Accept Refuse

EUR-Lex Access to European Union law

Back to EUR-Lex homepage

This document is an excerpt from the EUR-Lex website

Document 32009R0214

Verordnung (EG) Nr. 214/2009 der Kommission vom 18. März 2009 zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 1800/2004 hinsichtlich der Bedingungen für die Zulassung des Futtermittelzusatzstoffs Cycostat 66G (Text von Bedeutung für den EWR)

OJ L 73, 19.3.2009, p. 12–16 (BG, ES, CS, DA, DE, ET, EL, EN, FR, IT, LV, LT, HU, MT, NL, PL, PT, RO, SK, SL, FI, SV)
Special edition in Croatian: Chapter 03 Volume 034 P. 244 - 248

In force

ELI: http://data.europa.eu/eli/reg/2009/214/oj

19.3.2009   

DE

Amtsblatt der Europäischen Union

L 73/12


VERORDNUNG (EG) Nr. 214/2009 DER KOMMISSION

vom 18. März 2009

zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 1800/2004 hinsichtlich der Bedingungen für die Zulassung des Futtermittelzusatzstoffs Cycostat 66G

(Text von Bedeutung für den EWR)

DIE KOMMISSION DER EUROPÄISCHEN GEMEINSCHAFTEN —

gestützt auf den Vertrag zur Gründung der Europäischen Gemeinschaft,

gestützt auf die Verordnung (EG) Nr. 1831/2003 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 22. September 2003 über Zusatzstoffe zur Verwendung in der Tierernährung (1), insbesondere auf Artikel 13 Absatz 3,

in Erwägung nachstehender Gründe:

(1)

Der zur Gruppe „Kokzidiostatika und andere Arzneimittel“ zählende Zusatzstoff Robenidin-Hydrochlorid 66 g/kg (Cycostat 66G), nachstehend „Cycostat 66G“ genannt, wurde mit Bindung an den Zulassungsinhaber Alpharma (Belgium) BVBA gemäß der Richtlinie 70/524/EWG des Rates (2) unter bestimmten Bedingungen zugelassen. Mit der Verordnung (EG) Nr. 1800/2004 der Kommission (3) wurde dieser Zusatzstoff für zehn Jahre zur Verwendung bei Masthühnern, Truthühnern und Mastkaninchen zugelassen. Der Zusatzstoff wurde auf der Grundlage des Artikels 10 der Verordnung (EG) Nr. 1831/2003 als bereits bestehendes Produkt gemeldet. Da alle gemäß dieser Bestimmung erforderlichen Informationen vorgelegt wurden, wurde der Zusatzstoff in das Gemeinschaftsregister für Futtermittelzusatzstoffe eingetragen.

(2)

Die Verordnung (EG) Nr. 1831/2003 sieht die Möglichkeit vor, die Zulassung eines Zusatzstoffs auf Antrag des Zulassungsinhabers und auf der Grundlage eines Gutachtens der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit zu ändern. Alpharma (Belgium) BVBA, der Inhaber der Zulassung für Cycostat 66G, hat beantragt, die Bedingungen für die Zulassung für Masthühner und Truthühner durch Änderung der Handelsbezeichnung „Cycostat 66G“ in „Robenz 66G“ zu ändern, für Mastkaninchen aber die Handelsbezeichnung „Cycostat 66G“ beizubehalten.

(3)

Die vorgeschlagene Änderung der Zulassungsbedingungen ist ein rein administrativer Vorgang und erfordert keine neue Bewertung der betreffenden Zusatzstoffe. Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit ist von dem Antrag unterrichtet worden.

(4)

Um dem Antragsteller die Wahrnehmung seiner Vermarktungsrechte unter der neuen Handelsbezeichnung „Robenz 66G“ zu ermöglichen, müssen die Bedingungen für die Zulassung für Masthühner und Truthühner geändert werden.

(5)

Die Verordnung (EG) Nr. 1800/2004 sollte daher entsprechend geändert werden.

(6)

Es ist ein Übergangszeitraum vorzusehen, in dem die vorhandenen Vorräte aufgebraucht werden können.

(7)

Die in dieser Verordnung vorgesehenen Maßnahmen entsprechen der Stellungnahme des Ständigen Ausschusses für die Lebensmittelkette und Tiergesundheit —

HAT FOLGENDE VERORDNUNG ERLASSEN:

Artikel 1

Der Anhang der Verordnung (EG) Nr. 1800/2004 erhält die Fassung des Anhangs der vorliegenden Verordnung.

Artikel 2

Vorräte, die den vor dem Inkrafttreten dieser Verordnung geltenden Bestimmungen genügen, dürfen weiterhin in Verkehr gebracht und bis 30. Juni 2010 verwendet werden.

Artikel 3

Diese Verordnung tritt am zwanzigsten Tag nach ihrer Veröffentlichung im Amtsblatt der Europäischen Union in Kraft.

Sie ist in allen ihren Teilen verbindlich und gilt unmittelbar in jedem Mitgliedstaat.

Brüssel, den 18. März 2009

Für die Kommission

Androulla VASSILIOU

Mitglied der Kommission


(1)  ABl. L 268 vom 18.10.2003, S. 29.

(2)  ABl. L 270 vom 14.12.1970, S. 1.

(3)  ABl. L 317 vom 16.10.2004, S. 37.


ANHANG

Zulassungsnummer des Zusatzstoffs

Name und Zulassungsnummer der für das Inverkehrbringen des Zusatzstoffs verantwortlichen Person

Zusatzstoff

(Handelsbezeichnung)

Zusammensetzung, chemische Bezeichnung, Beschreibung

Tierart oder -kategorie

Höchstalter

Mindestgehalt

Höchstgehalt

Sonstige Bestimmungen

Geltungsdauer der Zulassung

Rückstandshöchstmengen im entsprechenden Lebensmittel tierischen Ursprungs

mg Wirkstoff/kg Alleinfuttermittel

Kokzidiostatika und andere Arzneimittel

„E 758

Alpharma (Belgium) BVBA

Robenidin-Hydrochlorid 66 g/kg

(Robenz 66G)

 

Zusammensetzung des Zusatzstoffs:

 

Robenidin-Hydrochlorid: 66 g/kg

 

Lignosulfonat: 40 g/kg

 

Calciumsulfatdihydrat: 894 g/kg

 

Wirkstoff:

 

Robenidin-Hydrochlorid, C15H13Cl2N5·HCl, 1,3-bis[(p-Chlorbenzyliden)-amino]guanidinhydrochlorid,

 

CAS-Nummer: 25875-50-7,

 

Verwandte Verunreinigungen:

 

N,N′,N′′-Tris[(p-Cl-benzyliden)-amino]guanidin: ≤ 0,5 %

 

Bis-[4-Cl-benzyliden]hydrazin: ≤ 0,5 %

Masthühner

30

36

Verabreichung nur bis höchstens fünf Tage vor der Schlachtung zulässig.

29.10.2014

800 μg Robenidin-Hydrochlorid/kg Leber (nass)

350 μg Robenidin-Hydrochlorid/kg Niere (nass)

200 μg Robenidin-Hydrochlorid/kg Muskel (nass)

1 300 μg Robenidin-Hydrochlorid/kg Haut/Fett (nass)

Robenidin-Hydrochlorid 66 g/kg

(Robenz 66G)

 

Zusammensetzung des Zusatzstoffs:

 

Robenidin-Hydrochlorid: 66 g/kg

 

Lignosulfonat: 40 g/kg

 

Calciumsulfatdihydrat: 894 g/kg

 

Wirkstoff:

 

Robenidin-Hydrochlorid, C15H13Cl2N5·HCl, 1,3-bis[(p-Chlorbenzyliden) amino]-guanidinhydrochlorid,

 

CAS-Nummer: 25875-50-7,

 

Verwandte Verunreinigungen:

 

N,N′,N′′-Tris[(p-Cl-benzyliden)-amino]guanidin: ≤ 0,5 %

 

Bis-[4-Cl-benzyliden]hydrazin: ≤ 0,5 %

Truthühner

30

36

Verabreichung nur bis höchstens fünf Tage vor der Schlachtung zulässig.

29.10.2014

400 μg Robenidin-Hydrochlorid/kg Haut/Fett (nass)

400 μg Robenidin-Hydrochlorid/kg Leber (nass)

200 μg Robenidin-Hydrochlorid/kg Niere (nass)

200 μg Robenidin-Hydrochlorid/kg Muskel (nass)

Robenidin-Hydrochlorid 66 g/kg

(Cycostat 66G)

 

Zusammensetzung des Zusatzstoffs:

 

Robenidin-Hydrochlorid: 66 g/kg

 

Lignosulfonat: 40 g/kg

 

Calciumsulfatdihydrat: 894 g/kg

 

Wirkstoff:

 

Robenidin-Hydrochlorid, C15H13Cl2N5·HCl, 1,3-bis[(p-Chlorbenzyliden) amino]-guanidinhydrochlorid,

 

CAS-Nummer: 25875-50-7,

 

Verwandte Verunreinigungen:

 

N,N′,N′′-Tris[(p-Cl-benzyliden)amino]guanidin: ≤ 0,5 %

 

Bis-[4-Cl-benzyliden]hydrazin: ≤ 0,5 %

Mastkaninchen

50

66

Verabreichung nur bis höchstens fünf Tage vor der Schlachtung zulässig.

29.10.2014

—“


Top