EUR-Lex Access to European Union law

Back to EUR-Lex homepage

This document is an excerpt from the EUR-Lex website

Document 32008D0915

2008/915/EG: Entscheidung der Kommission vom 30. Oktober 2008 zur Festlegung der Werte für die Einstufungen des Überwachungssystems des jeweiligen Mitgliedstaats als Ergebnis der Interkalibrierung gemäß der Richtlinie 2000/60/EG des Europäischen Parlaments und des Rates (Bekannt gegeben unter Aktenzeichen K(2008) 6016) (Text von Bedeutung für den EWR)

OJ L 332, 10.12.2008, p. 20–44 (BG, ES, CS, DA, DE, ET, EL, EN, FR, IT, LV, LT, HU, MT, NL, PL, PT, RO, SK, SL, FI, SV)
Special edition in Croatian: Chapter 15 Volume 012 P. 162 - 186

No longer in force, Date of end of validity: 22/09/2013; Aufgehoben durch 32013D0480

ELI: http://data.europa.eu/eli/dec/2008/915/oj

10.12.2008   

DE

Amtsblatt der Europäischen Union

L 332/20


ENTSCHEIDUNG DER KOMMISSION

vom 30. Oktober 2008

zur Festlegung der Werte für die Einstufungen des Überwachungssystems des jeweiligen Mitgliedstaats als Ergebnis der Interkalibrierung gemäß der Richtlinie 2000/60/EG des Europäischen Parlaments und des Rates

(Bekannt gegeben unter Aktenzeichen K(2008) 6016)

(Text von Bedeutung für den EWR)

(2008/915/EG)

DIE KOMMISSION DER EUROPÄISCHEN GEMEINSCHAFTEN —

gestützt auf den Vertrag zur Gründung der Europäischen Gemeinschaft,

gestützt auf die Richtlinie 2000/60/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 23. Oktober 2000 zur Schaffung eines Ordnungsrahmens für Maßnahmen der Gemeinschaft im Bereich der Wasserpolitik (1), insbesondere auf Anhang V Nummer 1.4.1 Ziffer ix,

in Erwägung nachstehender Gründe:

(1)

Nach Artikel 4 Absatz 1 Buchstabe a Ziffer ii der Richtlinie 2000/60/EG sind die Mitgliedstaaten verpflichtet, alle Oberflächenwasserkörper zu schützen, zu verbessern und zu sanieren, mit dem Ziel, spätestens 15 Jahre nach Inkrafttreten der Richtlinie gemäß den Bestimmungen des Anhangs V, vorbehaltlich bestimmter Ausnahmen, einen guten Zustand der Oberflächengewässer zu erreichen. Artikel 4 Absatz 1 Buchstabe a Ziffer iii der Richtlinie 2000/60/EG verpflichtet die Mitgliedstaaten, alle künstlichen und erheblich veränderten Wasserkörper zu schützen und zu verbessern, mit dem Ziel, spätestens 15 Jahre nach Inkrafttreten der Richtlinie, vorbehaltlich bestimmter Ausnahmen, gutes ökologisches Potenzial und guten chemischen Oberflächenwasserzustand gemäß den Bestimmungen des Anhang V zu erreichen. In Übereinstimmung mit Anhang V Nummer 1.4.1 Ziffer i der Richtlinie 2000/60/EG sind — was erheblich veränderte und künstliche Wasserkörper betrifft — Bezugnahmen auf den ökologischen Zustand als Bezugnahmen auf das ökologische Potenzial zu interpretieren.

(2)

In Anhang V Nummer 1.4.1 der Richtlinie 2000/60/EG ist ein Verfahren vorgesehen, durch das die Vergleichbarkeit der Ergebnisse der biologischen Überwachung als dem grundlegenden Element der Einstufung des ökologischen Zustands zwischen den Mitgliedstaaten sichergestellt werden soll. Dazu müssen die Ergebnisse der Überwachungs- und Einstufungssysteme der einzelnen Mitgliedstaaten mithilfe eines Interkalibrierungsnetzes verglichen werden, das sich aus Überwachungsorten in den einzelnen Mitgliedstaaten und Ökoregionen der Gemeinschaft zusammensetzt. Aufgrund der Richtlinie sind die Mitgliedstaaten gehalten, die nötigen Informationen, soweit zweckdienlich, für die Orte des Interkalibrierungsnetzes zu erheben, damit beurteilt werden kann, ob das jeweilige einzelstaatliche Einstufungssystem mit den normativen Begriffsbestimmungen in Anhang V Nummer 1.2 der Richtlinie 2000/60/EG übereinstimmt und die Vergleichbarkeit zwischen den Einstufungssystemen der einzelnen Mitgliedstaaten gegeben ist.

(3)

Die Kommission hat durch die Entscheidung 2005/646/EG vom 17. August 2005 über die Erstellung eines Verzeichnisses von Orten, die das Interkalibrierungsnetz gemäß Richtlinie 2000/60/EG des Europäischen Parlaments und des Rates bilden sollen (2), ein Verzeichnis der Orte, die das in Anhang V Nummer 1.4.1 Ziffer vii der Richtlinie 2000/60/EG genannte Interkalibrierungsnetz bilden sollen, erstellt.

(4)

Zur Durchführung der Interkalibrierung sind die Mitgliedstaaten in geografische Interkalibrierungsgruppen unterteilt, die sich aus Mitgliedstaaten zusammensetzen, denen nach Abschnitt 2 des Anhangs der Entscheidung 2005/646/EG bestimmte Oberflächenwasserkörpertypen gemeinsam sind. Dadurch war es jeder dieser Gruppen möglich, ihre Ergebnisse zu vergleichen und die Interkalibrierung unter ihren Mitgliedern vorzunehmen.

(5)

Die Interkalibrierung wird auf Biokomponenten-Ebene durchgeführt, indem die Einstufungsergebnisse der nationalen Überwachungssysteme für jede biologische Komponente und jeden gemeinsamen Oberflächenwasserkörpertyp unter den Mitgliedstaaten in derselben geografischen Interkalibrierungsgruppe verglichen und die Übereinstimmung der Ergebnisse mit den vorgenannten normativen Begriffsbestimmungen bewertet wird.

(6)

Der „Technische Bericht über die Interkalibrierung zur Wasserrahmenrichtlinie“ beschreibt im Einzelnen, wie die Interkalibrierung für die im Anhang dieser Entscheidung enthaltenen Gewässerkategorien und biologischen Qualitätskomponenten durchgeführt wurde.

(7)

Die Kommission erleichterte die Interkalibrierung durch das Institut für Umwelt und Nachhaltigkeit der Gemeinsamen Forschungsstelle in Ispra (Italien), das die technische Arbeit koordiniert hat.

(8)

Die Interkalibrierung ist ein komplexer wissenschaftlicher und technischer Prozess. Die geografischen Interkalibrierungsgruppen wandten unterschiedliche Verfahren zur Durchführung der Interkalibrierung an, abhängig von der Verfügbarkeit von Überwachungsdaten für die verschiedenen biologischen Qualitätskomponenten und dem Entwicklungsstand der nationalen Überwachungs- und Einstufungssysteme. Um die statistische Zuverlässigkeit von Ergebnissen zu steigern, wurden durch die meisten der von geografischen Interkalibrierungsgruppen angewandten Verfahren die Daten von so vielen Überwachungsorten wie möglich verwendet. Diese Parameter decken die gesamte Skala der Zustandsstufen, von einem sehr guten bis zu einem schlechten Zustand, ab. Daher wurden Überwachungsdaten von Orten verwendet, die nicht zum Interkalibrierungsnetz gehören, da dieses Netz nur eine begrenzte Anzahl von Orten mit einem sehr guten, guten oder mäßigen Zustand erfasst.

(9)

Die Kommission erhielt Interkalibrierungsergebnisse für einige biologische Qualitätskomponenten, die den ökologischen Zustand erfassen. In einigen Fällen wurden Ergebnisse nur für einige Parameter der biologischen Komponenten oder nur für einige der Mitgliedstaaten, die einer geografischen Interkalibrierungsgruppe angehören, bereitgestellt. Daher ist die Kommission der Auffassung, dass in solchen Fällen die Vergleichbarkeit nicht vollständig gewährleistet ist. Weitere Interkalibrierungsergebnisse sind daher gegebenenfalls Gegenstand einer künftigen Entscheidung, wenn die einschlägigen Informationen gemäß Anhang V Nummer 1.4.1 der Richtlinie 2000/60/EG von den Mitgliedstaaten bereitgestellt worden sind.

(10)

Die rechtzeitige Übernahme der verfügbaren Ergebnisse der Interkalibrierung ist notwendig für ihre Berücksichtigung bei der Erstellung der ersten Bewirtschaftungspläne für die Einzugsgebiete und Maßnahmenprogramme gemäß den Artikeln 11 und 13 der Richtlinie 2000/60/EG.

(11)

Als Ergebnis der Interkalibrierung sollten die Werte der ökologischen Qualitätsquotienten für die Grenzbereiche zwischen den ökologischen Zustandsstufen für die Einstufungssysteme der einzelnen Mitgliedstaaten einen gleichwertigen ökologischen Zustand darstellen. Die unterschiedlichen Werte für dieselbe biologische Qualitätskomponente ergeben sich aus den unterschiedlichen nationalen Verfahren. Zudem ist es aufgrund unterschiedlicher Berechnungsverfahren und anderer Gründe nicht möglich, die Werte der ökologischen Qualitätsquotienten innerhalb der verschiedenen biologischen Qualitätskomponenten zu vergleichen.

(12)

Parameter wie Chlorophyll-a-Konzentration, Phytoplankton-Biovolumen, Cyanobakterienanteil oder Makroalgen- und Angiospermen-Tiefengrenzwerte decken nicht vollständig die biologischen Qualitätskomponenten ab. Aufgrund der Verfügbarkeit von Daten und der Bewertungsverfahren bilden sie allerdings eine der Grundlagen der laufenden Interkalibrierung für Seen und Küstengewässer. Die Werte solcher Parameter sind zwischen allen Mitgliedstaaten direkt vergleichbar, wenn die Unterschiede bei der Probenahme und der analytischen Verfahren berücksichtigt werden. Aus diesen Gründen sollten zusätzlich zu den ökologischen Qualitätsquotienten absolute Werte für diese Parameter im Anhang dieser Entscheidung als Teil der Ergebnisse der Interkalibrierung erfasst sein.

(13)

Die Ergebnisse sollten sich auf den ökologischen Zustand beziehen. Wenn Wasserkörper in Übereinstimmung mit den interkalibrierten Typen gemäß Artikel 4 Absatz 3 der Richtlinie 2000/60/EG als erheblich veränderte Wasserkörper ausgewiesen sind, können die im Anhang dieser Entscheidung dargestellten Ergebnisse zur Ableitung ihres guten ökologischen Potenzials unter Berücksichtigung ihrer physikalischen Veränderungen und der ihnen zugeordneten Wassernutzung in Übereinstimmung mit den in Anhang V Nummer 1.2.5 der Richtlinie 2000/60/EG aufgeführten normativen Begriffsbestimmungen verwendet werden.

(14)

In Anhang V Nummer 1.4.1 Ziffer iii der Richtlinie 2000/60/EG ist festgelegt, dass die Mitgliedstaaten die Ergebnisse der Interkalibrierung in ihre nationalen Einstufungssysteme umsetzen, um die Grenzwerte zwischen den Stufen „sehr guter Zustand“ und „guter Zustand“ sowie „guter Zustand“ und „mäßiger Zustand“ für ihre gesamten nationalen Typen festzulegen. Leitlinien zur Umsetzung der Interkalibrierungsergebnisse in die nationalen Einstufungssysteme und zur Ableitung von Referenzbedingungen wurden erarbeitet, um die Anwendung der Ergebnisse zu unterstützen.

(15)

Die nach Artikel 8 der Richtlinie 2000/60/EG durch die Einführung der Überwachungsprogramme bereitgestellten Informationen sowie die in Artikel 5 der Richtlinie 2000/60/EG vorgesehene Überprüfung und Aktualisierung der Merkmale der Flussgebietseinheiten können neue Anhaltspunkte liefern, die zu einer Anpassung an den wissenschaftlichen und technischen Fortschritt der Überwachungs- und Einstufungssysteme der einzelnen Mitgliedstaaten und gegebenenfalls zu einer Überprüfung der Ergebnisse der Interkalibrierung zur Verbesserung ihrer Qualität führen können.

(16)

Die in dieser Entscheidung vorgesehenen Maßnahmen stehen in Einklang mit der Stellungnahme des mit Artikel 21 Absatz 1 der Richtlinie 2000/60/EG eingesetzten Ausschusses —

HAT FOLGENDE ENTSCHEIDUNG ERLASSEN:

Artikel 1

Im Sinne von Anhang V Nummer 1.4.1 Ziffer iii der Richtlinie 2000/60/EG verwenden die Mitgliedstaaten für ihre Einstufung der Überwachungssysteme die Werte der im Anhang dieser Entscheidung aufgeführten Grenzbereiche.

Artikel 2

Diese Entscheidung ist an die Mitgliedstaaten gerichtet.

Brüssel, den 30. Oktober 2008

Für die Kommission

Stravros DIMAS

Mitglied der Kommission


(1)  ABl. L 327 vom 22.12.2000, S. 1.

(2)  ABl. L 243 vom 19.9.2005, S. 1.


ANHANG

GEWÄSSERKATEGORIE: Flüsse

GEOGRAFISCHE INTERKALIBRIERUNGSGRUPPE: Alpiner Raum

Beschreibung der interkalibrierten Typen

Typ

Flussmerkmale

Einzugsgebiet (km2)

Höhe und Geomorphologie

Alkalinität

Strömungsbedingungen

R-A1

klein bis mittel, große Höhe, kalkreich

10–1 000

800–2 500 m (Einzugsgebiet), Geröll

hohe (aber nicht sehr hohe) Alkalinität

 

R-A2

klein bis mittel, große Höhe, silikatisch

10–1 000

500–1 000 m (max. Höhe des Einzugsgebiets: 3 000 m, mittlere Höhe 1 500 m), Geröll

nicht kalkreich (Granit, metamorph), mittlere bis niedrige Alkalinität

schneeig-glaziale Strömungsbedingungen

Länder, für die gemeinsame Interkalibrierungstypen ausgewiesen sind:

Typ R-A1:

Deutschland, Österreich, Frankreich, Italien, Slowenien.

Typ R-A2:

Österreich, Frankreich, Italien, Spanien, Slowenien.

ERGEBNISSE

Biologische Qualitätskomponente: Benthische wirbellose Fauna

Ergebnisse: Ökologische Qualitätsquotienten der interkalibrierten nationalen Einstufungssysteme

Typ und Land

Interkalibriertes nationales Einstufungssystem

Ökologische Qualitätsquotienten

Grenzwert sehr guter/guter Zustand

Grenzwert guter/mäßiger Zustand

Typ R-A1

Österreich

Österreichisches Verfahren zur Bewertung des ökologischen Flusszustands (Worst Case innerhalb multimetrischer Indizes für allgemeine Degradation und Saprobienindex)

0,80

0,60

Frankreich

Französische WRRL-Einstufung: Indice Biologique Global Normalisé (IBGN). Norm AFNOR NF T 90 350 (1992) und Rundschreiben MEDD/DE/MAGE/BEMA 05 Nr.o14 vom 28. Juli 2005, geändert am 13. Juni 2007

0,93

0,79

Deutschland

PERLODES — Bewertungsverfahren von Fließgewässern auf Basis des Makrozoobenthos

0,80

0,60

Italien

STAR Intercalibration Common Metric Index (STAR_ICMi)

0,97

0,73

Slowenien

Slowenisches Bewertungsverfahren für benthische Wirbellose:

Multimetrischer Index (Hydromorphologie/allgemeine Degradation), Saprobienindex

0,80

0,60

Typ R-A2

Österreich

Österreichisches Verfahren zur Bewertung des ökologischen Flusszustands (Worst Case innerhalb multimetrischer Indizes für allgemeine Degradation und Saprobienindex)

0,80

0,60

Frankreich (Alpen)

Französische WRRL-Einstufung, Indice Biologique Global Normalisé (IBGN). Norm AFNOR NF T 90 350 (1992) und Rundschreiben MEDD/DE/MAGE/BEMA 05 Nr.o14 vom 28. Juli 2005, geändert am 13. Juni 2007

0,93

0,71

Frankreich (Pyrenäen)

Französische WRRL-Einstufung, Indice Biologique Global Normalisé (IBGN). Norm AFNOR NF T 90 350 (1992) und Rundschreiben MEDD/DE/MAGE/BEMA 05 Nr.o14 vom 28. Juli 2005, geändert am 13. Juni 2007

0,94

0,81

Italien

STAR Intercalibration Common Metric Index (STAR_ICMi)

0,95

0,71

Spanien

Iberian BMWP (IBMWP)

0,83

0,53

Biologische Qualitätskomponente: Phytobenthos

Ergebnisse: Ökologische Qualitätsquotienten der interkalibrierten nationalen Einstufungssysteme

Typ und Land

Interkalibriertes nationales Einstufungssystem

Ökologische Qualitätsquotienten

Grenzwert sehr guter/guter Zustand

Grenzwert guter/mäßiger Zustand

Typ R-A1

Österreich

Multimetrisches aus 3 Modulen/Indikatoren bestehendes Verfahren (Trophieindex, Saprobienindex, Referenzarten)

0,87

0,56

Frankreich

Französische WRRL-Einstufung: Indice Biologique Diatomées (IBD). Norm AFNOR NF T 90-354 (2000) und Rundschreiben MEDD/DE/MAGE/BEMA 05 Nr.o14 vom 28. Juli 2005, geändert am 13. Juni 2007

0,86

0,71

Deutschland

Deutsches Bewertungsverfahren für Makrophyten und Phytobenthos (PHYLIB)

0,73

0,54

Slowenien

Multimetrisches aus 2 Modulen/Indikatoren bestehendes Verfahren

0,80

0,60

Typ R-A2

Österreich

Multimetrisches aus 3 Modulen/Indikatoren bestehendes Verfahren (Trophieindex, Saprobienindex, Referenzarten)

0,87

0,56

Frankreich

Französische WRRL-Einstufung: Indice Biologique Diatomées (IBD). Norm AFNOR NF T 90-354 (2000) und Rundschreiben MEDD/DE/MAGE/BEMA 05 Nr.o14 vom 28. Juli 2005, geändert am 13. Juni 2007

0,86

0,71

Spanien

Indice de Polluosensibilité Spécifique (IPS) (Lenoir &Coste, 1996)

0,94

0,74

GEWÄSSERKATEGORIE: Flüsse

GEOGRAFISCHE INTERKALIBRIERUNGSGRUPPE: Zentraler/Baltischer Raum

Beschreibung der interkalibrierten Typen

Typ

Flussmerkmale

Einzugsgebiet

(km2)

Höhe & Geomorphologie

Alkalinität

(meq/l)

R-C1

klein, Tiefland, silikatisch — Sand

10–100

Tiefland, überwiegend Sandsubstrat (kleine Partikelgröße), 3–8 m Breite (Uferhöhe)

> 0,4

R-C2

klein, Tiefland, silikatisch — Felsgestein

10–100

Tiefland, Felsgestein 3–8 m Breite (Uferhöhe)

< 0,4

R-C3

klein, mittlere Höhe, silikatisch

10–100

mittlere Höhe, Gestein (Granit) — Kiessubstrat, 2–10 m Breite (Uferhöhe)

< 0,4

R-C4

mittel, Tiefland, gemischt

100–1 000

Tiefland, Sand- und Kiessubstrat, 8–25 m Breite (Uferhöhe)

> 0,4

R-C5

groß, Tiefland, gemischt

1 000—10 000

Tiefland, Barbengebiet, Strömungsgeschwindigkeitsschwankungen, max. Höhe des Einzugsgebiets: 800 m, > 25 m Breite (Uferhöhe)

> 0,4

R-C6

klein, Tiefland, kalkreich

10–300

Tiefland, Kiessubstrat (Kalkstein), 3–10 m Breite (Uferhöhe)

> 2

Länder, für die gemeinsame Interkalibrierungstypen ausgewiesen sind:

Typ R-C1:

Belgien (Flandern), Deutschland, Dänemark, Frankreich, Italien, Litauen, Niederlande, Polen, Schweden, Vereinigtes Königreich.

Typ R-C2:

Spanien, Frankreich, Irland, Portugal, Schweden, Vereinigtes Königreich.

Typ R-C3:

Österreich, Belgien (Wallonien), Tschechische Republik, Deutschland, Polen, Portugal, Spanien, Schweden, Frankreich, Lettland, Luxemburg, Vereinigtes Königreich.

Typ R-C4:

Belgien (Flandern), Tschechische Republik, Deutschland, Dänemark, Estland, Spanien, Frankreich, Irland, Italien, Litauen, Luxemburg, Niederlande, Polen, Schweden, Vereinigtes Königreich.

Typ R-C5:

Tschechische Republik, Estland, Frankreich, Deutschland, Spanien, Irland. Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Niederlande, Polen, Schweden, Vereinigtes Königreich.

Typ R-C6:

Dänemark, Estland, Spanien, Frankreich, Irland, Italien, Polen, Litauen, Luxemburg, Schweden, Vereinigtes Königreich.

ERGEBNISSE

Biologische Qualitätskomponente: Benthische wirbellose Fauna

Ergebnisse: Ökologische Qualitätsquotienten der interkalibrierten nationalen Einstufungssysteme

Die folgenden Ergebnisse gelten für alle oben genannten Interkalibrierungstypen.

Land

Interkalibriertes nationales Einstufungssystem

Ökologische Qualitätsquotienten

Grenzwert sehr guter/guter Zustand

Grenzwert guter/mäßiger Zustand

Österreich

Österreichisches Verfahren zur Bewertung des ökologischen Flusszustands (Worst Case innerhalb multimetrischer Indizes für allgemeine Degradation und Saprobienindex)

0,80

0,60

Belgien (Flandern)

Multimetric Macroinvertebrate Index Flanders (MMIF)

0,90

0,70

Belgien (Wallonien)

Indice Biologique Global Normalisé (IBGN), (Norm AFNOR NF T 90 350, 1992) und „Vorläufige Definition des guten Zustands“, Ministerium der Wallonischen Region (2007)

0,97

0,74

Dänemark

Danish Stream Fauna Index (DSFI)

1,00

0,71

Deutschland

PERLODES –Bewertungsverfahren von Fließgewässern auf Basis des Makrozoobenthos

0,80

0,60

Frankreich

Französische WRRL-Einstufung: Indice Biologique Global Normalisé (IBGN). Norm AFNOR NF T 90 350 (1992) und Rundschreiben MEDD/DE/MAGE/BEMA 05 Nr.o14 vom 28. Juli 2005, geändert am 13. Juni 2007

0,94

0,80

Irland

Quality Rating System (Q-value)

0,85

0,75

Italien

STAR Intercalibration Common Metric Index (STAR_ICMi)

0,96

0,72

Luxemburg

Luxemburgische WRRL-Einstufung: Indice Biologique Global Normalisé (IBGN). Norm AFNOR NF T 90 350, 1992) und Rundschreiben MEDD/DE/MAGE/BEMA 07 Nr.o4 vom 11. April 2007

0,96

0,72

Niederlande

KRW-maatlat

0,80

0,60

Polen

BMWP (BMWP-PL), Nachmessung durch geänderten „Margalef diversity index“

0,89

0,68

Spanien

Multimetrische Indizes Nordspanien

0,93

0,70

Schweden

DJ-Index (Dahl & Johnson 2004)

0,80

0,60

Vereinigtes Königreich

RICT–River Invertebrate Classification Tool (Einstufungssystem für Flusswirbellose)

0,97

0,86

Biologische Qualitätskomponente: Phytobenthos

Ergebnisse: Ökologische Qualitätsquotienten der interkalibrierten nationalen Einstufungssysteme

Land

Interkalibriertes nationales Einstufungssystem

Typ

Ökologische Qualitätsquotienten

Grenzwert sehr guter/guter Zustand

Grenzwert guter/mäßiger Zustand

Österreich

Multimetrisches aus 3 Modulen/Indikatoren bestehendes Verfahren (Trophieindex, Saprobienindex, Referenzarten)

Alle Typen, Höhe < 500 m

0,70

0,42

Alle Typen, Höhe > 500 m

0,71

0,42

Belgien(Flandern)

Proportions of Impact-Sensitive and Impact-Associated Diatoms (PISIAD)

Alle Typen

0,80

0,60

Belgien (Wallonien)

Indice de Polluosensibilité Spécifique (IPS) AFNOR, Norm NF T 90-354 (2000) und „Vorläufige Definition des guten Zustands“, Ministerium der Wallonischen Region (2007)

Alle Typen

0,93

0,68

Estland

Indice de Polluosensibilité Spécifique (IPS)

Alle Typen

0,85

0,70

Frankreich

Französische WRRL-Einstufung: Indice Biologique Diatomées (IBD). Norm AFNOR NF T 90-354 (2000) und Rundschreiben MEDD/DE/MAGE/BEMA 05 Nr.o14 vom 28. Juli 2005, geändert am 13. Juni 2007

Nationale Typen 1, 2 und 4

0,93

0,80

Nationaler Typ 3

0,92

0,77

Deutschland

Deutsches Bewertungsverfahren für Makrophyten und Phytobenthos (PHYLIB)

R-C1

0,67

0,43

R-C3

0,67

0,43

R-C4

0,61

0,43

R-C5

0,73

0,55

Irland

Überarbeitetes Formular des „Trophic Diatom Index“ (TDI)

Alle Typen

0,93

0,78

Luxemburg

Indice de Polluosensibilité Spécifique (IPS)

Alle Typen

0,85

0,70

Niederlande

KRW Maatlat

Alle Typen

0,80

0,60

Spanien

Diatom multimetric (MDIAT)

Alle Typen

0,93

0,70

Schweden

Schwedische Bewertungsverfahren, schwedische EPA-Richtlinien (NFS 2008:1) auf Basis des „Indice de Polluosensibilité Spécifique“ (IPS)

Alle Typen

0,89

0,74

Vereinigtes Königreich

Diatom Assessment for River Ecological Status (DARES)

Alle Typen

0,93

0,78

GEWÄSSERKATEGORIE: Flüsse

GEOGRAFISCHE INTERKALIBRIERUNGSGRUPPE: Östlich-kontinentaler Raum

Beschreibung der interkalibrierten Typen

Typ

Flussmerkmale

Ökoregion

Einzugsgebiet

(km2)

Höhe

(m)

Geologie

Substrat

R-E1

Karpaten: klein bis mittel, mittlere Höhe

10

10–1 000

500–800

silikatisch

Kies und Geröll

R-E2

Flachland: mittelgroß, Tiefland

11 und 12

100–1 000

< 200

gemischt

Sand und Schlamm

R-E4

Flachland: mittelgroß, mittlere Höhe

11 und 12

100–1 000

200–500

gemischt

Sand und Kies

Länder, für die gemeinsame Interkalibrierungstypen ausgewiesen sind:

Typ R-E1:

Tschechische Republik, Ungarn, Rumänien, Slowakei.

Typ R-E2:

Tschechische Republik, Ungarn, Rumänien, Slowakei.

Typ R-E4:

Österreich, Tschechische Republik, Ungarn, Slowakei, Slowenien.

ERGEBNISSE

Biologische Qualitätskomponente: Benthische wirbellose Fauna

Ergebnisse: Ökologische Qualitätsquotienten der interkalibrierten nationalen Einstufungssysteme

Typ und Land

Interkalibriertes nationales Einstufungssystem

Ökologische Qualitätsquotienten

Grenzwert sehr guter/guter Zustand

Grenzwert guter/mäßiger Zustand

Typ R-E1, R-E2, R-E4

Slowakei

Slowakisches Verfahren zur Bewertung des ökologischen Flusszustands

0,80

0,60

Typ R-E4

Österreich

Österreichisches Verfahren zur Bewertung des ökologischen Flusszustands (Worst Case innerhalb multimetrischer Indizes für allgemeine Degradation und Saprobienindex)

0,80

0,60

GEWÄSSERKATEGORIE: Flüsse

GEOGRAFISCHE INTERKALIBRIERUNGSGRUPPE: Mittelmeerraum

Beschreibung der interkalibrierten Typen

Typ

Flussmerkmale

Einzugsgebiet (km2s)

Höhe (m)

Geologie

Strömungsbedingungen

R-M1

kleine mediterrane Fließgewässer mittlerer Höhe

10–100

200–800

gemischt

in hohem Maße jahreszeitlich bedingt

R-M2

kleine/mittlere mediterrane Tieflandfließgewässer

10–1 000

< 400

gemischt

in hohem Maße jahreszeitlich bedingt

R-M4

kleine/mittlere mediterrane Gebirgsflüsse

10–1 000

400–1 500

nicht silikatisch

in hohem Maße jahreszeitlich bedingt

R-M5

klein, Tiefland, zeitweilig

10–100

< 300

gemischt

zeitweilig

Länder, für die gemeinsame Interkalibrierungstypen ausgewiesen sind:

Typ R-M1:

Frankreich, Griechenland, Italien, Portugal, Slowenien, Spanien.

Typ R-M2:

Frankreich, Griechenland, Italien, Portugal, Spanien.

Typ R-M4:

Zypern, Frankreich, Griechenland, Italien, Spanien.

Typ R-M5:

Zypern, Italien, Portugal, Slowenien, Spanien.

ERGEBNISSE

Biologische Qualitätskomponente: Benthische wirbellose Fauna

Ergebnisse: Ökologische Qualitätsquotienten der interkalibrierten nationalen Einstufungssysteme

Typ und Land

Interkalibriertes nationales Einstufungssystem

Ökologische Qualitätsquotienten

Grenzwert sehr guter/guter Zustand

Grenzwert guter/mäßiger Zustand

R-M1

Frankreich

Französische WRRL-Einstufung: Indice Biologique Global Normalisé (IBGN). Norm AFNOR NF T 90 350 (1992) und Rundschreiben MEDD/DE/MAGE/BEMA 05 Nr. 14 vom 28. Juli 2005, geändert am 13. Juni 2007

0,94

0,81

Griechenland

STAR Intercalibration Common Metric Index (STAR_ICMi)

0,95

0,71

Italien

STAR Intercalibration Common Metric Index (STAR_ICMi)

0,97

0,72

Portugal

North Invertebrate Portuguese Index, IPtIN

0,92

0,69

Spanien

IBMWP

0,78

0,48

R-M2

Griechenland

STAR Intercalibration Common Metric Index (STAR_ICMi)

0,94

0,71

Italien

STAR Intercalibration Common Metric Index (STAR_ICMi)

0,94

0,70

Portugal

North Invertebrate Portuguese Index, IPtIN

0,87

0,66

R-M4

Zypern

STAR Intercalibration Common Metric Index (STAR_ICMi)

0,97

0,73

Griechenland

STAR Intercalibration Common Metric Index (STAR_ICMi)

0,96

0,72

Italien

STAR Intercalibration Common Metric Index (STAR_ICMi)

0,94

0,70

Spanien

IBMWP

0,83

0,51

R-M5

Italien

STAR Intercalibration Common Metric Index (STAR_ICMi)

0,97

0,73

Portugal

South Invertebrate Portuguese Index, IPtIS

0,98

0,72

Spanien

IBMWP

0,91

0,55

Biologische Qualitätskomponente: Phytobenthos

Ergebnisse: Ökologische Qualitätsquotienten der interkalibrierten nationalen Einstufungssysteme

Typ and Land

Interkalibriertes nationales Einstufungssystem

Ökologische Qualitätsquotienten

Grenzwert sehr guter/guter Zustand

Grenzwert guter/mäßiger Zustand

R-M1

Frankreich

Französische WRRL-Einstufung: Indice Biologique Diatomées (IBD). Norm AFNOR NF T 90-354 (2000) und Rundschreiben MEDD/DE/MAGE/BEMA 05 Nr.o14 vom 28. Juli 2005, geändert am 13. Juni 2007

0,93

0,80

Portugal

Indice de Polluosensibilité Spécifique (IPS)

0,84

0,62

Spanien

Indice de Polluosensibilité Spécifique (IPS)

0,90

0,67

R-M2

Frankreich

Französische WRRL-Einstufung: Indice Biologique Diatomées (IBD). Norm AFNOR NF T 90-354 (2000) and Rundschreiben MEDD/DE/MAGE/BEMA 05 Nr.o14 vom 28. Juli 2005, geändert am 13. Juni 2007

0,93

0,80

Portugal

Indice de Polluosensibilité Spécifique (IPS)

0,84

0,62

Spanien

Indice de Polluosensibilité Spécifique (IPS)

0,93

0,70

R-M4

Spanien

Indice de Polluosensibilité Spécifique (IPS)

0,91

0,68

R-M5

Portugal

Europäischer Index (CEE)

0,85

0,64

Spanien

Indice de Polluosensibilité Spécifique (IPS)

0,95

0,71

GEWÄSSERKATEGORIE: Flüsse

GEOGRAFISCHE INTERKALIBRIERUNGSGRUPPE: Nördlicher Raum

Beschreibung der interkalibrierten Typen

Typ

Flussmerkmale

Einzugsgebiet (Ausdehnung)

Höhe & Geomorphologie

Alkalinität

(meq/l)

Organische Substanzen

(mg Pt/l)

R-N1

klein, Tiefland, silikatisch, mäßige Alkalinität

10–100 km2

< 200 m oder unterhalb des höchstgelegenen Küstengebiets

0,2–1

< 30

(< 150 in Irland)

R-N3

klein/mittel, Tiefland, organisch

10–1 000 km2

< 0,2

> 30

R-N4

mittel, Tiefland, silikatisch, mäßige Alkalinität

100–1 000 km2

0,2–1

< 30

R-N5

klein, mittlere Höhe, silikatisch

10–100 km2

zwischen Tief- und Hochland

< 0,2

< 30

Länder, für die gemeinsame Interkalibrierungstypen ausgewiesen sind:

Typ R-N1:

Finnland, Irland, Norwegen, Schweden, Vereinigtes Königreich.

Typ R-N3:

Finnland, Irland, Norwegen, Schweden, Vereinigtes Königreich.

Typ R-N4:

Finnland, Norwegen, Schweden, Vereinigtes Königreich.

Typ R-N5:

Finnland, Norwegen, Schweden, Vereinigtes Königreich.

ERGEBNISSE

Biologische Qualitätskomponente: Benthische wirbellose Fauna

Ergebnisse: Ökologische Qualitätsquotienten der interkalibrierten nationalen Einstufungssysteme

Die folgenden Ergebnisse gelten für alle oben beschriebenen Typen.

Land

Interkalibriertes nationales Einstufungssystem

Ökologische Qualitätsquotienten

Grenzwert sehr guter/guter Zustand

Grenzwert guter/mäßiger Zustand

Finnland

Multimetrisches System, Einführung der ersten Version

0,80

0,60

Irland

Quality Rating System (Q-value)

0,85

0,75

Norwegen

Average score per taxon (ASPT)

0,99

0,87

Schweden

DJ-Index (Dahl & Johnson 2004)

0,80

0,60

Vereinigtes Königreich

RICT–River Invertebrate Classification Tool (Einstufungssystem für Flusswirbellose)

0,97

0,86

Biologische Qualitätskomponente: Phytobenthos

Ergebnisse: Ökologische Qualitätsquotienten der interkalibrierten nationalen Einstufungssysteme

Die folgenden Ergebnisse gelten für alle oben beschriebenen Typen.

Land

Interkalibriertes nationales Einstufungssystem

Ökologische Qualitätsquotienten

Grenzwert sehr guter/guter Zustand

Grenzwert guter/mäßiger Zustand

Finnland

Indice de Polluosensibilité Spécifique (IPS)

0,91

0,80

Irland

Überarbeitetes Formular des „Trophic Diatom Index“ (TDI)

0,93

0,78

Schweden

Schwedische Bewertungsverfahren, schwedische EPA-Richtlinien (NFS 2008:1) auf Basis des „Indice de Polluosensibilité Spécifique“ (IPS)

0,89

0,74

Vereinigtes Königreich

Diatom Assessment for River Ecological Status (DARES)

0,93

0,78

GEWÄSSERKATEGORIE: Seen

GEOGRAFISCHE INTERKALIBRIERUNGSGRUPPE: Atlantischer Raum

Beschreibung der interkalibrierten Typen

Typ

Seemerkmale

Höhe

(m über Meereshöhe)

Mittlere Tiefe

(m)

Alkalinität

(meq/l)

LA1/2

Tiefland, flach, kalkreich, klein und groß

< 200

3–15

> 1

Länder, für die gemeinsame Interkalibrierungstypen ausgewiesen sind:

Irland und Vereinigtes Königreich.

ERGEBNISSE

Biologische Qualitätskomponente: Phytoplankton

Phytoplankton-Parameter zeigt Gehalt an Biomasse (Chlorophyll-a) an

Ergebnisse: Ökologische Qualitätsquotienten und Parameterwerte

Die folgenden Ergebnisse beziehen sich auf mittlere Werte der Vegetationsperiode und gelten für alle Länder, für die ein gemeinsamer Interkalibrierungstyp ausgewiesen ist.

Typ

Ökologische Qualitätsquotienten

Chlorophyll-a-Konzentrationen (μg/l)

Grenzwert sehr guter/guter Zustand

Grenzwert guter/mäßiger Zustand

Grenzwert sehr guter/guter Zustand

Grenzwert guter/mäßiger Zustand

LA1/2

0,55

0,32

4,6—7,0

8,0—12,0

GEWÄSSERKATEGORIE: Seen

GEOGRAFISCHE INTERKALIBRIERUNGSGRUPPE: Alpiner Raum

Beschreibung der interkalibrierten Typen

Typ

Seemerkmale

Höhe

(m über Meereshöhe)

Mittlere Tiefe

(m)

Alkalinität

(meq/l)

Seegröße

(km2)

L-AL3

Tiefland oder mittlere Höhe, tief, mäßige bis hohe Alkalinität (alpiner Einfluss), groß

50–800

> 15

> 1

> 0,5

L-AL4

mittlere Höhe, flach, mäßige bis hohe Alkalinität (alpiner Einfluss), groß

200–800

3–15

> 1

> 0,5

Länder, für die gemeinsame Interkalibrierungstypen ausgewiesen sind:

Typen L-AL3 und L-AL4:

Österreich, Frankreich, Deutschland, Italien und Slowenien.

ERGEBNISSE

Biologische Qualitätskomponente: Phytoplankton

Phytoplankton: Parameter zeigen Gehalt an Biomasse an

Ergebnisse: Ökologische Qualitätsquotienten und Parameterwerte

Die folgenden Ergebnisse beziehen sich auf mittlere Jahreswerte und gelten für alle Länder, für die ein gemeinsamer Interkalibrierungstyp ausgewiesen ist. Die Mitgliedstaaten können Chlorophyll-a, das Gesamtbiovolumen oder beide Parameter verwenden.

Chlorophyll-a

Typ

Ökologische Qualitätsquotienten

Chlorophyll-a-Konzentrationen (μg/l)

Grenzwert sehr guter/guter Zustand

Grenzwert guter/mäßiger Zustand

Grenzwert sehr guter/guter Zustand

Grenzwert guter/mäßiger Zustand

L-AL3

0,70

0,40

2,1—2,7

3,8—4,7

L-AL4

0,75

0,41

3,6—4,4

6,6—8,0


Gesamtbiovolumen

Typ

Ökologische Qualitätsquotienten

Gesamtbiovolumen (mm3/l)

Grenzwert sehr guter/guter Zustand

Grenzwert guter/mäßiger Zustand

Grenzwert sehr guter/guter Zustand

Grenzwert guter/mäßiger Zustand

L-AL3

0,60

0,25

0,3—0,5

0,8—1,2

L-AL4

0,64

0,26

0,8—1,1

1,9—2,7

Phytoplankton: Parameter zeigen taxonomische Zusammensetzung und Abundanz an

Ergebnisse: Ökologische Qualitätsquotienten der interkalibrierten nationalen Parameter

Land

Interkalibrierte nationale Parameter

Typ

Ökologische Qualitätsquotienten

Stufengrenzwerte

Grenzwert sehr guter/guter Zustand

Grenzwert guter/mäßiger Zustand

Grenzwert sehr guter/guter Zustand

Grenzwert guter/mäßiger Zustand

Österreich

Slowenien

Brettum-Index

L-AL3

0,94

0,83

4,12—4,34

3,64—3,83

L-AL4

0,94

0,81

3,69—3,87

3,20—3,34

Deutschland

PTSI (Phytoplankton-Taxa-Seen-Index)

L-AL3

0,60

0,43

1,25

1,75

L-AL4

0,71

0,56

1,75

2,25

Italien

PTIot (Phytoplankton-Taxa-Index)

L-AL 3 (mittlere Tiefe < 100 m)

0,95

0,89

3,43

3,22

L-AL4

0,95

0,85

3,37

3,01

PTIspecies (Phytoplankton-Taxa-Index)

L-AL 3 (mittlere Tiefe > 100 m)

0,93

0,82

4,00

3,50

Biologische Qualitätskomponente: Makrophyten

Ergebnisse: Ökologische Qualitätsquotienten der interkalibrierten nationalen Einstufungssysteme

Typ und Land

Interkalibriertes nationales Einstufungssystem

Ökologische Qualitätsquotienten

Grenzwert sehr guter/guter Zustand

Grenzwert guter/mäßiger Zustand

Österreich

Typ L-AL3 und L-AL4

Österreichisches Bewertungsverfahren für Makrophyten: Österreichischer Makrophyten-Seen-Index (AIM für Seen), Modul 1

0,80

0,60

Deutschland

Typ L-AL3

Deutsches Bewertungsverfahren für Makrophyten und Phytobenthos: Modul 1

0,78

0,51

Deutschland

Typ L-AL4

Deutsches Bewertungsverfahren für Makrophyten und Phytobenthos: Module 1+2

0,71

0,47

GEWÄSSERKATEGORIE: Seen

GEOGRAFISCHE INTERKALIBRIERUNGSGRUPPE: Zentraler/Baltischer Raum

Beschreibung der interkalibrierten Typen

Typ

Seemerkmale

Höhe (m über Meereshöhe)

Mittlere Tiefe (m)

Alkalinität (meq/l)

Hydrologische Verweilzeit (Jahre)

L-CB1

Tiefland, flach, kalkreich

< 200

3–15

> 1

1–10

L-CB2

Tiefland, sehr flach, kalkreich

< 200

< 3

> 1

0,1–1

L-CB3

Tiefland, flach, klein, silikatisch (mäßige Alkalinität)

< 200

3–15

0,2–1

1–10

Länder, für die gemeinsame Interkalibrierungstypen ausgewiesen sind:

Typen L-CB1 und L-CB2:

Belgien, Deutschland, Dänemark, Estland, Frankreich, Litauen, Lettland, Niederlande, Polen, Vereinigtes Königreich.

Typ L-CB3:

Belgien, Dänemark, Estland, Frankreich, Lettland, Polen.

ERGEBNISSE

Biologische Qualitätskomponente: Phytoplankton

Phytoplankton: Parameter zeigt Gehalt an Biomasse an

Ergebnisse: Ökologische Qualitätsquotienten und Parameterwerte

Die folgenden Ergebnisse beziehen sich auf mittlere Werte der Vegetationsperiode und gelten für alle Länder, für die ein gemeinsamer Interkalibrierungstyp ausgewiesen ist.

Typ

Ökologische Qualitätsquotienten

Chlorophyll-a-Konzentrationen (μg/l)

Grenzwert sehr guter/guter Zustand

Grenzwert guter/mäßiger Zustand

Grenzwert sehr guter/guter Zustand

Grenzwert guter/mäßiger Zustand

L-CB1

0,55

0,32

4,6—7,0

8,0—12,0

L-CB2

0,63

0,30

9,9—11,7

21,0—25,0

L-CB3

0,57

0,31

4,3—6,5

8,0—12,0

Biologische Qualitätskomponente: Makrophyten

Ergebnisse: Ökologische Qualitätsquotienten der interkalibrierten nationalen Einstufungssysteme

Die folgenden Ergebnisse gelten für L-CB1- und L-CB2-Typen.

Land

Interkalibriertes nationales Einstufungssystem

Ökologische Qualitätsquotienten

Grenzwert sehr guter/guter Zustand

Grenzwert guter/mäßiger Zustand

Belgien

Flämisches Bewertungsverfahren für Makrophyten

0,80

0,60

Deutschland

Deutsches Bewertungsverfahren für Makrophyten: Referenzindex

0,75

0,50

Estland

Estnisches Bewertungsverfahren für Makrophyten

0,80

0,60

Lettland

Lettisches Bewertungsverfahren für Makrophyten

0,80

0,60

Niederlande

Niederländisches Bewertungsverfahren für Makrophyten (KRW Maatlat)

0,80

0,60

Vereinigtes Königreich

Britisches Bewertungsverfahren für Makrophyten: LEAFPACS

0,80

0,60

GEWÄSSERKATEGORIE: Seen

GEOGRAFISCHE INTERKALIBRIERUNGSGRUPPE: Mittelmeerraum

Beschreibung der interkalibrierten Typen

Typ

Seemerkmale

Höhe

(m)

Mittlerer Jahresniederschlag (mm) und mittlere Jahres-temperatur ( oC)

Mittlere Tiefe

(m)

Alkalinität

(meq/l)

Seegröße

(km2)

L-M5/7

Speicherbecken, tief, groß, silikatisch, „Feuchtgebiete“, Einzugsgebiet < 20 000 km2

0–800

> 800 oder < 15

> 15

< 1

> 0,5

L-M8

Speicherbecken, tief, groß, kalkreich, Einzugsgebiet < 20 000 km2

0–800

> 15

> 1

> 0,5

Länder, für die gemeinsame Interkalibrierungstypen ausgewiesen sind:

Typ L-M5/7:

Griechenland, Frankreich, Portugal, Spanien, Rumänien.

Typ L-M8:

Zypern, Griechenland, Frankreich, Italien, Spanien, Rumänien.

ERGEBNISSE

Biologische Qualitätskomponente: Phytoplankton

Phytoplankton: Parameter zeigen Gehalt an Biomasse an

Ergebnisse: Ökologische Qualitätsquotienten und Parameterwerte

Die folgenden Ergebnisse beziehen sich auf mittlere Sommerwerte, euphotische Tiefe und gelten für alle Länder, für die ein gemeinsamer Interkalibrierungstyp ausgewiesen ist. Die Mitgliedstaaten können Chlorophyll-a, das Gesamtbiovolumen oder beide Parameter verwenden.

Chlorophyll-a

Typ

Ökologische Qualitätsquotienten

Chlorophyll-a-Konzentrationen (μg/l)

Grenzwert guter/mäßiger Zustand

Grenzwert guter/mäßiger Zustand

L-M5/7

0,21

6,7—9,5

L-M8

0,43

4,2—6,0


Gesamtbiovolumen

Typ

Ökologische Qualitätsquotienten

Gesamtbiovolumen (mm3/l)

Grenzwert guter/mäßiger Zustand

Grenzwert guter/mäßiger Zustand

L-M5/7

0,19

1,9

L-M8

0,36

2,1

Phytoplankton: Parameter zeigen taxonomische Zusammensetzung und Abundanz an

Ergebnisse: Ökologische Qualitätsquotienten und Parameterwerte

Die folgenden Ergebnisse beziehen sich auf mittlere Sommerwerte, euphotische Tiefe und gelten für alle Länder, für die ein gemeinsamer Interkalibrierungstyp ausgewiesen ist. Die Mitgliedstaaten müssen mindestens einen der interkalibrierten Parameter verwenden (Cyanobakterienanteil, Katalanischer Index, Med PTI-Index).

Cyanobakterienanteil

Typ und Land

Ökologische Qualitätsquotienten

Cyanobakterienanteil ( %)

Grenzwert guter/mäßiger Zustand

Grenzwert guter/mäßiger Zustand

Typ L-M5/7

Alle Länder, für die ein gemeinsamer Interkalibrierungstyp ausgewiesen ist

0,91

9,2

Typ L-M8

Alle Länder, für die ein gemeinsamer Interkalibrierungstyp ausgewiesen ist

0,72

28,5

Berechnung der ökologischen Qualitätsquotienten als EQR = (100 – Grenzwert)/(100 – Referenzwert)

Katalanischer Index

Typ und Land

Ökologische Qualitätsquotienten

Katalanischer Index

Grenzwert guter/mäßiger Zustand

Grenzwert guter/mäßiger Zustand

Typ L-M5/7

Alle Länder, für die ein gemeinsamer Interkalibrierungstyp ausgewiesen ist

0,97

10,6

Typ L-M8

Alle Länder, für die ein gemeinsamer Interkalibrierungstyp ausgewiesen ist

0,98

7,7

Berechnung der ökologischen Qualitätsquotienten als EQR = (400 – Grenzwert)/(400 – Referenzwert)

Med PTI-Index

Typ und Land

Ökologische Qualitätsquotienten

Med PTI-Index

Grenzwert guter/mäßiger Zustand

Grenzwert guter/mäßiger Zustand

Typ L-M5/7

Alle Länder, für die ein gemeinsamer Interkalibrierungstyp ausgewiesen ist

0,75

2,32

Typ L-M8

Alle Länder, für die ein gemeinsamer Interkalibrierungstyp ausgewiesen ist

0,77

2,38

GEWÄSSERKATEGORIE: Lakes

GEOGRAFISCHE INTERKALIBRIERUNGSGRUPPE: Nördlicher Raum

Beschreibung der interkalibrierten Typen

Typ

Seemerkmale

Höhe

(m über Meereshöhe)

Mittlere Tiefe

(m)

Alkalinität

(meq/l)

Farbe

(mg Pt/l)

LN1

Tiefland, flach, mäßige Alkalinität, klar

< 200

3–15

0,2–1

< 30

LN2a

Tiefland, flach, niedrige Alkalinität, klar

< 200

3–15

< 0,2

< 30

LN2b

Tiefland, tief, niedrige Alkalinität, klar

< 200

> 15

< 0,2

< 30

LN3a

Tiefland, flach, niedrige Alkalinität, mesohumos

< 200

3–15

< 0,2

30–90

LN5

mittlere Höhe, flach, niedrige Alkalinität, klar

200–800

3–15

< 0,2

< 30

LN6a

mittlere Höhe, flach, niedrige Alkalinität, mesohumos

200–800

3–15

< 0,2

30–90

LN8a

Tiefland, flach, mäßige Alkalinität, mesohumos

< 200

3–15

0,2–1

30–90

Länder, für die gemeinsame Interkalibrierungstypen ausgewiesen sind:

Typen LN1, LN2a, LN3a, LN8a:

Irland, Finnland, Norwegen, Schweden, Vereinigtes Königreich.

Typen LN2b, LN5 und LN6a:

Norwegen, Schweden, Vereinigtes Königreich.

Biologische Qualitätskomponente: Phytoplankton

Phytoplankton: Parameter zeigt Gehalt an Biomasse an

Ergebnisse: Ökologische Qualitätsquotienten und Parameterwerte

Die folgenden Ergebnisse beziehen sich auf mittlere Werte der Vegetationsperiode und gelten für alle Länder, für die ein gemeinsamer Interkalibrierungstyp ausgewiesen ist.

Typ

Ökologische Qualitätsquotienten

Chlorophyll-a-Konzentrationen (μg/l)

Grenzwert sehr guter/guter Zustand

Grenzwert guter/mäßiger Zustand

Grenzwert sehr guter/guter Zustand

Grenzwert guter/mäßiger Zustand

LN1

0,50

0,33

5,0—7,0

7,5—10,5

LN2a

0,50

0,29

3,0—5,0

5,0—8,5

LN2b

0,50

0,33

3,0—5,0

4,5—7,5

LN3a

0,50

0,30

5,0—7,0

8,0—12,0

LN5

0,50

0,33

2,0—4,0

3,0—6,0

LN6a

0,50

0,33

4,0—6,0

6,0—9,0

LN8a

0,50

0,33

7,0—10,0

10,5—15,0

Biologische Qualitätskomponente: Makrophyten

Beschreibung der interkalibrierten Typen (nur für Makrophyten-Interkalibrierung)

Typ

Seemerkmale

Alkalinität (meq/l)

Farbe (mg Pt/l)

101

niedrige Alkalinität, klar

0,05—0,2

< 30

102

niedrige Alkalinität, humos

0,05—0,2

> 30

201

mäßige Alkalinität, klar

0,2—1,0

< 30

202

mäßige Alkalinität, humos

0,2—1,0

> 30

301

hohe Alkalinität, klar

> 1,0

< 30

302

hohe Alkalinität, humos

> 1,0

> 30

Länder, für die gemeinsame Interkalibrierungstypen ausgewiesen sind:

Typen 101, 102, 201 und 202:

Irland, Finnland, Norwegen, Schweden, Vereinigtes Königreich.

Typ 301:

Irland, Norwegen, Schweden, Vereinigtes Königreich.

Typ 302:

Irland, Norwegen, Schweden, Vereinigtes Königreich.

Ergebnisse: Ökologische Qualitätsquotienten der nationalen Einstufungssysteme

Land

Interkalibriertes nationales Einstufungssystem

Typ

Ökologische Qualitätsquotienten

Grenzwert sehr guter/guter Zustand

Grenzwert guter/mäßiger Zustand

Irland

Freier Makrophyten-Index

Alle Interkalibrierungstypen

0,90

0,68

Schweden

Trophieindex für Makrophyten (Ecke)

Typ 101

0,98

0,79

Typ 102

0,98

0,88

Typ 201

0,94

0,83

Typ 202

0,96

0,83

Norwegen

Trophieindex für Makrophyten (Mjelde)

Typ 101

0,94

0,61

Typ 102

0,96

0,65

Typ 201

0,91

0,72

Typ 202

0,9

0,77

Typ 301

0,92

0,69

Vereinigtes Königreich

Britisches Bewertungsverfahren für Makrophyten: LEAFPACS

Alle Interkalibrierungstypen

0,80

0,60

GEWÄSSERKATEGORIE: Küsten- und Übergangsgewässer

GEOGRAFISCHE INTERKALIBRIERUNGSGRUPPE: Ostsee (GIG)

Beschreibung der interkalibrierten Typen

Typ

Salinität (psu)

Exposition

Tiefe

Eistage

Andere Merkmale

CW B0

0,5–3

geschützt

flach

> 150

Gebiete am Bottnischen Meerbusen („Northern Quark“)

CW B2

3–6

geschützt

flach

90–150

Gebiete im Bottnischen Meer

CW B3 a

3–6

geschützt

flach

~ 90

Gebiete, die sich vom südlichen Bottnischen Meer bis zum Inselmeer und dem westlichen Finnischen Meerbusen erstrecken

CW B3 b

3–6

exponiert

flach

~90

CW B12 a

Östliche Ostsee

5–8

geschützt

flach

Gebiete am Golf von Riga

CW B12 b

Westliche Ostsee

8–22

geschützt

flach

Gebiete an der südlichen schwedischen Küste und an der offenen Küste der südwestlichen Ostsee entlang Dänemark und Deutschland

CW B13

6–22

exponiert

flach

Gebiete entlang der Küste Estlands, Lettlands und Litauens, Polens und auf der dänischen Insel „Bornholm“

CW B 14

6–22

geschützt

flach

Lagunen

TW B 13

6–22

exponiert

flach

Übergangsgewässer; Gebiete entlang der Küsten Litauens und Polens

Länder, für die gemeinsame Interkalibrierungstypen ausgewiesen sind:

Typen CWB0, CWB2, CWB3a, CWB3b:

Finnland, Schweden.

Typ CWB12a:

Estland.

Typ CWB12b:

Deutschland, Dänemark, Schweden.

Typ CWB13:

Dänemark, Estland, Litauen, Lettland, Polen.

Typ CWB14:

Dänemark, Polen.

Typ TWB13:

Litauen, Polen.

ERGEBNISSE

Biologische Qualitätskomponente: Benthische wirbellose Fauna

Ergebnisse: Ökologische Qualitätsquotienten der interkalibrierten nationalen Einstufungssysteme

Typ und Land

Interkalibriertes nationales Einstufungssystem

Ökologische Qualitätsquotienten

Grenzwert sehr guter/guter Zustand

Grenzwert guter/mäßiger Zustand

CW B0

Finnland

BBI — Finnish Brackish water Benthic Index (Finnischer benthischer Index für Brackwasser)

0,99

0,59

Schweden

BQI — Swedish multimetric biological quality index (Schwedischer multimetrischer Index für biologische Qualität; weiche Sedimentinfauna)

0,77

0,31

CW B2

Finnland

BBI — Finnish Brackish water Benthic Index (Finnischer benthischer Index für Brackwasser)

0,95

0,57

Schweden

BQI — Swedish multimetric biological quality index (Schwedischer multimetrischer Index für biologische Qualität; weiche Sedimentinfauna)

0,76

0,29

CW B3 a

Finnland

BBI — Finnish Brackish water Benthic Index (Finnischer benthischer Index für Brackwasser)

0,89

0,53

Schweden

BQI — Swedish multimetric biological quality index (Schwedischer multimetrischer Index für biologische Qualität; weiche Sedimentinfauna)

0,76

0,29

CW B3 b

Finnland

BBI — Finnish Brackish water Benthic Index (Finnischer benthischer Index für Brackwasser)

0,90

0,54

Schweden

BQI — Swedish multimetric biological quality index (Schwedischer multrimetrischer Index für biologische Qualität; weiche Sedimentinfauna)

0,76

0,29

Biologische Qualitätskomponente: Phytoplankton

Phytoplankton: Parameter zeigt Gehalt an Biomasse (Chlorophyll-a) an

Ergebnisse: Ökologische Qualitätsquotienten und Parameterwerte

Die folgenden Ergebnisse beziehen sich auf die mittleren Sommerwerte Mai/Juni-September.

Typ und Land

Ökologische Qualitätsquotienten für die nationalen Einstufungssysteme

Parameterwerte/-bereiche

Chlorophyll-a (μg/l)

Grenzwert sehr guter/guter Zustand

Grenzwert guter/mäßiger Zustand

Grenzwert sehr guter/guter Zustand

Grenzwert guter/mäßiger Zustand

CW B0

 

 

 

 

Alle Länder, für die ein gemeinsamer Interkalibrierungstyp ausgewiesen ist

0,76

0,56

1,7 (1,5—1,8)

2,3 (2,0—2,7)

CW B2

 

 

 

 

Alle Länder, für die ein gemeinsamer Interkalibrierungstyp ausgewiesen ist

0,78

0,56

1,8

2,5 (2,3—2,6)

CW B3 a

 

 

 

 

Geschützt

Alle Länder, für die ein gemeinsamer Interkalibrierungstyp ausgewiesen ist

0,71

0,49

2,4 (2,2—2,6)

3,5 (2,9—4,0)

CW B3 b

 

 

 

 

Exponiert

Alle Länder, für die ein gemeinsamer Interkalibrierungstyp ausgewiesen ist

0,81

0,68

1,5

1,8

CW B 12 a

 

 

 

 

Östliche Ostsee

Salinität 5–8 psu

Alle Länder, für die ein gemeinsamer Interkalibrierungstyp ausgewiesen ist

0,82

0,66

2,2

2,7

CW B 12 b

 

 

 

 

Westliche Ostsee

Salinität 8–22 psu

Alle Länder, für die ein gemeinsamer Interkalibrierungstyp ausgewiesen ist

0,92

0,63

1,3 (1,1—1,5)

1,9

CW B 13

 

 

 

 

Dänemark, Estland und Lettland

0,92

0,75

1,3

1,6

CW B 14

 

 

 

 

Dänemark

0,82

0,56

1,1

1,6

TW B 13

 

 

 

 

Alle Länder, für die ein gemeinsamer Interkalibrierungstyp ausgewiesen ist

0,90

0,66

4,2

5,8

Biologische Qualitätskomponente: Angiospermen

Angiospermen: Parameter zeigt Abundanz an (Tiefengrenzwert des Seegrases Zostera marina)

Ergebnisse: Ökologische Qualitätsquotienten und Parameterwerte

Typ und Land

Ökologische Qualitätsquotienten für die nationalen Einstufungssysteme

Parameterwerte/-bereiche

Tiefengrenzwert (m) Seegras Zostera marina

Grenzwert sehr guter/guter Zustand

Grenzwert guter/mäßiger Zustand

Grenzwert sehr guter/guter Zustand

Grenzwert guter/mäßiger Zustand

CW B 12 b

 

 

 

 

Dänemark und Deutschland

Offene Küste

0,90

0,74

8,5 (8,0—9,4)

7 (6,6—7,1)

GEWÄSSERKATEGORIE: Küsten- und Übergangsgewässer

GEOGRAFISCHE INTERKALIBRIERUNGSGRUPPE: Nordostatlantischer Raum

Beschreibung der interkalibrierten Typen

Typ

Merkmale

Salinität (psu)

Tidenhub(m)

Tiefe (m)

Strömungsgeschwindigkeit (Knoten)

Exposition

Mischungsverweilzeit

NEA1/26a

Offener Ozean, exponiert oder geschützt, euhalin, flach

> 30

mesotidal 1–5

< 30

mittel 1–3

exponiert oder geschützt

vollständig gemischt

Tage

NEA1/26b

Geschlossene Meere, exponiert oder geschützt, euhalin, flach

> 30

mesotidal 1–5

< 30

mittel 1–3

exponiert oder geschützt

vollständig gemischt

Tage

NEA1/26c

Geschlossene Meere, exponiert oder geschützt, teilweise geschichtet

> 30

mikrotidal/mesotidal < 1–5

< 30

mittel 1–3

exponiert oder geschützt

teilweise geschichtet

Tage bis Wochen

NEA1/26d

Skandinavische Küste, exponiert oder geschützt, flach

> 30

mikrotidal < 1

< 30

niedrig < 1

exponiert oder mäßig exponiert

teilweise geschichtet

Tage bis Wochen

NEA1/26e

Auftriebszonen, exponiert oder geschützt, euhalin, flach

> 30

mesotidal 1–5

< 30

mittel 1–3

exponiert oder geschützt

vollständig gemischt

Tage

NEA3/4

Polyhalin, exponiert oder mäßig exponiert (Wattenmeer)

polyhalin 18–30

mesotidal 1–5

< 30

mittel 1–3

exponiert oder mäßig exponiert

vollständig gemischt

Tage

NEA7

Tiefe Fjord- und Meeresarmsysteme

> 30

mesotidal 1–5

> 30

niedrig < 1

geschützt

vollständig gemischt

Tage

NEA8

Skagerrak „Inner Arc“, polyhalin, mikrotidal, geschützt, flach

polyhalin 18–30

mikrotidal < 1

< 30

niedrig < 1

geschützt

teilweise geschichtet

Tage bis Wochen

NEA9

Fjord mit einem flachen Anstieg an der Mündung mit sehr großer Maximaltiefe im Zentralbecken mit geringem Tiefwasseraustausch

polyhalin 18–30

mikrotidal < 1

> 30

niedrig < 1

geschützt

teilweise geschichtet

Wochen

NEA10

Skagerrak „Outer Arc“, polyhalin, mikrotidal, exponiert, tief

polyhalin 18–30

mikrotidal < 1

> 30

niedrig < 1

exponiert

teilweise geschichtet

Tage

NEA11

Übergangsgewässer

oligohalin 0–35

mikro- bis makrotidal

< 30

veränderlich

geschützt oder mäßig exponiert

teilweise oder dauerhaft geschichtet

Tage bis Wochen

Länder, für die gemeinsame Interkalibrierungstypen ausgewiesen sind:

Typ NEA1/26a:

Spanien, Frankreich, Irland, Norwegen, Vereinigtes Königreich.

Typ NEA1/26b:

Belgien, Frankreich, Niederlande, Vereinigtes Königreich.

Typ NEA1/26c:

Deutschland, Dänemark.

Typ NEA1/26d:

Dänemark.

Typ NEA1/26e:

Portugal, Spanien.

Typ NEA3/4:

Deutschland, Niederlande.

Typ NEA7:

Norwegen, Vereinigtes Königreich.

Typ NEA8:

Dänemark, Norwegen, Schweden.

Typ NEA9:

Norwegen, Schweden.

Typ NEA10:

Norwegen, Schweden.

Typ NEA11:

Belgien, Deutschland, Spanien, Frankreich, Irland, Niederlande, Portugal, Vereinigtes Königreich.

ERGEBNISSE

Biologische Qualitätskomponente: Benthische wirbellose Fauna

Ergebnisse: Ökologische Qualitätsquotienten der interkalibrierten nationalen Einstufungssysteme

Die Ergebnisse gelten nur für weiche Sedimenthabitate (subtidale Schlamm-/Sandhabitate).

Typ und Land

Nationales Einstufungssystem

Ökologische Qualitätsquotienten

Grenzwert sehr guter/guter Zustand

Grenzwert guter/mäßiger Zustand

Typen NEA1/26, NEA3/4 und NEA7 (Indizes zeigen überwiegend organische Anreicherung und toxische Verunreinigung in weichen Sedimenthabitaten an)

Dänemark

DKI

0,67

0,53

Frankreich

M-AMBI

0,77

0,53

Deutschland

M-AMBI

0,85

0,70

Irland

IQI

0,75

0,64

Norwegen

NQI

0,92

0,81

Portugal

P-BAT

0,79

0,58

Spanien

M-AMBI

0,77

0,53

Vereinigtes Königreich

IQI

0,75

0,64

Typen NEA1/26 und NEA3/4 (Index zeigt Mehrfachbelastungen in verschiedenartigen Habitaten an)

Belgien

BEQI

0,80

0,60

Niederlande

BEQI

0,80

0,60

Typen NEA8/9/10

Dänemark

DKI

0,82

0,63

Norwegen

NQI

0,92

0,81

Schweden

BQI

0,89

0,68

Biologische Qualitätskomponente: Phytoplankton

Phytoplankton: Parameter zeigt Gehalt an Biomasse (Chlorophyll a) an

Ergebnisse: Ökologische Qualitätsquotienten und Parameterwerte

Die folgenden Ergebnisse gelten für alle Länder, für die gemeinsame Interkalibrierungstypen ausgewiesen sind. Parameterwerte werden in μg/l als 90 %-Wert angegeben und in der festgelegten Vegetationsperiode in einem Zeitraum von sechs Jahren berechnet. Die Ergebnisse beziehen sich auf geografische Gebiete innerhalb der im technischen Bericht beschriebenen Typen.

Typ

Ökologische Qualitätsquotienten

Werte (μg/l, 90 %)

Grenzwert sehr guter/guter Zustand

Grenzwert guter/mäßiger Zustand

Grenzwert sehr guter/guter Zustand

Grenzwert guter/mäßiger Zustand

NEA1/26a

0,67

0,33

1–5

2–10

NEA1/26b

0,67

0,44

6–10

9–15

NEA1/26c

0,67

0,44

5

7,5

NEA1/26d

0,67

0,50

3

4

NEA1/26e

0,67

0,44

6–8

9–12

NEA8

0,67

0,33

1,5

3

NEA9

0,67

0,33

2,5

5

NEA10

0,67

0,33

3

6

Phytoplankton: Parameter zeigen Blüten an

Ergebnisse: Ökologische Qualitätsquotienten und Parameterwerte

Typ und Land

Interkalibrierter nationaler Parameter

Ökologische Qualitätsquotienten

Werte ( % einzelne Zellzählungen überschwellig)

Grenzwert sehr guter/guter Zustand

Grenzwert guter/mäßiger Zustand

Grenzwert sehr guter/guter Zustand

Grenzwert guter/mäßiger Zustand

NEA1/26a/b, NEA3/4

Belgien

 

 

 

 

 

Deutschland

 

 

 

 

 

Niederlande

 

 

 

 

 

Vereinigtes Königreich

Phaeocystis-Blüten

0,92

0,49

9

17

NEA1/26a/b

Spanien

 

 

 

 

 

Frankreich

 

 

 

 

 

Irland

 

 

 

 

 

Vereinigtes Königreich

Taxa-Zellzählungen

0,84

0,43

20

39

NEA1/26e

Portugal

 

 

 

 

 

Spanien

Taxa-Zellzählungen

0,83

0,51

30

49

Biologische Qualitätskomponente: Makroalgen

Makroalgen: Parameter zeigt Zusammensetzung an

Ergebnisse: Ökologische Qualitätsquotienten der interkalibrierten nationalen Parameter

Typ und Land

Interkalibrierter nationaler Parameter

Ökologische Qualitätsquotienten

Grenzwert sehr guter/guter Zustand

Grenzwert guter/mäßiger Zustand

NEA1/26

Irland

Multimetrisches System „Rocky Shore Reduced Species List“ (Multimetrisches System für artenarme Felsenküsten)

0,80

0,60

Norwegen

Multimetrisches System „Rocky Shore Reduced Species List“ (Multimetrisches System für artenarme Felsenküsten)

0,80

0,60

Vereinigtes Königreich

Multimetrisches System „Rocky Shore Reduced Species List“ (Multimetrisches System für artenarme Felsenküsten)

0,80

0,60

Spanien

Multimetrisches System CFR

0,81

0,57

Portugal

Multimetrisches System p-MarMAT

0,82

0,64

Irland

Vereinigtes Königreich

Multimetrisches System für opportunistische Makroalgen

0,80

0,60

NEA8/9/10

Norwegen

Schweden

Subtidale Algen (Tiefengrenzwert der Makroalgenarten)

0,81

0,61

Biologische Qualitätskomponente: Angiospermen

Angiospermen: Parameter zeigen taxonomische Zusammensetzung und Abundanz

Ergebnisse: Ökologische Qualitätsquotienten der interkalibrierten nationalen Parameter

Typ und Land

Interkalibrierter nationaler Parameter

Ökologische Qualitätsquotienten

Parameterwerte (1)

Grenzwert sehr guter/guter Zustand

Grenzwert guter/mäßiger Zustand

Grenzwert sehr guter/guter Zustand

Grenzwert guter/mäßiger Zustand

NEA1/26, NEA 3/4, NEA11

Irland

Niederlande

Vereinigtes Königreich

Multimetrisches System für die Abundanz (Dichte) und Artenzusammensetzung von intertidalem Seegras

0,90

0,70

Nicht zutreffend

Nicht zutreffend

NEA1/26, NEA3/4

Deutschland

Irland

Niederlande

Vereinigtes Königreich

Intertidales Seegras (Fläche: Nutzfläche/Bodenausdehnung

0,90

0,70

10

30

GEWÄSSERKATEGORIE: Küsten- und Übergangsgewässer

GEOGRAFISCHE INTERKALIBRIERUNGSGRUPPE: Mittelmeerraum

Die Ergebnisse gelten nur für Küstengewässer.

Die Typologie wurde nur für spezifische Qualitätskomponenten entwickelt (siehe unten).

ERGEBNISSE

Biologische Qualitätskomponente: Benthische wirbellose Fauna

Ergebnisse: Ökologische Qualitätsquotienten der nationalen Einstufungssysteme

Die folgenden Ergebnisse gelten nur für weiche Sedimente.

Land

Interkalibrierte nationale Einstufungssysteme

Ökologische Qualitätsquotienten

Grenzwert sehr guter/guter Zustand

Grenzwert guter/ mäßiger Zustand

Zypern

Bentix

0,75

0,58

Griechenland

Bentix

0,75

0,58

Slowenien

M-AMBI

0,83

0,62

Spanien

MEDOCC Index

0,73

0,47

Biologische Qualitätskomponente: Phytoplankton

Beschreibung der interkalibrierten Typen (gilt nur für Phytoplankton)

Typ

Beschreibung

Dichte (kg/m3)

Mittlere Jahressalinität (psu)

Typ I

Stark beeinflusst durch Süßwasserzufluss

< 25

< 34,5

Typ IIA

Mäßig beeinflusst durch Süßwasserzufluss (kontinentaler Einfluss)

25–27

34,5—37,5

Typ IIIW

Durch Süßwasserzufluss unbeeinflusste Kontinentalküste (Westliches Becken)

> 27

> 37,5

Typ IIIE

Nicht beeinflusst durch Süßwasserzufluss (Östliches Becken)

> 27

> 37,5

Länder, für die gemeinsame Interkalibrierungstypen ausgewiesen sind:

Typ I:

Frankreich, Italien.

Typ IIA:

Frankreich, Spanien, Italien, Slowenien.

Typ IIIW:

Frankreich, Spanien, Italien.

Typ IIIE:

Griechenland, Zypern.

Phytoplankton: Parameter zeigt Gehalt an Biomasse (Chlorophyll a) an

Ergebnisse: Ökologische Qualitätsquotienten und Parameterwerte

Die folgenden Ergebnisse gelten für alle Länder, für die gemeinsame Interkalibrierungstypen ausgewiesen sind. Parameterwerte werden in μg/l (Chlorophyll-a) als 90 %-Wert angegeben und über das Jahr in einem Zeitraum von mindestens fünf Jahren berechnet. Die Ergebnisse beziehen sich auf geografische Gebiete innerhalb der im technischen Bericht beschriebenen Typen.

Typ

Ökologische Qualitätsquotienten

Werte (μg/l, 90 %)

Sehr guter/guter Grenzwert

Guter/mäßiger Grenzwert

Grenzwert sehr guter/guter Zustand

Grenzwert guter/mäßiger Zustand

Typ IIA

0,80

0,53

2,4

3,6

Typ IIIW

0,80

0,50

1,1

1,8

Typ IIIE

0,80

0,20

0,1

0,4

Biologische Qualitätskomponente: Makroalgen

Ergebnisse: Ökologische Qualitätsquotienten der nationalen Einstufungssysteme

Die folgenden Ergebnisse gelten für die obere infralittorale Zone (3,5—0,2 m Tiefe) an Felsenküsten.

Land

Interkalibrierte nationale Einstufungssysteme

Ökologische Qualitätsquotienten

Grenzwert sehr guter/guter Zustand

Grenzwert guter/mäßiger Zustand

Zypern

EEI — Ecological Evaluation Index

0,75

0,50

Frankreich

CARLIT — Cartography of Littoral and upper-sublittoral rocky-shore communities

0,75

0,60

Griechenland

EEI — Ecological Evaluation Index

0,75

0,50

Slowenien

EEI — Ecological Evaluation Index

0,75

0,50

Spanien

CARLIT–BENTHOS

0,75

0,60

GEWÄSSERKATEGORIE: Küsten- und Übergangsgewässer

GEOGRAFISCHE INTERKALIBRIERUNGSGRUPPE: Schwarzes Meer

Beschreibung der interkalibrierten Typen

Typ

Beschreibung

CW-BL1

Mesohalin, mikrotidal (< 1 m), flach (< 30 m), mäßig exponiert, gemischtes Substrat

Länder, für die gemeinsame Interkalibrierungstypen ausgewiesen sind:

Bulgarien und Rumänien.

ERGEBNISSE

Biologische Qualitätskomponente: Phytoplankton

Phytoplankton: Parameter zeigt Gehalt an Biomasse an

Ergebnisse: Ökologische Qualitätsquotienten und Parameterwerte

Jahreszeit

Ökologische Qualitätsquotienten

Biomassewerte (mg/m3)

Grenzwert sehr guter/guter Zustand

Grenzwert guter/mäßiger Zustand

Grenzwert sehr guter/guter Zustand

Grenzwert guter/mäßiger Zustand

Winter

0,93

0,78

1 770

3 420

Frühling

0,93

0,78

3 515

5 690

Sommer

0,93

0,78

1 281

2 526

Herbst

0,93

0,78

1 840

3 640

Biologische Qualitätskomponente: Benthische wirbellose Fauna

Ergebnisse: Ökologische Qualitätsquotienten der interkalibrierten nationalen Parameter

Die Mitgliedstaaten müssen zumindest einen der interkalibrierten Parameter (Shannon diversity index H', AMBI, M-AMBI) verwenden.

Interkalibrierte nationale Parameter

Ökologische Qualitätsquotienten

Grenzwert sehr guter/guter Zustand

Grenzwert guter/mäßiger Zustand

Shannon diversity index H'

0,89

0,69

AMBI

0,83

0,53

M-AMBI

0,85

0,55


(1)  Werte für intertidales Seegras werden als prozentualer Flächenverlust in Bezug auf die Referenzfläche angegeben.


Top