EUR-Lex Access to European Union law

Back to EUR-Lex homepage

This document is an excerpt from the EUR-Lex website

Document 62018CB0024

Rechtssache C-24/18: Beschluss des Gerichtshofs (Siebte Kammer) vom 31. Mai 2018 (Vorabentscheidungsersuchen des Budapesti II. és III. Kerületi Bíróság — Ungarn) — István Bán/KP 2000 kft., Edit Kovács (Vorlage zur Vorabentscheidung — Grundfreiheiten — Art. 49 und 63 AEUV — Rein interner Sachverhalt — Keine hinreichenden Angaben zum tatsächlichen und rechtlichen Zusammenhang des Ausgangsrechtsstreits — Art. 53 Abs. 2 und Art. 94 der Verfahrensordnung des Gerichtshofs — Offensichtliche Unzulässigkeit)

ABl. C 301 vom 27.8.2018, p. 11–11 (BG, ES, CS, DA, DE, ET, EL, EN, FR, HR, IT, LV, LT, HU, MT, NL, PL, PT, RO, SK, SL, FI, SV)

27.8.2018   

DE

Amtsblatt der Europäischen Union

C 301/11


Beschluss des Gerichtshofs (Siebte Kammer) vom 31. Mai 2018 (Vorabentscheidungsersuchen des Budapesti II. és III. Kerületi Bíróság — Ungarn) — István Bán/KP 2000 kft., Edit Kovács

(Rechtssache C-24/18) (1)

((Vorlage zur Vorabentscheidung - Grundfreiheiten - Art. 49 und 63 AEUV - Rein interner Sachverhalt - Keine hinreichenden Angaben zum tatsächlichen und rechtlichen Zusammenhang des Ausgangsrechtsstreits - Art. 53 Abs. 2 und Art. 94 der Verfahrensordnung des Gerichtshofs - Offensichtliche Unzulässigkeit))

(2018/C 301/14)

Verfahrenssprache: Ungarisch

Vorlegendes Gericht

Budapesti II. és III. Kerületi Bíróság

Parteien des Ausgangsverfahrens

Kläger: István Bán

Beklagte: KP 2000 kft., Edit Kovács

Tenor

Das vom Budapesti II. és III. Kerületi Bíróság (Stadtbezirksgericht für den II. und III. Budapester Bezirk, Ungarn) mit Entscheidung vom 12. Dezember 2017 eingereichte Vorabentscheidungsersuchen ist offensichtlich unzulässig.


(1)  ABl. C 221 vom 25.6.2018.


Top