EUR-Lex Access to European Union law

Back to EUR-Lex homepage

This document is an excerpt from the EUR-Lex website

Document 31995F1127(03)

Rechtsakt des Rates vom 26. Juli 1995 über die Ausarbeitung des Übereinkommens über den Schutz der finanziellen Interessen der Europäischen Gemeinschaften

OJ C 316, 27.11.1995, p. 48–57 (ES, DA, DE, EL, EN, FR, IT, NL, PT, FI, SV)
Special edition in Czech: Chapter 19 Volume 001 P. 9 - 9
Special edition in Estonian: Chapter 19 Volume 001 P. 9 - 9
Special edition in Latvian: Chapter 19 Volume 001 P. 9 - 9
Special edition in Lithuanian: Chapter 19 Volume 001 P. 9 - 9
Special edition in Hungarian Chapter 19 Volume 001 P. 9 - 9
Special edition in Maltese: Chapter 19 Volume 001 P. 9 - 9
Special edition in Polish: Chapter 19 Volume 001 P. 9 - 9
Special edition in Slovak: Chapter 19 Volume 001 P. 9 - 9
Special edition in Slovene: Chapter 19 Volume 001 P. 9 - 9
Special edition in Bulgarian: Chapter 19 Volume 012 P. 50 - 50
Special edition in Romanian: Chapter 19 Volume 012 P. 50 - 50
Special edition in Croatian: Chapter 19 Volume 014 P. 49 - 49

31995F1127(03)

Rechtsakt des Rates vom 26. Juli 1995 über die Ausarbeitung des Übereinkommens über den Schutz der finanziellen Interessen der Europäischen Gemeinschaften

Amtsblatt Nr. C 316 vom 27/11/1995 S. 0048 - 0048


RECHTSAKT DES RATES vom 26. Juli 1995 über die Ausarbeitung des Übereinkommens über den Schutz der finanziellen Interessen der Europäischen Gemeinschaften (95/C 316/03)

DER RAT DER EUROPÄISCHEN UNION -

gestützt auf den Vertrag über die Europäische Union, insbesondere auf Artikel K.3 Absatz 2 Buchstabe c),

in Erwägung nachstehender Gründe:

Die Mitgliedstaaten betrachten die Bekämpfung des Betrugs zum Nachteil der finanziellen Interessen der Europäischen Gemeinschaften als eine Angelegenheit von gemeinsamem Interesse zur Verwirklichung der Ziele der Union, die unter die in Titel VI des Vertrags verankerte Zusammenarbeit fällt.

Damit dieser Betrug möglichst wirksam bekämpft werden kann, ist ein erstes Übereinkommen zu erstellen, das in Kürze durch ein weiteres Rechtsinstrument zur Verbesserung der Effizienz des strafrechtlichen Schutzes der finanziellen Interessen der Gemeinschaften zu ergänzen ist -

BESCHLIESST, daß die Ausarbeitung des im Anhang wiedergegebenen Übereinkommens abgeschlossen ist, das heute von den Vertretern der Regierungen der Mitgliedstaaten der Union unterzeichnet wird;

EMPFIEHLT den Mitgliedstaaten, dieses Übereinkommen gemäß ihren verfassungsrechtlichen Vorschriften anzunehmen.

Geschehen zu Luxemburg am 26. Juli 1995.

Im Namen des Rates

Der Präsident

J. A. BELLOCH JULBE

Top