Accept Refuse

EUR-Lex Access to European Union law

This document is an excerpt from the EUR-Lex website

Document 62008CA0171

Rechtssache C-171/08: Urteil des Gerichtshofs (Erste Kammer) vom 8. Juli 2010 — Europäische Kommission/Portugiesische Republik (Vertragsverletzung eines Mitgliedstaats — Art. 56 EG und 43 EG — Freier Kapitalverkehr — Vom portugiesischen Staat gehaltene Vorzugsaktien ( „golden shares“ ) der Gesellschaft Portugal Telecom SGPS SA — Beschränkungen des Erwerbs von Beteiligungen an einer privatisierten Gesellschaft und Beschränkungen ihrer Verwaltung — Staatliche Maßnahme)

OJ C 234, 28.8.2010, p. 4–4 (BG, ES, CS, DA, DE, ET, EL, EN, FR, IT, LV, LT, HU, MT, NL, PL, PT, RO, SK, SL, FI, SV)

28.8.2010   

DE

Amtsblatt der Europäischen Union

C 234/4


Urteil des Gerichtshofs (Erste Kammer) vom 8. Juli 2010 — Europäische Kommission/Portugiesische Republik

(Rechtssache C-171/08) (1)

(Vertragsverletzung eines Mitgliedstaats - Art. 56 EG und 43 EG - Freier Kapitalverkehr - Vom portugiesischen Staat gehaltene Vorzugsaktien („golden shares“) der Gesellschaft Portugal Telecom SGPS SA - Beschränkungen des Erwerbs von Beteiligungen an einer privatisierten Gesellschaft und Beschränkungen ihrer Verwaltung - Staatliche Maßnahme)

2010/C 234/05

Verfahrenssprache: Portugiesisch

Parteien

Klägerin: Europäische Kommission (Prozessbevollmächtigte: E. Montaguti, M. Teles Romão und P. Guerra e Andrade)

Beklagte: Portugiesische Republik (Prozessbevollmächtigter: L. Inez Fernandes im Beistand von M. Gorjão Henriques, advogado)

Gegenstand

Vertragsverletzung eines Mitgliedstaats — Verstoß gegen die Art. 43 EG und 56 EG — Vorzugsaktien („golden shares“) des portugiesischen Staats an der Portugal Telecom S. A.

Tenor

1.

Die Portugiesische Republik hat dadurch gegen ihre Verpflichtungen aus Art. 56 EG verstoßen, dass sie Sonderrechte an der Portugal Telecom SGPS SA wie die in deren Satzung zugunsten des Staates und anderer öffentlicher Einrichtungen vorgesehenen, die in Verbindung mit vom Staat gehaltenen Vorzugsaktien („golden shares“) dieser Gesellschaft gewährt wurden, aufrechterhält.

2.

Die Portugiesische Republik trägt die Kosten.


(1)  ABl. C 171 vom 5.7.2008.


Top