 2019 zur Änderung bestimmter Verordnungen zur Einführung von Antidumping- oder Antisubventionsmaßnahmen gegenüber bestimmten Stahlerzeugnissen, für die Schutzmaßnahmen gelten

C/2019/6265

OJ L 227, 3.9.2019, p. 1–25 (BG, ES, CS, DA, DE, ET, EL, EN, FR, HR, IT, LV, LT, HU, MT, NL, PL, PT, RO, SK, SL, FI, SV)

In force: This act has been changed. Current consolidated version: 06/10/2021

ELI: http://data.europa.eu/eli/reg_impl/2019/1382/oj

3.9.2019   

DE

Amtsblatt der Europäischen Union

L 227/1


DURCHFÜHRUNGSVERORDNUNG (EU) 2019/1382 DER KOMMISSION

vom 2. September 2019

zur Änderung bestimmter Verordnungen zur Einführung von Antidumping- oder Antisubventionsmaßnahmen gegenüber bestimmten Stahlerzeugnissen, für die Schutzmaßnahmen gelten

DIE EUROPÄISCHE KOMMISSION —

gestützt auf den Vertrag über die Arbeitsweise der Europäischen Union,

gestützt auf die Verordnung (EU) 2015/477 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 11. März 2015 über mögliche Maßnahmen der Union im Fall einer gleichzeitigen Anwendung von Antidumping- bzw. Antisubventionsmaßnahmen und Schutzmaßnahmen (1),

nach Anhörung des Ausschusses für Schutzmaßnahmen,

in Erwägung nachstehender Gründe:

1.   HINTERGRUND UND VERFAHREN

(1)

Mit der Verordnung (EU) 2019/159 (2) führte die Kommission für einen Zeitraum von drei Jahren Schutzmaßnahmen für bestimmte Stahlerzeugnisse ein. Es wurden zeitlich befristete Zollkontingente festgesetzt, wobei ein Zoll von 25 % zu entrichten ist, wenn die Einfuhren eine bestimmte Schwelle überschreiten, die dem durchschnittlichen Einfuhrniveau der Jahre 2015 bis 2017 entspricht.

(2)

Einige der unter die Schutzmaßnahmen fallenden Warenkategorien unterliegen derzeit Antidumping- und/oder Ausgleichsmaßnahmen. Sobald die im Rahmen der Schutzmaßnahmen festgesetzten Zollkontingente überschritten werden, wären bei diesen Waren folglich auf dieselben Einfuhren sowohl der für Einfuhren außerhalb des Zollkontingents geltende Zoll als auch der Antidumping- bzw. Ausgleichszoll zu zahlen. Wie in der Verordnung (EU) 2019/159 hervorgehoben wurde (3), kann sich eine solche Kumulierung von Antidumping- und/oder Antisubventionsmaßnahmen mit den durch die Verordnung eingeführten Schutzmaßnahmen stärker als gewünscht auf den Handel auswirken, was zu gegebener Zeit eine Überprüfung rechtfertigt.

(3)

Dementsprechend veröffentlichte die Kommission am 24. April 2019 eine Bekanntmachung (4) für den Fall einer gleichzeitigen Anwendung von Antidumping- und/oder Antisubventionsmaßnahmen und Schutzmaßnahmen gegenüber den betroffenen Warenkategorien. Zur besseren Übersicht sind diese Warenkategorien in Anhang 1.A aufgeführt. In ihrer Bekanntmachung vom 24. April 2019 bestätigte die Kommission, dass Grund zu der Annahme besteht, dass die gleichzeitige Anwendung dieser Maßnahmen tatsächlich — wie schon in der Verordnung (EU) 2015/477 festgehalten — zu einem höheren Schutzniveau führen könnte als im Hinblick auf die Handelsschutzpolitik und die diesbezüglichen Ziele der Union beabsichtigt bzw. gewünscht und dass es angebracht sein kann, die geltenden Antidumping- und Antisubventionsmaßnahmen für Warenkategorien, die auch von Schutzmaßnahmen betroffen sind, zu ändern, um die Verhältnismäßigkeit der betreffenden Maßnahmen zu gewährleisten.

(4)

In derselben Bekanntmachung forderte die Kommission interessierte Parteien auf, zu den vorstehenden Erwägungen schriftlich Stellung zu nehmen.

2.   STELLUNGNAHMEN INTERESSIERTER PARTEIEN

(5)

Bei der Kommission gingen Stellungnahmen von 12 interessierten Parteien ein, deren Argumente sie gebührend berücksichtigte. Bei diesen Parteien handelt es sich um fünf ausführende Hersteller, eine ausländische Regierung, einen europäischen Verband von Stahlherstellern, vier Verwender oder Einführer von Stahlerzeugnissen in der EU sowie eine Vereinigung von Stahlverwendern.

(6)

Die interessierten Parteien stimmten mehrheitlich überein, dass die gleichzeitige Anwendung von Antidumping- bzw. Antisubventionsmaßnahmen und Schutzmaßnahmen auf ein und dieselbe Ware zu einem höheren Schutzniveau führen könnte als im Hinblick auf die Handelsschutzpolitik und -ziele der Union beabsichtigt bzw. gewünscht. Einige interessierte Parteien wiesen darauf hin, dass bestimmten ausführenden Herstellern, die ihre Waren in die Union ausführen möchten, durch eine solche Kombination von Maßnahmen eine unvertretbar hohe wirtschaftliche Belastung entstehen und der Zugang zum Unionsmarkt versperrt werden könnte.

(7)

Ein Einführer aus Litauen, der ebenfalls meinte, dass eine gleichzeitige Anwendung von Antidumping-/Antisubventions- und Schutzmaßnahmen nicht wünschenswert sei, beantragte eine rückwirkende Korrektur der kombinierten Wirkung der Maßnahmen und eine Rückerstattung des entrichteten Zolls.

(8)

Auf diesen Antrag hin stellte die Kommission fest, dass in Artikel 2 der Verordnung (EU) 2015/477 eindeutig geregelt ist, dass jede aufgrund dieser Verordnung getroffene Maßnahme ab dem Tag ihres Inkrafttretens anwendbar ist und keinen Anlass zur Erstattung der vor diesem Zeitpunkt erhobenen Zölle gibt, sofern die Kommission nichts anderes bestimmt. Da sich folglich die Auswirkungen der vorliegenden Überprüfung auf eine künftige gleichzeitige Anwendung der betreffenden Maßnahmen beschränken, wurde dem Antrag des ausführenden Herstellers nicht gefolgt.

(9)

Ein ausführender Hersteller aus Russland äußerte sich dahin gehend, dass die Kommission die geltenden Antidumpingmaßnahmen unverzüglich ändern sollte, um Vorhersehbarkeit und Rechtssicherheit zu gewährleisten und die kombinierte Wirkung von Antidumping- und/oder Antisubventionsmaßnahmen und Schutzmaßnahmen in jedem Fall zu verhindern, unabhängig davon, ob die Zollkontingente für unter die betreffende Schutzmaßnahme fallende Erzeugnisse erschöpft sind oder nicht.

(10)

Dieser ausführende Hersteller verwies konkret auf die mit der Verordnung (EU) 2017/1795 der Kommission (5) eingeführten Antidumpingzölle auf die Einfuhren bestimmter warmgewalzter Flacherzeugnisse aus Eisen, nicht legiertem Stahl oder anderem legiertem Stahl mit Ursprung in Brasilien, Iran, Russland und der Ukraine.

(11)

Die Kommission wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die Schutzmaßnahmen erst dann zum Tragen kommen, wenn das jeweilige Zollkontingent ausgeschöpft ist (spezifisch oder erga omnes) und der für Einfuhren außerhalb des Kontingents geltende Zollsatz erhoben wird. Die Kommission ist der Auffassung, dass bis zu diesem Zeitpunkt die geltenden Antidumping- bzw. Antisubventionsmaßnahmen weiterhin in vollem Umfang erforderlich und gerechtfertigt sind, um die Auswirkungen von auf unfaire Weise gedumpten/subventionierten Einfuhren zu beseitigen. Die Frage einer kombinierten Wirkung wird daher erst dann relevant, wenn der geltende quantitative Schwellenwert überschritten wird und zusätzliche Schutzzölle angewandt werden.

(12)

Die Kommission stellte zudem fest, dass die Einfuhren der vom russischen ausführenden Hersteller ausgeführten Warenkategorien bislang unter dem geltenden Zollkontingent geblieben sind. Dieser Einwand wurde daher zurückgewiesen.

(13)

Mehrere interessierte Parteien brachten vor, sie unterlägen doppelten Abhilfemaßnahmen, da für einige Waren mit Ursprung in den Vereinigten Staaten sowohl der auf Einfuhren außerhalb des Kontingents erhobene Zoll als auch die gemäß der Durchführungsverordnung (EU) 2018/886 der Kommission (6) eingeführten „Maßnahmen zur Wiederherstellung des Gleichgewichts“ gälten. Sie argumentierten daher, dass die Kommission im Rahmen dieser Verordnung auch die letztgenannten Maßnahmen aussetzen sollte.

(14)

Die Kommission stellte fest, dass mit den „Maßnahmen zur Wiederherstellung des Gleichgewichts“ völlig andere politische Ziele verfolgt werden als mit Antidumping- bzw. Antisubventionsmaßnahmen und sie daher nicht Gegenstand einer Überprüfung sein können, die darauf abzielt, die Verhältnismäßigkeit der gleichzeitigen Anwendung von Antidumping- bzw. Antisubventionsmaßnahmen und mit der Verordnung (EU) 2019/159 eingeführten Schutzmaßnahmen zu bewerten. In diesem Zusammenhang sei daran erinnert, dass Antidumping- bzw. Antisubventionsmaßnahmen gegen „unfaire“ Handelspraktiken bestimmter Unternehmen oder Länder gerichtet sind. Im Gegensatz dazu zielen die „Maßnahmen zur Wiederherstellung des Gleichgewichts“ darauf ab, die Zugeständnisse und Verpflichtungen zwischen der Union und einem anderen WTO-Mitglied durch die Aussetzung im Wesentlichen gleichwertiger Zugeständnisse oder sonstiger Verpflichtungen wieder ins Gleichgewicht zu bringen (7), nachdem das andere WTO-Mitglied einseitige Maßnahmen ergriffen hat, die dieses Gleichgewicht von Zugeständnissen und Verpflichtungen stören. Entsprechend basieren die die „Maßnahmen zur Wiederherstellung des Gleichgewichts“ auch auf einer anderen Rechtsgrundlage, nämlich auf der Verordnung (EU) Nr. 654/2014 des Europäischen Parlaments und des Rates (8). Dagegen bezieht sich die Verordnung (EU) 2015/477, die die Rechtsgrundlage der vorliegenden Verordnung darstellt, ausdrücklich nur auf die gleichzeitige Anwendung von Antidumping- und/oder Antisubventionsmaßnahmen und Schutzmaßnahmen auf dieselben in Anhang 1.A aufgeführten Warenkategorien. In Anbetracht der unterschiedlichen Hintergründe und Ziele der verschiedenen Maßnahmen kann eine Aussetzung der betreffenden „Maßnahmen zur Wiederherstellung des Gleichgewichts“ nicht Gegenstand der vorliegenden Überprüfung sein. Die kombinierte Wirkung von Schutzmaßnahmen und „Maßnahmen zur Wiederherstellung des Gleichgewichts“ kann daher nicht innerhalb des spezifischen Rechtsrahmens der Verordnung (EU) 2015/477 behandelt werden. Dementsprechend wurde dieses Vorbringen zurückgewiesen.

3.   SCHLUSSFOLGERUNGEN

(15)

Auf der Grundlage der vorstehenden Ausführungen und unter gebührender Berücksichtigung aller Stellungnahmen der betroffenen Parteien bestätigt die Kommission, dass hinreichende Gründe für die Annahme vorliegen, dass die gleichzeitige Anwendung von Antidumping- und/oder Antisubventionsmaßnahmen und mit der Verordnung (EU) 2019/159 eingeführten Schutzmaßnahmen auf die in Anhang 1.A aufgeführten Warenkategorien tatsächlich — wie schon in der Verordnung (EU) 2015/477 vorhergesehen — zu einem höheren Schutzniveau führen würde als im Hinblick auf die Handelsschutzpolitik und die diesbezüglichen Ziele der Union beabsichtigt bzw. gewünscht. Die Kommission hält es daher für angezeigt, Maßnahmen einzuführen, mit denen die gleichzeitige Anwendung der in Anhang 2 aufgeführten Antidumping- und/oder Ausgleichsmaßnahmen und der für Einfuhren der in Anhang 1.A aufgeführten Stahlkategorien außerhalb des Kontingents geltenden Zölle verhindert wird.

(16)

Kommt der für Einfuhren der in Anhang 1.A aufgeführten Warenkategorien außerhalb des Kontingents geltende Zollsatz gemäß Artikel 1 Absatz 6 der Verordnung (EU) 2019/159 zur Anwendung und übersteigt dieser den entsprechenden Satz des für dieselben Warenkategorien geltenden Antidumping- bzw. Ausgleichszolls, je nachdem, welcher von beiden der höhere ist, sollte nur der für Einfuhren außerhalb des Kontingents geltende Zoll erhoben werden. Mit anderen Worten: Beträgt der für Einfuhren außerhalb des Kontingents geltende Zoll 25 % und der für dieselben Warenkategorien geltende Antidumping- bzw. Ausgleichszoll 10 %, sollte nur der für Einfuhren außerhalb des Kontingents geltende Zoll erhoben werden. In einem solchen Fall sollte die Erhebung des geltenden Antidumping- und/oder Ausgleichzolls während der Geltungsdauer des für Einfuhren außerhalb des Kontingents erhobenen Zolls ausgesetzt werden.

(17)

Kommt der für Einfuhren der in Anhang 1.A aufgeführten Warenkategorien außerhalb des Kontingents geltende Zollsatz gemäß Artikel 1 Absatz 6 der Verordnung (EU) 2019/159 zur Anwendung und liegt dieser unter dem entsprechenden Satz des für dieselben Warenkategorien geltenden Antidumping- und/oder Ausgleichszolls, sollte der für Einfuhren außerhalb des Kontingents geltende Zoll in voller Höhe zu entrichten sein, zuzüglich der Differenz zwischen dem für Einfuhren außerhalb des Kontingents geltenden Zoll und dem geltenden Antidumpingzoll gemäß Anhang 2 bzw. dem geltenden Ausgleichszoll gemäß Anhang 2, je nachdem, welcher von beiden der höhere ist. Mit anderen Worten: Beträgt der für Einfuhren außerhalb des Kontingents geltende Zoll 25 % und der höhere Satz des für dieselben Warenkategorien geltenden Antidumping- bzw. Ausgleichszolls 35 %, sollte der für Einfuhren außerhalb des Kontingents geltende Zoll von 25 % zuzüglich der Differenz in Höhe von 10 % zwischen dem für Einfuhren außerhalb des Kontingents geltenden Zoll und dem entsprechenden Antidumping- bzw. Ausgleichszoll erhoben werden. In einem solchen Fall sollte die Erhebung des nicht anwendbaren Teils des geltenden Antidumping- und/oder Antisubventionszolls ausgesetzt werden' damit sichergestellt wird, dass durch die gleichzeitige Anwendung beider Maßnahmen der geltende Antidumping- bzw. der geltende Ausgleichszoll — je nachdem, welcher der höhere ist — nicht überschritten wird.

(18)

Der Klarheit halber sei darauf hingewiesen, dass die Aussetzung der Erhebung des betreffenden Antidumping- bzw. Ausgleichzolls mit sofortiger Wirkung endet, sobald die Geltungsdauer des für Einfuhren außerhalb des Kontingents erhobenen Zolls abgelaufen ist. Ab diesem Zeitpunkt werden die geltenden Antidumping- bzw. Antisubventionsmaßnahmen wie üblich angewandt.

(19)

In Fällen, in denen sowohl Antidumping- als auch Antisubventionsmaßnahmen für ein und dieselbe Ware aus bestimmten Ländern gelten, sind in den in Anhang 1.B aufgeführten Verordnungen die Modalitäten für deren Anwendung geregelt, um eine doppelte Erfassung zu vermeiden. In Fällen, in denen der Satz des für Einfuhren außerhalb des Kontingents geltenden Zolls niedriger ist als die kombinierten Antidumping- und Ausgleichszölle, hat die Anwendung dieser Zölle oder eines Teils davon Vorrang gegenüber erstgenanntem Zoll.

(20)

Handelt es sich bei den geltenden Antidumping- und/oder Antisubventionsmaßnahmen um einen festen Zoll, wandelte die Kommission diesen in einen Wertzoll um und verglich diesen mit dem für Einfuhren außerhalb des Kontingents geltenden Zoll. War der Wertzoll höher als der für Einfuhren außerhalb des Zollkontingents geltende Zoll, wurde der nach Erwägungsgrund 16 gesenkte Antidumping- und/oder Ausgleichszoll wieder in einen festen Zoll umgewandelt.

(21)

Die in dieser Verordnung vorgesehenen Maßnahmen entsprechen der Stellungnahme des Ausschusses für handelspolitische Schutzinstrumente —

HAT FOLGENDE VERORDNUNG ERLASSEN:

Artikel 1

(1)   Kommt bei den in Anhang 1 der Verordnung (EU) 2019/159 aufgeführten Warenkategorien der für Einfuhren außerhalb des Kontingents geltende Zollsatz gemäß Artikel 1 Absatz 6 der Verordnung (EU) 2019/159 zur Anwendung und übersteigt dieser den entsprechenden Wertzollsatz der in Anhang 2 aufgeführten, für dieselben Warenkategorien geltenden Antidumping-/Ausgleichszölle, wird nur der für Einfuhren außerhalb des Kontingents geltende Zoll gemäß Artikel 1 Absatz 6 der Verordnung (EU) 2019/159 erhoben.

(2)   Solange Absatz 1 angewandt wird, wird die Erhebung der Zölle, die mit den in Anhang 1.B dieser Verordnung aufgeführten Verordnungen eingeführt wurden, ausgesetzt.

(3)   Kommt bei den in Anhang 1 der Verordnung (EU) 2019/159 aufgeführten Warenkategorien der für Einfuhren außerhalb des Kontingents geltende Zollsatz gemäß Artikel 1 Absatz 6 der Verordnung (EU) 2019/159 zur Anwendung und liegt dieser unter dem entsprechenden Wertzollsatz des für dieselben Warenkategorien geltenden Antidumping-/Ausgleichszolls gemäß Anhang 2, wird der für Einfuhren außerhalb des Kontingents geltende Zoll gemäß Artikel 1 Absatz 6 der Verordnung (EU) 2019/159 erhoben, zuzüglich der Differenz zwischen diesem Zoll und dem höheren der entsprechenden Wertzölle der Antidumping-/Antisubventionsmaßnahmen gemäß Anhang 2.

(4)   Der nach Absatz 2 nicht erhobene Teil des Betrags der Antidumping-/Ausgleichszölle wird ausgesetzt.

(5)   Die in den Absätzen 2 und 4 genannten Aussetzungen sind zeitlich auf die Geltungsdauer des für Einfuhren außerhalb des Kontingents geltenden Zolls gemäß Artikel 1 Absatz 6 der Verordnung (EU) 2019/159 befristet.

Artikel 2

Alle aufgrund dieser Verordnung erlassenen Maßnahmen gelten ab dem Datum des Inkrafttretens dieser Verordnung und nicht rückwirkend.

Eine aufgrund dieser Verordnung erlassene Maßnahme kann keinen Anlass zur Erstattung der vor dem Datum des Inkrafttretens dieser Verordnung erhobenen Zölle geben.

Artikel 3

Diese Verordnung tritt am Tag nach ihrer Veröffentlichung im Amtsblatt der Europäischen Union in Kraft.

Diese Verordnung ist in allen ihren Teilen verbindlich und gilt unmittelbar in jedem Mitgliedstaat.

Brüssel, den 2. September 2019

Für die Kommission

Der Präsident

Jean-Claude JUNCKER


(1)  ABl. L 83 vom 27.3.2015, S. 11.

(2)  ABl. L 31 vom 1.2.2019, S. 27.

(3)  ABl. L 31 vom 1.2.2019, S. 53, Erwägungsgrund 186.

(4)  ABl. C 146 vom 26.4.2019, S. 5.

(5)  ABl. L 258 vom 6.10.2017, S. 24.

(6)  ABl. L 158 vom 21.6.2018, S. 5.

(7)  Verordnungen (EU) 2018/724 (ABl. L 122 vom 17.5.2018, S. 14) und (EU) 2018/886 der Kommission.

(8)  ABl. L 189 vom 27.6.2014, S. 50.


ANHANG 1.A

Liste der Warenkategorien, für die endgültige Schutzmaßnahmen gelten

Warennummer

Warenkategorie

KN-Codes

1

Bleche und Bänder aus nicht legiertem Stahl oder anderem legiertem Stahl, warmgewalzt

7208 10 00 , 7208 25 00 , 7208 26 00 , 7208 27 00 , 7208 36 00 , 7208 37 00 , 7208 38 00 , 7208 39 00 , 7208 40 00 , 7208 52 10 , 7208 52 99 , 7208 53 10 , 7208 53 90 , 7208 54 00 , 7211 13 00 , 7211 14 00 , 7211 19 00 , 7212 60 00 , 7225 19 10 , 7225 30 10 , 7225 30 30 , 7225 30 90 , 7225 40 15 , 7225 40 90 , 7226 19 10 , 7226 91 20 , 7226 91 91 , 7226 91 99

2

Bleche aus nicht legiertem Stahl oder anderem legiertem Stahl, kaltgewalzt

7209 15 00 , 7209 16 90 , 7209 17 90 , 7209 18 91 , 7209 25 00 , 7209 26 90 , 7209 27 90 , 7209 28 90 , 7209 90 20 , 7209 90 80 , 7211 23 20 , 7211 23 30 , 7211 23 80 , 7211 29 00 , 7211 90 20 , 7211 90 80 , 7225 50 20 , 7225 50 80 , 7226 20 00 , 7226 92 00

3

Elektrobleche (andere als GOES)

7209 16 10 , 7209 17 10 , 7209 18 10 , 7209 26 10 , 7209 27 10 , 7209 28 10 , 7225 19 90 , 7226 19 80

4

Bleche mit metallischem Überzug

7210 20 00 , 7210 30 00 , 7210 41 00 , 7210 49 00 , 7210 61 00 , 7210 69 00 , 7210 90 80 , 7212 20 00 , 7212 30 00 , 7212 50 20 , 7212 50 30 , 7212 50 40 , 7212 50 61 , 7212 50 69 , 7212 50 90 , 7225 91 00 , 7225 92 00 , 7225 99 00 , 7226 99 10 , 7226 99 30 , 7226 99 70

5

Bleche mit organischem Überzug

7210 70 80 , 7212 40 80

6

Weißblecherzeugnisse

7209 18 99 , 7210 11 00 , 7210 12 20 , 7210 12 80 , 7210 50 00 , 7210 70 10 , 7210 90 40 , 7212 10 10 , 7212 10 90 , 7212 40 20

7

Quartobleche aus nicht legiertem Stahl oder anderem legiertem Stahl

7208 51 20 , 7208 51 91 , 7208 51 98 , 7208 52 91 , 7208 90 20 , 7208 90 80 , 7210 90 30 , 7225 40 12 , 7225 40 40 , 7225 40 60

8

Bleche und Bänder aus nicht rostendem Stahl, warmgewalzt

7219 11 00 , 7219 12 10 , 7219 12 90 , 7219 13 10 , 7219 13 90 , 7219 14 10 , 7219 14 90 , 7219 22 10 , 7219 22 90 , 7219 23 00 , 7219 24 00 , 7220 11 00 , 7220 12 00

9

Bleche und Bänder aus nicht rostendem Stahl, kaltgewalzt

7219 31 00 , 7219 32 10 , 7219 32 90 , 7219 33 10 , 7219 33 90 , 7219 34 10 , 7219 34 90 , 7219 35 10 , 7219 35 90 , 7219 90 20 , 7219 90 80 , 7220 20 21 , 7220 20 29 , 7220 20 41 , 7220 20 49 , 7220 20 81 , 7220 20 89 , 7220 90 20 , 7220 90 80

10

Quartobleche aus nicht rostendem Stahl, warmgewalzt

7219 21 10 , 7219 21 90

12

Stäbe und Leichtprofile aus nicht legiertem Stahl oder anderem legiertem Stahl

7214 30 00 , 7214 91 10 , 7214 91 90 , 7214 99 31 , 7214 99 39 , 7214 99 50 , 7214 99 71 , 7214 99 79 , 7214 99 95 , 7215 90 00 , 7216 10 00 , 7216 21 00 , 7216 22 00 , 7216 40 10 , 7216 40 90 , 7216 50 10 , 7216 50 91 , 7216 50 99 , 7216 99 00 , 7228 10 20 , 7228 20 10 , 7228 20 91 , 7228 30 20 , 7228 30 41 , 7228 30 49 , 7228 30 61 , 7228 30 69 , 7228 30 70 , 7228 30 89 , 7228 60 20 , 7228 60 80 , 7228 70 10 , 7228 70 90 , 7228 80 00

13

Betonstabstahl

7214 20 00 , 7214 99 10

14

Stäbe und Leichtprofile aus nicht rostendem Stahl

7222 11 11 , 7222 11 19 , 7222 11 81 , 7222 11 89 , 7222 19 10 , 7222 19 90 , 7222 20 11 , 7222 20 19 , 7222 20 21 , 7222 20 29 , 7222 20 31 , 7222 20 39 , 7222 20 81 , 7222 20 89 , 7222 30 51 , 7222 30 91 , 7222 30 97 , 7222 40 10 , 7222 40 50 , 7222 40 90

15

Nicht rostender Walzdraht

7221 00 10 , 7221 00 90

16

Walzdraht aus nicht legiertem Stahl oder anderem legiertem Stahl

7213 10 00 , 7213 20 00 , 7213 91 10 , 7213 91 20 , 7213 91 41 , 7213 91 49 , 7213 91 70 , 7213 91 90 , 7213 99 10 , 7213 99 90 , 7227 10 00 , 7227 20 00 , 7227 90 10 , 7227 90 50 , 7227 90 95

17

Profile aus Eisen oder nicht legiertem Stahl

7216 31 10 , 7216 31 90 , 7216 32 11 , 7216 32 19 , 7216 32 91 , 7216 32 99 , 7216 33 10 , 7216 33 90

18

Spundwanderzeugnisse

7301 10 00

19

Oberbaumaterial für Bahnen

7302 10 22 , 7302 10 28 , 7302 10 40 , 7302 10 50 , 7302 40 00

20

Gasleitungen

7306 30 41 , 7306 30 49 , 7306 30 72 , 7306 30 77

21

Hohlprofile

7306 61 10 , 7306 61 92 , 7306 61 99

22

Nahtlose Rohre aus nicht rostendem Stahl

7304 11 00 , 7304 22 00 , 7304 24 00 , 7304 41 00 , 7304 49 10 , 7304 49 93 , 7304 49 95 , 7304 49 99

24

Andere nahtlose Rohre

7304 19 10 , 7304 19 30 , 7304 19 90 , 7304 23 00 , 7304 29 10 , 7304 29 30 , 7304 29 90 , 7304 31 20 , 7304 31 80 , 7304 39 10 , 7304 39 52 , 7304 39 58 , 7304 39 92 , 7304 39 93 , 7304 39 98 , 7304 51 81 , 7304 51 89 , 7304 59 10 , 7304 59 92 , 7304 59 93 , 7304 59 99 , 7304 90 00

25

Große geschweißte Rohre

7305 11 00 , 7305 12 00 , 7305 19 00 , 7305 20 00 , 7305 31 00 , 7305 39 00 , 7305 90 00

26

Andere geschweißte Rohre

7306 11 10 , 7306 11 90 , 7306 19 10 , 7306 19 90 , 7306 21 00 , 7306 29 00 , 7306 30 11 , 7306 30 19 , 7306 30 80 , 7306 40 20 , 7306 40 80 , 7306 50 20 , 7306 50 80 , 7306 69 10 , 7306 69 90 , 7306 90 00

27

Stäbe aus nicht legiertem oder anderem legiertem Stahl, kaltfertiggestellt

7215 10 00 , 7215 50 11 , 7215 50 19 , 7215 50 80 , 7228 10 90 , 7228 20 99 , 7228 50 20 , 7228 50 40 , 7228 50 61 , 7228 50 69 , 7228 50 80

28

Draht aus nicht legiertem Stahl

7217 10 10 , 7217 10 31 , 7217 10 39 , 7217 10 50 , 7217 10 90 , 7217 20 10 , 7217 20 30 , 7217 20 50 , 7217 20 90 , 7217 30 41 , 7217 30 49 , 7217 30 50 , 7217 30 90 , 7217 90 20 , 7217 90 50 , 7217 90 90


ANHANG 1.B

Liste der Verordnungen, mit denen Antidumping- bzw. Antisubventionsmaßnahmen auf die Waren eingeführt wurden, für die Schutzmaßnahmen gelten

1)

Durchführungsverordnung (EU) 2017/1795 der Kommission vom 5. Oktober 2017 zur Einführung eines endgültigen Antidumpingzolls auf die Einfuhren bestimmter warmgewalzter Flacherzeugnisse aus Eisen, nicht legiertem Stahl oder anderem legiertem Stahl mit Ursprung in Brasilien, Iran, Russland und der Ukraine und zur Einstellung der Untersuchung betreffend die Einfuhren bestimmter warmgewalzter Flacherzeugnisse aus Eisen, nicht legiertem Stahl oder anderem legiertem Stahl mit Ursprung in Serbien (ABl. L 258 vom 6.10.2017, S. 24),

2)

Durchführungsverordnung (EU) 2017/969 der Kommission vom 8. Juni 2017 zur Einführung endgültiger Ausgleichszölle auf die Einfuhren bestimmter warmgewalzter Flacherzeugnisse aus Eisen, nicht legiertem Stahl oder anderem legiertem Stahl mit Ursprung in der Volksrepublik China und zur Änderung der Durchführungsverordnung (EU) 2017/649 der Kommission zur Einführung eines endgültigen Antidumpingzolls auf die Einfuhren bestimmter warmgewalzter Flacherzeugnisse aus Eisen, nicht legiertem Stahl oder legiertem Stahl mit Ursprung in der Volksrepublik China (ABl. L 146 vom 9.6.2017, S. 17),

3)

Durchführungsverordnung (EU) 2016/1328 der Kommission vom 29. Juli 2016 zur Einführung eines endgültigen Antidumpingzolls und zur endgültigen Vereinnahmung des vorläufigen Zolls auf die Einfuhren bestimmter kaltgewalzter Flachstahlerzeugnisse mit Ursprung in der Volksrepublik China und der Russischen Föderation (ABl. L 210 vom 4.8.2016, S. 1),

4)

Durchführungsverordnung (EU) 2018/186 der Kommission vom 7. Februar 2018 zur Einführung eines endgültigen Antidumpingzolls und zur endgültigen Vereinnahmung des vorläufigen Zolls auf die Einfuhren bestimmter korrosionsbeständiger Stähle mit Ursprung in der Volksrepublik China (ABl. L 34 vom 8.2.2018, S. 16),

5)

Durchführungsverordnung (EU) 2019/687 der Kommission vom 2. Mai 2019 zur Einführung eines endgültigen Antidumpingzolls auf die Einfuhren bestimmter organisch beschichteter Stahlerzeugnisse mit Ursprung in der Volksrepublik China im Anschluss an eine Auslaufüberprüfung nach Artikel 11 Absatz 2 der Verordnung (EU) 2016/1036 des Europäischen Parlaments und des Rates (ABl. L 116 vom 3.5.2019, S. 5),

6)

Durchführungsverordnung (EU) 2019/688 der Kommission vom 2. Mai 2019 zur Einführung eines endgültigen Ausgleichszolls auf die Einfuhren bestimmter organisch beschichteter Stahlerzeugnisse mit Ursprung in der Volksrepublik China im Anschluss an eine Auslaufüberprüfung nach Artikel 18 der Verordnung (EU) 2016/1037 des Europäischen Parlaments und des Rates (ABl. L 116 vom 3.5.2019, S. 39),

7)

Durchführungsverordnung (EU) 2017/336 der Kommission vom 27. Februar 2017 zur Einführung eines endgültigen Antidumpingzolls und zur endgültigen Vereinnahmung des vorläufigen Zolls auf die Einfuhren bestimmter Grobbleche aus nicht legiertem oder anderem legierten Stahl mit Ursprung in der Volksrepublik China (ABl. L 50 vom 28.2.2017, S. 18),

8)

Durchführungsverordnung (EU) 2015/1429 der Kommission vom 26. August 2015 zur Einführung eines endgültigen Antidumpingzolls auf die Einfuhren von kaltgewalzten Flacherzeugnissen aus nicht rostendem Stahl mit Ursprung in der Volksrepublik China und Taiwan (ABl. L 224 vom 27.8.2015, S. 10),

9)

Durchführungsverordnung (EU) 2016/1246 der Kommission vom 28. Juli 2016 zur Einführung eines endgültigen Antidumpingzolls auf die Einfuhren von hochdauerfestem Betonstabstahl mit Ursprung in der Volksrepublik China (ABl. L 204 vom 29.7.2016, S. 70),

10)

Durchführungsverordnung (EU) 2017/1019 der Kommission vom 16. Juni 2017 zur Einführung eines endgültigen Antidumpingzolls und zur endgültigen Vereinnahmung des vorläufigen Zolls auf die Einfuhren von bestimmtem Betonstabstahl mit Ursprung in der Republik Belarus (ABl. L 155 vom 17.6.2017, S. 6),

11)

Durchführungsverordnung (EU) 2017/1141 der Kommission vom 27. Juni 2017 zur Einführung eines endgültigen Ausgleichzolls auf die Einfuhren von bestimmtem nichtrostendem Stabstahl mit Ursprung in Indien nach einer Auslaufüberprüfung nach Artikel 18 der Verordnung (EU) 2016/1037 des Europäischen Parlaments und des Rates (ABl. L 165 vom 28.6.2017, S. 2),

12)

Durchführungsverordnung (EU) 2015/1846 der Kommission vom 14. Oktober 2015 zur Einführung eines endgültigen Antidumpingzolls auf die Einfuhren von Walzdraht mit Ursprung in der Volksrepublik China im Anschluss an eine Auslaufüberprüfung nach Artikel 11 Absatz 2 der Verordnung (EG) Nr. 1225/2009 des Rates (ABl. L 268 vom 15.10.2015, S. 9),

13)

Durchführungsverordnung (EU) 2015/110 der Kommission vom 26. Januar 2015 zur Einführung eines endgültigen Antidumpingzolls auf Einfuhren bestimmter geschweißter Rohre aus Eisen oder nicht legiertem Stahl mit Ursprung in Belarus, in der Volksrepublik China und in Russland und zur Einstellung der Verfahren betreffend die Einfuhren bestimmter geschweißter Rohre aus Eisen oder nicht legiertem Stahl mit Ursprung in der Ukraine nach einer Überprüfung wegen bevorstehenden Außerkrafttretens nach Artikel 11 Absatz 2 der Verordnung (EG) Nr. 1225/2009 des Rates (ABl. L 20 vom 27.1.2015, S. 6),

14)

Durchführungsverordnung (EU) 2018/330 der Kommission vom 5. März 2018 zur Einführung eines endgültigen Antidumpingzolls auf die Einfuhren bestimmter nahtloser Rohre aus rostfreiem Stahl mit Ursprung in der Volksrepublik China im Anschluss an eine Überprüfung wegen des bevorstehenden Außerkrafttretens der Maßnahmen nach Artikel 11 Absatz 2 der Verordnung (EU) 2016/1036 des Europäischen Parlaments und des Rates (ABl. L 63 vom 6.3.2018, S. 15),

15)

Durchführungsverordnung (EU) 2018/1469 der Kommission vom 1. Oktober 2018 zur Einführung eines endgültigen Antidumpingzolls auf die Einfuhren bestimmter nahtloser Rohre aus Eisen oder Stahl mit Ursprung in Russland und der Ukraine im Anschluss an eine Auslaufüberprüfung nach Artikel 11 Absatz 2 der Verordnung (EU) 2016/1036 des Europäischen Parlaments und des Rates (ABl. L 246 vom 2.10.2018, S. 20),

16)

Durchführungsverordnung (EU) 2017/804 der Kommission vom 11. Mai 2017 zur Einführung eines endgültigen Antidumpingzolls auf die Einfuhren bestimmter nahtloser Rohre aus Eisen (ausgenommen aus Gusseisen) oder Stahl (ausgenommen aus nichtrostendem Stahl) mit kreisförmigem Querschnitt und einem Außendurchmesser von mehr als 406,4 mm mit Ursprung in der Volksrepublik China (ABl. L 121 vom 12.5.2017, S. 3),

17)

Durchführungsverordnung (EU) 2019/251 der Kommission vom 12. Februar 2019 betreffend die endgültigen Antidumpingzölle auf die Einfuhren von Waren von Hubei Xinyegang Steel Co., Ltd und zur Änderung der Durchführungsverordnung (EU) 2015/2272 zur Einführung eines endgültigen Antidumpingzolls auf die Einfuhren bestimmter nahtloser Rohre aus Eisen oder Stahl mit Ursprung in der Volksrepublik China (ABl. L 42 vom 13.2.2019, S. 25) und

18)

Durchführungsverordnung (EU) 2015/865 der Kommission vom 4. Juni 2015 zur Einführung eines endgültigen Antidumpingzolls auf Einfuhren bestimmter Vor- und Nachspanndrähte und -Litzen aus nicht legiertem Stahl (PSC-Drähte und -Litzen) mit Ursprung in der Volksrepublik China nach einer Überprüfung wegen bevorstehenden Außerkrafttretens nach Artikel 11 Absatz 2 der Verordnung (EG) Nr. 1225/2009 des Rates (ABl. L 139 vom 5.6.2015, S. 12).


ANHANG 2

Während der Geltungsdauer eines Schutzzolls anwendbare Antidumping- und/oder Ausgleichszollsätze für ein und dieselbe Ware

ANHANG 2.1

Durchführungsverordnung (EU) 2017/1795 der Kommission vom 5. Oktober 2017 zur Einführung eines endgültigen Antidumpingzolls auf die Einfuhren bestimmter warmgewalzter Flacherzeugnisse aus Eisen, nicht legiertem Stahl oder anderem legiertem Stahl mit Ursprung in Brasilien, Iran, Russland und der Ukraine und zur Einstellung der Untersuchung betreffend die Einfuhren bestimmter warmgewalzter Flacherzeugnisse aus Eisen, nicht legiertem Stahl oder anderem legiertem Stahl mit Ursprung in Serbien (ABl. L 258 vom 6.10.2017, S. 24).

Land

Unternehmen

TARIC-Zusatzcode

Endgültiger Zollsatz (in EUR/Tonne Nettogewicht)

Wertzolläquivalent

Antidumpingzoll während der Geltungsdauer der Schutzmaßnahme (in EUR/Tonne Nettogewicht)

Brasilien

ArcelorMittal Brasil S.A.

C210

54,5

16,3 %

0,00

Brasilien

Aperam Inox América do Sul S.A.

C211

54,5

16,3 %

0,00

Brasilien

Companhia Siderúrgica Nacional

C212

53,4

15,70 %

0,00

Brasilien

Usinas Siderúrgicas de Minas Gerais S.A. (USIMINAS)

C213

63

17,50 %

0,00

Brasilien

Gerdau Açominas S.A.

C214

55,8

0,00

Brasilien

Alle übrigen brasilianischen Unternehmen

C999

63

17,50 %

0,00

Iran

Mobarakeh Steel Company

C215

57,5

17,90 %

0,00

Iran

Alle übrigen iranischen Unternehmen

C999

57,5

17,90 %

0,00

Russland

Novolipetsk Steel

C216

53,3

15 %

0,00

Russland

Public Joint Stock Company Magnitogorsk Iron & Steel Works (PJSC MMK)

C217

96,5

33 %

23,39

Russland

PAO Severstal

C218

17,6

5,30 %

0,00

Russland

Alle übrigen russischen Unternehmen

C999

96,5

33 %

23,39

Ukraine

Metinvest Group

C219

60,5

19,40 %

0,00

Ukraine

Alle übrigen ukrainischen Unternehmen

C999

60,5

19,40 %

0,00

ANHANG 2.2

Durchführungsverordnung (EU) 2017/969 der Kommission vom 8. Juni 2017 zur Einführung endgültiger Ausgleichszölle auf die Einfuhren bestimmter warmgewalzter Flacherzeugnisse aus Eisen, nicht legiertem Stahl oder anderem legiertem Stahl mit Ursprung in der Volksrepublik China und zur Änderung der Durchführungsverordnung (EU) 2017/649 der Kommission zur Einführung eines endgültigen Antidumpingzolls auf die Einfuhren bestimmter warmgewalzter Flacherzeugnisse aus Eisen, nicht legiertem Stahl oder legiertem Stahl mit Ursprung in der Volksrepublik China (ABl. L 146 vom 9.6.2017, S. 17).

Land

Unternehmen

TARIC-Zusatzcode

Ursprünglicher endgültiger Ausgleichszoll

Ursprünglicher endgültiger Antidumpingzoll

Ausgleichszoll während der Geltungsdauer der Schutzmaßnahme

Antidumpingzoll während der Geltungsdauer der Schutzmaßnahme

Volksrepublik China

Bengang Steel Plates Co., Ltd.

C157

28,10 %

0,00 %

3,10 %

0,00 %

Volksrepublik China

Handan Iron & Steel Group Han-Bao Co., Ltd.

C158

7,80 %

10,30 %

0,00 %

0,00 %

Volksrepublik China

Hesteel Co., Ltd. Tangshan Branch

C159

7,80 %

10,30 %

0,00 %

0,00 %

Volksrepublik China

Hesteel Co., Ltd. Chengde Branch

C160

7,80 %

10,30 %

0,00 %

0,00 %

Volksrepublik China

Zhangjiagang Hongchang Plate Co., Ltd.

C161

4,60 %

31,30 %

4,60 %

6,30 %

Volksrepublik China

Zhangjiagang GTA Plate Co., Ltd.

C162

4,60 %

31,30 %

4,60 %

6,30 %

Volksrepublik China

Shougang Jingtang United Iron and Steel Co. Ltd.

C164

31,50 %

0,00 %

6,50 %

0,00 %

Volksrepublik China

Beijing Shougang Co. Ltd., Qian'an Iron & Steel branch

C208

31,50 %

0,00 %

6,50 %

0,00 %

Volksrepublik China

Angang Steel Company Limited

C150

17,10 %

10,80 %

2,90 %

0,00 %

Volksrepublik China

Inner Mongolia Baotou Steel Union Co., Ltd.

C151

35,90 %

0,00 %

10,90 %

0,00 %

Volksrepublik China

Jiangyin Xingcheng Special Steel Works Co., Ltd.

C147

35,90 %

0,00 %

10,90 %

0,00 %

Volksrepublik China

Shanxi Taigang Stainless Steel Co., Ltd.

C163

35,90 %

0,00 %

10,90 %

0,00 %

Volksrepublik China

Maanshan Iron & Steel Co., Ltd

C165

17,10 %

10,80 %

2,90 %

0,00 %

Volksrepublik China

Rizhao Steel Wire Co., Ltd.

C166

17,10 %

10,80 %

2,90 %

0,00 %

Volksrepublik China

Rizhao Baohua New Material Co.,

C167

17,10 %

10,80 %

2,90 %

0,00 %

Volksrepublik China

Tangshan Yanshan Iron and Steel Co., Ltd.

C168

35,90 %

0,00 %

10,90 %

0,00 %

Volksrepublik China

Wuhan Iron & Steel Co., Ltd.

C156

17,10 %

10,80 %

2,90 %

0,00 %

Volksrepublik China

Alle übrigen Unternehmen

C999

35,90 %

0,00 %

10,90 %

0,00 %

ANHANG 2.3

Durchführungsverordnung (EU) 2016/1328 der Kommission vom 29. Juli 2016 zur Einführung eines endgültigen Antidumpingzolls und zur endgültigen Vereinnahmung des vorläufigen Zolls auf die Einfuhren bestimmter kaltgewalzter Flachstahlerzeugnisse mit Ursprung in der Volksrepublik China und der Russischen Föderation (ABl. L 210 vom 4.8.2016, S. 1).

Land

Unternehmen

TARIC-Zusatzcode

Ursprünglicher endgültiger Antidumpingzoll

Antidumpingzoll während der Geltungsdauer der Schutzmaßnahme

Volksrepublik China

Angang Steel Company Limited, Anshan

C097

19,70 %

0,00 %

Volksrepublik China

Tianjin Angang Tiantie Cold Rolled Sheets Co. Ltd., Tianjin

C098

19,70 %

0,00 %

Volksrepublik China

Hebei Iron and Steel Co., Ltd., Shijiazhuang

C103

20,50 %

0,00 %

Volksrepublik China

Handan Iron & Steel Group Han-Bao Co., Ltd., Handan

C104

20,50 %

0,00 %

Volksrepublik China

Baoshan Iron & Steel Co., Ltd., Shanghai

C105

20,50 %

0,00 %

Volksrepublik China

Shanghai Meishan Iron & Steel Co., Ltd., Nanjing

C106

20,50 %

0,00 %

Volksrepublik China

BX Steel POSCO Cold Rolled Sheet Co., Ltd., Benxi

C107

20,50 %

0,00 %

Volksrepublik China

Bengang Steel Plates Co., Ltd, Benxi

C108

20,50 %

0,00 %

Volksrepublik China

WISCO International Economic & Trading Co. Ltd., Wuhan

C109

20,50 %

0,00 %

Volksrepublik China

Maanshan Iron & Steel Co., Ltd., Maanshan

C110

20,50 %

0,00 %

Volksrepublik China

Tianjin Rolling-one Steel Co., Ltd., Tianjin

C111

20,50 %

0,00 %

Volksrepublik China

Zhangjiagang Yangtze River Cold Rolled Sheet Co., Ltd., Zhangjiagang

C112

20,50 %

0,00 %

Volksrepublik China

Inner Mongolia Baotou Steel Union Co., Ltd., Baotou City

C113

20,50 %

0,00 %

Volksrepublik China

Alle übrigen Unternehmen

C999

22,10 %

0,00 %

Russland

Magnitogorsk Iron & Steel Works OJSC, Magnitogorsk

C099

18,70 %

0,00 %

Russland

PAO Severstal, Cherepovets

C100

34 %

9,00 %

Russland

Alle übrigen Unternehmen

C999

36,10 %

11,10 %

ANHANG 2.4

Durchführungsverordnung (EU) 2018/186 der Kommission vom 7. Februar 2018 zur Einführung eines endgültigen Antidumpingzolls und zur endgültigen Vereinnahmung des vorläufigen Zolls auf die Einfuhren bestimmter korrosionsbeständiger Stähle mit Ursprung in der Volksrepublik China (ABl. L 34 vom 8.2.2018, S. 16).

Land

Unternehmen

TARIC-Zusatzcode

Ursprünglicher endgültiger Antidumpingzoll

Antidumpingzoll während der Geltungsdauer der Schutzmaßnahme

Volksrepublik China

Hesteel Co., Ltd Handan Branch

C227

27,8 %

2,80 %

Volksrepublik China

Handan Iron & Steel Group Han-Bao Co., Ltd

C158

27,8 %

2,80 %

Volksrepublik China

Hesteel Co., Ltd Tangshan Branch

C159

27,8 %

2,80 %

Volksrepublik China

Tangshan Iron & Steel Group High Strength Automotive Strip Co., Ltd

C228

27,8 %

2,80 %

Volksrepublik China

Beijing Shougang Cold Rolling Co., Ltd

C229

17,2 %

0,00 %

Volksrepublik China

Shougang Jingtang United Iron and Steel Co., Ltd

C164

17,2 %

0,00 %

Volksrepublik China

Zhangjiagang Shagang Dongshin Galvanized Steel Sheet Co., Ltd

C230

27,9 %

2,90 %

Volksrepublik China

Zhangjiagang Yangtze River Cold Rolled Sheet Co., Ltd

C112

27,9 %

2,90 %

Volksrepublik China

Maanshan Iron & Steel Co., Ltd.

C312

26,1 %

1,10 %

Volksrepublik China

Angang Steel Company Limited

C313

26,1 %

1,10 %

Volksrepublik China

TKAS Auto Steel Company Ltd.

C314

26,1 %

1,10 %

Volksrepublik China

JiangYin ZongCheng Steel CO., Ltd.

C315

26,1 %

1,10 %

Volksrepublik China

Bengang Steel Plates Co., Ltd.

C316

26,1 %

1,10 %

Volksrepublik China

BX STEEL POSCO Cold Rolled Sheet Co., Ltd.

C317

26,1 %

1,10 %

Volksrepublik China

Wuhan Iron & Steel Co., Ltd.

C318

26,1 %

1,10 %

Volksrepublik China

Shandong Kerui Steel Plate Co., Ltd.

C319

26,1 %

1,10 %

Volksrepublik China

Inner Mongolia Baotou Steel Union Co. Ltd.

C320

26,1 %

1,10 %

Volksrepublik China

Hunan Valin Liangang Steel Sheet Co., Ltd.

C321

26,1 %

1,10 %

Volksrepublik China

Shandong Huifu Color Steel Co., Ltd.

C322

26,1 %

1,10 %

Volksrepublik China

Fujian Kaijing Greentech Material Co., Ltd.

C323

26,1 %

1,10 %

Volksrepublik China

Baoshan Iron & Steel Co., Ltd.

C324

26,1 %

1,10 %

Volksrepublik China

Baosteel Zhanjiang Iron & Steel Co., Ltd.

C325

26,1 %

1,10 %

Volksrepublik China

Yieh Phui (China) Technomaterial Co.

C326

26,1 %

1,10 %

Volksrepublik China

Rizhao Baohua New Materials Co., Ltd.

C327

26,1 %

1,10 %

Volksrepublik China

Jiangsu Gangzheng Steel Sheet Science and Technology Co., Ltd.

C328

26,1 %

1,10 %

Volksrepublik China

Alle übrigen Unternehmen

C999

27,9 %

2,90 %

ANHANG 2.5

Durchführungsverordnung (EU) 2019/687 der Kommission vom 2. Mai 2019 zur Einführung eines endgültigen Antidumpingzolls auf die Einfuhren bestimmter organisch beschichteter Stahlerzeugnisse mit Ursprung in der Volksrepublik China im Anschluss an eine Auslaufüberprüfung nach Artikel 11 Absatz 2 der Verordnung (EU) 2016/1036 des Europäischen Parlaments und des Rates (ABl. L 116 vom 3.5.2019, S. 5).

Durchführungsverordnung (EU) 2019/688 der Kommission vom 2. Mai 2019 zur Einführung eines endgültigen Ausgleichszolls auf die Einfuhren bestimmter organisch beschichteter Stahlerzeugnisse mit Ursprung in der Volksrepublik China im Anschluss an eine Auslaufüberprüfung nach Artikel 18 der Verordnung (EU) 2016/1037 des Europäischen Parlaments und des Rates (ABl. L 116 vom 3.5.2019, S. 39).

Land

Unternehmen

TARIC-Zusatzcode

Ursprünglicher endgültiger Ausgleichszoll

Ursprünglicher endgültiger Antidumpingzoll

Ausgleichszoll während der Geltungsdauer der Schutzmaßnahme

Antidumpingzoll während der Geltungsdauer der Schutzmaßnahme

Volksrepublik China

Union Steel China

B311

13,7 %

0,0 %

0,0 %

0,0 %

Volksrepublik China

Zhangjiagang Panhua Steel Strip Co., Ltd, Chongqing Wanda Steel Strip Co., Ltd, and Zhangjiagang Free Trade Zone Jiaxinda International Trade Co., Ltd

B312

29,7 %

26,1 %

29,7 %

1,1 %

Volksrepublik China

Zhejiang Huadong Light Steel Building Material Co. Ltd and Hangzhou P.R.P.T. Metal Material Company Ltd

B313

23,8 %

5,9 %

4,7 %

0,0 %

Volksrepublik China

Angang Steel Company Limited

B314

26,8 %

16,2 %

18,0 %

0,0 %

Volksrepublik China

Anyang Iron Steel Co. Ltd

B315

26,8 %

0,0 %

1,8 %

0,0 %

Volksrepublik China

Baoshan Iron & Steel Co. Ltd

B316

26,8 %

0,0 %

1,8 %

0,0 %

Volksrepublik China

Baoutou City Jialong Metal Works Co. Ltd.

B317

26,8 %

16,2 %

18,0 %

0,0 %

Volksrepublik China

Changshu Everbright Material Technology Co.Ltd.

B318

26,8 %

16,2 %

18,0 %

0,0 %

Volksrepublik China

Changzhou Changsong Metal Composite Material Co.Ltd.

B319

26,8 %

16,2 %

18,0 %

0,0 %

Volksrepublik China

Cibao Modern Steel Sheet Jiangsu Co Ltd.

B320

26,8 %

0,0 %

1,8 %

0,0 %

Volksrepublik China

Inner Mongolia Baotou Steel Union Co.Ltd.

B321

26,8 %

16,2 %

18,0 %

0,0 %

Volksrepublik China

Jiangyin Ninesky Technology Co.Ltd.

B322

26,8 %

0,0 %

1,8 %

0,0 %

Volksrepublik China

Jiangyin Zhongjiang Prepainted Steel Mfg Co.Ltd.

B323

26,8 %

0,0 %

1,8 %

0,0 %

Volksrepublik China

Jigang Group Co., Ltd.

B324

26,8 %

16,2 %

18,0 %

0,0 %

Volksrepublik China

Maanshan Iron&Steel Company Limited

B325

26,8 %

16,2 %

18,0 %

0,0 %

Volksrepublik China

Qingdao Hangang Color Coated Sheet Co. Ltd.

B326

26,8 %

16,2 %

18,0 %

0,0 %

Volksrepublik China

Shandong Guanzhou Co. Ltd.

B327

26,8 %

16,2 %

18,0 %

0,0 %

Volksrepublik China

Shenzen Sino Master Steel Sheet Co.Ltd.

B328

26,8 %

16,2 %

18,0 %

0,0 %

Volksrepublik China

Tangshan Iron And Steel Group Co.Ltd.

B329

26,8 %

16,2 %

18,0 %

0,0 %

Volksrepublik China

Tianjin Xinyu Color Plate Co.Ltd.

B330

26,8 %

16,2 %

18,0 %

0,0 %

Volksrepublik China

Wuhan Iron And Steel Company Limited

B331

26,8 %

16,2 %

18,0 %

0,0 %

Volksrepublik China

Wuxi Zhongcai New Materials Co.Ltd.

B332

26,8 %

0,0 %

1,8 %

0,0 %

Volksrepublik China

Xinyu Iron And Steel Co.Ltd.

B333

26,8 %

0,0 %

1,8 %

0,0 %

Volksrepublik China

Zhejiang Tiannu Color Steel Co. Ltd.

B334

26,8 %

16,2 %

18,0 %

0,0 %

Volksrepublik China

Alle übrigen Unternehmen

B999

44,7 %

13,6 %

33,3 %

0,0 %

ANHANG 2.6

Durchführungsverordnung (EU) 2017/336 der Kommission vom 27. Februar 2017 zur Einführung eines endgültigen Antidumpingzolls und zur endgültigen Vereinnahmung des vorläufigen Zolls auf die Einfuhren bestimmter Grobbleche aus nicht legiertem oder anderem legierten Stahl mit Ursprung in der Volksrepublik China (ABl. L 50 vom 28.2.2017, S. 18).

Land

Unternehmen

TARIC-Zusatzcode

Ursprünglicher endgültiger Antidumpingzoll

Antidumpingzoll während der Geltungsdauer der Schutzmaßnahme

Volksrepublik China

Nanjing Iron and Steel Co., Ltd.

C143

73,1 %

48,10 %

Volksrepublik China

Minmetals Yingkou Medium Plate Co., Ltd

C144

65,1 %

40,10 %

Volksrepublik China

Wuyang Iron and Steel Co., Ltd and Wuyang New Heavy & Wide Steel Plate Co., Ltd

C145

73,7 %

48,70 %

Volksrepublik China

Angang Steel Company Limited

C150

70,6 %

45,60 %

Volksrepublik China

Inner Mongolia Baotou Steel Union Co., Ltd.

C151

70,6 %

45,60 %

Volksrepublik China

Zhangjiagang Shajing Heavy Plate Co., Ltd.

C146

70,6 %

45,60 %

Volksrepublik China

Jiangsu Tiangong Tools Company Limited

C155

70,6 %

45,60 %

Volksrepublik China

Jiangyin Xingcheng Special Steel Works Co., Ltd.

C147

70,6 %

45,60 %

Volksrepublik China

Laiwu Steel Yinshan Section Co., Ltd.

C154

70,6 %

45,60 %

Volksrepublik China

Nanyang Hanye Special Steel Co., Ltd.

C152

70,6 %

45,60 %

Volksrepublik China

Qinhuangdao Shouqin Metal Materials Co., Ltd.

C153

70,6 %

45,60 %

Volksrepublik China

Shandong Iron & Steel Co., Ltd., Jinan Company

C149

70,6 %

45,60 %

Volksrepublik China

Wuhan Iron and Steel Co., Ltd.

C156

70,6 %

45,60 %

Volksrepublik China

Xinyu Iron & Steel Co., Ltd.

C148

70,6 %

45,60 %

Volksrepublik China

Alle übrigen Unternehmen

C999

73,7 %

48,70 %

ANHANG 2.7

Durchführungsverordnung (EU) 2015/1429 der Kommission vom 26. August 2015 zur Einführung eines endgültigen Antidumpingzolls auf die Einfuhren von kaltgewalzten Flacherzeugnissen aus nicht rostendem Stahl mit Ursprung in der Volksrepublik China und Taiwan (ABl. L 224 vom 27.8.2015, S. 10).

Land

Unternehmen

TARIC-Zusatzcode

Ursprünglicher endgültiger Antidumpingzoll

Antidumpingzoll während der Geltungsdauer der Schutzmaßnahme

Volksrepublik China

Shanxi Taigang Stainless Steel Co., Ltd., Taiyuan City

C024

24,4 %

0,0 %

Volksrepublik China

Tianjin TISCO & TPCO Stainless Steel Co Ltd., Tianjin City

C025

24,4 %

0,0 %

Volksrepublik China

Lianzhong Stainless Steel Corporation, Guangzhou

C026

24,6 %

0,0 %

Volksrepublik China

Ningbo Qi Yi Precision Metals Co., Ltd., Ningbo

C027

24,6 %

0,0 %

Volksrepublik China

Tianjin Lianfa Precision Steel Corporation, Tianjin

C028

24,6 %

0,0 %

Volksrepublik China

Zhangjiagang Pohang Stainless Steel Co., Ltd., Zhangjiagang City

C029

24,6 %

0,0 %

Volksrepublik China

Alle übrigen Unternehmen

C999

25,3 %

0,3 %

Taiwan

Chia Far Industrial Factory Co., Ltd., Taipei City

C030

0,0 %

0,0 %

Taiwan

Alle übrigen Unternehmen

C999

6,8 %

0,0 %

ANHANG 2.8

Durchführungsverordnung (EU) 2016/1246 der Kommission vom 28. Juli 2016 zur Einführung eines endgültigen Antidumpingzolls auf die Einfuhren von hochdauerfestem Betonstabstahl mit Ursprung in der Volksrepublik China (ABl. L 204 vom 29.7.2016, S. 70).

Land

Unternehmen

TARIC-Zusatzcode

Ursprünglicher endgültiger Antidumpingzoll

Antidumpingzoll während der Geltungsdauer der Schutzmaßnahme

Volksrepublik China

Jiangyin Xicheng Steel Co., Ltd., Jiangyin

C060

18,4 %

0,0 %

Volksrepublik China

Jiangyin Ruihe Metal Products Co., Ltd.,Jiangyin

C061

18,4 %

0,0 %

Volksrepublik China

Jiangsu Yonggang Group Co., Ltd., Zhangjiagang

C062

22,5 %

0,0 %

Volksrepublik China

Jiangsu Lianfeng Industrial Co., Ltd., Zhangjiagang

C063

22,5 %

0,0 %

Volksrepublik China

Zhangjiagang Hongchang High Wires Co., Ltd., Zhangjiagang

C064

22,5 %

0,0 %

Volksrepublik China

Zhangjiagang Shatai Steel Co., Ltd., Zhangjiagang

C065

22,5 %

0,0 %

Volksrepublik China

Alle übrigen Unternehmen

C999

22,5 %

0,0 %

ANHANG 2.9

Durchführungsverordnung (EU) 2017/1019 der Kommission vom 16. Juni 2017 zur Einführung eines endgültigen Antidumpingzolls und zur endgültigen Vereinnahmung des vorläufigen Zolls auf die Einfuhren von bestimmtem Betonstabstahl mit Ursprung in der Republik Belarus (ABl. L 155 vom 17.6.2017, S. 6).

Land

Unternehmen

Ursprünglicher endgültiger Antidumpingzoll

Antidumpingzoll während der Geltungsdauer der Schutzmaßnahme

Belarus

Alle Unternehmen

10,60 %

0,0 %

ANHANG 2.10

Durchführungsverordnung (EU) 2017/1141 der Kommission vom 27. Juni 2017 zur Einführung eines endgültigen Ausgleichzolls auf die Einfuhren von bestimmtem nichtrostendem Stabstahl mit Ursprung in Indien nach einer Auslaufüberprüfung nach Artikel 18 der Verordnung (EU) 2016/1037 des Europäischen Parlaments und des Rates (ABl. L 165 vom 28.6.2017, S. 2).

Land

Unternehmen

Ort

TARIC-Zusatzcode

Ursprünglicher endgültiger Ausgleichszoll

Ausgleichszoll während der Geltungsdauer der Schutzmaßnahme

Indien

Chandan Steel Ltd., Mumbai

 

B002

3,4 %

0,0 %

Indien

Venus Wire Industries Pvt. Ltd, Mumbai; Precision Metals, Mumbai; Hindustan Inox Ltd., Mumbai; Sieves Manufacturer India Pvt. Ltd., Mumbai

 

B003

3,3 %

0,0 %

Indien

Viraj Profiles Limited, Palghar, Maharashtra und Mumbai, Maharashtra

 

B004

0,0 %

0,0 %

Indien

Ambica Steel Ltd.

New Delhi

B005

4,0 %

0,0 %

Indien

Bhansali Bright Bars Pvt. Ltd.

Navi-Mumbai

B005

4,0 %

0,0 %

Indien

Chase Bright Steel Ltd.

Navi-Mumbai

B005

4,0 %

0,0 %

Indien

D.H. Exports Pvt. Ltd.

Mumbai

B005

4,0 %

0,0 %

Indien

Facor Steels Ltd.

Nagpur

B005

4,0 %

0,0 %

Indien

Global Smelters Ltd.

Kanpur

B005

4,0 %

0,0 %

Indien

Indian Steel Works Ltd.

Navi-Mumbai

B005

4,0 %

0,0 %

Indien

Jyoti Steel Industries Ltd.

Mumbai

B005

4,0 %

0,0 %

Indien

Laxcon Steels Ltd.

Ahmedabad

B005

4,0 %

0,0 %

Indien

Meltroll Engineering Pvt. Ltd.

Mumbai

B005

4,0 %

0,0 %

Indien

Mukand Ltd.

Thane

B005

4,0 %

0,0 %

Indien

Nevatia Steel & Alloys Pvt. Ltd.

Mumbai

B005

4,0 %

0,0 %

Indien

Panchmahal Steel Ltd.

Kalol

B005

4,0 %

0,0 %

Indien

Raajratna Metal Industries Ltd.

Ahmedabad

B005

4,0 %

0,0 %

Indien

Rimjhim Ispat Ltd.

Kanpur

B005

4,0 %

0,0 %

Indien

Sindia Steels Ltd.

Mumbai

B005

4,0 %

0,0 %

Indien

SKM Steels Ltd.

Mumbai

B005

4,0 %

0,0 %

Indien

Parekh Bright Bars Pvt. Ltd.

Thane

B005

4,0 %

0,0 %

Indien

Shah Alloys Ltd.

Gandhinagar

B005

4,0 %

0,0 %

Indien

Alle übrigen Unternehmen

 

B999

4,0 %

0,0 %

ANHANG 2.11

Durchführungsverordnung (EU) 2015/1846 der Kommission vom 14. Oktober 2015 zur Einführung eines endgültigen Antidumpingzolls auf die Einfuhren von Walzdraht mit Ursprung in der Volksrepublik China im Anschluss an eine Auslaufüberprüfung nach Artikel 11 Absatz 2 der Verordnung (EG) Nr. 1225/2009 des Rates (ABl. L 268 vom 15.10.2015, S. 9).

Land

Unternehmen

TARIC-Zusatzcode

Ursprünglicher endgültiger Antidumpingzoll

Antidumpingzoll während der Geltungsdauer der Schutzmaßnahme

Volksrepublik China

Valin Group

A930

7,9 %

0 %

Volksrepublik China

Alle übrigen Unternehmen

A999

24,0 %

0 %

ANHANG 2.12

Durchführungsverordnung (EU) 2015/110 der Kommission vom 26. Januar 2015 zur Einführung eines endgültigen Antidumpingzolls auf Einfuhren bestimmter geschweißter Rohre aus Eisen oder nicht legiertem Stahl mit Ursprung in Belarus, in der Volksrepublik China und in Russland und zur Einstellung der Verfahren betreffend die Einfuhren bestimmter geschweißter Rohre aus Eisen oder nicht legiertem Stahl mit Ursprung in der Ukraine nach einer Überprüfung wegen bevorstehenden Außerkrafttretens nach Artikel 11 Absatz 2 der Verordnung (EG) Nr. 1225/2009 des Rates (ABl. L 20 vom 27.1.2015, S. 6).

Land

Unternehmen

TARIC-Zusatzcode

Ursprünglicher endgültiger Antidumpingzoll

Antidumpingzoll während der Geltungsdauer der Schutzmaßnahme

Volksrepublik China

Alle Unternehmen

90,60 %

65,6 %

Russland

TMK Group (Seversky Pipe Plant Open Joint Stock Company und Joint Stock Company Taganrog Metallurgical Works)

A892

16,80 %

0,0 %

Russland

OMK Group (Open Joint Stock Company Vyksa Steel Works und Joint Stock Company Almetjvesk Pipe Plant)

A893

10,10 %

0,0 %

Russland

Alle übrigen Unternehmen

A999

20,50 %

0,0 %

Belarus

Alle Unternehmen

38,10 %

13,1 %

ANHANG 2.13

Durchführungsverordnung (EU) 2018/330 der Kommission vom 5. März 2018 zur Einführung eines endgültigen Antidumpingzolls auf die Einfuhren bestimmter nahtloser Rohre aus rostfreiem Stahl mit Ursprung in der Volksrepublik China im Anschluss an eine Überprüfung wegen des bevorstehenden Außerkrafttretens der Maßnahmen nach Artikel 11 Absatz 2 der Verordnung (EU) 2016/1036 des Europäischen Parlaments und des Rates (ABl. L 63 vom 6.3.2018, S. 15).

Land

Unternehmen

TARIC-Zusatzcode

Ursprünglicher endgültiger Antidumpingzoll

Antidumpingzoll während der Geltungsdauer der Schutzmaßnahme

Volksrepublik China

Changshu Walsin Specialty Steel, Co. Ltd, Haiyu

B120

71,9 %

46,9 %

Volksrepublik China

Shanghai Jinchang Stainless Steel Tube Manufacturing, Co. Ltd, Situan

B118

48,3 %

23,3 %

Volksrepublik China

Wenzhou Jiangnan Steel Pipe Manufacuring, Co. Ltd, Yongzhong

B119

48,6 %

23,6 %

Volksrepublik China

Baofeng Steel Group, Co. Ltd., Lishui,

B236

56,9 %

31,9 %

Volksrepublik China

Changzhou City Lianyi Special Stainless Steel Tube, Co. Ltd., Changzhou,

B237

56,9 %

31,9 %

Volksrepublik China

Huadi Steel Group, Co. Ltd., Wenzhou,

B238

56,9 %

31,9 %

Volksrepublik China

Huzhou Fengtai Stainless Steel Pipes, Co. Ltd., Huzhou,

B239

56,9 %

31,9 %

Volksrepublik China

Huzhou Gaolin Stainless Steel Tube Manufacture, Co. Ltd., Huzhou,

B240

56,9 %

31,9 %

Volksrepublik China

Huzhou Zhongli Stainless Steel Pipe, Co. Ltd., Huzhou,

B241

56,9 %

31,9 %

Volksrepublik China

Jiangsu Wujin Stainless Steel Pipe Group, Co. Ltd., Beijing,

B242

56,9 %

31,9 %

Volksrepublik China

Jiangyin Huachang Stainless Steel Pipe, Co. Ltd., Jiangyin

B243

56,9 %

31,9 %

Volksrepublik China

Lixue Group, Co. Ltd., Ruian,

B244

56,9 %

31,9 %

Volksrepublik China

Shanghai Crystal Palace Pipe, Co. Ltd., Shanghai,

B245

56,9 %

31,9 %

Volksrepublik China

Shanghai Baoluo Stainless Steel Tube, Co. Ltd., Shanghai,

B246

56,9 %

31,9 %

Volksrepublik China

Shanghai Shangshang Stainless Steel Pipe, Co. Ltd., Shanghai,

B247

56,9 %

31,9 %

Volksrepublik China

Shanghai Tianbao Stainless Steel, Co. Ltd., Shanghai,

B248

56,9 %

31,9 %

Volksrepublik China

Shanghai Tianyang Steel Tube, Co. Ltd., Shanghai,

B249

56,9 %

31,9 %

Volksrepublik China

Wenzhou Xindeda Stainless Steel Material, Co. Ltd., Wenzhou,

B250

56,9 %

31,9 %

Volksrepublik China

Wenzhou Baorui Steel, Co. Ltd., Wenzhou,

B251

56,9 %

31,9 %

Volksrepublik China

Zhejiang Conform Stainless Steel Tube, Co. Ltd., Jixing,

B252

56,9 %

31,9 %

Volksrepublik China

Zhejiang Easter Steel Pipe, Co. Ltd., Jiaxing,

B253

56,9 %

31,9 %

Volksrepublik China

Zhejiang Five — Star Steel Tube Manufacturing, Co. Ltd., Wenzhou,

B254

56,9 %

31,9 %

Volksrepublik China

Zhejiang Guobang Steel, Co. Ltd., Lishui,

B255

56,9 %

31,9 %

Volksrepublik China

Zhejiang Hengyuan Steel, Co. Ltd., Lishui,

B256

56,9 %

31,9 %

Volksrepublik China

Zhejiang Jiashang Stainless Steel, Co. Ltd., Jiaxing City,

B257

56,9 %

31,9 %

Volksrepublik China

Zhejiang Jinxin Stainless Steel Manufacture, Co. Ltd., Xiping Town,

B258

56,9 %

31,9 %

Volksrepublik China

Zhejiang Jiuli Hi-Tech Metals, Co. Ltd., Huzhou,

B259

56,9 %

31,9 %

Volksrepublik China

Zhejiang Kanglong Steel, Co. Ltd., Lishui,

B260

56,9 %

31,9 %

Volksrepublik China

Zhejiang Qiangli Stainless Steel Manufacture, Co. Ltd., Xiping Town,

B261

56,9 %

31,9 %

Volksrepublik China

Zhejiang Tianbao Industrial, Co. Ltd., Wenzhou,

B262

56,9 %

31,9 %

Volksrepublik China

Zhejiang Tsingshan Steel Pipe, Co. Ltd., Lishui,

B263

56,9 %

31,9 %

Volksrepublik China

Zhejiang Yida Special Steel, Co. Ltd., Xiping Town.

B264

56,9 %

31,9 %

Volksrepublik China

Alle übrigen Unternehmen

B999

71,9 %

46,9 %

ANHANG 2.14

Durchführungsverordnung (EU) 2018/1469 der Kommission vom 1. Oktober 2018 zur Einführung eines endgültigen Antidumpingzolls auf die Einfuhren bestimmter nahtloser Rohre aus Eisen oder Stahl mit Ursprung in Russland und der Ukraine im Anschluss an eine Auslaufüberprüfung nach Artikel 11 Absatz 2 der Verordnung (EU) 2016/1036 des Europäischen Parlaments und des Rates (ABl. L 246 vom 2.10.2018, S. 20).

Land

Unternehmen

TARIC-Zusatzcode

Ursprünglicher endgültiger Antidumpingzoll

Antidumpingzoll während der Geltungsdauer der Schutzmaßnahme

Russland

Joint Stock Company Chelyabinsk Tube Rolling Plant und Joint Stock Company Pervouralsky Novotrubny Works

A741

24,1 %

0,0 %

Russland

OAO Volzhsky Pipe Plant, OAO Taganrog Metallurgical Works,

OAO Sinarsky Pipe

Plant und OAO Seversky Tube Works

A859

28,7 %

3,7 %

Russland

Alle übrigen Unternehmen

A999

35,8 %

10,8 %

Ukraine

OJSC Dnepropetrovsk Tube Works

A742

12,3 %

0,0 %

Ukraine

LLC Interpipe Niko Tube und OJSC Interpipe Nizhnedneprovsky

Tube Rolling Plant (Interpipe NTRP)

A743

13,8 %

0,0 %

Ukraine

CJSC Nikopol Steel Pipe Plant Yutist

A744

25,7 %

0,7 %

Ukraine

Alle übrigen Unternehmen

A999

25,7 %

0,7 %

ANHANG 2.15

Durchführungsverordnung (EU) 2017/804 der Kommission vom 11. Mai 2017 zur Einführung eines endgültigen Antidumpingzolls auf die Einfuhren bestimmter nahtloser Rohre aus Eisen (ausgenommen aus Gusseisen) oder Stahl (ausgenommen aus nichtrostendem Stahl) mit kreisförmigem Querschnitt und einem Außendurchmesser von mehr als 406,4 mm mit Ursprung in der Volksrepublik China (ABl. L 121 vom 12.5.2017, S. 3).

Land

Unternehmen

TARIC-Zusatzcode

Ursprünglicher endgültiger Antidumpingzoll

Antidumpingzoll während der Geltungsdauer der Schutzmaßnahme

Volksrepublik China

Yangzhou Chengde Steel Pipe Co., Ltd.

C171

29,2 %

4,2 %

Volksrepublik China

Hubei Xinyegang Special Tube Co., Ltd.

C172

54,9 %

29,9 %

Volksrepublik China

Yangzhou Lontrin Steel Tube Co., Ltd.

C173

39,9 %

14,9 %

Volksrepublik China

Hengyang Valin MPM Co., Ltd.

C174

48,2 %

23,2 %

Volksrepublik China

Zhejiang Gross Seamless Steel Tube Co., Ltd.

C204

41,4 %

16,4 %

Volksrepublik China

Tianjin Pipe Manufacturing Co., Ltd.

C998

45,6 %

20,6 %

Volksrepublik China

Shandong Luxing Steel Pipe Co., Ltd.

C998

45,6 %

20,6 %

Volksrepublik China

Inner Mongolia Baotou Steel Union Co., Ltd

C998

45,6 %

20,6 %

Volksrepublik China

Wuxi SP. Steel Tube Manufacturing Co., Ltd

C998

45,6 %

20,6 %

Volksrepublik China

Zhangjiagang Tubes China Co., Ltd.

C998

45,6 %

20,6 %

Volksrepublik China

TianJin TianGang Special Petroleum Pipe Manufacture Co., Ltd

C998

45,6 %

20,6 %

Volksrepublik China

Shandong Zhongzheng Steel Pipe Manufacturing Co., Ltd.

C998

45,6 %

20,6 %

Volksrepublik China

Alle übrigen Hersteller

C999

54,9 %

29,9 %

ANHANG 2.16

Durchführungsverordnung (EU) 2019/251 der Kommission vom 12. Februar 2019 betreffend die endgültigen Antidumpingzölle auf die Einfuhren von Waren von Hubei Xinyegang Steel Co., Ltd und zur Änderung der Durchführungsverordnung (EU) 2015/2272 zur Einführung eines endgültigen Antidumpingzolls auf die Einfuhren bestimmter nahtloser Rohre aus Eisen oder Stahl mit Ursprung in der Volksrepublik China (ABl. L 42 vom 13.2.2019, S. 25).

Land

Unternehmen

Ort

TARIC-Zusatzcode

Ursprünglicher endgültiger Antidumpingzoll

Antidumpingzoll während der Geltungsdauer der Schutzmaßnahme

Volksrepublik China

Shandong Luxing Steel Pipe Co., Ltd, Qingzhou City, the PRC

 

A949

17,7 %

0,0 %

Volksrepublik China

Hebei Hongling Seamless Steel Pipes Manufacturing Co., Ltd

Handan

A950

27,2 %

2,2 %

Volksrepublik China

Hengyang Valin MPM Co., Ltd

Hengyang

A950

27,2 %

2,2 %

Volksrepublik China

Hengyang Valin Steel Tube Co., Ltd

Hengyang

A950

27,2 %

2,2 %

Volksrepublik China

Jiangsu Huacheng Industry Group Co., Ltd

Zhangjiagang

A950

27,2 %

2,2 %

Volksrepublik China

Jiangyin City Seamless Steel Tube Factory

Jiangyin

A950

27,2 %

2,2 %

Volksrepublik China

Jiangyin Metal Tube Making Factory

Jiangyin

A950

27,2 %

2,2 %

Volksrepublik China

Pangang Group Chengdu Iron & Steel Co., Ltd

Chengdu

A950

27,2 %

2,2 %

Volksrepublik China

Shenyang Xinda Co., Ltd

Shenyang

A950

27,2 %

2,2 %

Volksrepublik China

Suzhou Seamless Steel Tube Works

Suzhou

A950

27,2 %

2,2 %

Volksrepublik China

Tianjin Pipe (Group) Corporation (TPCO)

Tianjin

A950

27,2 %

2,2 %

Volksrepublik China

Wuxi Dexin Steel Tube Co., Ltd

Wuxi

A950

27,2 %

2,2 %

Volksrepublik China

Wuxi Dongwu Pipe Industry Co., Ltd

Wuxi

A950

27,2 %

2,2 %

Volksrepublik China

Wuxi Seamless Oil Pipe Co., Ltd

Wuxi

A950

27,2 %

2,2 %

Volksrepublik China

Zhangjiagang City Yiyang Pipe Producing Co., Ltd

Zhangjiagang

A950

27,2 %

2,2 %

Volksrepublik China

Zhangjiagang Yichen Steel Tube Co., Ltd

Zhangjiagang

A950

27,2 %

2,2 %

Volksrepublik China

Alle übrigen Unternehmen

 

A999

39,2 %

14,2 %

ANHANG 2.17

Durchführungsverordnung (EU) 2015/865 der Kommission vom 4. Juni 2015 zur Einführung eines endgültigen Antidumpingzolls auf Einfuhren bestimmter Vor- und Nachspanndrähte und -Litzen aus nicht legiertem Stahl (PSC-Drähte und -Litzen) mit Ursprung in der Volksrepublik China nach einer Überprüfung wegen bevorstehenden Außerkrafttretens nach Artikel 11 Absatz 2 der Verordnung (EG) Nr. 1225/2009 des Rates (ABl. L 139 vom 5.6.2015, S. 12).

Land

Unternehmen

TARIC-Zusatzcode

Ursprünglicher endgültiger Antidumpingzoll

Antidumpingzoll während der Geltungsdauer der Schutzmaßnahme

Volksrepublik China

Kiswire Qingdao, Ltd, Qingdao

A899

0,00 %

0,00 %

Volksrepublik China

Ossen Innovation Materials Co. Joint Stock Company Ltd, Maanshan, und Ossen Jiujiang Steel Wire Cable Co. Ltd, Jiujiang

A952

31,10 %

6,10 %

Volksrepublik China

Alle übrigen Unternehmen

A999

46,20 %

21,20 %


Top