Accept Refuse

EUR-Lex Access to European Union law

Back to EUR-Lex homepage

This document is an excerpt from the EUR-Lex website

Migration - die EU-Maßnahmen

Migration - die EU-Maßnahmen

Die Europäische Migrationsagenda - COM(2015) 240 final

RECHTSAKT

Mitteilung der Kommission an das Europäische Parlament, den Rat, den Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss und den Ausschuss der Regionen: Die Europäische Migrationsagenda (COM (2015) 240 final vom 13.5.2015)

ZUSAMMENFASSUNG

WAS IST DER ZWECK DIESER MITTEILUNG?

In der Mitteilung wird eine Reihe konkreter Initiativen erarbeitet zur besseren Steuerung der Einwanderung durch Sicherstellung, dass alle EU-Länder einen angemessenen Anteil der Migranten und Asylsuchenden aufnehmen.

Durch Einbeziehung sowohl der externen als auch internen Aspekte der europäischen Migrationspolitik soll die Zusammenarbeit der EU mit Ländern außerhalb der Gemeinschaft gefördert werden.

WICHTIGE ECKPUNKTE

Kurzfristige Prioritäten

Sofortmaßnahmen, um weitere Verluste von Menschenleben im Mittelmeer zu verhindern:

Intensivierung der Such- und Rettungsanstrengungen im Mittelmeer;

Bekämpfung der kriminellen Schleusernetze, die die Lage schutzbedürftiger Migranten ausnutzen;

Nutzung objektiver Kriterien zur Umsiedlung und Neuansiedlung der Migranten in den EU-Ländern;

enge Zusammenarbeit mit afrikanischen Ländern zur Verringerung der Migrationsströme;

Unterstützung der EU-Länder, bei denen die neuen Flüchtlinge ankommen.

Mittel- bis langfristige Prioritäten

Bessere Steuerung aller Aspekte der europäischen Migrationspolitik:

Reduzierung der Anreize für illegale Migration:

Zusammenarbeit mit Partnerländern, um die eigentlichen Ursachen anzugehen, die Menschen veranlassen, ein Leben in Europa zu suchen;

Zerschlagung von Schlepper- und Menschenhandelsnetzen;

Verbesserung der EU-Politik zur Rückführung illegaler Migranten in ihre Heimatländer.

Verbesserung des Grenzmanagements:

Bereitstellung von Verfahren zum effizienteren Management aller EU-Außengrenzen;

größerer Einsatz von Technologie;

Unterstützung bestehender Grenzkontrollen.

Verbesserung der EU-Asylpolitik:

Entwicklung eines klaren Systems für die Aufnahme von Asylbewerbern, das die Verantwortung für ihre Aufnahme unter allen EU-Ländern fairer aufteilt.

Entwicklung einer neuen Politik für legale Migration:

Schwerpunkt auf die Gewinnung von Menschen mit den Kompetenzen, die Europa für einen Zeitpunkt benötigt, zu dem die Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter schrumpft.

Weitere Informationen

VERBUNDENE RECHTSAKTE

Mitteilung der Kommission an das Europäische Parlament, den Rat, den Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss und den Ausschuss der Regionen: Die Europäische Sicherheitsagenda (COM (2015) 185 final vom 28.4.2015)

Letzte Aktualisierung: 26.08.2015

Top