Accept Refuse

EUR-Lex Access to European Union law

This document is an excerpt from the EUR-Lex website

Document C2007/233/07

Neue nationale Seite der Euro-Umlaufmünzen

OJ C 233, 5.10.2007, p. 7–7 (BG, ES, CS, DA, DE, ET, EL, EN, FR, IT, LV, LT, HU, MT, NL, PL, PT, RO, SK, SL, FI, SV)

5.10.2007   

DE

Amtsblatt der Europäischen Union

C 233/7


Neue nationale Seite der Euro-Umlaufmünzen

(2007/C 233/07)

Image

Euro-Umlaufmünzen haben im gesamten Euro-Gebiet den Status eines gesetzlichen Zahlungsmittels. Zur Information des gewerblichen Münzhandels und der Öffentlichkeit veröffentlicht die Kommission alle neuen Gestaltungsmerkmale von Euro-Münzen (1). Gemäss den Schlussfolgerungen des Rates vom 8. Dezember 2003 (2) ist es den Mitgliedstaaten des Euro-Gebiets sowie Ländern, die aufgrund eines Währungsabkommens mit der Gemeinschaft Euro-Umlaufmünzen ausgeben dürfen, gestattet, eine bestimmte Menge von für den Umlauf bestimmten Euro-Gedenkmünzen auszugeben, wobei jedes Land pro Jahr höchstens eine neue Gedenkmünze, und zwar ausschliesslich 2-Euro-Münzen, ausgeben darf. Die Gedenkmünzen weisen die technischen Merkmale der üblichen Euro-Umlaufmünzen auf, sind jedoch auf der nationalen Seite mit einem Gedenkmotiv versehen.

Ausgabestaat: Republik San Marino

Anlass: Zweihundertster Geburtstag von Giuseppe Garibaldi

Kurzbeschreibung des Münzmotivs: Der Innenkreis der Münze zeigt ein Portrait von Giuseppe Garibaldi. Links bzw. rechts entlang des Kreises sind der Schriftzug „SAN MARINO“ und die Jahreszahl „2007“ eingraviert. Das Münzzeichen „R“ und die Initialen des Künstlers Ettore Lorenzo Frapiccini, „E.L.F.“, sind links im Innenkreis zu sehen. Der Aussenring der Münze zeigt die zwölf Sterne der Europaflagge.

Prägeauflage: 130 000 Münzen

Voraussichtliches Ausgabedatum: Oktober 2007

Randprägung: 2 ★, in sechsfacher Wiederholung, abwechselnd von der einen und von der anderen Seite zu lesen.


(1)  Zu den Gestaltungsmerkmalen der nationalen Seiten sämtlicher im Jahr 2002 ausgegebenen Euro-Münzen siehe ABl. C 373 vom 28.12.2001, S. 1.

(2)  Siehe Schlussfolgerungen des Rates „Allgemeine Angelegenheiten“ vom 8. Dezember 2003 zu Änderungen der Gestaltung der nationalen Seiten der Euro-Münzen. Siehe ferner Empfehlung der Kommission vom 29. September 2003 zu einem einheitlichen Vorgehen bei Änderungen der Gestaltung der nationalen Vorderseiten der Euro-Umlaufmünzen (ABl. L 264 vom 15.10.2003, S. 38).


Top