EUR-Lex Access to European Union law

Back to EUR-Lex homepage

This document is an excerpt from the EUR-Lex website

Document 62010TA0107

Rechtssache T-107/10: Urteil des Gerichts vom 29. September 2011 — Procter & Gamble Manufacturing Cologne/HABM — Natura Cosméticos (NATURAVIVA) (Gemeinschaftsmarke — Widerspruchsverfahren — Anmeldung der Gemeinschaftswortmarke NATURAVIVA — Ältere Gemeinschaftswortmarke VIVA — Relatives Eintragungshindernis — Keine Verwechslungsgefahr — Art. 8 Abs. 1 Buchst. b der Verordnung (EG) Nr. 207/2009 — Mangelnde Ähnlichkeit der Zeichen)

OJ C 331, 12.11.2011, p. 19–19 (BG, ES, CS, DA, DE, ET, EL, EN, FR, IT, LV, LT, HU, MT, NL, PL, PT, RO, SK, SL, FI, SV)

12.11.2011   

DE

Amtsblatt der Europäischen Union

C 331/19


Urteil des Gerichts vom 29. September 2011 — Procter & Gamble Manufacturing Cologne/HABM — Natura Cosméticos (NATURAVIVA)

(Rechtssache T-107/10) (1)

(Gemeinschaftsmarke - Widerspruchsverfahren - Anmeldung der Gemeinschaftswortmarke NATURAVIVA - Ältere Gemeinschaftswortmarke VIVA - Relatives Eintragungshindernis - Keine Verwechslungsgefahr - Art. 8 Abs. 1 Buchst. b der Verordnung (EG) Nr. 207/2009 - Mangelnde Ähnlichkeit der Zeichen)

2011/C 331/34

Verfahrenssprache: Englisch

Verfahrensbeteiligte

Klägerin: Procter & Gamble Manufacturing Cologne GmbH (Köln, Deutschland) (Prozessbevollmächtigte: Rechtsanwältin K. Sandberg)

Beklagter: Harmonisierungsamt für den Binnenmarkt (Marken, Muster und Modelle) (Prozessbevollmächtigter: P. Geroulakos)

Andere Beteiligte im Verfahren vor der Beschwerdekammer des HABM und Streithelferin vor dem Gericht: Natura Cosméticos, SA (Sáo Paulo, Brasilien) (Prozessbevollmächtigte: Rechtsanwältin C. Bercial Arias)

Gegenstand

Klage gegen die Entscheidung der Zweiten Beschwerdekammer des HABM vom 23. November 2009 (Sache R 1558/2008-2) zu einem Widerspruchsverfahren zwischen der Procter & Gamble Manufacturing Cologne GmbH und der Natura Cosméticos, SA

Tenor

1.

Die Klage wird abgewiesen.

2.

Die Procter & Gamble Manufacturing Cologne GmbH trägt die Kosten.


(1)  ABl. C 134 vom 22.5.2010.


Top