Accept Refuse

EUR-Lex Access to European Union law

Back to EUR-Lex homepage

This document is an excerpt from the EUR-Lex website

Document C2006/086/53

Rechtssache T-249/02: Beschluss des Gerichts erster Instanz vom 13. Oktober 2005 — Fintecna/Kommission (Europäischer Sozialfonds — Kürzung eines Zuschusses — Nichtigkeitsklage — Anfechtbare Handlung — Vorbereitende Handlung — Unzulässigkeit)

OJ C 86, 8.4.2006, p. 27–27 (ES, CS, DA, DE, ET, EL, EN, FR, IT, LV, LT, HU, NL, PL, PT, SK, SL, FI, SV)

8.4.2006   

DE

Amtsblatt der Europäischen Union

C 86/27


Beschluss des Gerichts erster Instanz vom 13. Oktober 2005 — Fintecna/Kommission

(Rechtssache T-249/02) (1)

(Europäischer Sozialfonds - Kürzung eines Zuschusses - Nichtigkeitsklage - Anfechtbare Handlung - Vorbereitende Handlung - Unzulässigkeit)

(2006/C 86/53)

Verfahrenssprache: Italienisch

Parteien

Klägerin: Finteca — Finanziaria per i settori industriale e dei servizi SpA (Rom, Italien) (Prozessbevollmächtigte: Rechtsanwälte G. Roberti, A. Franchi und R. De Lisa)

Beklagte: Kommission der Europäischen Gemeinschaften (Prozessbevollmächtigte: zunächst L. Flynn und A. Aresu, dann E. de March und L. Flynn als Bevollmächtigte im Beistand von Rechtsanwalt A. Dal Ferro)

Gegenstand der Rechtssache

Nichtigerklärung des Schreibens der Kommission vom 31. März 2000 zu bestimmten Zuschüssen des Europäischen Sozialfonds (ESF), die für verschiedene operationelle Programme im Rahmen des gemeinschaftlichen Förderkonzepts zur Erreichung der Ziele Nr. 1, Nr. 3 und 4 in Italien (Centro-Nord und Mezzogiorno) bewilligt worden waren

Tenor des Beschlusses

1.

Die Klage wird als unzulässig abgewiesen.

2.

Die Klägerin trägt ihre eigenen Kosten sowie die Kosten der Beklagten.


(1)  ABl. C 233 vom 28.9.2002.


Top