EUR-Lex Access to European Union law

Back to EUR-Lex homepage

This document is an excerpt from the EUR-Lex website

Document 32016R0183

Durchführungsverordnung (EU) 2016/183 der Kommission vom 11. Februar 2016 zur Änderung der Durchführungsverordnung (EU) Nr. 686/2012 der Kommission zur Übertragung der Überprüfung der Wirkstoffe, deren Genehmigung spätestens am 31. Dezember 2018 ausläuft, auf die Mitgliedstaaten zum Zweck des Erneuerungsverfahrens (Text von Bedeutung für den EWR)

OJ L 37, 12.2.2016, p. 44–55 (BG, ES, CS, DA, DE, ET, EL, EN, FR, HR, IT, LV, LT, HU, MT, NL, PL, PT, RO, SK, SL, FI, SV)

In force

ELI: http://data.europa.eu/eli/reg_impl/2016/183/oj

12.2.2016   

DE

Amtsblatt der Europäischen Union

L 37/44


DURCHFÜHRUNGSVERORDNUNG (EU) 2016/183 DER KOMMISSION

vom 11. Februar 2016

zur Änderung der Durchführungsverordnung (EU) Nr. 686/2012 der Kommission zur Übertragung der Überprüfung der Wirkstoffe, deren Genehmigung spätestens am 31. Dezember 2018 ausläuft, auf die Mitgliedstaaten zum Zweck des Erneuerungsverfahrens

(Text von Bedeutung für den EWR)

DIE EUROPÄISCHE KOMMISSION —

gestützt auf den Vertrag über die Arbeitsweise der Europäischen Union,

gestützt auf die Verordnung (EG) Nr. 1107/2009 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 21. Oktober 2009 über das Inverkehrbringen von Pflanzenschutzmitteln und zur Aufhebung der Richtlinien 79/117/EWG und 91/414/EWG des Rates (1), insbesondere auf Artikel 19,

in Erwägung nachstehender Gründe:

(1)

Mit der Durchführungsverordnung (EU) Nr. 686/2012 der Kommission (2) wird die Überprüfung der Wirkstoffe, deren Genehmigung spätestens am 31. Dezember 2018 ausläuft, zum Zweck des Erneuerungsverfahrens auf die Mitgliedstaaten übertragen, wobei für jeden Wirkstoff ein Berichterstatter und ein Mitberichterstatter benannt wird. Die Überprüfung der Wirkstoffe, deren Genehmigung spätestens am 31. Dezember 2021 ausläuft, sollte übertragen werden.

(2)

Diese Übertragung sollte in einer Weise erfolgen, die eine gleichmäßige Verteilung der Zuständigkeiten und der Arbeit unter den Mitgliedstaaten gewährleistet.

(3)

Die Durchführungsverordnung (EU) Nr. 686/2012 sollte daher entsprechend geändert werden.

(4)

Die in dieser Verordnung vorgesehenen Maßnahmen entsprechen der Stellungnahme des Ständigen Ausschusses für Pflanzen, Tiere, Lebensmittel und Futtermittel —

HAT FOLGENDE VERORDNUNG ERLASSEN:

Artikel 1

Die Durchführungsverordnung (EU) Nr. 686/2012 wird wie folgt geändert:

1.

Der Titel erhält folgende Fassung:

„Durchführungsverordnung (EU) Nr. 686/2012 der Kommission vom 26. Juli 2012 zur Übertragung der Überprüfung von Wirkstoffen auf die Mitgliedstaaten zum Zweck des Erneuerungsverfahrens“.

2.

Der Anhang der Durchführungsverordnung (EU) Nr. 686/2012 wird gemäß dem Anhang der vorliegenden Verordnung geändert.

Artikel 2

Diese Verordnung tritt am zwanzigsten Tag nach ihrer Veröffentlichung im Amtsblatt der Europäischen Union in Kraft.

Diese Verordnung ist in allen ihren Teilen verbindlich und gilt unmittelbar in jedem Mitgliedstaat.

Brüssel, den 11. Februar 2016

Für die Kommission

Der Präsident

Jean-Claude JUNCKER


(1)  ABl. L 309 vom 24.11.2009, S. 1.

(2)  Durchführungsverordnung (EU) Nr. 686/2012 der Kommission vom 26. Juli 2012 zur Übertragung der Überprüfung der Wirkstoffe, deren Genehmigung spätestens am 31. Dezember 2018 ausläuft, auf die Mitgliedstaaten zum Zweck des Erneuerungsverfahrens (ABl. L 200 vom 27.7.2012, S. 5).


ANHANG

Der Anhang der Durchführungsverordnung (EU) Nr. 686/2012 wird wie folgt geändert:

1.

Das Wort „ANHANG“ erhält folgende Fassung:

„ANHANG

TEIL A

Übertragung der Überprüfung von Wirkstoffen, deren Genehmigung spätestens am 31. Dezember 2018 ausläuft“

2.

Der folgende Teil B wird angefügt:

„TEIL B

Übertragung der Überprüfung von Wirkstoffen, deren Genehmigung nach dem 31. Dezember 2018, spätestens aber am 31. Dezember 2021 ausläuft

Wirkstoff

Berichterstattender Mitgliedstaat

Mitberichterstattender Mitgliedstaat

1-Decanol

PL

IT

1-Naphthylacetamid (1-NAD)

HU

FR

1-Naphthylessigsäure (1-NAA)

HU

FR

2,5-Dichlorbenzoesäuremethylester

FR

AT

2-Phenylphenol (einschl. Natriumsalz Orthophenylphenol)

ES

EL

6-Benzyladenin

SE

NL

8-Hydroxychinolin einschl. Oxyquinolein

ES

NL

Abamectin (auch bekannt als Avermectin)

AT

MT

Essigsäure

AT

NL

Aclonifen

NL

NO

Acrinathrin

FR

ES

Aluminiumammoniumsulfat

IE

UK

Aluminiumphosphid

AT

EE

Aluminiumsilicat (auch bekannt als Kaolin)

EL

FR

Aluminiumsulfat

NL

CZ

Azimsulfuron

EL

FR

Azoxystrobin

UK

NO

Bacillus thuringiensis subsp. Aizawai Stamm ABTS-1857

NL

DE

Bacillus thuringiensis subsp. Aizawai Stamm GC-91

NL

DE

Bacillus thuringiensis subsp. Israeliensis (Serotyp H-14) Stamm AM65-52

SE

ES

Bacillus thuringiensis subsp. Kurstaki Stamm ABTS 351

DK

NL

Bacillus thuringiensis subsp. Kurstaki Stamm EG 2348

DK

NL

Bacillus thuringiensis subsp. Kurstaki Stamm PB 54

DK

NL

Bacillus thuringiensis subsp. Kurstaki Stamm SA 11

DK

NL

Bacillus thuringiensis subsp. Kurstaki Stamm SA12

DK

NL

Bacillus thuringiensis subsp. Tenebrionis Stamm NB 176 (TM 14 1)

IT

DE

Beauveria bassiana Stamm ATCC 74040

DE

NL

Beauveria bassiana Stamm GHA

DE

NL

Benfluralin

NO

NL

Bensulfuron

IT

ES

Bifenthrin

BE

HU

Bispyribac

IT

PT

Blutmehl

AT

LT

Bromadiolon

IT

RO

Bromuconazol

BE

CZ

Bupirimat

NL

UK

Buprofezin

IT

AT

Calciumcarbid

EE

CZ

Calciumcarbonat

ES

HU

Calciumphosphid

AT

DE

Carbetamid

UK

FR

Kohlendioxid

FR

AT

Carboxin

HR

LV

Chlormequat

UK

IT

Chlorsulfuron

PL

EL

Clethodim

SE

LT

Cycloxydim

NL

DK

Cydia pomonella Granulovirus (CpGV)

DE

NL

Cyflufenamid

DE

AT

Cymoxanil

LT

FI

Cyproconazol

IE

EE

Cyromazin

ES

IT

Dazomet

BG

NL

Denathoniumbenzoat

IT

PL

Diclofop

PT

FR

Diethofencarb

BE

ES

Difenacoum

IT

PT

Dimethachlor

HR

AT

Dithianon

AT

EL

Dodemorph

NL

IT

Dodin

ES

DE

Epoxiconazol

UK

PL

Ethylen

NL

UK

Etofenprox

SK

IT

Etridiazol

NL

ES

Teebaumextrakt

PL

BG

Rückstände aus der Fettdestillation

CZ

FR

Fettsäuren C7 bis C20 (Pelargonsäure (CAS 112-05-0))

Fettsäuren C7-C18 und ungesättigte C18-Kaliumsalze (CAS 67701-09-1) (Caprinsäure (CAS 334-48-5); Caprysäure (CAS 124-07-2); Laurinsäure (CAS 143-07-7); Ölsäure (CAS 112-80-1)

Fettsäuren C8-C10 Methylester (CAS 85566-26-3) (Methyloctanoat (CAS 111-11-5); Methyldecanoat (CAS 110-42-9)

EL

AT

FEN 560 (Bockshornkleesamen-Pulver)

IT

FR

Fenazaquin

DE

PL

Fenbuconazol

SI

UK

Fenoxycarb

NL

EL

Fenpropimorph

LV

SI

Fenpyroximat

AT

DK

Flonicamid (IKI-220)

FI

SE

Fluazifop-P

FR

IT

Fluazinam

AT

DK

Fluometuron

EL

BG

Fluopicolid

UK

ES

Fluquinconazol

UK

SK

Flurochloridon

AT

HR

Fluroxypyr

SE

SI

Flutolanil

NL

UK

Flutriafol

SK

UK

Fuberidazol

UK

FI

Knoblauchextrakt

IE

UK

Gibberellinsäure

SI

SK

Gibberellin

SI

SK

Haloxyfop-P (Haloxyfop-R)

HU

CZ

Heptamaloxyloglucan

FR

ES

Hexythiazox

FI

SE

Hydrolysierte Proteine

ES

EL

Hymexazol

AT

SE

Imazalil (auch bekannt als Enilconazol)

NL

BE

Imidacloprid

DE

NL

Indolylbuttersäure

EL

CY

Eisensulfat

HU

PL

Isoxaben

AT

FI

Kieselgur (Diatomeenerde)

AT

EL

Kresoxym-methyl

SE

FR

Lecanicillium muscarium (vormals Verticillium lecanii) Stamm Ve 6

NL

FR

Schwefelkalk (Calciumpolysulfid)

CZ

NL

Kalkstein

CZ

SK

Lufenuron

ES

HU

Magnesiumphosphid

AT

EE

Malathion

CZ

BG

Margosa-Extrakt (Azadirachtin-Quelle — Mitsui)

DE

ES

Margosa-Extrakt (Azadirachtin-Quelle — SIPCAM)

DE

ES

Margosa-Extrakt (Azadirachtin-Quelle — Trifolio)

DE

ES

Mepiquat

FI

EE

Metalaxyl

EL

PL

Metaldehyd

PL

DE

Metamitron

DK

LV

Metarhizium anisopliae var. anisopliae Stamm BIPESCO 5

NL

FR

Metarhizium anisopliae var. anisopliae Stamm F52

NL

FR

Metazachlor

NL

UK

Methomyl

BG

RO

Methylnonylketon

NL

BE

Metosulam

NO

BE

Myclobutanil

UK

ES

Napropamid

SI

HR

Oryzalin

NL

FR

Oxyfluorfen

ES

HU

Paclobutrazol

UK

RO

Paraffinöl/(CAS 64742-46-7)

EL

FR

Paraffinöl/(CAS 72623-86-0)

EL

FR

Paraffinöl/(CAS 8042-47-5)

EL

FR

Paraffinöl/(CAS 97862-82-3)

EL

FR

Penconazol

NO

DE

Pencycuron

LV

PL

Penoxsulam

IT

PL

Pfeffer

UK

IE

Phlebiopsis gigantea FOC PG 410.3

EE

FR

Phlebiopsis gigantea FOC PG B20/5

EE

FR

Phlebiopsis gigantea FOC PG B22/SP1190/3.2

EE

FR

Phlebiopsis gigantea FOC PG B22/SP1287/3.1

EE

FR

Phlebiopsis gigantea FOC PG BU 3

EE

FR

Phlebiopsis gigantea FOC PG BU 4

EE

FR

Phlebiopsis gigantea FOC PG SH 1

EE

FR

Phlebiopsis gigantea FOC PG SP log 5

EE

FR

Phlebiopsis gigantea FOC PG SP log 6

EE

FR

Phlebiopsis gigantea FOC PG97/1062/116/1.1

EE

FR

Phlebiopsis gigantea VRA 1835

EE

FR

Phlebiopsis gigantea VRA 1984

EE

FR

Phlebiopsis gigantea VRA 1985

EE

FR

Phlebiopsis gigantea VRA 1986

EE

FR

Pflanzenöle/Citronellöl

FR

UK

Pflanzenöle/Nelkenöl

ES

IT

Pflanzenöle/Grüne-Minze-Öl

SE

NL

Pflanzenöle/Rapsöl

NL

FI

Kaliumhydrogencarbonat

NL

EL

Prochloraz

BE

DE

Profoxydim

ES

EL

Prohexadion

FR

IE

Propaquizafop

UK

EE

Proquinazid

SE

LT

Putrescin (1,4-Diaminobutan)

ES

AT

Pyrethrine

IT

DE

Pyridaben

CZ

BE

Pythium oligandrum M1

SE

HU

Quarzsand

LV

RO

Quinmerac

EE

FI

Quizalofop-P

HR

UK

Quizalofop-P-ethyl

FI

UK

Quizalofop-P-tefuryl

HR

UK

Repellents (Geruch) tierischen oder pflanzlichen Ursprungs/Fischöl

CZ

FR

Repellents (Geruch) tierischen oder pflanzlichen Ursprungs/Schafsfett

CZ

FR

Repellents (Geruch) tierischen oder pflanzlichen Ursprungs/Tallöl (roh)

CZ

SK

Repellents (Geruch) tierischen oder pflanzlichen Ursprungs/Tallölpech

CZ

EL

Seealgenextrakt (vormals Seealgenextrakt und Seegras)

BE

IT

Sintofen (auch bekannt als Cintofen)

CZ

FR

Natrium-5-nitroguaiacolat

NL

EL

Natriumaluminiumsilicat

HU

AT

Natriumhypochlorit

IE

UK

Natrium-o-nitrophenolat

NL

EL

Natrium-p-nitrophenolat

NL

EL

Spirodiclofen

AT

NL

Spiroxamin

AT

EE

Geradkettige Lepidopterenpheromone

(E)-11-Tetradecen-1-yl-acetat

(E)-5-Decen-1-ol

(E)-5-Decen-1-yl-acetat

(E)-8-Dodecen-1-yl-acetat

(E,E)-7,9-Dodecadien-1-yl-acetat

(E,E)-8,10-Dodecadien-1-ol

(E,Z)-2,13-Octadecadien-1-yl-acetat

(E,Z)-7,9-Dodecadien-1-yl-acetat

(E,Z)-8-Dodecen-1-yl-acetat

(Z)-11-Hexadecen-1-ol

(Z)-11-Hexadecen-1-yl-acetat

(Z)-11-Hexadecenal

(Z)-11-Tetradecen-1-yl-acetat

(Z)-13-Octadecenal

(Z)-7-Tetradecenal

(Z)-8-Dodecen-1-ol

(Z)-8-Dodecen-1-yl-acetat

(Z)-9-Dodecen-1-yl-acetat

(Z)-9-Hexadecenal

(Z)-9-Tetradecen-1-yl-acetat

(Z,E)-7,11-Hexadecadien-1-yl-acetat

(Z,E)-9,12-Tetradecadien-1-yl-acetat

(Z,Z)-7,11-Hexadecadien-1-yl-acetat

Dodecan-1-ol

Tetradecan-1-ol

(Z)-8-Dodecenylacetat; Dodecan-1-yl-acetat

(Z)-9-Dodecenylacetat; Dodecan-1-yl-acetat

(7E, 9Z)-Dodecadienylacetat; (7E, 9E)-Dodecadienylacetat

(7Z, 11Z)-Hexadecadien-1-yl-acetat; (7Z, 11E)-Hexadecadien-1-yl-acetat

(Z)-9-Hexadecenal; (Z)-11-Hexadecenal; (Z)-13-Octadecenal

E-5-Decen-1-yl-acetat; E-5-Decen-1-ol

(E/Z)-8-Dodecenylacetat; (Z)-8-Dodecenol

(Z)-11-Hexadecenal; (Z)-11-Hexadecen-1-yl-acetat

(E/Z)-9-Dodecen-1-yl-acetat

E8, E10-Dodecadien-1-ol + Tetradecylacetat

E7,E/Z9-Dodecadienylacetat (E7,E/Z9-12Ac) und n-Dodecylacetat (12Ac)

(E,Z,Z)-3,8,11-Tetradecatrien-1-yl-acetat und (E,Z)-3,8-Tetradecadien-1-yl-acetat

(Z,Z,Z,Z)-7,13,16,19-Docosatetraen-1-yl-isobutyrat

IT

FR

Streptomyces K61 (vormals S. griseoviridis)

EE

FR

Sulcotrion

DE

ES

Sulfurylfluorid

AT

IE

Schwefel

FR

SI

Tau-Fluvalinat

DK

DE

Tebuconazol

UK

DK

Tebufenozid

ES

DE

Tebufenpyrad

FR

BE

Teflubenzuron

SE

IT

Tefluthrin

HU

DK

Terbuthylazin

ES

HR

Tetraconazol

FR

DE

Tralkoxydim

ES

PT

Triadimenol

ES

LV

Triallat

UK

CZ

Triazoxid

DE

SK

Trichoderma asperellum (vormals T. harzianum) Stamm ICC012

SE

FR

Trichoderma asperellum (vormals T. harzianum) Stamm T25

SE

FR

Trichoderma asperellum (vormals T. harzianum) Stamm TV1

SE

FR

Trichoderma atroviride (vormals T. harzianum) Stamm IMI 206040

SE

IT

Trichoderma atroviride (vormals T. harzianum) Stamm T11

SE

IT

Trichoderma gamsii (vormals T. viride) Stamm ICC080

SE

IT

Trichoderma harzianum Stamm ITEM 908

SE

NL

Trichoderma harzianum Stamm T-22

SE

NL

Trichoderma polysporum Stamm IMI 206039

SE

NL

Triflumizol

NL

BE

Triflumuron

IT

HU

Triflusulfuron

FR

DK

Trimethylaminhydrochlorid

BG

ES

Harnstoff

UK

FI

Verticillium albo-atrum (vormals Verticillium dahliae) Stamm WCS850

SE

NL

Zeta-Cypermethrin

AT

DE

Zinkphosphid

AT

DE“


Top