Accept Refuse

EUR-Lex Access to European Union law

This document is an excerpt from the EUR-Lex website

Document 32018D1206(01)

Durchführungsbeschluss der Kommission vom 30. November 2018 über die Veröffentlichung eines Antrags auf Änderung der Produktspezifikation eines Namens im Weinsektor gemäß Artikel 105 der Verordnung (EU) Nr. 1308/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates im Amtsblatt der Europäischen Union (Tierra de León (g. U.))

C/2018/8287

OJ C 439, 6.12.2018, p. 4–8 (BG, ES, CS, DA, DE, ET, EL, EN, FR, HR, IT, LV, LT, HU, MT, NL, PL, PT, RO, SK, SL, FI, SV)

In force

6.12.2018   

DE

Amtsblatt der Europäischen Union

C 439/4


DURCHFÜHRUNGSBESCHLUSS DER KOMMISSION

vom 30. November 2018

über die Veröffentlichung eines Antrags auf Änderung der Produktspezifikation eines Namens im Weinsektor gemäß Artikel 105 der Verordnung (EU) Nr. 1308/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates im Amtsblatt der Europäischen Union (Tierra de León (g. U.))

(2018/C 439/04)

DIE EUROPÄISCHE KOMMISSION —

gestützt auf den Vertrag über die Arbeitsweise der Europäischen Union,

gestützt auf die Verordnung (EU) Nr. 1308/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 17. Dezember 2013 über eine gemeinsame Marktorganisation für landwirtschaftliche Erzeugnisse und zur Aufhebung der Verordnungen (EWG) Nr. 922/72, (EWG) Nr. 234/79, (EG) Nr. 1037/2001 und (EG) Nr. 1234/2007 des Rates (1), insbesondere auf Artikel 97 Absatz 3,

in Erwägung nachstehender Gründe:

(1)

Spanien hat gemäß Artikel 105 der Verordnung (EU) Nr. 1308/2013 einen Antrag auf Änderung der Produktspezifikation für den Namen „Tierra de León“ übermittelt. Die Änderung beinhaltet die Umänderung des Namens von „Tierra de León“ in „León“.

(2)

Die Kommission hat den Antrag geprüft und ist zu dem Ergebnis gekommen, dass die Bedingungen gemäß den Artikeln 93 bis 96, Artikel 97 Absatz 1 und den Artikeln 100, 101 und 102 der Verordnung (EU) Nr. 1308/2013 erfüllt sind.

(3)

Der Antrag auf Änderung der Produktspezifikation für den Namen „Tierra de León“ sollte im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht werden, damit gemäß Artikel 98 der Verordnung (EU) Nr. 1308/2013 Einspruch gegen den Antrag eingelegt werden kann —

BESCHLIEẞT:

Einziger Artikel

Der Antrag auf Änderung der Produktspezifikation für den Namen „Tierra de León“ (g. U.) gemäß Artikel 105 der Verordnung (EU) Nr. 1308/2013 ist im Anhang dieses Beschlusses wiedergegeben.

Gemäß Artikel 98 der Verordnung (EU) Nr. 1308/2013 kann innerhalb von zwei Monaten ab der Veröffentlichung dieses Beschlusses im Amtsblatt der Europäischen Union gegen die Änderung der Produktspezifikation gemäß Absatz 1 des vorliegenden Artikels Einspruch erhoben werden.

Brüssel, den 30. November 2018

Für die Kommission

Phil HOGAN

Mitglied der Kommission


(1)  ABl. L 347 vom 20.12.2013, S. 671.


ANHANG

„TIERRA DE LEÓN“

PDO-ES-A0882-AM02

Datum der Antragstellung: 13.3.2017

ANTRAG AUF ÄNDERUNG EINER PRODUKTSPEZIFIKATION

1.   Auf die Änderung anwendbare Vorschriften

Artikel 105 der Verordnung (EU) Nr. 1308/2013 — nicht geringfügige Änderung

2.   Beschreibung und Änderungsgründe

Änderung des Namens der g. U.:

Der Name der g. U. soll von „Tierra de León“ in „León“ umgeändert werden, was sowohl die Produktspezifikation als auch das Einzige Dokument an allen Textstellen betrifft, an denen der Name angeführt ist.

Der extrem harte Wettbewerb, der derzeit auf dem Weinmarkt herrscht, und der Tatbestand, dass der Name unserer geschützten Ursprungsbezeichnung „Tierra de León“ vom Klang her und in schriftlicher Form mit der g. g. A. „Vino de la Tierra de ‚Castilla y León‘“ die nach den geltenden Vorschriften als „Vino de la Tierra de Castilla y León“ etikettiert werden kann, verwechselt wird, machen es für uns sehr schwer, den Verbrauchern die Unterschiede zwischen den Weinen dieser beiden Ebenen zu vermitteln, obwohl unsere Weine einige indigene Traubensorten wie beispielsweise Prieto Picudo und Albarín blanco enthalten. Dieses Problem besteht, obwohl die Klima- und Bodenbedingungen und die Anbauverfahren genau festgelegt sind und bei unseren Erzeugern in unserem Gebiet seit Jahrhunderten fest verankert sind.

Der Name „León“, der für die Ursprungsbezeichnung verwendet werden soll, ist kurz und bündig und entspricht dem Erzeugungsgebiet der g. U.; er steht im Einklang mit den Gemeinde- und Bezirksgrenzen des Gebiets und ermöglicht die Aufrechterhaltung der bestehenden Verbindung zwischen dem geschützten Erzeugnis und den besonderen Bedingungen, durch die das Erzeugnis historisch gewachsen ist.

EINZIGES DOKUMENT

1.   Name(n)

León

2.   Art der geografischen Angabe

g. U. — geschützte Ursprungsbezeichnung

3.   Kategorien von Weinbauerzeugnissen

1.

Wein

4.   Beschreibung des Weins/der Weine

WEIN — Weißwein

Die aus den Traubensorten Albarín Blanco, Verdejo und Godello hergestellten Weißweine haben einen hervorragenden Geschmack; sie sind aromatisch ausgewogen, frisch und komplex.

Mindestalkoholgehalt: 10,5 % vol.

Allgemeine Analysemerkmale

Minimaler vorhandener Alkoholgehalt (in % vol.):

10,5

Mindestgesamtsäure:

4,5 Gramm pro Liter, ausgedrückt als Weinsäure.

Maximaler Gehalt an flüchtiger Säure (in Milliäquivalent pro Liter):

11,67

Höchstgehalt an Schwefeldioxid (mg/l):

160

WEIN — Roséwein

Die „Prieto Picudo“-Roséweine sind sehr aromatisch und frisch (mit hohem natürlichem Säuregehalt); im Geschmack sind sie körper- und strukturreich (Gleichgewicht zwischen Alkohol und Säuregehalt).

Mindestalkoholgehalt: 11 % vol.

Allgemeine Analysemerkmale

Minimaler vorhandener Alkoholgehalt (in % vol.):

11

Mindestgesamtsäure:

4,5 Gramm pro Liter, ausgedrückt als Weinsäure.

Maximaler Gehalt an flüchtiger Säure (in Milliäquivalent pro Liter):

11,67

Höchstgehalt an Schwefeldioxid (mg/l):

160

WEIN — Rotwein

Rotweine: starke Farbintensität, aromatisch (rote und schwarze Früchte), fleischig und körperreich, leicht adstringierend und lang.

Mindestalkoholgehalt: 11,5 % vol.

Allgemeine Analysemerkmale

Minimaler vorhandener Alkoholgehalt (in % vol.):

11,5

Mindestgesamtsäure:

4,3 Gramm pro Liter, ausgedrückt als Weinsäure.

Maximaler Gehalt an flüchtiger Säure (in Milliäquivalent pro Liter):

11,67

Höchstgehalt an Schwefeldioxid (mg/l):

150

WEIN — Alter Rotwein

Die alten Rotweine bewahren die Eigenschaften der Traubensorte (P Picudo), sind aber komplexer, weniger adstringierend, ausgewogen, mit Tanninstruktur und langem Abgang.

Mindestalkoholgehalt: 12 % vol.

Allgemeine Analysemerkmale

Minimaler vorhandener Alkoholgehalt (in % vol.):

12

Mindestgesamtsäure:

4,3 Gramm pro Liter, ausgedrückt als Weinsäure.

Maximaler Gehalt an flüchtiger Säure (in Milliäquivalent pro Liter):

11,67

Höchstgehalt an Schwefeldioxid (mg/l):

150

5.   Weinbereitungsverfahren

a.    Wesentliche önologische Verfahren

Spezifische önologische Verfahren

Potenzieller Mindestalkoholgehalt der Traube: 11,5 % (rot), 10,5 % (weiß)

Maximale Extraktion: 74 l je 100 kg Trauben

Bei Weinen mit der Angabe „CRIANZA“, „RESERVA“ oder „GRAN RESERVA“ müssen Eichenfässer mit einem Fassungsvermögen von maximal 330 l verwendet werden, die nicht älter als zehn Jahre sein dürfen.

Wichtige Einschränkungen bei der Weinbereitung

Die Weißweine müssen zu mindestens 50 % aus den weißen Traubensorten Verdejo, Albarín blanco und Godello hergestellt werden.

Die Roséweine müssen zu mindestens 60 % aus Prieto Picudo und/oder Mencía hergestellt werden, die verbleibenden 40 % müssen aus zugelassenen Traubensorten (weiß und/oder rot) bestehen.

Die Rotweine müssen zu mindestens 60 % aus den roten Traubensorten Prieto Picudo und/oder Mencía hergestellt werden.

Anbaumethoden

Die Pflanzdichte muss zwischen 1 100 und 4 000 Rebstöcke je Hektar betragen.

b.    Höchsterträge

Weiße Rebsorten in Gobelet-Erziehung

7 000 kg Trauben je Hektar

Weiße Rebsorten in Gobelet-Erziehung

51,80 Hektoliter je Hektar

Weiße Rebsorten in Spaliererziehung

10 000 kg Trauben je Hektar

Weiße Rebsorten in Spaliererziehung

74 Hektoliter je Hektar

Rote Rebsorten in Gobelet-Erziehung

6 000 kg Trauben je Hektar

Rote Rebsorten in Gobelet-Erziehung

44,44 Hektoliter je Hektar

Rote Rebsorten in Spaliererziehung

8 000 kg Trauben je Hektar

Rote Rebsorten in Spaliererziehung

59,20 Hektoliter je Hektar

6.   Abgegrenztes Gebiet

Das geografische Gebiet der g. U. „León“ liegt im Süden der Provinz Léon und umfasst auch einen Teil der Provinz Valladolid. Es grenzt an die Provinzen Zamora und Palencia und hat eine Fläche von 3 317 km2. Es umfasst folgende Gemeinden:

—   Provinz Léon:

Algadefe, Alija del Infantado, Antigua (La), Ardón, Armunia (Pd.), Bañeza (La), Bercianos del Páramo, Bercianos del Real Camino, Burgo Ranero (El), Cabreros del Río, Calzada del Coto, Campazas, Campo de Villavidel, Castilfalé, Castrocalbón, Castrotierra de Valmadrigal, Cebrones del Río, Cimanes de la Vega, Corbillos de los Oteros, Cubillas de los Oteros, Chozas de Abajo, Fresno de la Vega, Fuentes de Carvajal, Gordaliza del Pino, Gordoncillo, Grajal de Campos, Gusendos de los Oteros, Izagre, Joarilla de las Matas, Laguna de Negrillos, Matadeón de los Oteros, Matanza, Onzonilla, Pajares de los Oteros, Palacios de la Valduerna, Pobladura de Pelayo García, Pozuelo del Páramo, Quintana del Marco, Quintana y Congosto, Riego de la Vega, Roperuelos del Páramo, Sahagún, San Adrián del Valle, San Esteban de Nogales, San Millán de los Caballeros, Santa Cristina de Valmadrigal, Santa Elena de Jamuz, Santa María del Monte Cea, Santas Martas, Santovenia de la Valdoncina, Toral de los Guzmanes, Valdemora, Valderas, Valdevimbre, Valencia de Don Juan, Valverde Enrique, Vallecillo, Vega de Infanzones, Villabraz, Villademor de la Vega, Villamandos, Villamañán, Villamontán de la Valduerna, Villamoratiel de las Matas, Villanueva de las Manzanas, Villaornate y Castro, Villaquejida, Villaturiel und Zotes del Páramo.

—   Provinz Valladolid:

Becilla de Valderaduey, Bustillo de Chaves, Cabezón de Valderaduey, Castrobol, Castroponce, Cuenca de Campos, Mayorga, Melgar de Abajo, Melgar de Arriba, Monasterio de Vega, Quintanilla del Molar, Roales de Campos, Saelices de Mayorga, Santervas de Campos, Unión de Campos (La), Valdunquillo, Villacid de Campos, Villagómez la Nueva und Villalba de la Loma.

Die Alterung der Weine der g. U. „León“ muss innerhalb des Erzeugungsgebiets erfolgen.

7.   Wichtigste Keltertrauben

 

ALBARIN BLANCO

 

PRIETO PICUDO

 

MENCIA

 

VERDEJO

 

GODELLO

8.   Beschreibung des Zusammenhangs bzw. der Zusammenhänge mit dem geografischen Gebiet

WEIN

Das kontinentale Klima mit rauen und langen Wintern sowie kurzen Sommern mit sehr heißen und trockenen Tagen im Wechsel mit kalten Tagen, die Niederschlagsmenge von rund 500 mm und die hohe Sonnenscheindauer, die hohe mittlere Höhenlage, die Böden mit geringer organischer Substanz und ein besonderes Spektrum an Traubensorten, insbesondere die Sorte Prieto Picudo, führen dazu, dass die Winzer Weine mit hoher Aromaintensität, ausgewogenem Säuregehalt und einem langen Abgang erzeugen können.

9.   Weitere wesentliche Bedingungen

Rechtsrahmen:

Nationales Recht

Art der weiteren Bedingung:

Verpackung innerhalb des abgegrenzten Gebiets

Beschreibung der Bedingung:

Da die Abfüllung der durch die g. U. „León“ geschützten Weine eine kritische Phase darstellt, um die Eigenschaften zu bewahren, die die Weine im Laufe der Herstellung und Alterung erworben haben, muss dieser Vorgang in den Abfüllanlagen der Weinkellereien innerhalb des Erzeugungsgebiets erfolgen.

Rechtsrahmen:

Nationales Recht

Art der weiteren Bedingung:

Zusätzliche Kennzeichnungsvorschriften

Beschreibung der Bedingung:

Auf dem Etikett darf der traditionelle Begriff „URSPRUNGSBEZEICHNUNG“ anstelle der Bezeichnung „GESCHÜTZTE URSPRUNGSBEZEICHNUNG“ verwendet werden.

Auf dem Etikett muss bei allen Weinen, auch bei nicht gealterten Weinen, das Erntejahr angegeben werden.

Bei Rotweinen dürfen folgende traditionelle Begriffe auf dem Etikett angegeben werden: „CRIANZA“, „RESERVA“ und „GRAN RESERVA“, sofern die in den geltenden Rechtsvorschriften festgelegten Bedingungen erfüllt sind.

10.   Link zur Produktspezifikation

http://www.itacyl.es/opencms_wf/opencms/informacion_al_ciudadano/calidad_alimentaria/7_vinicos/index.html


Top