EUR-Lex Access to European Union law

Back to EUR-Lex homepage

This document is an excerpt from the EUR-Lex website

Document E2019J0013

Urteil des gerichtshofs vom 10. Dezember 2020 in der Rechtssache E-13/19 Hraðbraut ehf. gegen Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Verzlunarskóli Íslands ses., Tækniskólinn ehf. und Menntaskóli Borgarfjarðar ehf. (Öffentliche Auftragsvergabe – Richtlinie 2014/24/EU – Öffentlicher Dienstleistungsauftrag — Artikel 37 EWR – Begriff „Dienstleistungen“ – Sekundarstufe II) 2021/C 113/06

OJ C 113, 31.3.2021, p. 11–11 (BG, ES, CS, DA, DE, ET, EL, EN, FR, HR, IT, LV, LT, HU, MT, NL, PL, PT, RO, SK, SL, FI, SV)

31.3.2021   

DE

Amtsblatt der Europäischen Union

C 113/11


URTEIL DES GERICHTSHOFS

vom 10. Dezember 2020

in der Rechtssache E-13/19

Hraðbraut ehf. gegen Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Verzlunarskóli Íslands ses., Tækniskólinn ehf. und Menntaskóli Borgarfjarðar ehf.

(Öffentliche Auftragsvergabe – Richtlinie 2014/24/EU – Öffentlicher Dienstleistungsauftrag — Artikel 37 EWR – Begriff „Dienstleistungen“ – Sekundarstufe II)

(2021/C 113/06)

In der Rechtssache E-13/19, Hraðbraut ehf. gegen Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Verzlunarskóli Íslands ses., Tækniskólinn ehf. und Menntaskóli Borgarfjarðar ehf. – ERSUCHEN der Beschwerdekommission für das öffentliche Auftragswesen (Kærunefnd útboðsmála) an den Gerichtshof nach Artikel 34 des Abkommens zwischen den EFTA-Staaten zur Errichtung einer Überwachungsbehörde und eines Gerichtshofs auf Auslegung der Richtlinie 2014/24/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 26. Februar 2014 über die öffentliche Auftragsvergabe und zur Aufhebung der Richtlinie 2004/18/EG, insbesondere Artikel 2 Absatz 1 Nummer 9 und Artikel 74 – erließ der Gerichtshof, bestehend aus dem Präsidenten Páll Hreinsson sowie den Richtern Per Christiansen (Berichterstatter) und Bernd Hammermann am 10. Dezember 2020 ein Urteil mit folgendem Tenor:

Aufträge mit Merkmalen wie den im Ersuchen beschriebenen, die nicht die Erbringung von Dienstleistungen im Sinne der Richtlinie 2014/24/EU zum Gegenstand haben, stellen keine öffentlichen Dienstleistungsaufträge im Sinne des Artikels 2 Absatz 1 Nummer 9 der genannten Richtlinie dar.


Top