EUR-Lex Access to European Union law

Back to EUR-Lex homepage

This document is an excerpt from the EUR-Lex website

Document 32001D0640

2001/640/EG: Entscheidung der Kommission vom 2. August 2001 zur Änderung der Entscheidung 2000/585/EG in Bezug auf die Einfuhr von Fleisch von freilebendem Wild, Zuchtwild und Kaninchen aus Argentinien, Neukaledonien und Uruguay (Text von Bedeutung für den EWR) (Bekannt gegeben unter Aktenzeichen K(2001) 2455)

OJ L 223, 18.8.2001, p. 28–32 (ES, DA, DE, EL, EN, FR, IT, NL, PT, FI, SV)

No longer in force

ELI: http://data.europa.eu/eli/dec/2001/640/oj

32001D0640

2001/640/EG: Entscheidung der Kommission vom 2. August 2001 zur Änderung der Entscheidung 2000/585/EG in Bezug auf die Einfuhr von Fleisch von freilebendem Wild, Zuchtwild und Kaninchen aus Argentinien, Neukaledonien und Uruguay (Text von Bedeutung für den EWR) (Bekannt gegeben unter Aktenzeichen K(2001) 2455)

Amtsblatt Nr. L 223 vom 18/08/2001 S. 0028 - 0032


Entscheidung der Kommission

vom 2. August 2001

zur Änderung der Entscheidung 2000/585/EG in Bezug auf die Einfuhr von Fleisch von freilebendem Wild, Zuchtwild und Kaninchen aus Argentinien, Neukaledonien und Uruguay

(Bekannt gegeben unter Aktenzeichen K(2001) 2455)

(Text von Bedeutung für den EWR)

(2001/640/EG)

DIE KOMMISSION DER EUROPÄISCHEN GEMEINSCHAFTEN -

gestützt auf den Vertrag zur Gründung der Europäischen Gemeinschaft,

gestützt auf die Richtlinie 92/45/EWG des Rates vom 16. Juni 1992 zur Regelung der gesundheitlichen und tierseuchenrechtlichen Fragen beim Erlegen von Wild und bei der Vermarktung von Wildfleisch(1), zuletzt geändert durch die Richtlinie 97/79/EG(2), insbesondere auf Artikel 16 Absatz 3,

in Erwägung nachstehender Gründe:

(1) In der Entscheidung 2000/585/EG der Kommission(3) sind die Veterinärbedingungen und Veterinärbescheinigungen für die Einfuhr von Fleisch von freilebendem Wild, Zuchtwild und Kaninchen aus Drittländern festgelegt.

(2) Bei solchen Einfuhren muss der Tiergesundheitslage in den betreffenden Drittländern und in den einzelnen Gebieten dieser Drittländer Rechnung getragen werden.

(3) In Anbetracht der Ergebnisse einer Veterinärinspektion der Kommission und der von den zuständigen Veterinärbehörden vorgelegten Angaben kann die Einfuhr von Wildfleisch aus Neukaledonien in die Gemeinschaft zugelassen werden.

(4) Da sich die Tiergesundheitslage in Argentinien und Uruguay verändert hat und die Entscheidung 93/402/EWG der Kommission vom 11. Juni 1993 zur Festlegung der veterinärrechtlichen Bedingungen und der Veterinärzeugnisse für die Einfuhr von frischem Fleisch aus einigen südamerikanischen Ländern(4), zuletzt geändert durch die Entscheidung 2000/401/EG(5), daraufhin geändert wurde, müssen entsprechende Änderungen auch fiir die Einfuhr von Fleisch von Schalenwild aus den genannten Ländern vorgenommen werden.

(5) Die Entscheidung 2000/585/EG ist somit entsprechend zu ändern.

(6) Die mit dieser Entscheidung eingeleiteten Maßnahmen sollen in Anbetracht der Entwicklung der Tiergesundheitslage überprüft werden.

(7) Die in dieser Entscheidung vorgesehenen Maßnahmen entsprechen der Stellungnahme des Ständigen Veterinärausschusses -

HAT FOLGENDE VERORDNUNG ERLASSEN:

Artikel 1

Die Anhänge I und II der Entscheidung 2000/585/EG werden durch die Anhänge zur vorliegenden Entscheidung ersetzt.

Artikel 2

Diese Entscheidung ist an alle Mitgliedstaaten gerichtet.

Brüssel, den 2. August 2001

Für die Kommission

David Byrne

Mitglied der Kommission

(1) ABl. L 268 vom 14.9.1992, S. 35.

(2) ABl. L 24 vom 30.1.1998, S. 31.

(3) ABl. L 251 vom 6.10.2000, S. 1.

(4) ABl. L 179 vom 22.7.1993, S. 11.

(5) ABl. L 145 vom 31.5.2001, S. 49.

ANHANG

Die Anhänge I und II werden durch die folgenden Anhänge ersetzt

"ANHANG I

BEZEICHNUNG DER DRITTLANDGEBIETE, FÜR DIE VETERINÄRBESCHEINIGUNGEN AUSGESTELLT WERDEN

>PLATZ FÜR EINE TABELLE>

ANHANG II

Tiergesundheitsgarantien, die bei der Ausstellung von Veterinärbescheinigungen für Fleisch von freilebendem Wild, Zuchtwild und Kaninchen attestiert werden müssen

>PLATZ FÜR EINE TABELLE>"

Top