Accept Refuse

EUR-Lex Access to European Union law

Back to EUR-Lex homepage

This document is an excerpt from the EUR-Lex website

Document 32001R0716

Verordnung (EG) Nr. 716/2001 der Kommission vom 10. April 2001 zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 2789/1999 zur Festsetzung der Vermarktungsnorm für Tafeltrauben

OJ L 100, 11.4.2001, p. 9–10 (ES, DA, DE, EL, EN, FR, IT, NL, PT, FI, SV)
Special edition in Czech: Chapter 03 Volume 032 P. 91 - 92
Special edition in Estonian: Chapter 03 Volume 032 P. 91 - 92
Special edition in Latvian: Chapter 03 Volume 032 P. 91 - 92
Special edition in Lithuanian: Chapter 03 Volume 032 P. 91 - 92
Special edition in Hungarian Chapter 03 Volume 032 P. 91 - 92
Special edition in Maltese: Chapter 03 Volume 032 P. 91 - 92
Special edition in Polish: Chapter 03 Volume 032 P. 91 - 92
Special edition in Slovak: Chapter 03 Volume 032 P. 91 - 92
Special edition in Slovene: Chapter 03 Volume 032 P. 91 - 92
Special edition in Bulgarian: Chapter 03 Volume 037 P. 56 - 57
Special edition in Romanian: Chapter 03 Volume 037 P. 56 - 57

In force

ELI: http://data.europa.eu/eli/reg/2001/716/oj

32001R0716

Verordnung (EG) Nr. 716/2001 der Kommission vom 10. April 2001 zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 2789/1999 zur Festsetzung der Vermarktungsnorm für Tafeltrauben

Amtsblatt Nr. L 100 vom 11/04/2001 S. 0009 - 0010


Verordnung (EG) Nr. 716/2001 der Kommission

vom 10. April 2001

zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 2789/1999 zur Festsetzung der Vermarktungsnorm für Tafeltrauben

DIE KOMMISSION DER EUROPÄISCHEN GEMEINSCHAFTEN -

gestützt auf den Vertrag zur Gründung der Europäischen Gemeinschaft,

gestützt auf die Verordnung (EG) Nr. 2200/96 des Rates vom 28. Oktober 1996 über die gemeinsame Marktorganisation für Obst und Gemüse(1), zuletzt geändert durch die Verordnung (EG) Nr. 2826/2000(2), insbesondere auf Artikel 2 Absatz 2,

in Erwägung nachstehender Gründe:

(1) Der Anhang zur Verordnung (EG) Nr. 2789/1999 der Kommission vom 22. Dezember 1999 zur Festsetzung der Vermarktungsnorm für Tafeltrauben(3) enthält unter anderem Bestimmungen über die Größensortierung, die Aufmachung und die Kennzeichnung von Tafeltrauben.

(2) Aus Gründen der Transparenz auf dem Weltmarkt empfiehlt es sich, diese Bestimmungen zu überprüfen. Die von der Arbeitsgruppe für die Normung verderblicher Erzeugnisse und die Qualitätsentwicklung der Wirtschaftskommission für Europa der Vereinten Nationen (UN/ECE) empfohlene Norm für Tafeltrauben ist unlängst geändert worden, um die Mischung von Tafeltrauben der Sorten Chasselas rouge und Chasselas blanc im Packstück zu ermöglichen, eine besondere Kennzeichnung vorzusehen, wenn die Trauben im Gewächshaus erzeugt wurden und somit besonderen Bestimmungen hinsichtlich der Größensortierung unterliegen, und gewisse Bestimmungen für Kleinpackungen zu präzisieren, die für den Verkauf an den Verbraucher bestimmt sind.

(3) Die Erzeugung mehrerer neuer Sorten nimmt zu. Es ist daher wünschenswert, sie als großbeerige oder als kleinbeerige Sorten in die Sortenliste in der Anlage der Vermarktungsnorm für Tafeltrauben aufzunehmen.

(4) Die in dieser Verordnung vorgesehenen Maßnahmen entsprechen der Stellungnahme des Verwaltungsausschusses für frisches Obst und Gemüse -

HAT FOLGENDE VERORDNUNG ERLASSEN:

Artikel 1

Der Anhang der Verordnung (EG) Nr. 2789/1999 wird wie folgt geändert:

1. In Titel III (Bestimmungen betreffend die Größensortierung) erhält Absatz 4 folgende Fassung: "Für alle Klassen: Jede für den Verkauf an den Verbraucher bestimmte Packung mit einem Nettogewicht von höchstens 1 kg darf zur Erreichung des angegebenen Gewichts eine Traube mit einem niedrigeren als dem Mindestgewicht enthalten, sofern diese alle sonstigen Anforderungen der betreffenden Klasse erfuellt."

2. In Titel V (Bestimmungen betreffend die Aufmachung) Teil A (Gleichmäßigkeit) erhält Absatz 2 folgende Fassung: "Bei in Kleinpackungen für den Verkauf an den Verbraucher aufgemachten Tafeltrauben mit einem Nettogewicht von bis zu 1 kg ist Gleichmäßigkeit hinsichtlich der Sorte und des Ursprungs nicht erforderlich."

3. In Titel V (Bestimmungen betreffend die Aufmachung) Teil A (Gleichmäßigkeit) wird nach Absatz 3 folgender Absatz eingefügt: "Bei der Sorte Chasselas ist für dekorative Zwecke die Aufmachung von Trauben verschiedener Farben im Packstück zulässig."

4. Dem Titel VI (Bestimmungen betreffend die Kennzeichnung) Teil B (Art des Erzeugnisses) wird folgender Gedankenstrich angefügt: "- gegebenenfalls 'Gewächshaus'".

5. In die Anlage Teil 2 Buchstabe a) (Großbeerige Sorten) werden folgende Sorten aufgenommen:

"Danuta" nach "Danlas",

"Isa" nach "Imperial Napoleon",

"Ora" nach "Olivette noire",

"Prima" nach "Planta Nova".

6. In die Anlage Teil 2 Buchstabe b) (Kleinbeerige Sorten) wird die Sorte "Exalta" nach "Delizia di Vaprio" aufgenommen.

7. Titel IV (Bestimmungen betreffend die Toleranzen) Teil B erhält folgende Fassung: "B. Größentoleranzen

i) Klassen 'Extra' und I

10 % nach Gewicht Trauben, die nicht den Größenanforderungen ihrer Klasse entsprechen, aber denen der nächstniedrigeren Klasse genügen.

ii) Klasse II

10 % nach Gewicht Trauben, die nicht den Größenanforderungen ihrer Klasse entsprechen, deren Gewicht aber 75 g nicht unterschreitet."

Artikel 2

Diese Verordnung tritt am 20. Tag nach ihrer Veröffentlichung im Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaften in Kraft.

Sie gilt ab dem ersten Tag des ersten Monats nach ihrem Inkrafttreten.

Diese Verordnung ist in allen ihren Teilen verbindlich und gilt unmittelbar in jedem Mitgliedstaat.

Brüssel, den 10. April 2001

Für die Kommission

Franz Fischler

Mitglied der Kommission

(1) ABl. L 297 vom 21.11.1996, S. 1.

(2) ABl. L 328 vom 23.12.2000, S. 2.

(3) ABl. L 336 vom 29.12.1999, S. 13.

Top