EUR-Lex Access to European Union law

Back to EUR-Lex homepage

This document is an excerpt from the EUR-Lex website

Document 31983L0463

Richtlinie 83/463/EWG der Kommission vom 22. Juli 1983 mit Übergangsbestimmungen über die Angabe bestimmter Zutaten in der Etikettierung von für den Endverbraucher bestimmten Lebensmitteln

OJ L 255, 15.9.1983, p. 1–6 (DA, DE, EL, EN, FR, IT, NL)
Spanish special edition: Chapter 13 Volume 014 P. 162 - 167
Portuguese special edition: Chapter 13 Volume 014 P. 162 - 167
Special edition in Finnish: Chapter 13 Volume 013 P. 84 - 89
Special edition in Swedish: Chapter 13 Volume 013 P. 84 - 89

No longer in force, Date of end of validity: 25/03/1995; Aufgehoben und ersetzt durch 395L0002

ELI: http://data.europa.eu/eli/dir/1983/463/oj

31983L0463

Richtlinie 83/463/EWG der Kommission vom 22. Juli 1983 mit Übergangsbestimmungen über die Angabe bestimmter Zutaten in der Etikettierung von für den Endverbraucher bestimmten Lebensmitteln

Amtsblatt Nr. L 255 vom 15/09/1983 S. 0001 - 0006
Finnische Sonderausgabe: Kapitel 13 Band 13 S. 0084
Spanische Sonderausgabe: Kapitel 13 Band 14 S. 0162
Schwedische Sonderausgabe: Kapitel 13 Band 13 S. 0084
Portugiesische Sonderausgabe: Kapitel 13 Band 14 S. 0162


++++

RICHTLINIE DER KOMMISSION

vom 22 . Juli 1983

mit Übergangsbestimmungen über die Angabe bestimmter Zutaten in der Etikettierung von für den Endverbraucher bestimmten Lebensmitteln

( 83/463/EWG )

DIE KOMMISSION DER EUROPÄISCHEN GEMEINSCHAFTEN -

gestützt auf den Vertrag zur Gründung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft ,

gestützt auf die Richtlinie 79/112/EWG des Rates vom 18 . Dezember 1978 zur Angleichung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten über die Etikettierung und Aufmachung von für den Endverbraucher bestimmten Lebensmitteln sowie die Werbung hierfür ( 1 ) , insbesondere auf Artikel 19 ,

in Erwägung nachstehender Gründe :

Gemäß Artikel 6 Absatz 5 Buchstabe b ) zweiter Gedankenstrich der Richtlinie 79/112/EWG müssen Zutaten , die zu einer der im Anhang II derselben Richtlinie aufgeführten Klassen gehören , im Verzeichnis der Zutaten mit dem Namen der betreffenden Klasse bezeichnet werden , dem der spezifische Name oder die EWG-Nummer zu folgen hat .

Zur Zeit sind jedoch aufgrund des gegenwärtigen Entwicklungsstands des Gemeinschaftsrechts noch nicht alle der genannten Zutaten mit einer EWG-Nummer versehen , so daß die Wahlmöglichkeit der zuvor erwähnten Etikettierungsvorschrift nicht voll ausgenutzt werden kann .

Die Gemeinschaft muß ihre Regelungen über die im Anhang II der Richtlinie 79/112/EWG aufgeführten Zutatenklassen vervollständigen . Im Zuge des Erlasses neuer Gemeinschaftsbestimmungen für diese Bereiche werden EWG-Nummern verfügbar , die in der Etikettierung von Lebensmitteln verwendet werden können .

Bis zum Erlaß dieser neuen Bestimmungen ist den für die Etikettierung von Lebensmitteln verantwortlichen Personen im Wege von Übergangsbestimmungen zur Erleichterung der Anwendung der Richtlinie 79/112/EWG ein System vorläufiger Numerierung für diejenigen Zutaten zur Verfügung zu stellen , die noch keine EWG-Nummer erhalten haben .

Ein derartiges System berührt seinem Wesen nach nicht die Vorschriften , aufgrund derer die Verwendung der betreffenden Zutaten zugelassen , untersagt oder beschränkt ist .

Die vorliegende Richtlinie kann nur solche Zutaten erfassen , die den Klassen des Anhangs II der Richtlinie 79/112/EWG angehören ; sollten weitere Klassen in diesen Anhang aufgenommen werden , könnte es erforderlich werden , auch den zu diesen weiteren Klassen gehörenden Zutaten Nummern zuzuteilen .

Im Bereich der künstlichen Süßstoffe sind wissenschaftliche und technische Entwicklungen im Gang , die es derzeit nicht gestatten , alle zu dieser Klasse gehörenden Zutaten aufzuführen : angesichts dieser Schwierigkeiten ist es gegenwärtig nicht sinnvoll , die genannten Zutaten in die von der vorliegenden Richtlinie getroffene Übergangsregelung einzubeziehen .

Gemäß Artikel 23 Absatz 1 Buchstabe a ) der Richtlinie 79/112/EWG brauchen die Mitgliedstaaten die Angabe des spezifischen Namens oder der EWG-Nummer der Zutaten , die zu einer der im Anhang II derselben Richtlinie aufgeführten Klassen gehören , nicht zwingend vorzuschreiben . Diese Ausnahmeregel wird von der vorliegenden Richtlinie nicht berührt .

Die in dieser Richtlinie vorgesehenen Maßnahmen entsprechen der Stellungnahme des Ständigen Lebensmittelausschusses -

HAT FOLGENDE RICHTLINIE ERLASSEN :

Artikel 1

Bis zur Anwendung von Gemeinschaftsvorschriften , welche die Einführung neuer EWG-Nummern mit sich bringen , können gemäß Artikel 6 Absatz 5 Buchstabe b ) zweiter Gedankenstrich der Richtlinie 79/112/EWG die im Anhang aufgeführten Nummern die Angabe der spezifischen Namen der entsprechenden Zutaten ersetzen , sofern deren technologische Funktion ihre Zugehörigkeit zu einer oder mehrerer Klassen des Anhangs II der Richtlinie 79/112/EWG bedingt .

Artikel 2

Die Mitgliedstaaten ändern , soweit erforderlich , ihre Rechtsvorschriften , um dieser Richtlinie nachzukommen , und setzen die Kommission davon unverzueglich in Kenntnis .

Unbeschadet der Vorschriften , aufgrund derer die Verwendung der betreffenden Zutaten zugelassen , untersagt oder beschränkt ist , lassen sie die Benutzung der im Anhang aufgeführten Nummern spätestens am 1 . Juli 1984 zu .

Artikel 3

Diese Richtlinie ist an alle Mitgliedstaaten gerichtet .

Brüssel , den 22 . Juli 1983

Für die Kommission

Karl-Heinz NARJES

Mitglied der Kommission

( 1 ) ABl . Nr . L 33 vom 8 . 2 . 1979 , S . 1 .

ANHANG

Vorläufige Nummer * Spezifischer Name der Zutat *

101a * Riboflavin-5'-phosphat *

107 * Gelb 2G *

128 * Rot 2G *

133 * Brilliantblau FCF *

154 * Braun FK *

155 * Braun HT ( Schokoladenbraun HT ) *

234 * Nisin *

240 * Formaldehyd *

262 * Natriumacetat *

296 * L - und DL-Apfelsäure *

297 * Fumarsäure *

343 * Magnesiumorthophosphat *

350 * Natriummalat *

* ( i ) Natriummalat *

* ( ii ) Natriumhydrogenmalat *

351 * Kaliummalat *

* ( i ) Kaliummalat *

* ( ii ) Kaliumhydrogenmalat *

352 * Calciummalat *

* ( i ) Calciummalat *

* ( ii ) Calciumhydrogenmalat *

353 * Metaweinsäure *

354 * Calcium-L-tartrat *

355 * Adipinsäure *

363 * Bernsteinsäure *

370 * Heptonsäure-1,4-Lacton *

375 * Nicotinsäure *

380 * Triammoniumcitrat *

381 * ( i ) Eisenammoncitrat *

* ( ii ) Grünes Eisenammoncitrat *

385 * Calciumdinatrium EDTA *

416 * Karaya-Gummi *

430 * Polyoxiäthylen-8-stearat *

431 * Polyoxiäthylen-40-stearat *

432 * Polyoxiäthylen-20-sorbitan-monolaurat *

433 * Polyoxiäthylen-20-sorbitan-monooleat *

434 * Polyoxiäthylen-20-sorbitan-monopalmitat *

435 * Polyoxiäthylen-20-sorbitan-monostearat *

436 * Polyoxiäthylen-20-sorbitan-tristearat *

442 * Ammonphosphatide *

476 * Polyglycerinpolyricinoleat *

Vorläufige Nummer * Spezifischer Name der Zutat *

478 * Mischester von Milchsäure und Speisefettsäuren mit Glycerin und Propylenglykol *

479 * Durch Erhitzen oxydiertes Sojaöl mit Mono - und Diglyceriden von Speisefettsäuren *

491 * Sorbitanmonostearat *

492 * Sorbitantristearat *

493 * Sorbitanmonolaurat *

494 * Sorbitanmonooleat *

495 * Sorbitanmonopalmitat *

500 * Natriumcarbonate , Soda *

* ( i ) Natriumcarbonat , Soda *

* ( ii ) Natriumhydrogencarbonat *

* ( iii ) Natriumsesquicarbonat *

501 * Kaliumcarbonate *

* ( i ) Kaliumcarbonat , Soda *

* ( ii ) Kaliumhydrogencarbonat *

503 * Ammoncarbonate *

* ( i ) Ammoniumcarbonat *

* ( ii ) Ammoniumhydrogencarbonat *

504 * Magnesiumcarbonat *

505 * Eisencarbonat *

507 * Salzsäure *

508 * Kaliumchlorid *

509 * Calciumchlorid *

510 * Ammoniumchlorid *

511 * Magnesiumchlorid *

513 * Schwefelsäure *

514 * Natriumsulfat *

515 * Kaliumsulfat *

516 * Calciumsulfat *

518 * Magnesiumsulfat *

520 * Aluminiumsulfat *

521 * Aluminiumnatriumsulfat *

523 * Aluminiumammonsulfat *

524 * Natriumhydroxid *

525 * Kaliumhydroxid *

526 * Calciumhydroxid *

527 * Ammoniumhydroxid *

528 * Magnesiumhydroxid *

529 * Calciumoxid *

530 * Magnesiumoxid *

535 * Natriumferrocyanid *

536 * Kaliumferrocyanid *

537 * Eisenhexacyanomanganat *

Vorläufige Nummer * Spezifischer Name der Zutat *

540 * Dicalciumdiphosphat *

541 * ( i ) Saures Natriumaluminiumphosphat *

* ( ii ) Basisches Natriumaluminiumphosphat *

542 * eßbares Phosphat von Knochen *

543 * Calciumnatriumpolyphosphat *

544 * Calciumpolyphosphat *

545 * Ammoniumpolyphosphat *

546 * Magnesiumdiphosphat , Mg-pyrophosphat *

550 * Natriumsilikat *

* ( i ) Natriumsilikat *

* ( ii ) Natriummetasilikat *

551 * Siliciumdioxid , Kieselsäure *

552 * Calciumsilikate *

553a * ( i ) Synthetisches Magnesiumsilikat *

* ( ii ) Mg-trisilikat *

553b * Talkum *

554 * Natriumaluminiumsilikat *

555 * Kaliumaluminiumsilikat *

556 * Calciumaluminiumsilikat *

557 * Zinksilikat *

558 * Bentonit *

559 * ( i ) Kaolin , leicht *

* ( ii ) Kaolin , schwer *

570 * Stearinsäure *

571 * Ammoniumstearat *

572 * Magnesiumstearat *

573 * Aluminiumstearat *

574 * Glukonsäure *

575 * Glucono-delta-lacton *

576 * Natriumglukonat *

577 * Kaliumglukonat *

578 * Calciumglukonat *

579 * Eisenglukonat *

620 * L-Glutaminsäure *

621 * Natriumglutamat *

622 * Kaliumglutamat *

623 * Calciumglutamat *

624 * Ammoniumglutamat *

625 * Magnesiumglutamat *

626 * Guanylsäure *

627 * Natriumguanylat *

628 * Kaliumguanylat *

Vorläufige Nummer * Spezifischer Name der Zutat *

629 * Calciumguanylat *

630 * Inosinsäure *

631 * Natriuminosinat *

632 * Kaliuminosinat *

633 * Calciuminosinat *

635 * Natrium 5'-ribonucleotide *

636 * Maltol *

637 * Äthylmaltol *

900 * Dimethylpolysiloxan *

901 * Bienenwachs , gebleicht *

* Bienenwachs , gelb *

902 * Candellilawachs *

903 * Carnaubawachs *

904 * Schellack *

905 * Mineralöle , Paraffine *

906 * Benzöharz *

907 * Mikrokristalline Wachse *

908 * Reisschalenwachs *

913 * Lanolin , Wollwachs *

915 * Glycerin - , Methyl - und Erythrit-Ester des ( teilweise hydrierten oder polymerisierten ) Kolophoniums *

920 * L-Cystein , auch als Hydrochlorid , Natrium - und Kaliumsalz *

921 * L-Cystin , auch als Hydrochlorid , Natrium - und Kaliumsalz *

922 * Kaliumpersulfat *

923 * Ammoniumpersulfat *

924 * Kaliumbromate *

925 * Chlor *

926 * Chlordioxid *

927 * Azoformamid

Top