EUR-Lex Access to European Union law

Back to EUR-Lex homepage

This document is an excerpt from the EUR-Lex website

Document 32016R0364

Delegierte Verordnung (EU) 2016/364 der Kommission vom 1. Juli 2015 über die Klassifizierung des Brandverhaltens von Bauprodukten im Einklang mit der Verordnung (EU) Nr. 305/2011 des Europäischen Parlaments und des Rates (Text von Bedeutung für den EWR)

C/2015/4394

OJ L 68, 15.3.2016, p. 4–11 (BG, ES, CS, DA, DE, ET, EL, EN, FR, HR, IT, LV, LT, HU, MT, NL, PL, PT, RO, SK, SL, FI, SV)

In force

ELI: http://data.europa.eu/eli/reg_del/2016/364/oj

15.3.2016   

DE

Amtsblatt der Europäischen Union

L 68/4


DELEGIERTE VERORDNUNG (EU) 2016/364 DER KOMMISSION

vom 1. Juli 2015

über die Klassifizierung des Brandverhaltens von Bauprodukten im Einklang mit der Verordnung (EU) Nr. 305/2011 des Europäischen Parlaments und des Rates

(Text von Bedeutung für den EWR)

DIE EUROPÄISCHE KOMMISSION —

gestützt auf den Vertrag über die Arbeitsweise der Europäischen Union,

gestützt auf die Verordnung (EU) Nr. 305/2011 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 9. März 2011 zur Festlegung harmonisierter Bedingungen für die Vermarktung von Bauprodukten und zur Aufhebung der Richtlinie 89/106/EWG des Rates (1), insbesondere auf Artikel 27 Absatz 1,

in Erwägung nachstehender Gründe:

(1)

Mit der Entscheidung 2000/147/EG der Kommission (2) wurde ein System zur Klassifizierung der Leistung von Bauprodukten in Bezug auf ihr Brandverhalten angenommen. Das System beruhte auf einer einheitlichen Lösung zur Bewertung des Brandverhaltens und zur Klassifizierung der Bewertungsergebnisse.

(2)

Die Entscheidung 2000/147/EG sieht mehrere Brandverhaltensklassen vor. Darüber hinaus sind darin die Klassen F, FFL, FL und Fca enthalten, die durch das Merkmal „keine Leistung festgelegt“ definiert werden.

(3)

In Übereinstimmung mit Artikel 2 Absatz 7 der Verordnung (EU) Nr. 305/2011 wird mit „Leistungsklasse“ eine Bandbreite von Leistungsstufen bezeichnet, die durch einen Mindest- und einen Höchstleistungswert abgegrenzt wird. Klassen, die mit „keine Leistung festgelegt“ definiert werden, erfüllen diese Anforderung nicht und können somit nicht in ein Klassifizierungssystem im Rahmen der Verordnung (EU) Nr. 305/2011 integriert werden.

(4)

Die Verwendung von „keine Leistung festgelegt“ im Zusammenhang mit der Erstellung der Leistungserklärung ist in Artikel 6 Absatz 3 Buchstabe f der Verordnung (EU) Nr. 305/2011 geregelt.

(5)

Damit die Hersteller in die Lage versetzt werden, Brandverhaltensklassen unterhalb der Klassen E, EFL, EL und Eca anzugeben, ist es erforderlich, die Klassifizierungskriterien für die Klassen F, FFL, FL und Fca entsprechend zu ändern.

(6)

Es ist daher erforderlich, die in der Entscheidung 2000/147/EG vorgesehenen Klassen F, FFL, FL und Fca durch neue Klassen für Produkte zu ersetzen, bei denen nicht zumindest die Brandverhaltensklasse der Klassen E, EFL, EL und Eca erreicht wird.

(7)

Die Entscheidung 2000/147/EG wurde mehrmals geändert, und weitere Änderungen der Entscheidung sind erforderlich. Im Interesse der Klarheit und Übersichtlichkeit sollte diese Entscheidung daher aufgehoben und ersetzt werden —

HAT FOLGENDE VERORDNUNG ERLASSEN:

Artikel 1

Wenn ein Bauprodukt aufgrund seines Verwendungszwecks zur Entstehung und Ausbreitung von Feuer und Rauch im Brandentstehungsraum oder im Brandentstehungsbereich oder darüber hinaus beitragen kann, so ist das Produkt nach seinem Brandverhalten gemäß dem Klassifizierungssystem im Anhang einzustufen

Artikel 2

Die Entscheidung 2000/147/EG wird aufgehoben.

Verweise auf die aufgehobene Entscheidung gelten als Verweise auf die vorliegende Verordnung.

Artikel 3

Diese Verordnung tritt am zwanzigsten Tag nach ihrer Veröffentlichung im Amtsblatt der Europäischen Union in Kraft.

Diese Verordnung ist in allen ihren Teilen verbindlich und gilt unmittelbar in jedem Mitgliedstaat.

Brüssel, den 1. Juli 2015

Für die Kommission

Der Präsident

Jean-Claude JUNCKER


(1)  ABl. L 88 vom 4.4.2011, S. 5.

(2)  Entscheidung 2000/147/EG der Kommission vom 8. Februar 2000 zur Durchführung der Richtlinie 89/106/EWG des Rates im Hinblick auf die Klassifizierung des Brandverhaltens von Bauprodukten (ABl. L 50 vom 23.2.2000, S. 14).


ANHANG

Brandverhaltensklassen

1.1.

Für die Zwecke der Tabellen 1 bis 4 gelten folgende Symbole (1):

(1)   „ΔΤ“: Temperaturanstieg;

(2)   „Δm“: Masseverlust;

(3)   „tf: Dauer der Entflammung;

(4)   „PCS“: Bruttobrennwert;

(5)   „LFS“: seitliche Flammenausbreitung;

(6)   „SMOGRA“: Rauchentwicklungsrate.

1.2.

Für die Zwecke der Tabellen 1 bis 3 gelten folgende Symbole (1):

(1)   „FIGRA“: Feuerausbreitungsrate;

(2)   „THR“: Wärmefreisetzung;

(3)   „TSP“: Rauchentwicklung insgesamt;

(4)   „Fs“: Flammenausbreitung.

1.3.

Für die Zwecke der Tabelle 4 gelten folgende Symbole und Testparameter:

(1)   „HRRsm30, kW“: Wärmefreisetzungsrate, gleitendes Mittel über 30 s;

(2)   „SPRsm60, m2/s“: Rauchentwicklungsrate, gleitendes Mittel über 60 s;

(3)   „HRR-Spitzenwert, kW“: Spitzenwert der HRRsm30 zwischen Prüfbeginn und -ende, ohne Anteil der Flammenquelle;

(4)   „SPR-Spitzenwert, m2/s“: Spitzenwert der SPRsm60 zwischen Prüfbeginn und -ende;

(5)   „THR1200, MJ“: Wärmefreisetzung (HRRsm30) insgesamt vom Prüfbeginn bis -ende, ohne Anteil der Flammenquelle;

(6)   „TSP1200, m2: Rauchentwicklung insgesamt (HRRsm60) vom Prüfbeginn bis -ende;

(7)   „FIGRA, W/s“: Index der Feuerausbreitungsrate, definiert als größter Quotient vonsm30, ohne den Anteil der Flammenquelle und Zeit. Grenzwerte: HRRsm30 = 3 kW und THR = 0,4 MJ;

(8)   „FS“: Flammenausbreitung (Länge der Beschädigung);

(9)   „H“: Flammenausbreitung.

2.

Für die Zwecke der Tabellen 1 bis 4 gelten folgende Definitionen:

(1)   „Material“: ein einzelner Grundstoff oder ein gleichförmig verteiltes Gemisch von Stoffen;

(2)   „homogenes Produkt“: Produkt, bestehend aus einem Material mit einer einheitlichen Dichte und Zusammensetzung im gesamten Produkt;

(3)   „nicht homogenes Produkt“: Produkt, das nicht den Anforderungen an ein homogenes Produkt genügt und das aus einem oder mehreren wesentlichen und/oder nicht wesentlichen Bestandteilen besteht;

(4)   „wesentlicher Bestandteil“: Material, das einen signifikanten Teil eines nicht homogenen Produkts ausmacht; eine Schicht mit einer flächenbezogenen Masse von ≥ 1,0 kg/m2 oder einer Dicke von ≥ 1,0 mm gilt als wesentlicher Bestandteil;

(5)   „nicht wesentlicher Bestandteil“: Material, das keinen signifikanten Teil eines nicht homogenen Produkts ausmacht; eine Schicht mit einer flächenbezogenen Masse von < 1,0 kg/m2 und einer Dicke von < 1,0 mm gilt als nicht wesentlicher Bestandteil;

(6)   „innerer nicht wesentlicher Bestandteil“: nicht wesentlicher Bestandteil, der beidseitig durch mindestens einen wesentlichen Bestandteil bedeckt wird;

(7)   „äußerer nicht wesentlicher Bestandteil“: nicht wesentlicher Bestandteil, der auf einer Seite nicht durch einen wesentlichen Bestandteil bedeckt wird.

Zwei oder mehr nicht wesentliche Schichten, die ohne wesentliche Bestandteile zwischen den Schichten aneinander angrenzen, gelten als ein nicht wesentlicher Bestandteil und müssen daher nach den Kriterien für eine Schicht, die ein nicht wesentlicher Bestandteil ist, klassifiziert werden.

Tabelle 1

Brandverhaltensklassen von Bauprodukten mit Ausnahme von Bodenbelägen, geraden Leitungswärmedämmprodukten und elektrischen Kabeln

Klasse

Prüfverfahren

Klassifizierungskriterien

Zusätzliche Klassifikation

A1

EN ISO 1182 (2)

und

ΔT ≤ 30 °C und

Δm ≤ 50 % und

tf = 0 (d. h. keine anhaltende Entflammung)

 

EN ISO 1716

PCS ≤ 2,0 MJkg– 1  (2) und

PCS ≤ 2,0 MJkg– 1  (3)  (1) und

PCS ≤ 1,4 MJm– 2  (4) und

PCS ≤ 2,0 MJkg– 1  (5)

 

A2

EN ISO 1182 (2)

oder

ΔT ≤ 50 °C und

Δm ≤ 50 % und

tf ≤ 20 s

 

EN ISO 1716;

und

PCS ≤ 3,0 MJkg– 1  (2) und

PCS ≤ 4,0 MJm– 2  (3) und

PCS ≤ 4,0 MJm– 2  (4) und

PCS ≤ 3,0 MJkg– 1  (5)

 

EN 13823 (SBI)

FIGRA ≤ 120 Ws– 1 und

LFS < Kante des Probekörpers; und

THR600s ≤ 7,5 MJ

Rauchentwicklung (6) und

brennendes Abtropfen/Abfallen (7)

B

EN 13823 (SBI)

und

FIGRA ≤ 120 Ws– 1 und

LFS < Kante des Probekörpers; und

THR600s ≤ 7,5 MJ

Rauchentwicklung (6) und

brennendes Abtropfen/Abfallen (7)

EN ISO 11925-2 (9):

Beanspruchung = 30 s

Fs ≤ 150 mm innerhalb von 60 s

C

EN 13823 (SBI)

und

FIGRA ≤ 250 Ws– 1 und

LFS < Kante des Probekörpers und

THR600s ≤ 15 MJ

Rauchentwicklung (6) und

brennendes Abtropfen/Abfallen (7)

EN ISO 11925-2 (9):

Beanspruchung = 30 s

Fs ≤ 150 mm innerhalb von 60 s

D

EN 13823 (SBI)

und

FIGRA ≤ 750 Ws– 1

Rauchentwicklung (6) und

brennendes Abtropfen/Abfallen (7)

EN ISO 11925-2 (9):

Beanspruchung = 30 s

Fs ≤ 150 mm innerhalb von 60 s

E

EN ISO 11925-2 (9):

Beanspruchung = 15 s

Fs ≤ 150 mm innerhalb von 20 s

brennendes Abtropfen/Abfallen (8)

F

EN ISO 11925-2 (9):

Beanspruchung = 15 s

Fs > 150 mm innerhalb von 20 s

 


Tabelle 2

Brandverhaltensklassen von Bodenbelägen

Klasse

Prüfverfahren

Klassifizierungskriterien

Zusätzliche Klassifikation

A1FL

EN ISO 1182 (10)

und

ΔT ≤ 30 °C und

Δm ≤ 50 % und

tf = 0 (d. h. keine anhaltende Entflammung)

 

EN ISO 1716

PCS ≤ 2,0 MJkg– 1  (10) und

PCS ≤ 2,0 MJkg– 1  (11) und

PCS ≤ 1,4 MJm– 2  (12) und

PCS ≤ 2,0 MJkg– 1  (13)

A2FL

EN ISO 1182 (10)

oder

ΔT ≤ 50 °C und

Δm ≤ 50 % und

tf ≤ 20 s

 

EN ISO 1716

und

PCS ≤ 3,0 MJkg– 1  (10) und

PCS ≤ 4,0 MJm– 2  (11) und

PCS ≤ 4,0 MJm– 2  (12) und

PCS ≤ 3,0 MJkg– 1  (13)

EN ISO 9239-1 (14)

Kritische Strahlungsintensität (15) ≥ 8,0 kWm– 2

Rauchentwicklung (16)

BFL

EN ISO 9239-1 (14)

und

Kritische Strahlungsintensität (15) ≥ 8,0 kWm– 2

Rauchentwicklung (16)

EN ISO 11925-2 (17):

Beanspruchung = 15 s

Fs ≤ 150 mm innerhalb von 20 s

CFL

EN ISO 9239-1 (14)

und

Kritische Strahlungsintensität (15) ≥ 4,5 kWm– 2

Rauchentwicklung (16)

EN ISO 11925-2 (17):

Beanspruchung = 15 s

Fs ≤ 150 mm innerhalb von 20 s

DFL

EN ISO 9239-1 (14)

und

Kritische Strahlungsintensität (15) ≥ 3,0 kWm– 2

Rauchentwicklung (16)

EN ISO 11925-2 (17):

Beanspruchung = 15 s

Fs ≤ 150 mm innerhalb von 20 s

EFL

EN ISO 11925-2 (17):

Beanspruchung = 15 s

Fs ≤ 150 mm innerhalb von 20 s

 

FFL

EN ISO 11925-2 (17):

Beanspruchung = 15 s

Fs > 150 mm innerhalb von 20 s

 


Tabelle 3

Brandverhaltensklassen von geraden Leitungswärmedämmprodukten

Klasse

Prüfverfahren

Klassifizierungskriterien

Zusätzliche Klassifikation

A1L

EN ISO 1182 (18)

und

ΔT ≤ 30 °C und

Δm ≤ 50 % und

tf = 0 (d. h. keine anhaltende Entflammung)

 

EN ISO 1716

PCS ≤ 2,0 MJkg– 1  (18) und

PCS ≤ 2,0 MJkg– 1  (19) und

PCS ≤ 1,4 MJm– 2  (20) und

PCS ≤ 2,0 MJkg– 1  (21)

A2L

EN ISO 1182 (18)

oder

ΔT ≤ 50 °C und

Δm ≤ 50 % und tf ≤ 20s

 

EN ISO 1716

und

PCS ≤ 3,0 MJkg– 1  (18) und

PCS ≤ 4,0 MJm– 2  (19) und

PCS ≤ 4,0 MJm– 2  (20) und

PCS ≤ 3,0 MJkg– 1  (21)

EN 13823 (SBI)

FIGRA ≤ 270 Ws– 1 und

LFS < Kante des Probekörpers und

THR600s ≤ 7,5 MJ

Rauchentwicklung (22) und

brennendes Abtropfen/Abfallen (23)

BL

EN 13823 (SBI)

und

FIGRA ≤ 270 Ws– 1 und

LFS < Kante des Probekörpers und

THR600s ≤ 7,5 MJ

Rauchentwicklung (22) und

brennendes Abtropfen/Abfallen (23)

EN ISO 11925-2 (25):

Beanspruchung = 30 s

Fs ≤ 150 mm innerhalb von 60 s

CL

EN 13823 (SBI)

und

FIGRA ≤ 460 Ws– 1 und

LFS < Kante des Probekörpers und

THR600s ≤ 15 MJ

Rauchentwicklung (22) und

brennendes Abtropfen/Abfallen (23)

EN ISO 11925-2 (25):

Beanspruchung = 30 s

Fs ≤ 150 mm innerhalb von 60 s

DL

EN 13823 (SBI)

und

FIGRA ≤ 2 100 Ws– 1;

THR600s ≤ 100 MJ

Rauchentwicklung (22) und

brennendes Abtropfen/Abfallen (23)

EN ISO 11925-2 (25):

Beanspruchung = 30 s

Fs ≤ 150 mm innerhalb von 60 s

EL

EN ISO 11925-2 (25):

Beanspruchung = 15 s

Fs ≤ 150 mm innerhalb von 20 s

brennendes Abtropfen/Abfallen (24)

FL

EN ISO 11925-2 (25):

Beanspruchung = 15 s

Fs > 150 mm innerhalb von 20 s

 


Tabelle 4

Brandverhaltensklassen von elektrischen Kabeln

Klasse

Prüfverfahren

Klassifizierungskriterien

Zusätzliche Klassifikation

Aca

EN ISO 1716

PCS ≤ 2,0 MJ/kg (26)

 

B1ca

EN 50399 (Flammenquelle 30 kW)

und

FS ≤ 1,75 m und

THR1200s ≤ 10 MJ und

HRR-Spitzenwert ≤ 20 kW und

FIGRA ≤ 120 Ws– 1

Rauchentwicklung (27)  (30) und brennendes Abtropfen/Abfallen (28) und Säuregehalt (pH und Leitfähigkeit) (29)

EN 60332-1-2

H ≤ 425 mm

B2ca

EN 50399 (Flammenquelle 20,5 kW)

und

FS ≤ 1,5 m und

THR1200s ≤ 15 MJ und

HRR-Spitzenwert ≤ 30 kW; und

FIGRA ≤ 150 Ws– 1

Rauchentwicklung (27)  (31) und brennendes Abtropfen/Abfallen (28) und Säuregehalt (pH und Leitfähigkeit) (29)

EN 60332-1-2

H ≤ 425 mm

Cca

EN 50399 (Flammenquelle 20,5 kW)

und

FS ≤ 2,0 m und

THR1200s ≤ 30 MJ und

HRR-Spitzenwert ≤ 60 kW und

FIGRA ≤ 300 Ws– 1

Rauchentwicklung (27)  (31) und brennendes Abtropfen/Abfallen (28) und Säuregehalt (pH und Leitfähigkeit) (29)

EN 60332-1-2

H ≤ 425 mm

Dca

EN 50399 (Flammenquelle 20,5 kW)

und

THR1200s ≤ 70 MJ und

HRR-Spitzenwert ≤ 400 kW und

FIGRA ≤ 1 300 Ws– 1

Rauchentwicklung (27)  (31) und brennendes Abtropfen/Abfallen (28) und Säuregehalt (pH und Leitfähigkeit) (29)

EN 60332-1-2

H ≤ 425 mm

Eca

EN 60332-1-2

H ≤ 425 mm

 

Fca

EN 60332-1-2

H > 425 mm

 


(1)  Die Merkmale werden unter Berücksichtigung des entsprechenden Prüfverfahrens festgelegt.

(2)  Für homogene Produkte und wesentliche Bestandteile nicht homogener Produkte.

(3)  Für alle äußeren nicht wesentlichen Bestandteile nicht homogener Produkte.

(1)  

(2a)

Alternativ für alle äußeren nicht wesentlichen Bestandteile mit einem Wert von PCS ≤ 2,0 MJm– 2, vorausgesetzt, das Produkt erfüllt die nachfolgenden Kriterien der Norm EN 13823(SBI): FIGRA ≤ 20 Ws– 1 und LFS < Kante des Probekörpers und THR600s ≤ 4,0 MJ und s1 und d0.

(4)  Für alle inneren nicht wesentlichen Bestandteile nicht homogener Produkte.

(5)  Für das Produkt als Ganzes.

(6)  s1 = SMOGRA ≤ 30 m2s– 2 und TSP600s ≤ 50 m2; s2 = SMOGRA ≤ 180 m2s– 2 und TSP600s ≤ 200m2; s3 = weder s1 noch s2.

(7)  d0 = kein brennendes Abtropfen/Abfallen in EN 13823 (SBI) innerhalb von 600 s; d1 = kein brennendes Abtropfen/Abfallen länger als 10 s in EN 13823 (SBI) innerhalb von 600 s; d2 = weder d0 noch d1; Entzündung des Papiers nach EN ISO 11925-2 führt zu einer Einstufung in d2.

(8)  Keine Entzündung des Papiers = keine zusätzliche Einstufung; Entzündung des Papiers = Einstufung in d2.

(9)  Bei einer Flammenbeanspruchung der Oberfläche und — sofern für den Verwendungszweck des Produkts relevant — einer Flammenbeanspruchung der Probenkante.

(10)  Für homogene Produkte und wesentliche Bestandteile nicht homogener Produkte.

(11)  Für alle äußeren nicht wesentlichen Bestandteile nicht homogener Produkte.

(12)  Für alle inneren nicht wesentlichen Bestandteile nicht homogener Produkte.

(13)  Für das Produkt als Ganzes.

(14)  Prüfdauer = 30 Minuten.

(15)  Als kritische Strahlungsintensität gilt der niedrigere der folgenden beiden Werte: Strahlungsintensität, bei der die Flamme erlöscht, oder Strahlungsintensität nach einer Versuchsdauer von 30 Minuten (d. h. die Intensität, die der größten Flammenausbreitung entspricht).

(16)  s1 = Rauch ≤ 750 %.min; s2 = nicht s1.

(17)  Bei einer Flammenbeanspruchung der Oberfläche und — sofern für die vorgesehene Anwendung des Produkts relevant — einer Flammenbeanspruchung der Probenkante.

(18)  Für homogene Produkte und wesentliche Bestandteile nicht homogener Produkte.

(19)  Für alle äußeren nicht wesentlichen Bestandteile nicht homogener Produkte.

(20)  Für alle inneren nicht wesentlichen Bestandteile nicht homogener Produkte.

(21)  Für das Produkt als Ganzes.

(22)  s1 = SMOGRA ≤ 105 m2s– 2 und TSP600s ≤ 250 m2; s2 = SMOGRA ≤ 580 m2s– 2 und TSP600s ≤ 1 600 m2; s3 = weder s1 noch s2.

(23)  d0 = kein brennendes Abtropfen/Abfallen in EN 13823 (SBI) innerhalb von 600 s; d1 = kein brennendes Abtropfen/Abfallen länger als 10 s in EN 13823 (SBI) innerhalb von 600 s; d2 = weder d0 noch d1; Entzündung des Papiers nach EN ISO 11925-2 führt zu einer Einstufung in d2.

(24)  Keine Entzündung des Papiers = keine zusätzliche Einstufung; Entzündung des Papiers = Einstufung in d2.

(25)  Bei einer Flammenbeanspruchung der Oberfläche und — sofern für die Endanwendung des Produkts relevant — einer Flammenbeanspruchung der Probenkante.

(26)  Für das Produkt als Ganzes mit Ausnahme metallischer Materialien sowie für jeden äußeren Bestandteil (Ummantelung) des Produkts.

(27)  s1 = TSP1200 ≤ 50 m2 und SPR-Spitzenwert ≤ 0,25 m2/s

s1a = s1 und Transmissionsgrad entsprechend EN 61034-2 ≥ 80 %

s1b = s1 und Transmissionsgrad entsprechend EN 61034-2 ≥ 60 % < 80 %

s2 = TSP1200 ≤ 400 m2 und SPR-Spitzenwert ≤ 1,5 m2/s

s3 = weder s1 noch s2

(28)  d0 = kein brennendes Abtropfen/Abfallen innerhalb von 1 200 s; d1 = kein brennendes Abtropfen/Abfallen während mehr als 10 s innerhalb der 1 200 s; d2 = weder d0 noch d1.

(29)  EN 60754-2: a1 = Leitfähigkeit < 2,5 μS/mm und pH > 4,3; a2 = Leitfähigkeit < 10 μS/mm und pH > 4,3; a3 = weder a1 noch a2.

(30)  Die für Kabel der Klasse B1ca angegebene Rauchentwicklungsklasse muss durch eine Prüfung gemäß EN 50399 (Flammenquelle 30 kW) ermittelt worden sein.

(31)  Die für Kabel der Klassen B2ca, Cca, Dca angegebene Rauchentwicklungsklasse muss durch eine Prüfung gemäß EN 50399 (Flammenquelle 20,5 kW) ermittelt worden sein.


Top