EUR-Lex Access to European Union law

Back to EUR-Lex homepage

This document is an excerpt from the EUR-Lex website

Document 31997R2543

Verordnung (EG) Nr. 2543/97 der Kommission vom 15. Dezember 1997 zur Änderung der Verordnung (EWG) Nr. 3201/90 über Durchführungsbestimmungen für die Bezeichnung und Aufmachung der Weine und der Traubenmoste

OJ L 347, 18.12.1997, p. 24–30 (ES, DA, DE, EL, EN, FR, IT, NL, PT, FI, SV)

No longer in force, Date of end of validity: 31/07/2003

ELI: http://data.europa.eu/eli/reg/1997/2543/oj

31997R2543

Verordnung (EG) Nr. 2543/97 der Kommission vom 15. Dezember 1997 zur Änderung der Verordnung (EWG) Nr. 3201/90 über Durchführungsbestimmungen für die Bezeichnung und Aufmachung der Weine und der Traubenmoste

Amtsblatt Nr. L 347 vom 18/12/1997 S. 0024 - 0030


VERORDNUNG (EG) Nr. 2543/97 DER KOMMISSION vom 15. Dezember 1997 zur Änderung der Verordnung (EWG) Nr. 3201/90 über Durchführungsbestimmungen für die Bezeichnung und Aufmachung der Weine und der Traubenmoste

DIE KOMMISSION DER EUROPÄISCHEN GEMEINSCHAFTEN -

gestützt auf den Vertrag zur Gründung der Europäischen Gemeinschaft,

gestützt auf die Verordnung (EWG) Nr. 822/87 des Rates vom 16. März 1987 über die gemeinsame Marktorganisation für Wein (1), zuletzt geändert durch die Verordnung (EG) Nr. 2087/97 (2), insbesondere auf Artikel 72 Absatz 5,

in Erwägung nachstehender Gründe:

In der Verordnung (EWG) Nr. 2392/89 des Rates (3), zuletzt geändert durch die Verordnung (EWG) Nr. 1427/96 (4), sind die Grundregeln zur Bezeichnung und Aufmachung von Wein und Traubenmost festgelegt.

Die Durchführungsbestimmungen zur Bezeichnung und Aufmachung von Wein und Traubenmost sind geregelt in der Verordnung (EWG) Nr. 3201/90 der Kommission (5), zuletzt geändert durch die Verordnung (EWG) Nr. 1472/97 (6).

In Österreich wurden einige ergänzende traditionelle Bezeichnungen für Qualitätswein b.A. anerkannt. Damit diese bei der Etikettierung berücksichtigt werden können, sind sie in Artikel 3 Absatz 3 Buchstabe h) der Verordnung (EG) Nr. 3201/90 aufzunehmen.

Die Bezeichnungen bestimmter Rebsorten oder ihre Synonyme enthalten ungerechtfertigte geographische Angaben. Um die mißbräuchliche Verwendung dieser geographischen Namen und dadurch entstehende Verwechslungen beim Verbraucher zu vermeiden, sind Hinweise auf eine entsprechende Herkunft zu verbieten.

Entsprechend einem Antrag Südafrikas ist vorzusehen, daß südafrikanischer Wein, der ausschließlich von zwei bestimmten Rebsorten stammt, bei seiner Vermarktung in der Gemeinschaft die Bezeichnung dieser beiden Sorten tragen darf.

In Spanien und Italien wurden Angaben über eine Bereitungsweise von Qualitätswein b.A. anerkannt. Damit diese bei der Etikettierung berücksichtigt werden können, sind sie in Artikel 14 Absatz 3 Buchstaben c) und d) aufzunehmen.

In Österreich wurden Reifeangaben für Qualitätswein b.A. anerkannt. Damit diese bei der Etikettierung berücksichtigt werden können, sind sie in Artikel 17 Absatz 2 Buchstabe c) Ziffer i) aufzunehmen.

Deutschland und Italien haben beantragt, weitere traditionell verwendete Synonyme in Anhang III der Verordnung (EWG) Nr. 3201/90 aufzunehmen. Es erscheint gerechtfertigt, den Anträgen zu entsprechen.

Argentinien und Rumänien haben Anpassungen im Verzeichnis der verwendeten Rebsorten in Anhang IV der Verordnung (EWG) Nr. 3201/90 beantragt. Es erscheint gerechtfertigt, dem Antrag zu entsprechen.

Etwaige Informationen über die natürlichen Anbaubedingungen eines Weins müssen auf einem Etikett außerhalb des Sichtfelds der obligatorischen Angaben erscheinen. Bei bestimmten Angaben, die in Deutschland traditionell auf dem Hauptetikett verwendet werden, erscheint es angebracht, von diesem Grundsatz abzuweichen.

Die Bundesrepublik Jugoslawien und Simbabwe haben beantragt, daß sie in das Verzeichnis der Drittländer in den Anhängen I, II und IV der Verordnung (EWG) Nr. 3201/90 aufgenommen werden. Es erscheint gerechtfertigt, den Anträgen zu entsprechen.

Die in dieser Verordnung vorgesehenen Maßnahmen entsprechen der Stellungnahme des Verwaltungsausschusses für Wein -

HAT FOLGENDE VERORDNUNG ERLASSEN:

Artikel 1

Die Verordnung (EWG) Nr. 3201/90 wird wie folgt geändert:

1. In Artikel 3 Absatz 3 wird folgender Wortlaut angefügt:

h) bei den österreichischen Qualitätsweinen b.A.:

- "Selection",

- "Selektion",

- "Auswahl",

- "Ausstich",

- "Classic",

- "Classique",

- "Klassik",

- "Erste Wahl",

- "Tradition",

- "Hausmarke",

- "Jubiläumswein",

auch zusammen mit "Alte/r" oder "Kellermeister".

2. In Artikel 12 wird folgender Absatz 5 angefügt:

"(5) Wenn der Name einer Rebsorte aus einer geographischen Angabe besteht oder eine geographische Angabe enthält, auf die der Wein keinen Anspruch hat, ist außer der Verwendung dieses Namens der Rebsorte jegliche andere Bezugnahme auf diese geographische Angabe, in welcher Form auch immer, unzulässig."

3. In Artikel 13 Absatz 2 Buchstabe a) wird "Südafrika" nach "Argentinien" eingefügt.

4. In Artikel 14 Absatz 3 werden angefügt:

1. unter Buchstabe c):

1) ein Gedankenstrich mit folgendem Wortlaut:

"- Strohwein",

2) folgender Satz im letzten Unterabsatz:

"Die Bezeichnung 'Strohwein' darf nur bei Qualitätswein b.A. aus der Provinz Bozen verwendet werden.";

2. unter Buchstabe d):

1) zwei Gedankenstriche mit folgendem Wortlaut:

"- 'Fondillón'"

"- 'Rancio'",

2) ein Unterabsatz mit folgendem Wortlaut:

"Die Bezeichnung 'Fondillón' darf nur bei Qualitätswein b.A. 'Alicante' verwendet werden."

5. In Artikel 17 Absatz 2 Unterabsatz 1 wird

1. der Wortlaut "Abweichend von Absatz 1" ersetzt durch "Abweichend von Absatz 1 und 1a";

2. unter Buchstabe b) ein Gedankenstrich mit folgendem Wortlaut angefügt:

"- 'Steillagenwein', 'Steillage', 'Terrassenlagenwein' und 'Terrassenlage', sofern sie zur Bezeichnung eines deutschen Tafelweins oder Qualitätsweins b.A. entsprechend den geltenden deutschen Bestimmungen verwendet werden.";

3. unter Buchstabe c) Ziffer i) ein Gedankenstrich mit folgendem Wortlaut angefügt:

"- 'Barrique' oder 'im Barrique gereift' für österreichische Qualitätsweine b.A., sofern die österreichischen Bestimmungen zur Verwendung dieser Begriffe eingehalten werden."

6. Die Anhänge I, II, III und IV werden entsprechend dem Anhang dieser Verordnung geändert.

Artikel 2

Diese Verordnung tritt am siebten Tag nach ihrer Veröffentlichung im Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaften in Kraft.

Diese Verordnung ist in allen ihren Teilen verbindlich und gilt unmittelbar in jedem Mitgliedstaat.

Brüssel, den 15. Dezember 1997

Für die Kommission

Franz FISCHLER

Mitglied der Kommission

(1) ABl. L 84 vom 27. 3. 1987, S. 1.

(2) ABl. L 292 vom 25. 10. 1997, S. 1.

(3) ABl. L 232 vom 9. 8. 1989, S. 13.

(4) ABl. L 184 vom 24. 7. 1996, S. 3.

(5) ABl. L 309 vom 8. 11. 1990, S. 1.

(6) ABl. L 200 vom 29. 7. 1997, S. 18.

ANHANG

I. Anhang I der Verordnung (EWG) Nr. 3201/90 wird wie folgt geändert:

1. Nach Titel 18 wird folgender Titel angefügt:

"19. BUNDESREPUBLIK JUGOSLAWIEN

- stona vina,

- stona vina sa geografskim poreklom,

- kvalitatna vina sa geografskim poreklom,

- vrhunska ili cuvena vina sa geografskim poreklom,

- kontrolisano poreklo,

- sopstvena berba,

- arhivsko vino,

- kasna berba,

- berba suvih bobica-suvarak,

- mlado vino".

II. Anhang II wird wie folgt geändert:

1. Unter A.2 wird nach Titel 10 folgender Titel angefügt:

"11. SIMBABWE";

2. Unter B wird nach Titel 7 folgender Titel angefügt:

"8. BUNDESREPUBLIK JUGOSLAWIEN".

III. Anhang III wird wie folgt geändert:

1. Unter Titel "1. DEUTSCHLAND" wird in der Spalte "Zulässige Synonyme - allgemein" neben "Lemberger" die Bezeichnung "Blaufränkisch" hinzugefügt.

2. Unter Titel "5. ITALIEN" werden die folgenden Sortennamen und Synonyme hinzugefügt:

>PLATZ FÜR EINE TABELLE>

IV. Anhang IV wird wie folgt geändert:

1. Unter Titel "3. ARGENTINIEN"

a) werden die folgenden Sortennamen und Synonyme hinzugefügt:

>PLATZ FÜR EINE TABELLE>

b) werden die folgenden Synonyme hinzugefügt:

>PLATZ FÜR EINE TABELLE>

c) werden die folgenden Sortennamen gestrichen:

>PLATZ FÜR EINE TABELLE>

d) wird folgendes Synonym gestrichen:

>PLATZ FÜR EINE TABELLE>

2. Titel 15 erhält folgende Fassung:

>PLATZ FÜR EINE TABELLE>

3. Nach Titel 33 wird folgender Titel eingefügt:

>PLATZ FÜR EINE TABELLE>

4. Nach Titel 34 wird folgender Titel eingefügt:

>PLATZ FÜR EINE TABELLE>

Top