EUR-Lex Access to European Union law

Back to EUR-Lex homepage

This document is an excerpt from the EUR-Lex website

Document 62012TN0536

Rechtssache T-536/12: Klage, eingereicht am 12. Dezember 2012 — Aroa Bodegas/HABM — Bodegas Muga (aroa)

OJ C 38, 9.2.2013, p. 25–26 (BG, ES, CS, DA, DE, ET, EL, EN, FR, IT, LV, LT, HU, MT, NL, PL, PT, RO, SK, SL, FI, SV)

9.2.2013   

DE

Amtsblatt der Europäischen Union

C 38/25


Klage, eingereicht am 12. Dezember 2012 — Aroa Bodegas/HABM — Bodegas Muga (aroa)

(Rechtssache T-536/12)

2013/C 38/46

Sprache der Klageschrift: Spanisch

Verfahrensbeteiligte

Klägerin: Aroa Bodegas, SL (Zurukoain, Spanien) (Prozessbevollmächtigte: Rechtsanwältin S. Alonso)

Beklagter: Harmonisierungsamt für den Binnenmarkt (Marken, Muster und Modelle)

Andere Beteiligte im Verfahren vor der Beschwerdekammer: Bodegas Muga, SL (Haro, Spanien)

Anträge

Die Klägerin beantragt,

die Entscheidung der Vierten Beschwerdekammer des Harmonisierungsamts für den Binnenmarkt (Marken, Muster und Modelle) vom 11. Oktober 2012 in der Sache R 1845/2010-4 aufzuheben und deshalb für wirkungslos zu erklären;

die Entscheidung der Widerspruchsabteilung des Harmonisierungsamts für den Binnenmarkt (Marken, Muster und Modelle) vom 2. August 2010 (Widerspruch B1509499) aufzuheben und deshalb für wirkungslos zu erklären;

dem Harmonisierungsamt für den Binnenmarkt die der Klägerin entstandenen Kosten aufzuerlegen.

Klagegründe und wesentliche Argumente

Anmelderin der Gemeinschaftsmarke: Klägerin.

Betroffene Gemeinschaftsmarke: Bildmarke mit dem Wortbestandteil „aroa“ für Waren der Klassen 29, 32 und 33 — Gemeinschaftsmarkenanmeldung Nr. 8 276 297.

Inhaberin des im Widerspruchsverfahren entgegengehaltenen Marken- oder Zeichenrechts: Bodegas Muga, SL.

Im Widerspruchsverfahren entgegengehaltenes Marken- oder Zeichenrecht: Nationale Bildmarke mit dem Wortbestandteil „aro“ für Waren der Klasse 33.

Entscheidung der Widerspruchsabteilung: Dem Widerspruch wurde stattgegeben.

Entscheidung der Beschwerdekammer: Der Beschwerde wurde teilweise stattgegeben.

Klagegründe: Verstoß gegen Art. 8 Abs. 1 Buchst. b der Verordnung Nr. 207/2009.


Top