Accept Refuse

EUR-Lex Access to European Union law

This document is an excerpt from the EUR-Lex website

Document 32011R0102

Verordnung (EU) Nr. 102/2011 der Kommission vom 4. Februar 2011 zur Änderung der Verordnung (EU) Nr. 1089/2010 zur Durchführung der Richtlinie 2007/2/EG des Europäischen Parlaments und des Rates hinsichtlich der Interoperabilität von Geodatensätzen und -diensten

OJ L 31, 5.2.2011, p. 13–34 (BG, ES, CS, DA, DE, ET, EL, EN, FR, IT, LV, LT, HU, MT, NL, PL, PT, RO, SK, SL, FI, SV)
Special edition in Croatian: Chapter 13 Volume 034 P. 198 - 219

In force

ELI: http://data.europa.eu/eli/reg/2011/102/oj

5.2.2011   

DE

Amtsblatt der Europäischen Union

L 31/13


VERORDNUNG (EU) Nr. 102/2011 DER KOMMISSION

vom 4. Februar 2011

zur Änderung der Verordnung (EU) Nr. 1089/2010 zur Durchführung der Richtlinie 2007/2/EG des Europäischen Parlaments und des Rates hinsichtlich der Interoperabilität von Geodatensätzen und -diensten

DIE EUROPÄISCHE KOMMISSION —

gestützt auf den Vertrag über die Arbeitsweise der Europäischen Union,

gestützt auf die Richtlinie 2007/2/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 14. März 2007 zur Schaffung einer Geodateninfrastruktur in der Europäischen Gemeinschaft (INSPIRE) (1) und insbesondere Artikel 7 Absatz 1,

in Erwägung nachstehender Gründe:

(1)

Die Verordnung (EU) Nr. 1089/2010 der Kommission vom 23. November 2010 zur Durchführung der Richtlinie 2007/2/EG des Europäischen Parlaments und des Rates hinsichtlich der Interoperabilität von Geodatensätzen und –diensten (2) enthält die technischen Modalitäten für die Interoperabilität von Geodatensätzen, einschließlich der Begriffsbestimmung von Codelisten, die für Attribute und Assoziationsrollen von Objektarten und Datentypen zu verwenden sind.

(2)

Gemäß der Verordnung (EU) Nr. 1089/2010 können Attribute oder Assoziationsrollen von Objektarten oder Datentypen, die einem Codelistentyp angehören, nur Werte annehmen, die für die betreffende Codeliste gültig sind.

(3)

Da diese zulässigen Werte für die Codelisten gemäß der Verordnung (EU) Nr. 1089/2010 für die Umsetzung der in der genannten Verordnung festgelegten Anforderungen erforderlich sind, sollten sie auch in ihr festgelegt werden.

(4)

Die in der vorliegenden Verordnung enthaltenen Codelistenwerte wurden in Bezug auf die Anforderungen an die Benutzer, das Referenzmaterial, die relevanten Politikbereiche oder Tätigkeiten der Union, die Durchführbarkeit und Verhältnismäßigkeit unter Berücksichtigung des zu erwartenden Kosten/Nutzen-Verhältnisses, die Beteiligung und Anhörung der Interessengruppen und die Anwendung internationaler Normen nach den gleichen Prinzipien festgelegt wie die anderen technischen Modalitäten gemäß der Verordnung (EU) Nr. 1089/2010.

(5)

Die Verordnung (EU) Nr. 1089/2010 ist daher entsprechend zu ändern.

(6)

Die in dieser Verordnung vorgesehenen Maßnahmen entsprechen der Stellungnahme des nach Artikel 22 der Richtlinie 2007/2/EG eingesetzten Ausschusses —

HAT FOLGENDE VERORDNUNG ERLASSEN:

Artikel 1

Die Verordnung (EU) Nr. 1089/2010 wird wie folgt geändert:

1.

Artikel 4 wird wie folgt geändert:

a)

Absatz 3 erhält folgende Fassung:

„3.   Die bei Attributen oder Assoziationsrollen von Objektarten oder Datentypen verwendeten Enumerationen und Codelisten müssen den Definitionen in Anhang II entsprechen und die darin festgelegten Werte einschließen. Die Enumerations- und Codelistenwerte sind sprachneutrale mnemotechnische Codes für Computer.“

b)

Absatz 4 wird gestrichen.

2.

Artikel 6 wird wie folgt geändert:

a)

Absatz 1 Buchstabe a erhält folgende Fassung:

„a)

Codelisten, die von den Mitgliedstaaten nicht erweitert werden dürfen;“

b)

Absatz 3 erhält folgende Fassung:

„3.   Attribute oder Assoziationsrollen von Objektarten oder Datentypen, deren Typ eine Codeliste im Sinne von Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a ist, können nur Werte aus den für die Codeliste festgelegten Listen annehmen.

Attribute oder Assoziationsrollen von Objektarten oder Datentypen, deren Typ eine Codeliste im Sinne von Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe b ist, können nur Werte annehmen, die dem Register, in dem die Codeliste geführt wird, entsprechen.“

3.

Anhang I wird entsprechend Anhang I der vorliegenden Verordnung geändert.

4.

Anhang II wird entsprechend Anhang II der vorliegenden Verordnung geändert.

Artikel 2

Inkrafttreten

Diese Verordnung tritt am zwanzigsten Tag nach ihrer Veröffentlichung im Amtsblatt der Europäischen Union in Kraft.

Diese Verordnung ist in allen ihren Teilen verbindlich und gilt unmittelbar in jedem Mitgliedstaat.

Brüssel, den 4. Februar 2011

Für die Kommission

Der Präsident

José Manuel BARROSO


(1)  ABl. L 108 vom 25.4.2007, S. 1.

(2)  ABl. L 323 vom 8.12.2010, S. 11.


ANHANG I

Anhang I der Verordnung (EU) Nr. 1089/2010 wird wie folgt geändert:

1.

Alle Aussagen wie „Diese Codeliste muss in einem gemeinsamen Codelisten-Register geführt werden.“ werden ersetzt durch: „Diese Codeliste darf von den Mitgliedstaaten nicht erweitert werden.“

2.

Unter Ziffer 4.1 wird folgende Tabelle eingefügt:

Zulässige Werte für die Codeliste ConditionOfFacilityValue

Wert

Definition

disused

Das Netzwerkelement wird nicht genutzt.

functional

Das Netzwerkelement ist funktionsfähig.

projected

Das Netzwerkelement befindet sich in der Planung. Mit der Konstruktion wurde noch nicht begonnen.

underConstruction

Das Netzwerkelement befindet sich in der Konstruktionsphase und ist noch nicht funktionsfähig. Dies gilt nur für die Anfangskonstruktion des Netzwerkelementes und nicht für die Instandhaltungsarbeiten.

3.

Der Ziffer 4.2 werden die folgenden Absätze angefügt:

„Diese Codeliste darf von den Mitgliedstaaten nicht erweitert werden.

Die zulässigen Werte für diese Codelisten sind die aus zwei Buchstaben bestehenden Ländercodes, die in den Interinstitutionellen Regeln für Veröffentlichungen des Amtes für Veröffentlichungen der EU aufgeführt sind.“

4.

Unter Ziffer 5.3.1 wird die folgende Tabelle eingefügt:

Zulässige Werte für die Codeliste ConnectionTypeValue

Wert

Definition

crossBorderConnected

Verbindung zwischen zwei Netzelementen in verschiedenen Netzen des gleichen Typs, aber in benachbarten Bereichen. Die referenzierten Netzelemente stellen die verschiedenen, aber räumlich verbundenen realen Phänomene dar.

crossBorderIdentical

Verbindung zwischen zwei Netzelementen in verschiedenen Netzen des gleichen Typs, aber in benachbarten Bereichen. Die referenzierten Netzelemente stellen dieselben realen Phänomene dar.

intermodal

Verbindung zwischen zwei Netzelementen in verschiedenen Verkehrsnetzen, die ein unterschiedliches Verkehrsmittel nutzen. Die Verbindung stellt für die transportierten Güter (Personen, Güter usw.) eine Möglichkeit dar, von einem Verkehrsmittel auf ein anderes zu wechseln.

5.

Unter Ziffer 5.3.2 wird die folgende Tabelle eingefügt:

Zulässige Werte für die Codeliste LinkDirectionValue

Wert

Definition

bothDirections

In beiden Richtungen.

inDirection

In Richtung der Verbindung.

inOppositeDirection

In der entgegengesetzten Richtung der Verbindung.


ANHANG II

Anhang II der Verordnung (EU) Nr. 1089/2010 wird wie folgt geändert:

1.

Alle Aussagen wie „Diese Codeliste muss in einem gemeinsamen Codelisten-Register geführt werden.“ werden ersetzt durch: „Diese Codeliste darf von den Mitgliedstaaten nicht erweitert werden.“

2.

Unter Ziffer 3.3.1 wird die folgende Tabelle eingefügt:

Zulässige Werte für die Codeliste GrammaticalGenderValue

Wert

Definition

common

„Gemeinsames“ grammatikalisches Geschlecht (die Zusammenführung von „Maskulinum“ und „Femininum“).

feminine

Weibliches grammatikalisches Geschlecht.

masculine

Männliches grammatikalisches Geschlecht.

neuter

Sächliches grammatikalisches Geschlecht.

3.

Unter Ziffer 3.3.2 wird die folgende Tabelle eingefügt:

Zulässige Werte für die Codeliste GrammaticalNumberValue

Wert

Definition

dual

Duale grammatikalische Zahl.

plural

Grammatikalische Mehrzahl.

singular

Grammatikalische Einzahl.

4.

Unter Ziffer 3.3.3 wird die folgende Tabelle eingefügt:

Zulässige Werte für die Codeliste NameStatusValue

Wert

Definition

historical

Historischer Name, der derzeit nicht verwendet wird.

official

Name, der derzeit verwendet wird und amtlich anerkannt ist oder rechtsverbindlich festgelegt wurde.

other

Aktueller Name, der aber weder offiziell noch genehmigt ist.

standardised

Gegenwärtig gebräuchlicher und akzeptierter Name oder Name, der von einer Institution mit beratender Funktion und/oder Entscheidungsbefugnis hinsichtlich Ortsnamenkunde empfohlen wird.

5.

Unter Ziffer 3.3.4 wird die folgende Tabelle eingefügt:

Zulässige Werte für die Codeliste NamedPlaceTypeValue

Wert

Definition

administrativeUnit

Lokale, regionale und nationale Verwaltungseinheiten, die die Gebiete abgrenzen, in denen Mitgliedstaaten Hoheitsbefugnisse haben und/oder ausüben und die durch Verwaltungsgrenzen voneinander getrennt sind.

building

Geografischer Standort von Gebäuden.

hydrography

Elemente des Gewässernetzes, einschließlich Meeresgebieten und allen sonstigen Wasserkörpern und hiermit verbundenen Teilsystemen, darunter Einzugsgebiete und Teileinzugsgebiete.

landcover

Physische und biologische Bedeckung der Erdoberfläche, einschließlich künstlicher Flächen, landwirtschaftlicher Flächen, Wäldern, natürlicher (naturnaher) Gebiete, Feuchtgebieten.

landform

Geomorphologisches Geländemerkmal.

other

Ein nicht in den anderen Typen der Codeliste enthaltenes Geo-Objekt.

populatedPlace

Ein von Menschen bewohnter Ort.

protectedSite

Gebiet, das im Rahmen des internationalen und des gemeinschaftlichen Rechts der Mitgliedstaaten ausgewiesen ist oder verwaltet wird, um spezifische Erhaltungsziele zu erreichen.

transportNetwork

Verkehrsnetz und zugehörige Infrastruktureinrichtungen für Straßen-, Schienen- und Luftverkehr sowie Schifffahrt und Seilbahnen. Umfasst auch die Verbindungen zwischen den verschiedenen Netzen.

6.

Unter Ziffer 3.3.5 wird die folgende Tabelle eingefügt:

Zulässige Werte für die Codeliste NativenessValue

Wert

Definition

endonym

Name eines geografischen Objekts in einer Amtssprache oder einer allgemein gültigen Sprache, die in dem Gebiet, in dem sich das Objekt befindet, verwendet wird.

exonym

Eine in einer spezifischen Sprache benutzter Name für ein geografisches Objekt, das sich außerhalb des Gebiets, in dem die Sprache geläufig ist, befindet und sich in seiner Form von dem/den entsprechenden Endonym(en) in dem Gebiet, in dem sich das geografische Objekt befindet, unterscheidet.

7.

Unter Ziffer 4.4.1 wird die folgende Tabelle eingefügt:

Zulässige Werte für die Codeliste AdministrativeHierarchyLevel

Wert

Definition

1stOrder

Höchste Ebene in der nationalen Verwaltungshierarchie (dem Land entsprechende Ebene).

2ndOrder

2. Ebene in der nationalen Verwaltungshierarchie.

3rdOrder

3. Ebene in der nationalen Verwaltungshierarchie.

4thOrder

4. Ebene in der nationalen Verwaltungshierarchie.

5thOrder

5. Ebene in der nationalen Verwaltungshierarchie.

6thOrder

6. Ebene in der nationalen Verwaltungshierarchie.

8.

Unter Ziffer 5.4.1 wird die folgende Tabelle eingefügt:

Zulässige Werte für die Codeliste GeometryMethodValue

Wert

Definition

byAdministrator

Beschlossen und manuell erfasst durch die für die Zuweisung von Adressen zuständige amtliche Stelle oder die für den Datensatz verantwortliche Person.

byOtherParty

Von einer anderen Partei beschlossen und manuell erfasst.

fromFeature

Automatisch von einem anderen INSPIRE-Geo-Objekt abgeleitet, das mit der Adresse oder der Adresskomponente verbunden ist.

9.

Unter Ziffer 5.4.2 wird die folgende Tabelle eingefügt:

Zulässige Werte für die Codeliste GeometrySpecificationValue

Wert

Definition

addressArea

Eine von dem verbundenen Adressbereich abgeleitete Position.

adminUnit1stOrder

Eine von der verbundenen Verwaltungseinheit der 1. Ordnung abgeleitete Position.

adminUnit2ndOrder

Eine von der verbundenen Verwaltungseinheit der 2. Ordnung abgeleitete Position.

adminUnit3rdOrder

Eine von der verbundenen Verwaltungseinheit der 3. Ordnung abgeleitete Position.

adminUnit4thOrder

Eine von der verbundenen Verwaltungseinheit der 4. Ordnung abgeleitete Position.

adminUnit5thOrder

Eine von der verbundenen Verwaltungseinheit der 5. Ordnung abgeleitete Position.

adminUnit6thOrder

Eine von der verbundenen Verwaltungseinheit der 6. Ordnung abgeleitete Position.

building

Position, die zur Kennzeichnung des verbundenen Gebäudes dient.

entrance

Position, die zur Kennzeichnung der Eingangstür oder des Tors dient.

parcel

Position, die zur Kennzeichnung der verbundenen Landparzelle dient.

postalDelivery

Position, die zur Kennzeichnung eines postalischen Zustellungspunkts dient.

postalDescriptor

Position, die sich von dem verbundenen Postleitzahlgebiet ableitet.

segment

Position, die sich von dem verbundenen Segment eines Verkehrswegs ableitet.

thoroughfareAccess

Position, die zur Kennzeichnung des Zugangspunkts vom Verkehrsweg dient.

utilityService

Position, die zur Kennzeichnung einer Versorgungsdienststelle dient.

10.

Unter Ziffer 5.4.3 wird die folgende Tabelle eingefügt:

Zulässige Werte für die Codeliste LocatorDesignatorTypeValue

Wert

Definition

addressIdentifierGeneral

Ein aus Ziffern und/oder Zeichen bestehender Adressenidentifikator.

addressNumber

Ein nur aus Ziffern bestehender Adressenidentifikator.

addressNumber2ndExtension

Zweite Erweiterung der Adressennummer.

addressNumberExtension

Erweiterung der Adressennummer.

buildingIdentifier

Ein aus Ziffern und/oder Zeichen bestehender Gebäudeidentifikator.

buildingIdentifierPrefix

Präfix zur Gebäudenummer.

cornerAddress1stIdentifier

Adressenidentifikator in Bezug auf die Bezeichnung eines Hauptverkehrswegs in einer Eckadresse.

cornerAddress2ndIdentifier

Adressenidentifikator in Bezug auf die Bezeichnung eines Nebenverkehrswegs in einer Eckadresse.

entranceDoorIdentifier

Identifikator für eine Eingangstür, ein Eingangstor oder einen überdachten Zugang.

floorIdentifier

Identifikator für eine Etage oder eine Ebene im Inneren eines Gebäudes.

kilometrePoint

Ein Zeichen auf einer Straße, über dessen Nummer die bestehende Distanz zwischen dem ursprünglichen Punkt der Straße und diesem Zeichen entlang der Straße bemessen und bezeichnet werden kann.

postalDeliveryIdentifier

Identifikator eines postalischen Zustellungspunkts.

staircaseIdentifier

Identifikator für eine Treppe, die sich normalerweise im Gebäude befindet.

unitIdentifier

Identifikator einer Tür, eines Wohnhauses, einer Wohnung oder eines Raums innerhalb eines Gebäudes.

11.

Unter Ziffer 5.4.4 wird die folgende Tabelle eingefügt:

Zulässige Werte für die Codeliste LocatorLevelValue

Wert

Definition

accessLevel

Der Locator bezeichnet einen Sonderzugang zu einer Parzelle, einem Gebäude oder ähnlichem durch den Zugriff auf eine Eingangsnummer oder einen ähnlichen Identifikator.

postalDeliveryPoint

Der Locator bezeichnet einen postalischen Zustellungspunkt.

siteLevel

Der Locator bezeichnet eine bestimmte Parzelle, ein Gebäude oder ein ähnliches Grundstück durch Zugriff auf eine Adressennummer, eine Gebäudenummer, ein Gebäude oder einen Grundstücksnamen.

unitLevel

Der Locator bezeichnet einen bestimmten Gebäudeteil.

12.

Unter Ziffer 5.4.5 wird die folgende Tabelle eingefügt:

Zulässige Werte für die Codeliste LocatorNameTypeValue

Wert

Definition

buildingName

Bezeichnung eines Gebäudes oder eines Gebäudeteils.

descriptiveLocator

Fortlaufende, textuelle Beschreibung des Standortes oder adressierbaren Objekts.

roomName

Identifikator eines Wohnhauses, einer Wohnung oder eines Raums innerhalb eines Gebäudes.

siteName

Bezeichnung einer Immobilie, eines Gebäudekomplexes oder eines Gebietes.

13.

Unter Ziffer 5.4.6 wird die folgende Tabelle eingefügt:

Zulässige Werte für die Codeliste PartTypeValue

Wert

Definition

name

Der Teil des Namens stellt den Hauptbestandteil oder den Ursprung der Bezeichnung des Verkehrswegs dar.

namePrefix

Der Teil des Namens wird verwendet, um verbindende Wörter, die für die Sortierung nicht von Belang sind, vom Hauptbestandteil der Bezeichnung des Verkehrswegs abzutrennen.

qualifier

Der Teil des Namens ist für die Bezeichnung des Verkehrswegs bestimmend.

type

Der Teil des Namens gibt die Kategorie oder den Typ des Verkehrswegs an.

14.

Unter Ziffer 5.4.7 wird die folgende Tabelle eingefügt:

Zulässige Werte für die Codeliste StatusValue

Wert

Definition

alternative

Eine allgemein gebräuchliche Adresse oder Adresskomponente, die von der Hauptadresse oder -adresskomponente abweicht, wie von der für die Adressenzuweisung zuständigen amtlichen Stelle oder der für den Datensatz verantwortlichen Person festgelegt.

current

Aktuelle und gültige Adresse oder Adresskomponente, die gemäß der für die Adressenzuweisung zuständigen amtlichen Stelle oder der für den Datensatz verantwortlichen Person für die am besten geeignete, allgemein gebräuchliche Adresse erachtet wird.

proposed

Eine Adresse oder Adresskomponente, die der Genehmigung der für den Datensatz verantwortlichen Person oder der für die Adressenzuweisung zuständigen amtlichen Stelle bedarf.

reserved

Eine Adresse oder Adresskomponente, die durch die für die Adressenzuweisung zuständige amtliche Stelle oder die für den Datensatz verantwortliche Person genehmigt wurde, jedoch noch der Implementierung bedarf.

retired

Eine Adresse oder Adresskomponente, die nicht länger im alltäglichen Gebrauch ist oder durch die für die Adressenzuteilung zuständige amtliche Stelle oder die für den Datensatz verantwortliche Person gestrichen wurde.

15.

Unter Ziffer 6.2.1 wird die folgende Tabelle eingefügt:

Zulässige Werte für die Codeliste CadastralZoningLevelValue

Wert

Definition

1stOrder

Höchste Hierarchieebene (größte Gebiete) von Katasterbezirken, entspricht oder ist gleichwertig mit kommunalen Gebieten.

2ndOrder

Zweite Hierarchieebene von Katasterbezirken.

3rdOrder

Dritte Hierarchieebene von Katasterbezirken.

16.

Der Ziffer 7.1 werden folgende Absätze angefügt:

„—

Die ‚Area Navigation‘ (RNAV) bezeichnet eine Navigationsmethode, die den Luftverkehr auf beliebigen Flugrouten innerhalb des Einzugsbereichs von stationierten, referenzierten Navigationshilfen oder innerhalb der Kapazitätsgrenzen eigenständiger Navigationshilfen oder einer Kombination aus beiden ermöglicht,

‚TACAN Navigation‘ bezeichnet eine Navigationsmethode, die den Luftverkehr auf beliebigen Flugrouten innerhalb des Einzugsbereichs von stationierten, referenzierten Navigationshilfen der Tactical Air Navigation Beacon (TACAN) ermöglicht.“

17.

Unter Ziffer 7.3.3.1 wird die folgende Tabelle eingefügt:

Zulässige Werte für die Codeliste AccessRestrictionValue

Wert

Definition

forbiddenLegally

Der Zugang zu dem Transportelement ist gesetzlich verboten.

physicallyImpossible

Der Zugang zu dem Transportelement ist aufgrund des Vorhandenseins von Schranken oder sonstiger materieller Hindernisse physisch unmöglich.

private

Der Zugang zu dem Transportelement ist eingeschränkt, da es sich in privatem Besitz befindet.

publicAccess

Das Transportelement ist öffentlich zugänglich.

seasonal

Der Zugang zu dem Transportelement ist von der Saison abhängig.

toll

Der Zugang zu dem Transportelement ist mautpflichtig.

18.

Unter Ziffer 7.3.3.2 wird die folgende Tabelle eingefügt:

Zulässige Werte für die Codeliste RestrictionTypeValue

Wert

Definition

maximumDoubleAxleWeight

Das höchstzulässige Gewicht pro Doppelachse eines Fahrzeugs an einem Transportelement.

maximumDraught

Der höchstzulässige Tiefgang eines Fahrzeugs auf einem Transportelement.

maximumFlightLevel

Die höchstzulässige Flugfläche für ein Fahrzeug an einem Transportelement.

maximumHeight

Die maximale Höhe eines Fahrzeugs, das unter einem anderen Objekt passieren kann.

maximumLength

Die höchstzulässige Länge eines Fahrzeugs an einem Transportelement.

maximumSingleAxleWeight

Das höchstzulässige Gewicht pro Achse eines Fahrzeugs an einem Transportelement.

maximumTotalWeight

Das höchstzulässige Gesamtgewicht eines Fahrzeugs an einem Transportelement.

maximumTripleAxleWeight

Das höchstzulässige Gewicht pro Dreifachachse eines Fahrzeugs an einem Transportelement.

maximumWidth

Die höchstzulässige Breite eines Fahrzeugs auf einem Transportelement.

minimumFlightLevel

Die zulässige Mindestflugfläche für ein Fahrzeug an einem Transportelement.

19.

Unter Ziffer 7.4.2.1 wird die folgende Tabelle eingefügt:

Zulässige Werte für die Codeliste AerodromeCategoryValue

Wert

Definition

domesticNational

Flugplatz für inländische nationale Luftverkehrsdienste.

domesticRegional

Flugplatz für inländische regionale Luftverkehrsdienste.

international

Flugplatz für internationale Luftverkehrsdienste.

20.

Unter Ziffer 7.4.2.2 wird die folgende Tabelle eingefügt:

Zulässige Werte für die Codeliste AerodromeTypeValue

Wert

Definition

aerodromeHeliport

Flugplatz mit Landebereich für Hubschrauber.

aerodromeOnly

Nur Flughafen.

heliportOnly

Nur Heliport.

landingSite

Landeplatz.

21.

Unter Ziffer 7.4.2.3 wird die folgende Tabelle eingefügt:

Zulässige Werte für die Codeliste AirRouteLinkClassValue

Wert

Definition

conventional

Herkömmliche Navigationsroute: Eine Flugroute, die für die Luftverkehrsdienste weder Area Navigation noch TACAN nutzt.

RNAV

Area Navigation Route: Eine Flugroute, die für die Luftverkehrsdienste Area Navigation (RNAV) nutzt.

TACAN

TACAN Route: Eine Flugroute, die für die Luftverkehrsdienste TACAN Navigation nutzt.

22.

Unter Ziffer 7.4.2.4 wird die folgende Tabelle eingefügt:

Zulässige Werte für die Codeliste AirRouteTypeValue

Wert

Definition

ATS

ATS-Strecke wie im ICAO-Dokument, Anhang 11 beschrieben.

NAT

North Atlantic Track (Teil des Streckensystems Organized Track System).

23.

Unter Ziffer 7.4.2.5 wird die folgende Tabelle eingefügt:

Zulässige Werte für die Codeliste AirUseRestrictionValue

Wert

Definition

reservedForMilitary

Das Objekt des Luftverkehrsnetzes ist ausschließlich für militärische Zwecke bestimmt.

temporalRestrictions

Die zeitlichen Beschränkungen gelten für die Nutzung eines Objekts des Flugnetzes.

24.

Unter Ziffer 7.4.2.6 wird die folgende Tabelle eingefügt:

Zulässige Werte für die Codeliste AirspaceAreaTypeValue

Wert

Definition

ATZ

Verkehrszone eines Flughafens (Airport Traffic Zone). Ein Luftraum mit festgelegten Abmessungen, der zum Schutz des Luftverkehrs um einen Flughafen eingerichtet wird.

CTA

Kontrollbereich (Control area). Ein überwachter Luftraum oberhalb einer festgelegten Grenze über der Erde.

CTR

Kontrollzone (Control zone). Ein überwachter Luftraum von der Erdoberfläche bis zu einer festgelegten Obergrenze nach oben.

D

Gefahrenbereich (Danger area). Ein Luftraum mit festgelegten Abmessungen, in dem Aktivitäten, die eine Gefahr für den Luftverkehr darstellen, zu bestimmten Zeiten durchgeführt werden können.

FIR

Fluginformationsgebiet (Flight information region). Ein Luftraum mit festgelegten Abmessungen, in dem Fluginformationsdienste und Flugalarmdienste erbracht werden. Kann beispielsweise genutzt werden, wenn Dienste von mehr als einer Einheit erbracht werden.

P

Sperrgebiet (Prohibited area). Ein Luftraum mit festgelegten Abmessungen über den Landgebieten oder Hoheitsgewässern eines Staates, in dem der Luftverkehr verboten ist.

R

Eingeschränkter Bereich (Restricted area). Ein Luftraum mit festgelegten Abmessungen über den Landgebieten oder Hoheitsgewässern eines Staates, in dem der Luftverkehr gemäß bestimmten Sonderbedingungen eingeschränkt ist.

TMA

Nahverkehrsbereich (Terminal control area). Eine Kontrollzone, die normalerweise bei dem Zusammenlaufen von ATS-Strecken in der Nähe von einem oder mehreren wichtigen Flugplätzen eingerichtet wird. Wird vor allem in Europa im Rahmen des Konzepts der flexiblen Luftraumnutzung angewendet.

UIR

Fluginformationsgebiet für den oberen Luftraum (Upper flight information region - UIR) Ein oberer Luftraum mit festgelegten Abmessungen, in dem Fluginformationsdienste und Flugalarmdienste erbracht werden. Jeder Staat legt seine Definition des oberen Luftraums selbst fest.

25.

Unter Ziffer 7.4.2.7 wird die folgende Tabelle eingefügt:

Zulässige Werte für die Codeliste NavaidTypeValue

Wert

Definition

DME

Entfernungsmesseinrichtung (DME).

ILS

Instrumentenlandesystem (ILS).

ILS-DME

ILS in Verbindung mit DME.

LOC

Localizer.

LOC-DME

LOC und DME in Verbindung.

MKR

Einflugzeichen.

MLS

Mikrowellen-Landesystem (MLS).

MLS-DME

MLS in Verbindung mit DME.

NDB

Ungerichtetes Funkfeuer (NDB).

NDB-DME

NDB und DME in Verbindung.

NDB-MKR

Ungerichtetes Funkfeuer und Einflugzeichen.

TACAN

Taktische Flugnavigationsfunkfeuer (TACAN).

TLS

Transponder Landing System.

VOR

UKW-Drehfunkfeuer (VOR).

VOR-DME

VOR und DME in Verbindung.

VORTAC

VOR und TACAN in Verbindung.

26.

Unter Ziffer 7.4.2.8 wird die folgende Tabelle eingefügt:

Zulässige Werte für die Codeliste PointRoleValue

Wert

Definition

end

Physisches Ende einer Landebahnrichtung.

mid

Der Mittelpunkt der Landebahn.

start

Physischer Beginn einer Landebahnrichtung.

threshold

Der Beginn des Teils der Landebahn, der zum Landen genutzt wird.

27.

Unter Ziffer 7.4.2.9 wird die folgende Tabelle eingefügt:

Zulässige Werte für die Codeliste RunwayTypeValue

Wert

Definition

FATO

Start- und Landebereich für Hubschrauber.

runway

Start- und Landebahn für Flugzeuge.

28.

Unter Ziffer 7.4.2.10 wird die folgende Tabelle eingefügt:

Zulässige Werte für die Codeliste SurfaceCompositionValue

Wert

Definition

asphalt

Oberfläche besteht aus einer Asphaltschicht.

concrete

Oberfläche besteht aus einer Betonschicht.

grass

Oberfläche besteht aus einer Grasschicht.

29.

Unter Ziffer 7.5.2.1 wird die folgende Tabelle eingefügt:

Zulässige Werte für die Codeliste CablewayTypeValue

Wert

Definition

cabinCableCar

Ein Seilbahntransport, dessen Fahrzeuge aus einer Hängekabine bestehen, in der Personen und/oder Güter von einem Ort zu einem anderen befördert werden.

chairLift

Ein Seilbahntransport, dessen Fahrzeuge aus Hängesitzen bestehen, die Einzelpersonen oder Personengruppen über ein Stahlkabel oder -seil, das um zwei Punkte geschlungen ist, von einem Ort zu einem anderen befördern.

skiTow

Ein Seilbahntransport, mit dem Skifahrer und Snowboarder bergaufwärts gezogen werden.

30.

Unter Ziffer 7.6.3.1 wird die folgende Tabelle eingefügt:

Zulässige Werte für die Codeliste FormOfRailwayNodeValue

Wert

Definition

junction

Ein Bahnknotenpunkt, an dem das Schienennetz über einen Mechanismus verfügt, der aus einem Gleis mit zwei beweglichen Schienen und den erforderlichen Verbindungen besteht, über den Fahrzeuge von einem Gleis auf ein anderes wechseln können.

levelCrossing

Ein Bahnknotenpunkt, an dem das Schienennetz auf gleicher Höhe von einer Straße gekreuzt wird.

pseudoNode

Ein Bahnknotenpunkt, der einen Punkt darstellt, an dem ein oder mehrere Attribute einer mit dem Knotenpunkt verbundenen Eisenbahnverbindung ihren Wert verändern, oder der ein zur Beschreibung der Geometrie des Netzes erforderlicher Punkt ist.

railwayEnd

Es ist nur eine Bahnverbindung mit dem Bahnknotenpunkt verbunden. Er bezeichnet das Ende der Bahnstrecke.

railwayStop

Ein Ort in einem Schienennetz, an dem Züge halten können, um Fracht auf- oder abzuladen oder um Fahrgäste ein- oder aussteigen zu lassen.

31.

Unter Ziffer 7.6.3.2 wird die folgende Tabelle eingefügt:

Zulässige Werte für die Codeliste RailwayTypeValue

Wert

Definition

cogRailway

Ein Schienenverkehr, der den Fahrzeugen ermöglicht, an steilen Steigungen oder Gefällen zu operieren, und der aus einer Bahnstrecke besteht, die mit einer Zahnstangenschiene (normalerweise zwischen den Laufschienen) versehen ist, an die Fahrzeuge mit einem oder mehreren Zahnrädern oder Ritzeln, die in diese Zahnschiene greifen, angebracht werden.

funicular

Ein Schienenverkehr, der aus einem Kabel besteht, das an einem Fahrzeug auf Schienen befestigt ist und dieses einen sehr steilen Abhang hinauf- und hinunterzieht. Wenn möglich, halten sich die aufsteigenden und absteigenden Fahrzeuge dabei gegenseitig im Gleichgewicht.

magneticLevitation

Ein Schienenverkehr, der auf einer einzigen Schiene basiert, die als Führungsbahn eines Fahrzeugs dient und dieses mithilfe eines magnetischen Schwebemechanismus leitet.

metro

Ein städtisches Schienenverkehrssystem, das in Ballungsgebieten auf einem von anderen Verkehrssystemen getrennten Gleis verläuft, normalerweise elektrisch betrieben wird und in einigen Fällen unter der Erde verläuft.

monorail

Ein Schienenverkehr, der auf einer einzigen Schiene basiert, die als dessen einzige Halterung und Führungsbahn dient.

suspendedRail

Ein Schienenverkehr, der auf einer einzigen Schiene basiert, die als Halterung und Führungsbahn dient und an der sich ein hängendes Fahrzeug die Schiene entlang bewegt.

train

Ein Schienenverkehr, der normalerweise aus zwei parallelen Schienen besteht, auf denen ein Triebwagen eine Reihe verbundener Fahrzeuge zieht, um sie entlang der Schiene zu bewegen und Fracht oder Fahrgäste von einem Zielort zu einem anderen zu befördern.

tramway

Ein Schienenverkehrssystem, das in städtischen Gebieten genutzt wird und häufig auf Straßenniveau verläuft, wobei die Straßenfläche mit dem Kraftverkehr und den Fußgängern geteilt wird. Straßenbahnen werden normalerweise elektrisch betrieben.

32.

Unter Ziffer 7.6.3.3 wird die folgende Tabelle eingefügt:

Zulässige Werte für die Codeliste RailwayUseValue

Wert

Definition

cargo

Die Eisenbahn wird ausschließlich für den Frachtbetrieb genutzt.

carShuttle

Die Eisenbahn wird ausschließlich für den Hin-und-Her-Transport von Personenkraftwagen genutzt.

mixed

Die Eisenbahn wird gemischt genutzt. Sie dient der Beförderung von Fahrgästen und Fracht.

passengers

Die Eisenbahn wird ausschließlich für die Beförderung von Fahrgästen genutzt.

33.

Unter Ziffer 7.7.3.1 wird die folgende Tabelle eingefügt:

Zulässige Werte für die Codeliste AreaConditionValue

Wert

Definition

inNationalPark

Geschwindigkeitsbegrenzung innerhalb eines Nationalparks.

insideCities

Geschwindigkeitsbegrenzung innerhalb Städten.

nearRailroadCrossing

Geschwindigkeitsbegrenzung in der Nähe von Bahnübergängen.

nearSchool

Geschwindigkeitsbegrenzung in der Nähe von Schulen.

outsideCities

Geschwindigkeitsbegrenzung außerhalb von Städten.

trafficCalmingArea

Geschwindigkeitsbegrenzung in verkehrsberuhigten Gebieten.

34.

Unter Ziffer 7.7.3.2 wird die folgende Tabelle eingefügt:

Zulässige Werte für die Codeliste FormOfRoadNodeValue

Wert

Definition

enclosedTrafficArea

Der Straßenknotenpunkt befindet sich innerhalb eines geschlossenen Verkehrsbereichs und/oder stellt einen solchen dar. Ein Verkehrsbereich ist ein Bereich, der nicht über eine interne Struktur gesetzlich festgelegter Fahrtrichtungen verfügt. Mindestens zwei Straßen sind mit diesem Bereich verbunden.

junction

Ein Straßenknotenpunkt, an dem drei oder mehr Straßenabschnitte zusammenlaufen.

levelCrossing

Ein Straßenknotenpunkt, an dem das Straßenverkehrsnetz von einem Eisenbahngleis auf gleicher Höhe gekreuzt wird.

pseudoNode

Es sind genau zwei Straßenabschnitte mit dem Straßenknotenpunkt verbunden.

roadEnd

Nur ein Straßenabschnitt ist mit dem Straßenknotenpunkt verbunden. Er bezeichnet das Ende der Straße.

roadServiceArea

Ein Gelände, das an eine Straße angegliedert ist und dazu dient, bestimmte Funktionen in Bezug auf diese Straße zu erfüllen.

roundabout

Der Straßenknotenpunkt stellt einen Kreisverkehr dar oder ist ein Teil davon. Ein Kreisverkehr ist eine Straße in Ringform, auf der Verkehr nur in eine Fahrtrichtung zulässig ist.

trafficSquare

Der Straßenknotenpunkt befindet sich innerhalb eines Verkehrsplatzes und/oder stellt einen solchen dar. Ein Verkehrsplatz ist ein Bereich, der (teilweise) von Straßen umgeben ist, für andere als zu Verkehrszwecken genutzt wird und keinen Kreisverkehr darstellt.

35.

Unter Ziffer 7.7.3.3 wird die folgende Tabelle eingefügt:

Zulässige Werte für die Codeliste FormOfWayValue

Wert

Definition

bicycleRoad

Straße, auf der nur Fahrräder als Fahrzeug erlaubt sind.

dualCarriageway

Straße mit physisch getrennten Fahrbahnen, ungeachtet der Anzahl an Fahrstreifen, die keine Schnellstraße oder Autobahn darstellt.

enclosedTrafficArea

Bereich, der nicht über eine interne Struktur von gesetzlich festgelegten Fahrtrichtungen verfügt. Mindestens zwei Straßen sind mit diesem Bereich verbunden.

entranceOrExitCarPark

Straße, die insbesondere der Einfahrt auf einen Parkplatz und der Ausfahrt aus einem Parkplatz dient.

entranceOrExitService

Straße, die lediglich der Einfahrt in eine Servicestelle oder der Ausfahrt aus einer Servicestelle dient.

freeway

Straße, die keinerlei Kreuzungen auf gleicher Höhe mit anderen Straßen aufweist.

motorway

Straße, für die normalerweise Vorschriften bezüglich Auffahrt und Nutzung bestehen. Sie verfügt über zwei oder mehr physisch getrennte Fahrbahnen und weist keine Kreuzungen auf gleicher Höhe auf.

pedestrianZone

Bereich mit einem Straßennetz, der speziell der Nutzung durch Fußgänger dient.

roundabout

Straße in Ringform, auf der Verkehr nur in eine Fahrtrichtung zulässig ist.

serviceRoad

Straße, die parallel zu einer Straße mit einer relativ hohen Verbindungsfunktion verläuft und die Verbindung zu Straßen mit niedriger Verbindungsfunktion herstellen soll.

singleCarriageway

Straße, auf der der Verkehr nicht durch ein physisches Objekt getrennt wird.

slipRoad

Straße, die insbesondere zur Einfahrt in eine Straße und zur Ausfahrt aus einer Straße dient.

tractorRoad

Wirtschaftsweg, der einzig der Nutzung durch Traktoren (landwirtschaftliches Fahrzeug oder Forstmaschine) oder Geländefahrzeuge (ein Fahrzeug mit höherer Bodenfreiheit, großen Rädern und Allradantrieb) dient.

trafficSquare

Ein Bereich, der (teilweise) von Straßen umgeben ist, für andere als zu Verkehrszwecken genutzt wird und keinen Kreisverkehr darstellt.

walkway

Straße, die der Nutzung durch Fußgänger vorbehalten und durch eine physische Schranke für die reguläre Fahrzeugnutzung gesperrt ist.

36.

Unter Ziffer 7.7.3.4 wird die folgende Tabelle eingefügt:

Zulässige Werte für die Codeliste RoadPartValue

Wert

Definition

carriageway

Der Teil einer Straße, der für Verkehr vorgesehen ist.

pavedSurface

Der Teil einer Straße, der befestigt ist.

37.

Unter Ziffer 7.7.3.5 wird die folgende Tabelle eingefügt:

Zulässige Werte für die Codeliste RoadServiceTypeValue

Wert

Definition

busStation

Der Straßendienst ist eine Bushaltestelle.

parking

Das Straßendienstgelände ist eine Parkmöglichkeit.

restArea

Der Straßendienst ist ein Rastplatz.

toll

Bereich, der Mautdienste wie Kartenausgabe oder Zahlstellen für Mautgebühren bereitstellt.

38.

Unter Ziffer 7.7.3.6 wird die folgende Tabelle eingefügt:

Zulässige Werte für die Codeliste RoadSurfaceCategoryValue

Wert

Definition

paved

Straße mit einer harten, befestigten Oberfläche.

unpaved

Nicht befestigte Straße.

39.

Unter Ziffer 7.7.3.7 wird die folgende Tabelle eingefügt:

Zulässige Werte für die Codeliste ServiceFacilityValue

Wert

Definition

drinks

Getränke stehen zur Verfügung.

food

Lebensmittel stehen zur Verfügung.

fuel

Kraftstoff steht zur Verfügung.

picnicArea

Ein Picknickbereich ist vorhanden.

playground

Ein Spielplatz ist vorhanden.

shop

Ein Geschäft ist vorhanden.

toilets

Toiletten sind vorhanden.

40.

Unter Ziffer 7.7.3.8 wird die folgende Tabelle eingefügt:

Zulässige Werte für die Codeliste SpeedLimitSourceValue

Wert

Definition

fixedTrafficSign

Die Quelle ist ein festes Verkehrszeichen (ortsspezifische Verwaltungsvorschrift, explizite Geschwindigkeitsbegrenzung).

regulation

Die Quelle ist eine Vorschrift (staatliche Vorschrift, Regelung oder „implizite Geschwindigkeitsbegrenzung“).

variableTrafficSign

Die Quelle ist ein veränderliches Verkehrszeichen.

41.

Unter Ziffer 7.7.3.9 wird die folgende Tabelle eingefügt:

Zulässige Werte für die Codeliste VehicleTypeValue

Wert

Definition

allVehicle

Sämtliche Fahrzeuge, schließt Fußgänger aus.

bicycle

Ein pedalbetriebenes zweirädriges Fahrzeug.

carWithTrailer

Ein Personenkraftwagen mit einem Anhänger.

deliveryTruck

Ein Lastkraftwagen von relativ kleiner Größe, der in erster Linie zur Lieferung von Gütern und Materialien dient.

emergencyVehicle

Ein Fahrzeug für den Notfalleinsatz, einschließlich, jedoch nicht beschränkt auf Polizei-, Krankenwagen- und Feuerwehreinsatz.

employeeVehicle

Ein Fahrzeug, das von einem Mitarbeiter einer Einrichtung betrieben und auf dem Grundstück der Einrichtung genutzt wird.

facilityVehicle

Ein Fahrzeug, das für einen lokalisierten Bereich innerhalb eines privaten oder begrenzten Grundstücks bestimmt ist.

farmVehicle

Ein Fahrzeug, das allgemein mit landwirtschaftlichen Tätigkeiten in Verbindung gebracht wird.

highOccupancyVehicle

Ein Fahrzeug, das mit einer Anzahl von Insassen besetzt ist, die der festgelegten Mindestanzahl von Insassen entspricht (oder darüber hinausgeht).

lightRail

Zugähnliches Transportfahrzeug, das auf ein Schienennetz innerhalb eines bestimmten Bereichs begrenzt ist.

mailVehicle

Ein Fahrzeug, das Postsendungen einsammelt, befördert oder austeilt.

militaryVehicle

Ein Fahrzeug, das von einer Militärbehörde zugelassen wurde.

moped

Zwei- oder Dreiradfahrzeug, ausgestattet mit einem Verbrennungsmotor, mit einer Größe unter 50 cc und einer Höchstgeschwindigkeit, die 45 km/h (28 mph) nicht überschreitet.

motorcycle

Zwei- oder Dreiradfahrzeug ausgestattet mit einem Verbrennungsmotor, mit einer Größe über 50 cc und einer Höchstgeschwindigkeit, die 45 km/h (28 mph) überschreitet.

passengerCar

Ein kleines Fahrzeug, das der privaten Personenbeförderung dient.

pedestrian

Eine Person zu Fuß.

privateBus

Ein Fahrzeug, das der Beförderung größerer Personengruppen dient und in privater Hand oder gemietet ist.

publicBus

Ein Fahrzeug, das der Beförderung größerer Personengruppen dient und sich allgemein durch die Veröffentlichung von Fahrtstrecken und Fahrplänen auszeichnet.

residentialVehicle

Ein Fahrzeug, dessen Halter ein Anwohner (oder ein Besucher) einer bestimmten Straße oder eines bestimmten Stadtgebiets ist.

schoolBus

Ein Fahrzeug, das im Auftrag einer Schule zur Beförderung von Schülern betrieben wird.

snowChainEquippedVehicle

Sämtliche Fahrzeuge, die mit Schneeketten ausgerüstet sind.

tanker

Ein Lastkraftwagen mit mehr als zwei Achsen zum Transport von losen Flüssigkeiten.

taxi

Ein für Vermietung zugelassenes Fahrzeug, das normalerweise mit einem Zähler ausgestattet ist.

transportTruck

Ein Lastkraftfahrzeug für den Güterferntransport.

trolleyBus

Ein busähnliches Fahrzeug für den Massenverkehr, das zur Stromversorgung an ein Stromnetz angekoppelt ist.

vehicleForDisabledPerson

Ein Fahrzeug mit entsprechender Kennzeichnung, die ein Fahrzeug für behinderte Personen bezeichnet.

vehicleWithExplosiveLoad

Fahrzeug, das eine explosive Ladung transportiert.

vehicleWithOtherDangerousLoad

Fahrzeug, das gefährliche Ladung transportiert, wobei es sich nicht um explosive oder wassergefährdende Ladungen handelt.

vehicleWithWaterPollutingLoad

Fahrzeug, das wassergefährdende Ladung transportiert.

42.

Unter Ziffer 7.7.3.10 wird die folgende Tabelle eingefügt:

Zulässige Werte für die Codeliste WeatherConditionValue

Wert

Definition

fog

Geschwindigkeitsbegrenzung gilt bei Nebel.

ice

Geschwindigkeitsbegrenzung gilt bei Glatteis.

rain

Geschwindigkeitsbegrenzung gilt bei Regen.

smog

Geschwindigkeitsbegrenzung gilt bei einer bestimmten Menge von Smog.

snow

Geschwindigkeitsbegrenzung gilt bei Schnee.

43.

Unter Ziffer 7.8.3.1 wird die folgende Tabelle eingefügt:

Zulässige Werte für die Codeliste FerryUseValue

Wert

Definition

cars

Fähre, die Personenkraftwagen befördert.

other

Fähre für andere Transportarten als die Beförderung von Passagieren, Autos, Lastwagen oder Zügen.

passengers

Fähre, die Passagiere befördert.

train

Fähre, die Züge befördert.

trucks

Fähre, die Lastkraftwagen befördert.

44.

Unter Ziffer 7.8.3.2 wird die folgende Tabelle eingefügt:

Zulässige Werte für die Codeliste FormOfWaterwayNodeValue

Wert

Definition

junctionFork

Infrastrukturelemente, bei denen ein Verkehrsstrom von Schiffen einen anderen Verkehrsstrom von Schiffen kreuzt, oder Punkte, an denen Verkehrsströme von Schiffen geteilt oder zusammengeführt werden.

lockComplex

Schleuse oder Gruppe von Schleusen zur Anhebung oder Absenkung von Booten zwischen Wasserabschnitten mit unterschiedlichen Wasserspiegelhöhen an Flüssen und Kanälen.

movableBridge

Brücke, die hochgezogen oder gedreht werden kann, um Schiffe passieren zu lassen.

shipLift

Eine Anlage zur Beförderung von Booten zwischen auf unterschiedlicher Höhe liegenden Gewässern, die als Alternative zu Kanalschleusen genutzt wird.

waterTerminal

Der Ort, an dem Güter umgeladen werden.

turningBasin

Ein Ort, an dem sich ein Kanal oder eine enge Wasserstraße weitet, um Booten das Wenden zu ermöglichen.

45.

Unter Ziffer 8.4.2.1 wird die folgende Tabelle eingefügt:

Zulässige Werte für die Codeliste HydroNodeCategoryValue

Wert

Definition

boundary

Knotenpunkt, der zur Verbindung verschiedener Netze genutzt wird.

flowConstriction

Ein Netzknotenpunkt ohne Verbindung mit der Netztopologie selbst, aber in Zusammenhang mit einem hydrografisch interessanten Punkt, einer Anlage oder einem Bauwerk, der die Strömung im Netz beeinträchtigt.

flowRegulation

Ein Netzknotenpunkt ohne Verbindung mit der Netztopologie selbst, aber in Zusammenhang mit einem hydrografisch interessanten Punkt, einer Anlage oder einem Bauwerk, der die Strömung im Netzstrom reguliert.

junction

Knotenpunkt, an dem drei oder mehrere Verbindungen zusammenlaufen.

outlet

Endknotenpunkt einer Reihe untereinander verbundener Verbindungen.

source

Startknotenpunkt einer Reihe untereinander verbundener Verbindungen.

46.

Unter Ziffer 8.5.4.1 wird die folgende Tabelle eingefügt:

Zulässige Werte für die Codeliste CrossingTypeValue

Wert

Definition

aqueduct

Eine Rohrleitung oder ein künstlicher Kanal mit dem Zweck, Wasser von einer entfernten Quelle, im Allgemeinen durch Schwerkraft für die Süßwasserversorgung, die landwirtschaftliche und/oder industrielle Nutzung zu befördern.

bridge

Ein Bauwerk, das zwei Standorte miteinander verbindet und der Überführung eines Transportwegs über ein Geländehindernis dient.

culvert

Ein Düker, der einen Wasserlauf unter einer Straße durchleitet.

siphon

Eine Rohrleitung zur Beförderung von Flüssigkeiten von einem Höhenniveau auf ein niedrigeres Höhenniveau, wobei die Unterschiede des Flüssigkeitsdrucks genutzt werden, um eine Flüssigkeitssäule auf ein höheres Niveau zu drängen, bevor sie in den Abfluss fällt.

47.

Unter Ziffer 8.5.4.2 wird die folgende Tabelle eingefügt:

Zulässige Werte für die Codeliste HydrologicalPersistenceValue

Wert

Definition

dry

Selten gefüllt und/oder fließend, im Allgemeinen nur während und/oder sofort nach Starkniederschlägen.

ephemeral

Während und sofort nach Niederschlägen gefüllt und/oder fließend.

intermittent

Für einen Teil des Jahres gefüllt und/oder fließend.

perennial

Das ganze Jahr über gefüllt und/oder kontinuierlich fließend.

48.

Unter Ziffer 8.5.4.3 wird die folgende Tabelle eingefügt:

Zulässige Werte für die Codeliste InundationValue

Wert

Definition

controlled

Ein Gebiet, das periodisch überschwemmt wird, indem der Stand des durch einen Damm gestauten Wassers reguliert wird.

natural

Ein Gebiet, das periodisch mit Wasser – ausgenommen Tidewasser – überschwemmt wird.

49.

Unter Ziffer 8.5.4.4 wird die folgende Tabelle eingefügt:

Zulässige Werte für die Codeliste ShoreTypeValue

Wert

Definition

boulders

Große, von Wasser oder Witterung erodierte Steine.

clay

Eine feste, zähe, feinkörnige Erde, die vorwiegend aus hydratisierten Aluminosilikaten besteht, die durch Zusatz von Wasser modellierfähiger werden und geformt und getrocknet werden können.

gravel

Kleine, vom Wasser abgetragene oder zerriebene Steine.

mud

Weicher, feuchter Boden, Sand, Staub und/oder anderes erdiges Material.

rock

Steine aller Größen.

sand

Körniges Material, das aus kleinen erodierten Fragmenten von (vorwiegend kieselhaltigen) Felsgestein besteht und feiner als Kies und größer als grobe Schlammkörner ist.

shingle

Kleine, lose, vom Wasser abgerundete Kieselsteine, die insbesondere an Meeresküsten zu finden sind.

stone

Stücke von Felsen oder mineralisches Material (außer Metall) von bestimmter Form und Größe, im Allgemeinen künstlich geformt und für besondere Zwecke verwandt.

50.

Unter Ziffer 8.5.4.5 wird die folgende Tabelle eingefügt:

Zulässige Werte für die Codeliste WaterLevelValue

Wert

Definition

equinoctialSpringLowWater

Die Höhe des Niedrigwasserstands bei Springtiden in der Zeit um die Tagundnachtgleiche.

higherHighWater

Der Höchstwasserstand der Hochwasser (oder eines Hochwassers) an einem bestimmten Tag der Gezeiten, der auf die Wirkung der Deklination A1 von Mond und Sonne zurückzuführen ist.

higherHighWaterLargeTide

Der Durchschnitt des höchsten Hochwassers, berechnet auf Basis von einem Wert pro Jahr über einen Beobachtungszeitraum von 19 Jahren.

highestAstronomicalTide

Der höchste Gezeitenstand, dessen Auftreten unter mittleren meteorologischen Bedingungen und für sämtliche Kombinationen astronomischer Stellungen vorhergesagt werden kann.

highestHighWater

Der höchste Wasserstand, der an einem Ort gemessen wurde.

highWater

Der höchste Wasserstand des Wasserspiegels, der an einem Ort während eines Gezeitenzyklus erreicht wird.

highWaterSprings

Ein beliebiger Wasserstand, der annähernd dem mittleren Hochwasserstand bei Springtide entspricht.

indianSpringHighWater

Ein Gezeitennull, das annähernd dem mittleren Tidehochwasserstand bei Springtiden entspricht.

indianSpringLowWater

Ein Gezeitennull, das annähernd dem mittleren Tideniedrigwasserstand bei Springtiden entspricht.

localDatum

Eine beliebige Bezugsfläche, die von einer Behörde eines örtlichen Hafens festgesetzt wird und auf deren Grundlage diese Behörde Gezeiten- und Wasserstände misst.

lowerLowWater

Der Tiefstwasserstand der Niedrigwasser (oder eines Niedrigwassers) an einem bestimmten Tag der Gezeiten, der auf die Wirkung der Deklination A1 von Mond und Sonne zurückzuführen ist.

lowerLowWaterLargeTide

Der Mittelwert des niedrigsten Niedrigwassers, berechnet auf Basis von einem Wert pro Jahr über einen Beobachtungszeitraum von 19 Jahren.

lowestAstronomicalTide

Der niedrigste Gezeitenwasserstand, dessen Auftreten unter mittleren meteorologischen Bedingungen und für sämtliche Kombinationen astronomischer Stellungen vorhergesagt werden kann.

lowestLowWater

Ein beliebiger Wasserstand, der mit dem an einem Ort gemessenen niedrigsten Gezeitenstand übereinstimmt oder etwas darunter liegt.

lowestLowWaterSprings

Ein beliebiger Wasserstand, der mit dem an einem Ort gemessenen Tiefstwasserstand bei Springtiden übereinstimmt, der während eines Zeitraums von weniger als 19 Jahren gemessen wurde.

lowWater

Ein Näherungswert von mittlerem Niedrigwasser, der ungeachtet späterer genauerer Bestimmungen als Referenzstand für ein begrenztes Gebiet angenommen wurde.

lowWaterDatum

Ein Näherungswert von mittlerem Niedrigwasser, der als Standardreferenz für ein begrenztes Gebiet angenommen wurde.

lowWaterSprings

Ein Stand, der annähernd dem mittleren Tideniedrigstand bei Springtiden entspricht.

meanHigherHighWater

Die mittlere Höhe von höherem Hochwasser an einem Ort über einen Zeitraum von 19 Jahren.

meanHigherHighWaterSprings

Die mittlere Höhe von höherem Hochwasser bei Springtiden an einem Ort.

meanHigherLowWater

Der Mittelwert des höheren Niedrigwasserstands, der an jedem Tag der Gezeiten über einen staatlich festgelegten Beobachtungszeitraum von 19 Jahren (National Tidal Datum Epoch) gemessen wird.

meanHighWater

Die mittlere Höhe aller Hochwasser an einem Ort über einen Zeitraum von 19 Jahren.

meanHighWaterNeaps

Die mittlere Höhe der Hochwasser der Nipptide.

meanHighWaterSprings

Die mittlere Höhe der Hochwasser von Springtiden.

meanLowerHighWater

Der Mittelwert der niedrigeren Hochwasserhöhe, der an jedem Tag der Gezeiten über einen staatlich festgelegten Beobachtungszeitraum von 19 Jahren (National Tide Datum Epoch) gemessen wurde.

meanLowerLowWater

Die mittlere Höhe der niedrigeren Niedrigwasser an einem Ort über einen Zeitraum von 19 Jahren.

meanLowerLowWaterSprings

Die mittlere Höhe von niedrigerem Niedrigwasser bei Springtiden an einem Ort.

meanLowWater

Die mittlere Höhe von allen Niedrigwassern an einem Ort über einen Zeitraum von 19 Jahren.

meanLowWaterNeaps

Die mittlere Höhe der Niedrigwasser der Nipptide.

meanLowWaterSprings

Die mittlere Höhe der Niedrigwasser von Springtiden.

meanSeaLevel

Die mittlere Höhe des Meeres an einer Gezeitenstation, die von einem zuvor festgelegten unveränderlichen Referenzstand aus gemessen wird.

meanTideLevel

Der arithmetische Mittelwert von mittlerem Hochwasser und mittlerem Niedrigwasser.

meanWaterLevel

Der Mittelwert aller stündlichen Wasserstände über den verfügbaren Berichtszeitraum.

nearlyHighestHighWater

Ein beliebiger Wasserstand, der annähernd dem höchsten Wasserstand entspricht, der an einem Ort gemessen wurde, und normalerweise dem Hochwasser bei Springtide entspricht.

nearlyLowestLowWater

Ein Stand, der annähernd dem niedrigsten Wasserstand entspricht, der an einem Ort gemessen wurde, und normalerweise dem indischen Springniedrigwasser entspricht.

tropicHigherHighWater

Der Höchststand der Hochwasser (oder eines Hochwassers) der Gezeiten, der halbmonatlich auftritt, wenn die Wirkung der maximalen Deklination des Mondes am größten ist.

tropicLowerLowWater

Der Tiefststand der Niedrigwasser (oder eines Niedrigwassers) der Gezeiten, der halbmonatlich auftritt, wenn die Wirkung der maximalen Deklination des Mondes am größten ist.

51.

Unter Ziffer 9.4.1 wird die folgende Tabelle eingefügt:

Zulässige Werte für die Codeliste DesignationSchemeValue

Wert

Definition

emeraldNetwork

Das Schutzgebiet verfügt über eine Bezeichnung gemäß dem Smaragd-Netzwerk.

IUCN

Das Schutzgebiet verfügt über eine Einstufung gemäß der Kategorisierung der International Union for Conservation of Nature.

nationalMonumentsRecord

Das Schutzgebiet verfügt über eine Klassifikation gemäß dem Klassifikationssystem des National Monuments Record.

natura2000

Das Schutzgebiet verfügt über eine Bezeichnung gemäß der Habitat-Richtlinie (92/43/EWG) oder der Vogelschutzrichtlinie (79/409/EWG).

ramsar

Das Schutzgebiet verfügt über eine Bezeichnung gemäß der Ramsar-Konvention.

UNESCOManAndBiosphereProgramme

Das Schutzgebiet verfügt über eine Bezeichnung gemäß dem UNESCO-Programm „Der Mensch und die Biosphäre“.

UNESCOWorldHeritage

Das Schutzgebiet verfügt über eine Bezeichnung gemäß der UNESCO-Welterbekonvention.

52.

Unter Ziffer 9.4.3 wird die folgende Tabelle eingefügt:

Zulässige Werte für die Codeliste IUCNDesignationValue

Wert

Definition

habitatSpeciesManagementArea

Das Schutzgebiet ist gemäß der IUCN-Kategorisierung als Biotop-/Artenschutzgebiet mit Management eingestuft.

managedResourceProtectedArea

Das Schutzgebiet ist gemäß der IUCN-Kategorisierung als Ressourcenschutzgebiet mit Management eingestuft.

nationalPark

Das Schutzgebiet ist gemäß der IUCN-Kategorisierung als Nationalpark eingestuft.

naturalMonument

Das Schutzgebiet ist gemäß der IUCN-Kategorisierung als Naturdenkmal eingestuft.

ProtectedLandscapeOrSeascape

Das Schutzgebiet ist gemäß der IUCN-Kategorisierung als Geschützte Landschaft/Geschütztes marines Gebiet eingestuft.

strictNatureReserve

Das Schutzgebiet ist gemäß der IUCN-Kategorisierung als Strenges Naturreservat eingestuft.

wildernessArea

Das Schutzgebiet ist gemäß der IUCN-Kategorisierung als Wildnisgebiet eingestuft.

53.

Unter Ziffer 9.4.4 wird die folgende Tabelle eingefügt:

Zulässige Werte für die Codeliste NationalMonumentsRecordDesignationValue

Wert

Definition

agricultureAndSubsistence

Das Schutzgebiet ist gemäß dem Klassifikationssystem des National Monuments Record als ein landwirtschaftliches Denkmal oder Subsistenz-Denkmal (agricultural or subsistence monument) eingestuft.

civil

Das Schutzgebiet ist gemäß dem Klassifikationssystem des National Monuments Record als ein Zivildenkmal (civil monument) eingestuft.

commemorative

Das Schutzgebiet ist gemäß dem Klassifikationssystem des National Monuments Record als Erinnerungsdenkmal (commemorative monument) eingestuft.

commercial

Das Schutzgebiet ist gemäß dem Klassifikationssystem des National Monuments Record als gewerbliches Denkmal (commercial monument) eingestuft.

communications

Das Schutzgebiet ist gemäß dem Klassifikationssystem des National Monuments Record als Denkmal im Bereich Kommunikation (communications monument) eingestuft.

defence

Das Schutzgebiet ist gemäß dem Klassifikationssystem des National Monuments Record als Denkmal im Bereich Verteidigung (defence monument) eingestuft.

domestic

Das Schutzgebiet ist gemäß dem Klassifikationssystem des National Monuments Record als einheimisches Denkmal (domestic monument) eingestuft.

education

Das Schutzgebiet ist gemäß dem Klassifikationssystem des National Monuments Record als Denkmal im Bereich Bildung (education monument) eingestuft.

gardensParksAndUrbanSpaces

Das Schutzgebiet ist gemäß dem Klassifikationssystem des National Monuments Record als Denkmal im Bereich Garten, Park oder städtischer Raum (garden, park or urban space monument) eingestuft.

healthAndWelfare

Das Schutzgebiet ist gemäß dem Klassifikationssystem des National Monuments Record als Denkmal im Bereich Gesundheit und Wohlfahrt (health and welfare monument) eingestuft.

industrial

Das Schutzgebiet ist gemäß dem Klassifikationssystem des National Monuments Record als industrielles Denkmal (industrial monument) eingestuft.

maritime

Das Schutzgebiet ist gemäß dem Klassifikationssystem des National Monuments Record als maritimes Denkmal (maritime monument) eingestuft.

monument

Das Schutzgebiet ist gemäß dem Klassifikationssystem des National Monuments Record als Denkmal mit einer nicht kategorisierten Form (monument with some unclassified form) eingestuft.

recreational

Das Schutzgebiet ist gemäß dem Klassifikationssystem des National Monuments Record als Denkmal im Bereich Freizeit (recreational monument) eingestuft.

religiousRitualAndFunerary

Das Schutzgebiet ist gemäß dem Klassifikationssystem des National Monuments Record als ein religiöses, Kult- oder Totendenkmal (religious, ritual or funerary monument) eingestuft.

settlement

Das Schutzgebiet ist gemäß dem Klassifikationssystem des National Monuments Record als Siedlung (settlement) eingestuft.

transport

Das Schutzgebiet ist gemäß dem Klassifikationssystem des National Monuments Record als Denkmal im Bereich Verkehr (transport monument) eingestuft.

waterSupplyAndDrainage

Das Schutzgebiet ist gemäß dem Klassifikationssystem des National Monuments Record als Denkmal im Bereich Wasserversorgung und Entwässerung (water supply and drainage monument) eingestuft.

54.

Unter Ziffer 9.4.5 wird die folgende Tabelle eingefügt:

Zulässige Werte für die Codeliste Natura2000DesignationValue

Wert

Definition

proposedSiteOfCommunityImportance

Das Schutzgebiet wird gemäß Natura 2000 als Gebiet von gemeinschaftlicher Bedeutung (SCI, Site of Community Importance) vorgeschlagen.

proposedSpecialProtectionArea

Das Schutzgebiet wird gemäß Natura 2000 als Besonderes Schutzgebiet (SPA, Special Protection Area) vorgeschlagen.

siteOfCommunityImportance

Das Schutzgebiet wird gemäß Natura 2000 als Gebiet von gemeinschaftlicher Bedeutung (SCI, Site of Community Importance) bezeichnet.

specialAreaOfConservation

Das Schutzgebiet wird gemäß Natura 2000 als Besonderes Erhaltungsgebiet (SAC, Special Area of Conservation) bezeichnet.

specialProtectionArea

Das Schutzgebiet wird gemäß Natura 2000 als Besonderes Schutzgebiet (SPA, Special Protection Area) bezeichnet.

55.

Unter Ziffer 9.4.6 wird die folgende Tabelle eingefügt:

Zulässige Werte für die Codeliste RamsarDesignationValue

Wert

Definition

ramsar

Das Schutzgebiet verfügt über eine Bezeichnung gemäß der Ramsar-Konvention.

56.

Unter Ziffer 9.4.7 wird die folgende Tabelle eingefügt:

Zulässige Werte für die Codeliste UNESCOManAndBiosphereProgrammeDesignationValue

Wert

Definition

biosphereReserve

Das Schutzgebiet wird gemäß dem Programm „Mensch und Biosphäre“ als Biosphärenreservat bezeichnet.

57.

Unter Ziffer 9.4.8 wird die folgende Tabelle eingefügt:

Zulässige Werte für die Codeliste UNESCOWorldHeritageDesignationValue

Wert

Definition

cultural

Das Schutzgebiet wird als Weltkulturerbe bezeichnet.

mixed

Das Schutzgebiet wird als Weltkultur- und Weltnaturerbe bezeichnet.

natural

Das Schutzgebiet wird als Weltnaturerbe bezeichnet.


Top