EUR-Lex Access to European Union law

Back to EUR-Lex homepage

This document is an excerpt from the EUR-Lex website

Document 32021R2280

Verordnung (EU) 2021/2280 der Kommission vom 16. Dezember 2021 zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 338/97 des Rates über den Schutz von Exemplaren wild lebender Tier- und Pflanzenarten durch Überwachung des Handels und der Verordnung (EG) Nr. 865/2006 der Kommission mit Durchführungsbestimmungen zur Verordnung (EG) Nr. 338/97 des Rates

C/2021/9174

OJ L 473, 30.12.2021, p. 1–130 (BG, ES, CS, DA, DE, ET, EL, EN, FR, GA, HR, IT, LV, LT, HU, MT, NL, PL, PT, RO, SK, SL, FI, SV)

In force

ELI: http://data.europa.eu/eli/reg/2021/2280/oj

30.12.2021   

DE

Amtsblatt der Europäischen Union

L 473/1


VERORDNUNG (EU) 2021/2280 DER KOMMISSION

vom 16. Dezember 2021

zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 338/97 des Rates über den Schutz von Exemplaren wild lebender Tier- und Pflanzenarten durch Überwachung des Handels und der Verordnung (EG) Nr. 865/2006 der Kommission mit Durchführungsbestimmungen zur Verordnung (EG) Nr. 338/97 des Rates

DIE EUROPÄISCHE KOMMISSION —

gestützt auf den Vertrag über die Arbeitsweise der Europäischen Union,

gestützt auf die Verordnung (EG) Nr. 338/97 des Rates vom 9. Dezember 1996 über den Schutz von Exemplaren wild lebender Tier- und Pflanzenarten durch Überwachung des Handels (1), insbesondere auf Artikel 19 Absätze 3, 4 und 5,

in Erwägung nachstehender Gründe:

(1)

Die Verordnung (EG) Nr. 338/97 regelt den Handel mit den im Anhang der Verordnung aufgelisteten Tier- und Pflanzenarten. Diese Arten umfassen auch die in den Anhängen des internationalen Übereinkommens über den internationalen Handel mit gefährdeten Arten frei lebender Tiere und Pflanzen (CITES) (im Folgenden das „Übereinkommen“) aufgeführten Arten sowie andere Arten, deren Erhaltungszustand erfordert, dass ihr Handel innerhalb der Union und mit Drittländern geregelt oder überwacht wird.

(2)

Der Umfang des Handels mit bestimmten Arten muss überwacht werden, um Daten zu erheben und zu erwägen, ob künftig strengerer Schutz erforderlich sein könnte. Deshalb hat die gemäß Artikel 17 der Verordnung (EG) Nr. 338/97 eingesetzte Wissenschaftliche Prüfgruppe auf ihren ordentlichen Sitzungen in den Jahren 2019 und 2020 verschiedene Arten überprüft und ist zu dem Schluss gelangt, dass die folgenden Taxa in Anhang D der Verordnung aufgenommen werden sollten: Otocryptis wiegmanni, Platysaurus imperator, Tracheloptychus petersi, Zonosaurus maximus, Pseudocerastes spp. (mit Ausnahme der in Anhang B aufgeführten Art) und Atelopus spp. (mit Ausnahme der in Anhang A aufgeführten Art). Die Wissenschaftliche Prüfgruppe ist zudem zu dem Schluss gelangt, dass die folgenden Arten mit einer Anmerkung zur Eingrenzung der von der Aufnahme abgedeckten Arten von Exemplaren in Anhang D aufgenommen werden sollten: Handroanthus spp., Tabebuia spp., Roseodendron spp., Aucoumea klaineana, Rhodiola spp., Boswellia spp., Millettia stuhlmannii, Pterocarpus macrocarpus, Entandrophragma cylindricum, Khaya spp., Okoubaka aubrevillei und Baillonella toxisperma.

(3)

In die „Erläuterungen zur Auslegung der Anhänge A, B, C und D“ sollten neue Anmerkungen aufgenommen werden. Unter Ziffer 12 ist es nötig, eine Anmerkung in Bezug auf einen neuen Eintrag in Anhang C einzufügen, um die Aufnahme in Anhang III durch den Arealstaat widerzuspiegeln. Zudem ist es erforderlich, unter Ziffer 17 zwei Anmerkungen in Bezug auf Baumarten, die in Anhang D aufgenommen werden sollen, einzufügen, um sicherzustellen, dass die im internationalen Handel vorkommenden Exemplare erfasst werden.

(4)

Aufgrund der jüngsten taxonomischen Änderungen, die auf der 18. Konferenz der Vertragsparteien des Übereinkommens (COP18) vom 17. bis 28. August 2019 in Genf (Schweiz) vereinbart wurden, ist es angezeigt, statt wie derzeit Homalopsis bucata künftig die gesamte Gattung Homalopsis spp. in Anhang D aufzuführen. Es ist erforderlich, Prionailurus iriomotensis in Anhang A zu Prionailurus bengalensis euptilurus zu ändern und Agalychnis spp. in Anhang B durch Agalychnis annae, Agalychnis callidryas, Agalychnis moreletii, Agalychnis saltator und Agalychnis spurrelli zu ersetzen. Zudem ist es nötig, die Auflistung der Familie der Pristidae derart zu ändern, dass sie unter die Ordnung Rhinopristiformes fällt. Die Schreibweise von Pelophylax shqipericus in Anhang D sollte berichtigt werden und Lophura hatinhensis sollte aufgrund der Bezeichnung als Lophura edwardsi aus Anhang B gestrichen werden.

(5)

Im Anhang der Verordnung sollte die Fußnote zu Ovis collium, Ovis darwini, Ovis jubata, Ovis karelini, Ovis polii und Ovis severtzovi mit dem Wortlaut „Dieses Taxon wird in Anhang XIII der Verordnung (EG) Nr. 865/2006 der Kommission als Ovis ammon bezeichnet.“ gestrichen werden, um für Einheitlichkeit mit Anhang XIII der Verordnung (EG) Nr. 865/2006 der Kommission (2) in der durch Artikel 2 Nummer 14 der vorliegenden Verordnung geänderten Fassung zu sorgen. Diese Änderungen ergeben sich aus Änderungen der Taxonomie dieser Artengruppe.

(6)

Der Wortlaut einiger Anmerkungen im Anhang der Verordnung (EG) Nr. 338/97 sollte geändert werden, um sie präziser zu gestalten (Canis lupus, Caracara lutosa, Ceratophora aspera, Ceratophora stoddartii, Lyriocephalus scutatus, Crotalus durissus und Rheobatrachus spp.).

(7)

Goniurosaurus spp. sollte von der Familie Eublepharidae in die Familie Gekkonidae verschoben werden, um für Übereinstimmung mit der derzeitigen Standardnomenklatur zu sorgen.

(8)

Die folgenden Arten wurden zum 14. Februar 2021 in Anhang III des Übereinkommens aufgenommen: Goniurosaurus kuroiwae, Goniurosaurus orientalis, Goniurosaurus sengokui, Goniurosaurus splendens, Goniurosaurus toyamai, Goniurosaurus yamashinae und Echinotriton andersoni (alle mit Anmerkung) auf Antrag Japans sowie Calotes ceylonensis, Calotes desilvai, Calotes liocephalus, Calotes liolepis, Calotes manamendrai, Calotes nigrilabris und Calotes pethiyagodai auf Antrag Sri Lankas. Die folgenden Arten wurden zum 22. Juni 2021 in Anhang III des Übereinkommens aufgenommen: Lodoicea maldivica (mit Anmerkung) auf Antrag der Seychellen und Alauda arvensis, Galerida cristata, Lullula arborea, Melanocorypha calandra, Emberiza citronella, Emberiza hortulana, Carduelis cannabina, Carduelis carduelis, Carduelis flammea, Carduelis hornemanni, Carduelis spinus, Carpodacus erythrinus, Loxia curvirostra, Pyrrhula pyrrhula, Serinus serinus, Erithacus rubecula, Ficedula parva, Hippolais icterina, Luscinia svecica, Luscinia luscinia, Luscinia megarhynchos, Monticola saxatilis, Sylvia atricapilla, Sylvia borin, Sylvia curruca, Sylvia nisoria, Turdus merula, Turdus philomelos, Oriolus oriolus, Parus ater, Troglodytes troglodytes und Emys orbicularis (nur für die Population der Ukraine) auf Antrag der Ukraine. Diese Änderungen des Anhangs III sollten sich auch in Anhang C der Verordnung (EG) Nr. 338/97 widerspiegeln.

(9)

Die Wissenschaftliche Prüfgruppe gelangte auf ihren ordentlichen Sitzungen im Jahr 2020 und im Rahmen mehrerer schriftlicher Konsultationen zu dem Schluss, dass die Auflistung der folgenden Arten in Anhang D der Verordnung (EG) Nr. 338/97 nicht mehr erforderlich ist und diese Arten aus diesem Anhang gestrichen werden sollten: Dendrolagus dorianus, Dendrolagus goodfellowi, Dendrolagus matschiei, Dendrolagus pulcherrimus, Dendrolagus stellarum, Columba oenops, Didunculus strigirostris, Ducula pickeringii, Gallicolumba crinigera, Ptilinopus marchei, Turacoena modesta, Crax alector, Pauxi unicornis, Penelope pileata, Eulipoa wallacei, Arborophila gingica, Lophura bulweri, Lophura diardi, Lophura inornata, Bombycilla japonica, Cyanocorax caeruleus, Cyanocorax dickeyi, Procnias nudicollis, Dacnis nigripes, Sporophila falcirostris, Sporophila frontalis, Sporophila hypochroma, Sporophila palustris, Amandava amandava, Cryptospiza reichenovii, Erythrura coloria, Erythrura viridifacies, Estrilda quartinia (häufig gehandelt als Estrilda melanotis), Hypargos niveoguttatus, Lonchura griseicapilla, Lonchura punctulata, Lonchura stygia, Carduelis ambigua, Carduelis atrata, Kozlowia roborowskii, Pyrrhula erythaca, Serinus canicollis, Serinus citrinelloides hypostictus (häufig gehandelt als Serinus citrinelloides), Sturnella militaris, Cochoa azurea, Cochoa purpurea, Garrulax formosus, Garrulax galbanus, Garrulax milnei, Niltava davidi, Stachyris whiteheadi, Swynnertonia swynnertoni (auch als Pogonicichla swynnertoni bezeichnet), Turdus dissimilis, Pitta nipalensis, Pitta steerii, Sitta magna, Sitta yunnanensis, Lamprotornis regius, Mino dumontii, Sturnus erythropygius, Teratoscincus microlepis, Rhabdophis subminiatus, Calloselasma rhodostoma, Baronia brevicornis, Papilio grosesmithi, Papilio maraho, Calibanus hookeri, Biarum davisii ssp. marmarisense, Biarum ditschianum, Othonna cacalioides, Othonna hallii, Othonna lepidocaulis, Ceraria carrissoana, und Ceraria fruticulosa.

(10)

Auf Grundlage der Überprüfung durch die Wissenschaftliche Prüfgruppe sollten in Anhang D der Verordnung (EG) Nr. 338/97 unter Teratoscincus scincus drei Unterarten aufgenommen werden.

(11)

Im Anhang der Verordnung (EG) Nr. 338/97 ist es erforderlich, bestimmte Formatierungsfehler zu korrigieren.

(12)

Angesichts des Umfangs der Änderungen ist es angebracht, aus Gründen der Übersichtlichkeit den Anhang der Verordnung (EG) Nr. 338/97 insgesamt zu ersetzen.

(13)

Die Verordnung (EG) Nr. 338/97 sollte daher entsprechend geändert werden.

(14)

Der Zweck der Verordnung (EG) Nr. 865/2006 besteht darin, die Verordnung (EG) Nr. 338/97 umzusetzen und die vollständige Einhaltung der Bestimmungen des Übereinkommens zu gewährleisten.

(15)

Bei der COP18 wurden Entschließungen angenommen bzw. geändert, die unter anderem die Kriterien für die Bestimmung des Zwecks einer Transaktion und die Liste der Standardreferenzen zur Festlegung der in den Anhängen des Übereinkommens aufgeführten Artennamen betreffen und mit denen ein neuer Code für Genehmigungen und Bescheinigungen eingeführt wird. Um diese Vereinbarungen der COP18 in das Unionsrecht aufzunehmen, ist es daher erforderlich, manche Bestimmungen der Verordnung (EG) Nr. 865/2006 der Kommission zu ändern und die genannte Verordnung um weitere Bestimmungen zu ergänzen.

(16)

Im Rahmen der COP18 wurde die Entschließung Conf. 12.3 zu Genehmigungen und Bescheinigungen über die verschiedenen Zwecke einer Transaktion und die in Dokumenten mit Bezug zum Übereinkommen zur Ausweisung dieser Zwecke zu verwendenden Codes geändert. Diese Änderungen sollten in die Verordnung (EG) Nr. 865/2006 aufgenommen werden.

(17)

Zudem wurde die Entschließung Conf. 12.3 bei der COP18 dahin gehend geändert, dass ein neuer Code für die Angabe der Herkunft bestimmter Pflanzenexemplare, die keinem der bislang vorhandenen Codes entsprechen, eingeführt wird. Dieser neue Herkunftscode sollte in den Anhang IX der Verordnung (EG) Nr. 865/2006 aufgenommen werden.

(18)

Die Entschließung Conf. 12.3 wurde auch in Bezug auf die Gültigkeit der Dokumente mit Bezug zum Übereinkommen für Exemplare von Arten geändert, die in den Anhang I des Übereinkommens verschoben wurden. Dieser Änderung sollte in der Verordnung (EG) Nr. 865/2006 Rechnung getragen werden.

(19)

Anhang IV der Entschließung Conf. 12.3 zu den Biologischen Proben und ihrem Verwendungszweck wurde ebenfalls geändert, und diese Änderungen sollten in Anhang XI der Verordnung (EG) Nr. 865/2006 reflektiert werden.

(20)

Zudem wurde im Rahmen der COP18 die Entschließung Conf. 11.3 zur Einhaltung und Durchsetzung geändert, unter anderem in Bezug auf die Bedingungen, unter denen von Drittländern ausgestellte Ausfuhrgenehmigungen und Wiederausfuhrbescheinigungen anzuerkennen sind. Diesen Änderungen sollte in der Verordnung (EG) Nr. 865/2006 Rechnung getragen werden.

(21)

Bei der COP18 wurde die Entschließung Conf. 12.11 zur Standardnomenklatur geändert, und Anhang VIII der Verordnung (EG) Nr. 865/2006 sollte den neuen Standard-Nomenklaturreferenzen Rechnung tragen.

(22)

Bereits auf ihrer 17. Sitzung vom 24. September bis zum 4. Oktober 2016 (COP17) änderte die Konferenz der Vertragsparteien des Übereinkommens die Entschließung Conf. 11.17 zu den Berichten der Länder, um die bisherigen Zweijahresberichte durch alle drei Jahre vorzulegende Durchführungsberichte zu ersetzen. Dieser Änderung sollte in der Verordnung (EG) Nr. 865/2006 Rechnung getragen werden.

(23)

Auf der COP17 wurde auch die Entschließung Conf. 10.10 zum Elefantenhandel geändert. Nun gilt die Empfehlung, dass alle Vertragsparteien …, in deren Hoheitsgebiet es einen legalen inländischen Markt für Elfenbein gibt, der Anreize zu Wilderei oder illegalem Handel gibt, schnellstmöglich alle notwendigen Gesetzgebungs-, Regelungs- und Durchsetzungsmaßnahmen treffen sollten, um ihre inländischen Märkte für den kommerziellen Handel mit Rohelfenbein und verarbeitetem Elfenbein zu schließen.

(24)

Die derzeit verfügbaren Informationen zeigen, dass es in der Union in erheblichem Umfang alte Elfenbeinartikel gibt, die meist in die EU eingeführt wurden, bevor Elefantenarten in Anhang I des Übereinkommens aufgenommen wurden.

(25)

Um die Bekämpfung des illegalen Elfenbeinhandels unter Berücksichtigung des Grundsatzes der Verhältnismäßigkeit zu stärken, müssen die Vorschriften und Durchsetzungsmaßnahmen in dem Maße intensiviert werden, in dem die im Zusammenhang mit der Wilderei von Elefanten und dem illegalen Elfenbeinhandel ermittelten Risiken zunehmen.

(26)

Die allgemeine Ausnahme gemäß Artikel 8 Absatz 4 der Verordnung (EG) Nr. 338/97, die den Handel mit zu Gegenständen verarbeiteten Elfenbeinexemplaren, die vor mehr als 50 Jahren erworben wurden, – im Sinne von Artikel 2 Buchstabe w der Verordnung (EG) Nr. 338/97 – ohne eine Bescheinigung gemäß Artikel 8 Absatz 3 der genannten Verordnung erlaubt, sollte für verarbeitete Exemplare, die Elefanten-Elfenbein enthalten, abgeschafft werden. Es wird dann nicht mehr möglich sein, verarbeitetes Elfenbein ohne eine Bescheinigung gemäß Artikel 8 Absatz 3 der genannten Verordnung auf den Markt zu bringen.

(27)

Zugleich sollte berücksichtigt werden, dass Bescheinigungen gemäß Artikel 8 Absatz 3 der Verordnung (EG) Nr. 338/97 für Elefanten-Elfenbein seit fast 40 Jahren ausgestellt werden (seit Inkrafttreten der Verordnung (EWG) Nr. 3626/82) und dass die zuständigen Behörden nach dem Unionsrecht nicht verpflichtet sind, sie regelmäßig zu verlängern. Es ist daher nicht möglich, einen vollständigen Überblick über die ausgestellten Bescheinigungen zu erhalten, und in einigen Fällen können aufgrund der sich im Laufe der Zeit ändernden Verwaltungspraxis Zweifel daran aufkommen, ob das zertifizierte Material der ausgestellten Bescheinigung entspricht. Um einen besseren Beitrag zur kontinuierlichen Bekämpfung des illegalen Handels zu leisten und den zuständigen Behörden der Mitgliedstaaten eine stärkere Kontrolle des Elefanten-Elfenbeinhandels in der Union zu ermöglichen, scheint es daher erforderlich, all diese Bescheinigungen mit einem Ablaufdatum zu versehen. Um zu berücksichtigen, dass Marktteilnehmer und Behörden sich an diese Änderungen anpassen müssen, sollte das Ablaufdatum nach einem Übergangszeitraum von 12 Monaten nach Inkrafttreten dieser Verordnung festgesetzt werden.

(28)

Nach Inkrafttreten der Abschaffung dieser Ausnahmen ist zu erwarten, dass diese Änderungen eine gewisse Zeit lang zu einer Zunahme der Anträge auf Bescheinigungen führen werden, die dann als neue Anforderung für kommerzielle Aktivitäten mit Elefanten-Elfenbein erforderlich sind. Der Zeitraum, innerhalb dessen die Anträge auf solche Bescheinigungen von den Vollzugsbehörden der Mitgliedstaaten zu bearbeiten sind, sollte aus diesem Grund während des ersten Jahres nach Inkrafttreten dieser Verordnung verlängert werden.

(29)

Die Verordnung (EG) Nr. 865/2006 sollte daher entsprechend geändert werden.

(30)

Die in dieser Verordnung festgelegten Maßnahmen entsprechen der Stellungnahme des Ausschusses für den Handel mit wild lebenden Tieren und Pflanzen —

HAT FOLGENDE VERORDNUNG ERLASSEN:

Artikel 1

Änderung der Verordnung (EG) Nr. 338/97

Der Anhang der Verordnung (EG) Nr. 338/97 erhält die Fassung des Anhangs I der vorliegenden Verordnung.

Artikel 2

Änderungen der Verordnung (EG) Nr. 865/2006

Die Verordnung (EG) Nr. 865/2006 wird wie folgt geändert:

1.

Artikel 5 Absatz 1 Nummer 5 erhält folgende Fassung:

„5.

der Zweck der Transaktion ist, soweit erforderlich, unter Anwendung der in Artikel 5c dargelegten Kriterien zu ermitteln und auf der entsprechenden Genehmigung oder Bescheinigung mit einem der Codes in Teil 1 von Anhang IX anzugeben;“

2.

Folgender Artikel 5c wird eingefügt:

„Artikel 5c

Zweck der Transaktion

(1)   Der Zweck der Transaktion ist mit einem der Codes in Teil 1 von Anhang IX dieser Verordnung anzugeben.

(2)   Bei einer Ausfuhrgenehmigung wird der Code zur Angabe des Zwecks der Transaktion durch die Art der Transaktion zwischen dem Ausführer und dem Einführer bestimmt. Bei einer Wiederausfuhrbescheinigung wird der Code zur Angabe des Zwecks der Transaktion durch die Art der Transaktion zwischen dem Wiederausführer und dem Einführer bestimmt.

Der Code gibt den Grund an, aus dem ein Austausch oder eine Beförderung von einem oder mehreren Exemplaren zwischen Ausführer und Einführer oder zwischen Wiederausführer und Einführer stattfindet.

(3)   Bei einer Einfuhrgenehmigung oder einer Bescheinigung für die Einbringung aus dem Meer wird der Code zur Angabe des Zwecks der Transaktion durch die beabsichtigte Nutzung der Exemplare durch den Einführer bestimmt. Der Code gibt den Grund an, aus dem der Einführer das Exemplar angefordert hat oder erhält.

(4)   Werden eine Ausfuhrgenehmigung und eine Einfuhrgenehmigung bzw. eine Wiederausfuhrbescheinigung und eine Einfuhrgenehmigung ausgestellt, so kann der auf der Einfuhrgenehmigung angegebene Code zur Angabe des Zwecks der Transaktion von dem auf der Ausfuhrgenehmigung bzw. Wiederausfuhrbescheinigung angegebenen Code abweichen.“

3.

In Artikel 7 wird folgender Absatz 7 eingefügt:

„(7)   Von Drittländern ausgestellte Ausfuhrgenehmigungen und Wiederausfuhrbescheinigungen werden nur akzeptiert, wenn sie von der Vollzugsbehörde ausgestellt wurden, die von der ausführenden oder wiederausführenden Partei offiziell als zuständig benannt wurde.“

4.

In Artikel 10 wird folgender Absatz 2b eingefügt:

„(2b)   Wurde bei einer Sitzung der Konferenz der Vertragsparteien eine Art in den Anhang I des Übereinkommens verschoben, und hat die Union zu dieser Verschiebung keinen Vorbehalt angemeldet, so geht die Gültigkeit einer Einfuhr- oder Ausfuhrgenehmigung oder einer Wiederausfuhrbescheinigung für Exemplare dieser Art nicht über das Datum des Inkrafttretens der Verschiebung in den Anhang I hinaus.“

5.

In Artikel 11 wird folgender Absatz 4a eingefügt:

„(4a)   Die in Artikel 48 genannten Bescheinigungen, die Exemplare von Elefanten-Elfenbein betreffen und vor dem 19. Januar 2022 ausgestellt wurden, verlieren ihre Gültigkeit am 19. Januar 2023.“

6.

In Artikel 48 Absatz 1 wird der folgende Buchstabe e eingefügt:

„e)

sie sind zu Gegenständen verarbeitete Exemplare, die Elefanten-Elfenbein enthalten und gemäß Artikel 2 Buchstabe w der Verordnung (EG) Nr. 338/97 vor mehr als 50 Jahren erworben wurden.“

7.

Artikel 52 Absatz 1 erhält folgende Fassung:

„(1)   Die Etiketten gemäß Artikel 2 Absatz 6 der Durchführungsverordnung (EU) Nr. 792/2012 dürfen nur für die Beförderungen von nichtkommerziellen Leihobjekten und Schenkungen sowie für den Austausch von Herbariumsexemplaren und Exemplaren für die Diagnostik und forensische Forschung (wie in Anhang XI dieser Verordnung beschrieben), haltbar gemachten, getrockneten oder fest umschlossenen Museumsexemplaren oder lebendem pflanzlichem Material zu wissenschaftlichen Untersuchungen zwischen ordnungsgemäß registrierten Wissenschaftlern und wissenschaftlichen Einrichtungen benutzt werden.“

8.

Artikel 62 Nummer 3 erhält folgende Fassung:

„3.

zu Gegenständen verarbeitete Exemplare, die gemäß Artikel 2 Buchstabe w der Verordnung (EG) Nr. 338/97 vor mehr als 50 Jahren erworben wurden, mit Ausnahme von Exemplaren, die Elefanten-Elfenbein enthalten;“

9.

Artikel 69 wird wie folgt geändert:

a)

Die Überschrift erhält folgende Fassung:

„Berichte über Einfuhren, Ausfuhren, Wiederausfuhren und Durchführung“.

b)

In Absatz 1 wird der letzte Satz gestrichen;

c)

Absatz 6 erhält folgende Fassung:

„(6)   Die gemäß Absatz 5 Satz 1 erfassten Informationen sind ein Jahr vor jeder Sitzung der Konferenz der Vertragsparteien für den am 31. Dezember des Vorjahres zu Ende gegangenen Dreijahreszeitraum in elektronischer Form in dem vom Sekretariat des Übereinkommens herausgegebenen Format für die Durchführungsberichte („Implementation Report Format“) in der von der Kommission geänderten Fassung einzureichen.

Die in Absatz 5 Unterabsatz 2 genannten Informationen werden, sofern sie nicht gemäß Artikel 15 Absatz 4 Buchstabe a der Verordnung (EG) Nr. 338/97 oder gemäß Artikel 66 Absatz 7 übermittelt werden, in elektronischer Form zusammen mit den Informationen gemäß Artikel 15 Absatz 4 Buchstabe c übermittelt.“

10.

Anhang VII wird wie folgt geändert:

a)

In der Zeile „Kosmetika“ erhält der Text in der Spalte „Erläuterung“ folgende Fassung:

„Produkte oder Gemische von Produkten, die nur für die äußere Anwendung am Körper (z. B. auf Haut, Haaren, Nägeln, Genitalien, Lippen, Zähnen oder der Mundschleimhaut) zum Zwecke der Reinigung, der Odorierung, der Änderung des Aussehens oder des Schutzes bestimmt sind. Zu Kosmetika können folgende Produkte gehören: Schminke, Parfüm, Hautcreme, Nagellack, Haarfärbemittel, Seife, Shampoo, Rasiercreme, Deodorant, Sonnenschutzmittel, Zahnpasta. Die Mengenangabe sollte die Menge der enthaltenen in der CITES-Liste geführten Arten widerspiegeln.“

b)

In der Zeile „Fingerling“ erhält der Text in der Spalte „Erläuterung“ folgende Fassung:

„Jungfische für die Aquarienwirtschaft, Aquakultur, Zuchtbetriebe, den Verbrauch oder die Wiederansiedlung, einschließlich lebender Europäischer Aale (Anguilla anguilla) mit einer Länge von bis zu 12 cm.“

11.

Anhang VIII erhält die Fassung von Anhang 2 der vorliegenden Verordnung.

12.

In Anhang IX wird der folgende Buchstabe Y eingefügt:

„Y

aus unterstützter Erzeugung stammende Pflanzenexemplare, die nicht als „künstlich vermehrt“ im Sinne von Artikel 56 und auch nicht als der Natur entnommen gelten, da sie in einer Umgebung vermehrt oder angepflanzt werden, in der ein gewisses Eingreifen durch den Menschen zum Zwecke der Pflanzenerzeugung vorhanden ist“.

13.

Anhang XI erhält die Fassung von Anhang 3 der vorliegenden Verordnung.

14.

In Anhang XIII werden nach Ovis ammon die folgenden Arten eingefügt: Ovis collium, Ovis darwini, Ovis jubata, Ovis karelini, Ovis polii, Ovis severtzovi.

Artikel 3

Übergangsbestimmung zur Frist für die Ausstellung bestimmter Bescheinigungen gemäß der Verordnung (EG) Nr. 338/97

In Abweichung von Artikel 8 Absatz 3 der Verordnung (EG) Nr. 865/2006 beträgt die Frist für die Entscheidung über die Ausstellung von Bescheinigungen bei Anträgen gemäß Artikel 8 Absatz 3 der Verordnung (EG) Nr. 338/97 betreffend Elefanten-Elfenbein, die zwischen dem 19. Januar 2022 und dem 19. Januar 2023 gestellt werden, drei Monate.

Artikel 4

Inkrafttreten

Diese Verordnung tritt am zwanzigsten Tag nach ihrer Veröffentlichung im Amtsblatt der Europäischen Union in Kraft.

Diese Verordnung ist in allen ihren Teilen verbindlich und gilt unmittelbar in jedem Mitgliedstaat.

Brüssel, den 16. Dezember 2021

Für die Kommission

Die Präsidentin

Ursula VON DER LEYEN


(1)  ABl. L 61 vom 3.3.1997, S. 1.

(2)  Verordnung (EG) Nr. 865/2006 der Kommission vom 4. Mai 2006 mit Durchführungsbestimmungen zur Verordnung (EG) Nr. 338/97 des Rates über den Schutz von Exemplaren wild lebender Tier- und Pflanzenarten durch Überwachung des Handels (ABl. L 166 vom 19.6.2006, S. 1).


ANHANG 1

„ANHANG

Erläuterungen zur Auslegung der Anhänge A, B, C und D

1.

Die in den Anhängen A, B, C und D aufgeführten Arten werden bezeichnet

a)

mit dem Namen der Art oder

b)

als Gesamtheit der einem höheren Taxon (Ordnungsstufe der Systematik) oder einem bestimmten Teil desselben angehörenden Arten.

2.

Die Abkürzung „spp.“ wird zur Bezeichnung aller Arten eines höheren Taxons verwendet.

3.

Sonstige Bezugnahmen auf höhere Taxa als Arten dienen nur der Information oder Klassifikation.

4.

In Anhang A fett gedruckte Arten sind dort im Einklang mit ihrem Schutz gemäß der Richtlinie 2009/147/EG des Europäischen Parlaments und des Rates (1) oder der Richtlinie 92/43/EWG des Rates (2) aufgenommen.

5.

Für Pflanzentaxa unterhalb des Artniveaus werden folgende Abkürzungen verwendet:

a)

„ssp.“ für Unterart;

b)

„var.“ für Varietät und

c)

„fa.“ für Forma (Abart).

6.

Die Zeichen „(I)“, „(II)“, „(III)“ nach dem Namen einer Art oder eines höheren Taxons betreffen die Anhänge des Übereinkommens, in denen die betreffenden Arten entsprechend den Anmerkungen 7, 8 und 9 erwähnt sind. Ist keines dieser Zeichen angegeben, so sind die betreffenden Arten in keinem Anhang des Übereinkommens erwähnt.

7.

Die Angabe von „(I)“ nach dem Namen einer Art oder eines höheren Taxons bedeutet, dass die betreffende Art oder das betreffende höhere Taxon in Anhang I des Übereinkommens steht.

8.

Die Angabe von „(II)“ nach dem Namen einer Art oder eines höheren Taxons bedeutet, dass die betreffende Art oder das betreffende höhere Taxon in Anhang II des Übereinkommens steht.

9.

Die Angabe von „(III)“ nach dem Namen einer Art oder eines höheren Taxons bedeutet, dass die betreffende Art oder das betreffende höhere Taxon in Anhang III des Übereinkommens steht. In diesem Fall ist auch das Land, für das die Art oder das höhere Taxon in den Anhang III aufgenommen wurde, angegeben.

10.

„Kultivar“ bedeutet entsprechend der Definition in der 8. Ausgabe des Internationalen Codes der Nomenklatur der Kulturpflanzen eine Gruppe von Pflanzen, die a) auf eine besondere Eigenschaft oder Kombination von Eigenschaften hin selektiert wurde, b) in Bezug auf diese Eigenschaften unterscheidbar, einheitlich und stabil ist und c) diese Eigenschaften beibehält, wenn sie auf geeignete Weise vermehrt wird. Ein neues Taxon eines Kultivars kann erst dann als solches betrachtet werden, wenn sein Kategoriename und seine Beschreibung formell in der neuesten Ausgabe des Internationalen Codes der Nomenklatur der Kulturpflanzen veröffentlicht wurden.

11.

Hybride können unter der Voraussetzung in die Anhänge aufgenommen werden, dass sie in der freien Natur unterscheidbare und stabile Populationen bilden. Hybride Tiere, bei denen in den vier vorhergehenden Generationen in direkter Linie ein oder mehrere Exemplare einer Art der Anhänge A oder B vorkommen, fallen wie reine Arten unter die Verordnung, auch wenn die betreffende Hybridart nicht ausdrücklich in den Anhängen aufgeführt ist.

12.

Wird eine Art in Anhang A, B oder C aufgenommen, so werden die Tiere oder Pflanzen in ihrer Gesamtheit, ob lebend oder tot, sowie auch alle ihre Teile und Erzeugnisse aufgenommen. In Bezug auf in Anhang C aufgeführte Tierarten und in Anhang B oder C aufgeführte Pflanzenarten werden auch alle Teile und Erzeugnisse dieser Arten in denselben Anhang aufgenommen, sofern die betreffende Art nicht mit der Anmerkung versehen ist, dass nur bestimmte Teile und Erzeugnisse aufgenommen werden. In Übereinstimmung mit Artikel 2 Buchstabe t dieser Verordnung bezeichnet das Zeichen „#“ vor einer Zahl neben dem Namen einer Art oder eines höheren Taxons in Anhang B oder C Teile oder Erzeugnisse, die in diesem Zusammenhang zu den Zwecken des Übereinkommens wie folgt gekennzeichnet sind:

#1

Bezeichnet alle Teile und Erzeugnisse, ausgenommen:

a)

Samen, Sporen und Pollen (einschließlich Pollinien);

b)

In-vitro-Sämlings- oder Gewebekulturen in festem oder flüssigem Medium, die in sterilen Behältern befördert werden;

c)

Schnittblumen von künstlich vermehrten Pflanzen und

d)

Früchte sowie Teile und Erzeugnisse aus solchen, welche von künstlich vermehrten Pflanzen der Gattung Vanilla stammen.

#2

Bezeichnet alle Teile und Erzeugnisse, ausgenommen:

a)

Samen und Pollen und

b)

fertige Produkte, verpackt und für den Einzelhandel bereit.

#3

Bezeichnet ganze oder in Scheiben geschnittene Wurzeln oder Teile davon, ausgenommen aus solchen hergestellte Teile oder Erzeugnisse wie Pulver, Pillen, Extrakte, Stärkungsmittel, Tees und Konditorwaren.

#4

Bezeichnet alle Teile und Erzeugnisse, ausgenommen:

a)

Samen (einschließlich Samenkapseln von Orchidaceae), Sporen und Pollen (einschließlich Pollinien). Die Ausnahme gilt nicht für Samen von Cactaceae spp., ausgeführt aus Mexiko, und Samen von Beccariophoenix madagascariensis und Dypsis decaryi, ausgeführt aus Madagaskar;

b)

In-vitro-Sämlings- oder Gewebekulturen in festem oder flüssigem Medium, die in sterilen Behältern befördert werden;

c)

Schnittblumen von künstlich vermehrten Pflanzen;

d)

Früchte sowie Teile und Erzeugnisse aus solchen, welche von außerhalb ihres natürlichen Verbreitungsgebiets eingebürgerten oder künstlich vermehrten Pflanzen der Gattung Vanilla (Orchidaceae) und der Familie Cactaceae stammen;

e)

Stängel, Blüten sowie Teile und Erzeugnisse aus solchen, welche von außerhalb ihres natürlichen Verbreitungsgebiets eingebürgerten oder künstlich vermehrten Pflanzen der Gattungen Opuntia, Untergattung Opuntia, und Selenicereus (Cactaceae) stammen, und

f)

fertige Produkte von Aloe ferox und Euphorbia antisyphilitica, verpackt und für den Einzelhandel bereit.

#5

Bezeichnet Stämme oder Holzblöcke, Schnittholz und Furnierblätter.

#6

Bezeichnet Stämme oder Holzblöcke, Schnittholz und Furnierblätter sowie Sperrholz.

#7

Bezeichnet Stämme oder Holzblöcke, Holzschnitzel, Pulver und Extrakte.

#8

Bezeichnet unterirdische Teile (d. h. Wurzeln, Rhizome): im Ganzen, Teile oder pulverisiert.

#9

Bezeichnet alle Teile und Erzeugnisse, ausgenommen solche mit der Kennzeichnung „Hergestellt aus Hoodia spp.-Material aus kontrollierter Ernte und Erzeugung im Rahmen eines Abkommens mit der zuständigen CITES-Vollzugsbehörde von [Botsuana auf der Grundlage des Abkommens Nr. BW/xxxxxx] [Namibia auf der Grundlage des Abkommens Nr. NA/xxxxxx] [Südafrika auf der Grundlage des Abkommens Nr. ZA/xxxxxx]“.

#10

Bezeichnet Stämme oder Holzblöcke, Schnittholz, Furnierblätter, einschließlich Rohlinge, die zur Anfertigung von Bogen für Streichinstrumente verwendet werden.

#11

Bezeichnet Stämme oder Holzblöcke, Schnittholz, Furnierblätter, Sperrholz, Pulver und Extrakte. Für Enderzeugnisse, die solche Extrakte als Zutaten enthalten, einschließlich Duftstoffe, wird davon ausgegangen, dass sie nicht unter diese Anmerkung fallen.

#12

Bezeichnet Stämme oder Holzblöcke, Schnittholz, Furnierblätter, Sperrholz und Extrakte. Für Enderzeugnisse, die solche Extrakte als Zutaten enthalten, einschließlich Duftstoffe, wird davon ausgegangen, dass sie nicht unter diese Anmerkung fallen.

#13

Bezeichnet das Endosperm (auch „Fruchtfleisch“ oder „Kopra“ genannt) und alle Erzeugnisse davon, ausgenommen fertige Produkte, verpackt und für den Einzelhandel bereit.

#14

Bezeichnet alle Teile und Erzeugnisse, ausgenommen:

a)

Samen und Pollen;

b)

In-vitro-Sämlings- oder Gewebekulturen in festem oder flüssigem Medium, die in sterilen Behältern befördert werden;

c)

Früchte;

d)

Blätter;

e)

entöltes Adlerholzpulver, einschließlich gepresstes Pulver in jeglicher Form; und

f)

fertige Produkte, verpackt und für den Einzelhandel bereit; diese Ausnahme gilt nicht für Holzschnitzel, Perlen, Gebetsketten und Schnitzereien.

#15

Bezeichnet alle Teile und Erzeugnisse, ausgenommen:

a)

Blätter, Blüten, Pollen, Früchte und Samen;

b)

Fertigerzeugnisse mit einem Höchstgewicht von 10 kg Holz der gelisteten Arten je Sendung;

c)

fertige Musikinstrumente, fertige Musikinstrumententeile sowie fertiges Musikinstrumentenzubehör;

d)

unter Anmerkung #4 fallende Teile und Erzeugnisse von Dalbergia cochinchinensis;

e)

unter Anmerkung #6 fallende Teile und Erzeugnisse von Dalbergia spp. mit Ursprung in Mexiko, die aus Mexiko ausgeführt werden.

#16

Bezeichnet Samen, Früchte und Öl.

#17

Bezeichnet Stämme oder Holzblöcke, Schnittholz, Furnierblätter, Sperrholz und verarbeitetes Holz.

#18

Ausgenommen Teile und Erzeugnisse, außer Eiern.

13.

Die nachstehenden Begriffe und Ausdrücke, die in Anmerkungen in diesen Anhängen verwendet werden, sind wie folgt definiert:

Extrakt

Jeder mit Hilfe physikalischer oder chemischer Mittel unabhängig vom Herstellungsprozess direkt aus pflanzlichem Material gewonnener Stoff. Ein Extrakt kann fest (z. B. Kristalle, Harz, Fein- oder Grobpartikel), halbfest (z. B. Gummi, Wachs) oder flüssig (z. B. Lösungen, Tinkturen, Öl und ätherische Öle) sein.

Fertige Musikinstrumente

Ein Musikinstrument (gemäß dem Harmonisierten System der Weltzollorganisation, Kapitel 92; Musikinstrumente, Teile und Zubehör solcher Artikel), das spielbereit ist oder nur die Installation von Teilen benötigt, um es spielbar zu machen. Dieser Begriff umfasst auch antike Instrumente (definiert durch die Codes 97.05 und 97.06 des Harmonisierten Systems; Kunstgegenstände, Sammlerstücke und Antiquitäten).

Fertiges Musikinstrumentenzubehör

Ein Musikinstrumentenzubehör (gemäß dem Harmonisierten System der Weltzollorganisation, Kapitel 92; Musikinstrumente, Teile und Zubehör solcher Artikel), das vom Musikinstrument getrennt ist und speziell für die Verwendung in Verbindung mit einem Instrument konzipiert oder geformt ist und das keine weiteren Änderungen erfordert.

Fertige Musikinstrumententeile

Ein Teil (gemäß dem Harmonisierten System der Weltzollorganisation, Kapitel 92; Musikinstrumente, Teile und Zubehör solcher Artikel) eines einbaufertigen Musikinstruments, das speziell für die Verwendung in Verbindung mit dem Instrument konzipiert und geformt ist, um es spielbar zu machen.

Fertige Produkte, verpackt und für den Einzelhandel bereit

Einzeln oder in großen Mengen versandte Produkte, die keiner weiteren Verarbeitung bedürfen, verpackt, etikettiert für den Endverbrauch oder den Einzelhandel in verkaufsfertigem oder endverbrauchsfertigem Zustand.

Pulver

Ein trockener, fester Stoff in Form feiner oder grober Partikel

Sendung

Fracht, die unter den Bedingungen eines einzigen Frachtbriefs oder Luftfrachtbriefs befördert wird, unabhängig von der Menge oder Anzahl der Container oder Pakete, oder Teile, die getragen bzw. befördert werden oder im persönlichen Gepäck enthalten sind.

10 kg je Sendung

Für den Begriff „10 kg je Sendung“ ist die 10 kg-Gewichtsgrenze so zu interpretieren, dass sie sich auf das Gewicht der einzelnen Teile der Sendung bezieht, die aus Holz der betreffenden Art bestehen. Mit anderen Worten ist die 10-kg-Grenze hinsichtlich des Gewichts der in der Sendung enthaltenen Teile von Holz der Arten Dalbergia/Guibourtia zu beurteilen, nicht hinsichtlich des Gesamtgewichts der Sendung.

Verarbeitetes Holz

Definiert durch Code 44.09 des Harmonisierten Systems. Holz (einschließlich Stäbe und Friese für Parkett, nicht zusammengesetzt), entlang einer oder mehrerer Kanten, Enden oder Flächen profiliert (gekehlt, genutet, gefedert, gefalzt, abgeschrägt, gefriest, gerundet oder in ähnlicher Weise bearbeitet), auch gehobelt, geschliffen oder an den Enden verbunden.

Holzschnitzel

Zerkleinertes Holz.

14.

Da von keiner Art und keinem höheren Pflanzentaxon in Anhang A erwähnt wird, dass für ihre bzw. seine Hybride Artikel 4 Absatz 1 dieser Verordnung Geltung hat, können künstlich vermehrte Hybride aus einer oder mehreren Arten oder Taxa mit einer Bescheinigung der künstlichen Vermehrung in den Verkehr gebracht werden und fallen Samen und Pollen (einschließlich Pollinien), Schnittblumen, In-vitro-Sämlings- oder Gewebekulturen in festem oder flüssigem Medium dieser Hybriden, die in sterilen Behältern befördert werden, nicht unter diese Verordnung.

15.

Die Abfallprodukte Urin, Kot und Ambra, die ohne Zutun des Menschen vom betreffenden Tier abgeschieden werden, fallen nicht unter diese Verordnung.

16.

Hinsichtlich der in Anhang D genannten Tierarten gelten die Bestimmungen dieser Verordnung nur für lebende Exemplare und ganze oder größtenteils ganze tote Exemplare, mit Ausnahme der Taxa, denen folgende Anmerkung zugeordnet ist, um deutlich zu machen, dass die Bestimmungen auch für andere Teile und Folgeprodukte gelten:

§1

Ganze oder weitgehend ganze rohe oder gegerbte Häute.

17.

Hinsichtlich der in Anhang D genannten Pflanzenarten gelten die Bestimmungen dieser Verordnung nur für lebende Exemplare mit Ausnahme von Taxa, denen folgende Anmerkung zugeordnet ist, um deutlich zu machen, dass die Bestimmungen auch für andere Teile und Folgeprodukte gelten:

§2

Getrocknete und frische Pflanzen gegebenenfalls einschließlich Blätter, Wurzeln/Wurzelstöcke, Stämme, Samen/Sporen, Rinde und Früchte.

§4

Bezeichnet alle Teile und Erzeugnisse, ausgenommen:

a)

Samen und Pollen;

b)

fertige Produkte, verpackt und für den Einzelhandel bereit.

§5

Bezeichnet Stämme oder Holzblöcke, Schnittholz, Furnierblätter, Sperrholz und verarbeitetes Holz. (*)

(*)

Definiert durch Code 44.09 des Harmonisierten Systems. Holz (einschließlich Stäbe und Friese für Parkett, nicht zusammengesetzt), entlang einer oder mehrerer Kanten, Enden oder Flächen profiliert (gekehlt, genutet, gefedert, gefalzt, abgeschrägt, gefriest, gerundet oder in ähnlicher Weise bearbeitet), auch gehobelt, geschliffen oder an den Enden verbunden..

 

Anhang A

Anhang B

Anhang C

Deutsche Bezeichnung

FAUNA

CHORDATA (CHORDATIERE)

MAMMALIA

 

 

 

Säugetiere

ARTIODACTYLA

 

 

 

PAARHUFER

Antilocapridae

 

 

 

Gabelböcke

 

Antilocapra americana (I) (Nur die Population Mexikos; andere Populationen sind nicht in den Anhängen dieser Verordnung aufgeführt.)

 

 

Niederkalifornischer Gabelbock

Bovidae

 

 

 

Hornträger

 

Addax nasomaculatus (I)

 

 

Addax oder Mendesantilope

 

 

Ammotragus lervia (II)

 

Mähnenschaf oder Mähnenspringer

 

 

 

Antilope cervicapra (III Nepal/Pakistan)

Hirschziegenantilope

 

Bos gaurus (I) (Ausgenommen ist die domestizierte Form von Bos frontalis, für die diese Verordnung nicht gilt.)

 

 

Gaur

 

Bos mutus (I) (Ausgenommen ist die domestizierte Form von Bos grunniens, für die diese Verordnung nicht gilt.)

 

 

Wildyak

 

Bos sauveli (I)

 

 

Kouprey

 

 

 

Boselaphus tragocamelus (III Pakistan)

Nilgauantilope

 

 

 

Bubalus arnee (III Nepal) (Ausgenommen ist die domestizierte Form von Bubalus bubalis, für die diese Verordnung nicht gilt.)

Arni oder Wasserbüffel

 

Bubalus depressicornis (I)

 

 

Tieflandanoa oder Gemsbüffel

 

Bubalus mindorensis (I)

 

 

Tamarau, Mindorobüffel

 

Bubalus quarlesi (I)

 

 

Berganoa

 

 

Budorcas taxicolor (II)

 

Takin

 

Capra falconeri (I)

 

 

Markhor oder Schraubenziege

 

 

Capra caucasica (II)

 

Kaukasischer Steinbock, Tur

 

 

 

Capra hircus aegagrus (III Pakistan) (Für domestizierte Formen gilt die Verordnung nicht.)

Wildziege

 

 

 

Capra sibirica (III Pakistan)

Sibirischer Steinbock

 

Capricornis milneedwardsii (I)

 

 

China-Serau

 

Capricornis rubidus (I)

 

 

Roter Serau

 

Capricornis sumatraensis (I)

 

 

Sumatra-Serau

 

Capricornis thar (I)

 

 

Himalaya-Serau

 

 

Cephalophus brookei (II)

 

Brookeducker

 

 

Cephalophus dorsalis (II)

 

Schwarzrückenducker

 

Cephalophus jentinki (I)

 

 

Jentinkducker

 

 

Cephalophus ogilbyi (II)

 

Ogilby-Ducker, Fernando-Po-Ducker

 

 

Cephalophus silvicultor (II)

 

Gelbrückenducker

 

 

Cephalophus zebra (II)

 

Zebraducker

 

 

Damaliscus pygargus pygargus (II)

 

Unterart des Buntbocks

 

 

 

Gazella bennettii (III Pakistan)

Chinkara, Indische Gazelle

 

Gazella cuvieri (I)

 

 

Edmi-Gazelle

 

 

 

Gazella dorcas (III Algerien/Tunesien)

Dorkas-Gazelle

 

Gazella leptoceros (I)

 

 

Afrikanische Dünengazelle

 

Hippotragus niger variani (I)

 

 

Riesen-Rappenantilope

 

 

Kobus leche (II)

 

Litschi-Wasserbock

 

Naemorhedus baileyi (I)

 

 

Roter Goral

 

Naemorhedus caudatus (I)

 

 

Langschwanz-Goral

 

Naemorhedus goral (I)

 

 

Goral oder Waldziegenantilope

 

Naemorhedus griseus (I)

 

 

Chinesischer Goral

 

Nanger dama (I)

 

 

Damagazelle

 

Oryx dammah (I)

 

 

Säbel-Antilope

 

Oryx leucoryx (I)

 

 

Weiße Oryx, Arabische Oryx

 

 

Ovis ammon (II)

 

Argali

 

 

Ovis arabica (II)

 

Oman-Wildschaf

 

 

Ovis bochariensis (II)

 

Buchara-Urial

 

 

Ovis canadensis (II) (Nur die Population Mexikos; andere Populationen sind nicht in den Anhängen dieser Verordnung aufgeführt.)

 

Mexikanisches Dickhornschaf

 

 

Ovis collium (II)

 

Kasachstan-Argali

 

 

Ovis cycloceros (II)

 

Kreishornschaf

 

 

Ovis darwini (II)

 

Gobi-Argali

 

Ovis gmelini (I) (die Population Zyperns)

 

 

Armenischer Mufflon

 

Ovis hodgsoni (I)

 

 

Himalayaschaf

 

 

Ovis jubata (II)

 

Nordchinesischer Argali

 

 

Ovis karelini (II)

 

Tien-Shan-Argali

 

Ovis nigrimontana (I)

 

 

Kara-Tau-Argali

 

 

Ovis polii (II)

 

Pamir-Argali

 

 

Ovis punjabiensis (II)

 

Punjab-Urial

 

 

Ovis severtzovi (II)

 

Nuratau-Argali

 

Ovis vignei (I)

 

 

Ladakh-Urial

 

Pantholops hodgsonii (I)

 

 

Tibetantilope, Tschiru, Orongo

 

 

Philantomba monticola (II)

 

Blauducker, Blauböckchen

 

 

 

Pseudois nayaur (III Pakistan)

Blauschaf, Bharal

 

Pseudoryx nghetinhensis (I)

 

 

Vietnamesisches Waldrind, Vu-Quang-Rind, Saola

 

Rupicapra pyrenaica ornata (II)

 

 

Abruzzen-Gämse

 

 

Saiga borealis (II) (Für aus der Wildnis entnommene und für kommerzielle Zwecke gehandelte Exemplare wurde eine Ausfuhrquote von Null festgelegt)

 

Mongolische Saiga

 

 

Saiga tatarica (II) (Für aus der Wildnis entnommene und für kommerzielle Zwecke gehandelte Exemplare wurde eine Ausfuhrquote von Null festgelegt)

 

Steppensaiga

 

 

 

Tetracerus quadricornis (III Nepal)

Vierhorn-Antilope

Camelidae

 

 

 

Kamele

 

 

Lama guanicoe (II)

 

Guanako

 

Vicugna vicugna (I) (Ausgenommen die Populationen von: Argentinien [Populationen der Provinzen Jujuy, Catamarca und Salta und die halbwilden Populationen der Provinzen Jujuy, Salta, Catamarca, La Rioja und San Juan], Bolivien [die gesamte Population], Chile [Populationen der Region Tarapacá und der Region Arica und Parinacota], Ecuador [die gesamte Population] und Peru [die gesamte Population], die in Anhang B aufgeführt sind.)

Vicugna vicugna (II) (Nur die Populationen von Argentinien [Populationen der Provinzen Jujuy, Catamarca und Salta und die halbwilden Populationen der Provinzen Jujuy, Salta, Catamarca, La Rioja und San Juan], Bolivien [die gesamte Population], Chile [Populationen der Region Tarapacá und der Region Arica und Parinacota], Ecuador [die gesamte Population] und Peru [die gesamte Population]; alle anderen Populationen sind in Anhang A aufgeführt.) (3)

 

Vikunja

Cervidae

 

 

 

Hirschartige

 

Axis calamianensis (I)

 

 

Calamian-Hirsch

 

Axis kuhlii (I)

 

 

Bawean-Schweinshirsch, Kuhlhirsch

 

 

 

Axis porcinus (III Pakistan) (ausgenommen sind Unterarten des Anhangs A.)

Schweinshirsch

 

Axis porcinus annamiticus (I)

 

 

Hinterindischer Schweinshirsch

 

Blastocerus dichotomus (I)

 

 

Sumpfhirsch

 

 

Cervus elaphus bactrianus (II)

 

Bucharahirsch

 

 

 

Cervus elaphus barbarus (III Algerien/Tunesien)

Berberhirsch, Atlashirsch

 

Cervus elaphus hanglu (I)

 

 

Kaschmirhirsch

 

Dama dama mesopotamica (I)

 

 

Mesopotamischer Damhirsch

 

Hippocamelus spp. (I)

 

 

Andenhirsche

 

 

 

Mazama temama cerasina (III Guatemala)

Großmazama

 

Muntiacus crinifrons (I)

 

 

Schwarzer Muntjak

 

Muntiacus vuquangensis (I)

 

 

Riesenmuntjak

 

 

 

Odocoileus virginianus mayensis (III Guatemala)

Mittelamerikanischer Weißwedelhirsch

 

Ozotoceros bezoarticus (I)

 

 

Pampahirsch

 

 

Pudu mephistophiles (II)

 

Nordpudu

 

Pudu puda (I)

 

 

Südpudu

 

Rucervus duvaucelii (I)

 

 

Barasingha

 

Rucervus eldii (I)

 

 

Leierhirsch

Giraffidae

 

Giraffa camelopardalis (II)

 

Giraffen

Giraffe

Hippopotamidae

 

 

 

Flusspferde

 

 

Hexaprotodon liberiensis (II)

 

Zwergflusspferd

 

 

Hippopotamus amphibius (II)

 

Flusspferd

Moschidae

 

 

 

Moschustiere

 

Moschus spp. (I) (Nur die Populationen von Afghanistan, Bhutan, Indien, Myanmar, Nepal und Pakistan; alle anderen Populationen sind in Anhang B aufgeführt.)

Moschus spp. (II) (Ausgenommen sind die Populationen von Afghanistan, Bhutan, Indien, Myanmar, Nepal und Pakistan, die in Anhang A aufgeführt sind.)

 

Moschustier

Suidae

 

 

 

Echte Schweine

 

Babyrousa babyrussa (I)

 

 

Buru-Hirscheber

 

Babyrousa bolabatuensis (I)

 

 

Bola-Batu-Hirscheber

 

Babyrousa celebensis (I)

 

 

Nördlicher Sulawesi-Hirscheber

 

Babyrousa togeanensis (I)

 

 

Togian-Hirscheber

 

Sus salvanius (I)

 

 

Zwergwildschwein

Tayassuidae

 

 

 

Pekaris

 

 

Tayassuidae spp. (II) (Ausgenommen sind die Art des Anhangs A und die Populationen von Pecari tajacu in Mexiko und den Vereinigten Staaten, die nicht in den Anhängen dieser Verordnung aufgeführt sind.)

 

Pekaris

 

Catagonus wagneri (I)

 

 

Chaco-Pekari

CARNIVORA

 

 

 

RAUBSÄUGER

Ailuridae

 

 

 

Kleine Pandas

 

Ailurus fulgens (I)

 

 

Kleiner Panda

Canidae

 

 

 

Hundeartige

 

 

 

Canis aureus (III Indien)

Goldschakal

 

Canis lupus (I/II)

(Alle Populationen mit Ausnahme der spanischen Populationen nördlich des Duero und der griechischen Populationen nördlich des 39. Breitengrades, die in Anhang B aufgeführt sind. Die Populationen Bhutans, Indiens, Nepals und Pakistans sind in Anhang I verzeichnet; alle anderen Populationen sind in Anhang II aufgeführt. Ausgenommen sind die domestizierte Form und der Dingo, die als Canis lupus familiaris und Canis lupus dingo bezeichnet werden).

Canis lupus (II) (Nur spanische Populationen nördlich des Duero und griechische Populationen nördlich des 39. Breitengrades. Alle anderen Populationen sind in Anhang A aufgeführt. Ausgenommen sind die domestizierte Form und der Dingo, die als Canis lupus familiaris und Canis lupus dingo bezeichnet werden).

 

Wolf

 

Canis simensis

 

 

Abessinischer Wolf

 

 

Cerdocyon thous (II)

 

Waldfuchs, Maikong

 

 

Chrysocyon brachyurus (II)

 

Mähnenwolf

 

 

Cuon alpinus (II)

 

Rothund

 

 

Lycalopex culpaeus (II)

 

Magellanfuchs

 

 

Lycalopex fulvipes (II)

 

Darwinfuchs

 

 

Lycalopex griseus (II)

 

Argentinischer Graufuchs

 

 

Lycalopex gymnocercus (II)

 

Pampasfuchs

 

Speothos venaticus (I)

 

 

Waldhund

 

 

 

Vulpes bengalensis (III Indien)

Bengalfuchs

 

 

Vulpes cana (II)

 

Afghanfuchs

 

 

Vulpes zerda (II)

 

Fennek, Wüstenfuchs

Eupleridae

 

 

 

Madagassische Schleichkatzen

 

 

Cryptoprocta ferox (II)

 

Fossa, Frettkatze

 

 

Eupleres goudotii (II)

 

Otterzivette, Mampalon

 

 

Fossa fossana (II)

 

Fanaloka

Felidae

 

 

 

Katzen

 

 

Felidae spp. (II) (Ausgenommen sind die Arten des Anhangs A. Für domestizierte Formen gilt die Verordnung nicht. Für Panthera leo (afrikanische Populationen): Für aus der Wildnis entnommene und zu kommerziellen Zwecken gehandelte Exemplare von Knochen, Knochenteilen, Knochenprodukten, Klauen, Skeletten, Schädeln und Zähnen wird eine Jahresexportquote von Null festgesetzt.

Exportquoten für den kommerziellen Handel mit Knochen, Knochenteilen, Knochenprodukten, Klauen, Skeletten, Schädeln und Zähnen, die von in Südafrika in Gefangenschaft gezüchteten Tieren stammen, werden jährlich festgelegt und dem CITES-Sekretariat mitgeteilt.)

 

Katzen

 

Acinonyx jubatus (I) (Die jährlichen Ausfuhrquoten für lebende Exemplare und Jagdtrophäen werden wie folgt festgesetzt: Botsuana: 5; Namibia: 150; Simbabwe: 50. Für den Handel mit solchen Exemplaren gilt Artikel 4 Absatz 1.)

 

 

Gepard

 

Caracal caracal (I) (Nur die Population Asiens; alle anderen Populationen sind in Anhang B aufgeführt.)

 

 

Karakal, Wüstenluchs

 

Catopuma temminckii (I)

 

 

Asiatische Goldkatze

 

Felis nigripes (I)

 

 

Schwarzfußkatze

 

Felis silvestris (II)

 

 

Wildkatze

 

Herpailurus yagouaroundi (I) (Nur die Populationen Mittel- und Nordamerikas; alle anderen Populationen sind in Anhang B aufgeführt.)

 

 

Wieselkatze, Jaguarundi

 

Leopardus geoffroyi (I)

 

 

Geoffroy-Katze

 

Leopardus guttulus (I)

 

 

Südliche Ozelotkatze

 

Leopardus jacobita (I)

 

 

Bergkatze

 

Leopardus pardalis (I)

 

 

Ozelot

 

Leopardus tigrinus (I)

 

 

Tigerkatze

 

Leopardus wiedii (I)

 

 

Langschwanzkatze

 

Lynx lynx (II)

 

 

Eurasischer Luchs

 

Lynx pardinus (I)

 

 

Pardelluchs

 

Neofelis diardi (I)

 

 

Sunda-Nebelparder

 

Neofelis nebulosa (I)

 

 

Indochina-Nebelparder

 

Panthera leo (I) (Nur die Populationen Indiens; alle anderen Populationen sind in Anhang B aufgeführt.)

 

 

Asiatischer Löwe

 

Panthera onca (I)

 

 

Jaguar

 

Panthera pardus (I)

 

 

Leopard

 

Panthera tigris (I)

 

 

Tiger

 

Panthera uncia (I)

 

 

Schneeleopard

 

Pardofelis marmorata (I)

 

 

Marmorkatze

 

Prionailurus bengalensis bengalensis (I) (Nur die Populationen Bangladeschs, Indiens und Thailands; alle anderen Populationen sind in Anhang B aufgeführt.)

 

 

Indische Bengalkatze

 

Prionailurus bengalensis euptilurus (II)

 

 

Iriomoto-Katze

 

Prionailurus planiceps (I)

 

 

Flachkopfkatze

 

Prionailurus rubiginosus (I) (Nur die Population Indiens; alle anderen Populationen sind in Anhang B aufgeführt.)

 

 

Rostkatze

 

Puma concolor (I) (Nur die Populationen Costa Ricas und Panamas; alle anderen Populationen sind in Anhang B aufgeführt.)

 

 

Costa-Rica-Puma

Herpestidae

 

 

 

Mangusten

 

 

 

Herpestes edwardsi (III Indien/Pakistan)

Indischer Mungo

 

 

 

Herpestes fuscus (III Indien)

Indische Kurzschwanzmanguste

 

 

 

Herpestes javanicus (III Pakistan)

Kleiner Mungo

 

 

 

Herpestes javanicus auropunctatus (III Indien)

Kleiner indischer Mungo

 

 

 

Herpestes smithii (III Indien)

Indische Rotmanguste

 

 

 

Herpestes urva (III Indien)

Krabbenmanguste

 

 

 

Herpestes vitticollis (III Indien)

Halsstreifenmanguste

Hyaenidae

 

 

 

Hyänenartige

 

 

 

Hyaena hyaena (III Pakistan)

Streifenhyäne

 

 

 

Proteles cristata (III Botsuana)

Erdwolf

Mephitidae

 

 

 

Skunke

 

 

Conepatus humboldtii (II)

 

Patagonischer Skunk

Mustelidae

 

 

 

Marderartige

Lutrinae

 

 

 

Otter

 

 

Lutrinae spp. (II) (Ausgenommen sind die Arten des Anhangs A.)

 

Otter

 

Aonyx capensis microdon (I) (Nur die Populationen Kameruns und Nigerias; alle anderen Populationen sind in Anhang B aufgeführt.)

 

 

Kleinkrallenotter

 

Aonyx cinerea (I)

 

 

Zwergotter

 

Enhydra lutris nereis (I)

 

 

Seeotter

 

Lontra felina (I)

 

 

Meerotter

 

Lontra longicaudis (I)

 

 

Südamerika-Fischotter

 

Lontra provocax (I)

 

 

Südlicher Flussotter

 

Lutra lutra (I)

 

 

Eurasischer Fischotter

 

Lutra nippon (I)

 

 

Japanischer Fischotter

 

Lutrogale perspicillata (I)

 

 

Indischer Fischotter

 

Pteronura brasiliensis (I)

 

 

Riesenotter

Mustelinae

 

 

 

Marder i.e.S.

 

 

 

Eira barbara (III Honduras)

Tayra

 

 

 

Martes flavigula (III Indien)

Buntmarder

 

 

 

Martes foina intermedia (III Indien)

Steinmarder-Unterart

 

 

 

Martes gwatkinsii (III Indien)

Indischer Charsa

 

 

 

Mellivora capensis (III Botsuana)

Honigdachs

 

Mustela nigripes (I)

 

 

Schwarzfußiltis

Odobenidae

 

 

 

Walrosse

 

 

Odobenus rosmarus (III Kanada)

 

Walross

Otariidae

 

 

 

Ohrenrobben

 

 

Arctocephalus spp. (II) (Ausgenommen sind die Arten des Anhangs A.)

 

Südliche Seebären

 

Arctocephalus philippii (II)

 

 

Juan-Fernandez-Seebär

 

Arctocephalus townsendi (I)

 

 

Guadeloupe-Seebär

Phocidae

 

 

 

Hundsrobben

 

 

Mirounga leonina (II)

 

Südlicher See-Elefant

 

Monachus spp. (I)

 

 

Mönchsrobben

Procyonidae

 

 

 

Kleinbären

 

 

 

Nasua narica (III Honduras)

Nasenbär

 

 

 

Nasua nasua solitaria (III Uruguay)

Südamerikanischer Nasenbär

 

 

 

Potos flavus (III Honduras)

Wickelbär

Ursidae

 

 

 

Bären

 

 

Ursidae spp. (II) (Ausgenommen sind die Arten des Anhangs A.)

 

Bären

 

Ailuropoda melanoleuca (I)

 

 

Riesen-Panda

 

Helarctos malayanus (I)

 

 

Malayenbär

 

Melursus ursinus (I)

 

 

Lippenbär

 

Tremarctos ornatus (I)

 

 

Brillenbär

 

Ursus arctos (I/II)

(Nur die Populationen Bhutans, Chinas, Mexikos und der Mongolei sowie die Unterart Ursus arctos isabellinus sind in Anhang I aufgeführt; alle anderen Populationen und Unterarten sind in Anhang II aufgeführt.)

 

 

Braunbär

 

Ursus thibetanus (I)

 

 

Kragenbär

Viverridae

 

 

 

Schleichkatzen

 

 

 

Arctictis binturong (III Indien)

Binturong

 

 

 

Civettictis civetta (III Botsuana)

Afrikanische Zibetkatze

 

 

Cynogale bennettii (II)

 

Mampalon (Otterzivette)

 

 

Hemigalus derbyanus (II)

 

Bänderroller

 

 

 

Paguma larvata (III Indien)

Larvenroller

 

 

 

Paradoxurus hermaphroditus (III Indien)

Fleckenmusang

 

 

 

Paradoxurus jerdoni (III Indien)

Jerdon-Musang

 

 

Prionodon linsang (II)

 

Bänderlingsang

 

Prionodon pardicolor (I)

 

 

Fleckenlingsang

 

 

 

Viverra civettina (III Indien)

Großfleck-Zibetkatze

 

 

 

Viverra zibetha (III Indien)

Indien-Zibetkatze

 

 

 

Viverricula indica (III Indien)

Indische Kleinzibetkatze

CETACEA

 

 

 

Wale

 

CETACEA spp. (I/II)  (4)

 

 

Wale

CHIROPTERA

 

 

 

FLEDERTIERE

Phyllostomidae

 

 

 

Blattnasen

 

 

 

Platyrrhinus lineatus (III Uruguay)

Blattnasen-Art

Pteropodidae

 

 

 

Flughunde

 

 

Acerodon spp. (II) (Ausgenommen sind die Arten des Anhangs A.)

 

Flughund-Gattung

 

Acerodon jubatus (I)

 

 

Luzon-Flughund

 

 

Pteropus spp. (II) (ausgenommen die Arten des Anhangs A sowie Pteropus brunneus)

 

Flughund-Gattung

 

Pteropus insularis (I)

 

 

Truk-Flughund

 

Pteropus livingstonii (II)

 

 

Komoren-Flughund

 

Pteropus loochoensis (I)

 

 

Japanischer Flughund

 

Pteropus mariannus (I)

 

 

Marianen-Flughund

 

Pteropus molossinus (I)

 

 

Ponape-Flughund

 

Pteropus pelewensis (I)

 

 

Palau-Flughund

 

Pteropus pilosus (I)

 

 

Großer Palau-Flughund

 

Pteropus rodricensis (II)

 

 

Rodriguez-Flughund

 

Pteropus samoensis (I)

 

 

Samoa-Flughund

 

Pteropus tonganus (I)

 

 

Tonga-Flughund

 

Pteropus ualanus (I)

 

 

Kosrae-Flughund

 

Pteropus voeltzkowi (II)

 

 

Pemba-Flughund

 

Pteropus yapensis (I)

 

 

Yap-Flughund

CINGULATA

 

 

 

GÜRTELTIERE

Dasypodidae

 

 

 

Gürteltiere

 

 

 

Cabassous tatouay (III Uruguay)

Nacktschwanzgürteltier

 

 

Chaetophractus nationi (II) (Eine Jahresausfuhrquote von Null wurde festgelegt. Alle Exemplare sind als Exemplare von Arten des Anhangs A zu betrachten, und der Handel mit diesen ist dementsprechend zu regeln.)

 

Anden-Borstengürteltier

 

Priodontes maximus (I)

 

 

Riesengürteltier

DASYUROMORPHIA

 

 

 

 

Dasyuridae

 

 

 

Raubbeutler

 

Sminthopsis longicaudata (I)

 

 

Langschwanz-Schmalfußbeutelmaus

 

Sminthopsis psammophila (I)

 

 

Große Wüsten-Schmalfußbeutelmaus

DIPROTODONTIA

 

 

 

 

Macropodidae

 

 

 

Känguruhs

 

 

Dendrolagus inustus (II)

 

Graues Baumkänguruh

 

 

Dendrolagus ursinus (II)

 

Bären-Baumkänguruh

 

Lagorchestes hirsutus (I)

 

 

Zottelhasen-Känguruh

 

Lagostrophus fasciatus (I)

 

 

Bänder-Känguruh

 

Onychogalea fraenata (I)

 

 

Kurznagel-Känguruh

Phalangeridae

 

 

 

Kletterbeutler

 

 

Phalanger intercastellanus (II)

 

Östlicher Wollkuskus

 

 

Phalanger mimicus (II)

 

Südlicher Wollkuskus

 

 

Phalanger orientalis (II)

 

Nördlicher Wollkuskus

 

 

Spilocuscus kraemeri (II)

 

Admiralty-Island-Tüpfelkuskus

 

 

Spilocuscus maculatus (II)

 

Eigentlicher Tüpfelkuskus

 

 

Spilocuscus papuensis (II)

 

Waigeou-Tüpfelkuskus

Potoroidae

 

 

 

Rattenkänguruhs

 

Bettongia spp. (I)

 

 

Bürstenkänguruhs

Vombatidae

 

 

 

Plumpbeutler, Wombats

 

Lasiorhinus krefftii (I)

 

 

Moonie-Wombat

LAGOMORPHA

 

 

 

HASENARTIGE

Leporidae

 

 

 

Hasen

 

Caprolagus hispidus (I)

 

 

Borstenkaninchen

 

Romerolagus diazi (I)

 

 

Mexikanisches Vulkankaninchen

MONOTREMATA

 

 

 

KLOAKENTIERE

Tachyglossidae

 

 

 

Ameisenigel

 

 

Zaglossus spp. (II)

 

Langschnabeligel

PERAMELEMORPHIA

 

 

 

 

Peramelidae

 

 

 

Eigentliche Nasenbeutler

 

Perameles bougainville (I)

 

 

Westaustralischer Streifenbeuteldachs

Thylacomyidae

 

 

 

Kaninchennasenbeutler

 

Macrotis lagotis (I)

 

 

Großer Kaninchennasenbeutler

PERISSODACTYLA

 

 

 

UNPAARHUFER

Equidae

 

 

 

Pferdeartige

 

Equus africanus (I) (Ausgenommen ist die domestizierte Form von Equus asinus, für die diese Verordnung nicht gilt.)

 

 

Afrikanischer Wildesel

 

Equus grevyi (I)

 

 

Grevyzebra

 

Equus hemionus (I/II) (Diese Art steht in Anhang II, die Unterarten Equus hemionus hemionus und Equus hemionus khur sind dagegen in Anhang I aufgeführt.)

 

 

Asiatischer Halbesel

 

Equus kiang (II)

 

 

Kiang

 

Equus przewalskii (I)

 

 

Przewalskipferd (Urwildpferd)

 

 

Equus zebra hartmannae (II)

 

Hartmann-Bergzebra

 

 

Equus zebra zebra (II)

 

Kap-Bergzebra

Rhinocerotidae

 

 

 

Nashörner

 

Rhinocerotidae spp. (I) (Ausgenommen ist die Unterart des Anhangs B.)

 

 

Nashörner

 

 

Ceratotherium simum simum (II) (Nur die Populationen Eswatinis und Südafrikas; alle anderen Populationen sind in Anhang A aufgeführt. Ausschließlich zur Genehmigung des internationalen Handels mit lebenden Tieren, die nach annehmbaren und geeigneten Bestimmungsorten verbracht werden, und des Handels mit Jagdtrophäen. Alle anderen Exemplare sind als Exemplare von Arten des Anhangs A zu betrachten, und der Handel mit diesen ist dementsprechend zu regeln.)

 

Südliches Breitmaulnashorn

Tapiridae

 

 

 

Tapire

 

Tapiridae spp. (I) (Ausgenommen ist die Art des Anhangs B.)

 

 

Tapire

 

 

Tapirus terrestris (II)

 

Flachlandtapir

PHOLIDOTA

 

 

 

SCHUPPENTIERE

Manidae

 

 

 

Schuppentiere

 

 

Manis spp. (II)

(Ausgenommen sind die Arten des Anhangs A)

 

Schuppentiere

 

Manis crassicaudata (I)

 

 

Indien-Schuppentier, Vorderindisches Schuppentier

 

Manis culionensis (I)

 

 

Palawan-Schuppentier

 

Manis gigantea (I)

 

 

Riesenschuppentier

 

Manis javanica (I)

 

 

Malaiisches Schuppentier

 

Manis pentadactyla (I)

 

 

China-Schuppentier, Ohrenschuppentier

 

Manis temminckii (I)

 

 

Steppenschuppentier

 

Manis tetradactyla (I)

 

 

Langschwanzschuppentier

 

Manis tricuspis (I)

 

 

Weißbauchschuppentier

PILOSA

 

 

 

ZAHNARME

Bradypodidae

 

 

 

Dreifingerfaultiere

 

 

Bradypus pygmaeus (II)

 

Zwergfaultier

 

 

Bradypus variegatus (II)

 

Geflecktes oder braunkehliges Dreifingerfaultier

Myrmecophagidae

 

 

 

Ameisenbären

 

 

Myrmecophaga tridactyla (II)

 

Großer Ameisenbär

 

 

 

Tamandua mexicana (III Guatemala)

Kleiner Ameisenbär

PRIMATES

 

 

 

Herrentiere

 

 

PRIMATES spp. (II) (Ausgenommen sind die Arten des Anhangs A.)

 

Herrentiere

Atelidae

 

 

 

Klammerschwanzaffen

 

Alouatta coibensis (I)

 

 

Coiba-Brüllaffe

 

Alouatta palliata (I)

 

 

Mantelbrüllaffe

 

Alouatta pigra (I)

 

 

Guatemala-Brüllaffe

 

Ateles geoffroyi frontatus (I)

 

 

Schwarzbrauen-Geoffrey-Klammeraffe

 

Ateles geoffroyi ornatus (I)

 

 

Panama-Klammeraffe

 

Brachyteles arachnoides (I)

 

 

Südlicher Spinnenaffe

 

Brachyteles hypoxanthus (I)

 

 

Nördlicher Spinnenaffe

 

Oreonax flavicauda (I)

 

 

Gelbschwanz-Wollaffe

Cebidae

 

 

 

Kapuzinerartige

 

Callimico goeldii (I)

 

 

Springtamarin

 

Callithrix aurita (I)

 

 

Weißohr-Seidenäffchen

 

Callithrix flaviceps (I)

 

 

Gelbkopf-Büscheläffchen

 

Leontopithecus spp. (I)

 

 

Löwenäffchen

 

Saguinus bicolor (I)

 

 

Manteläffchen

 

Saguinus geoffroyi (I)

 

 

Geoffroy-Perückenaffe, Panama-Perückenaffe

 

Saguinus leucopus (I)

 

 

Weißfußäffchen

 

Saguinus martinsi (I)

 

 

Martin-Tamarin

 

Saguinus oedipus (I)

 

 

Lisztäffchen

 

Saimiri oerstedii (I)

 

 

Gelbes Totenkopfäffchen

Cercopithecidae

 

 

 

Meerkatzenartige

 

Cercocebus galeritus (I)

 

 

Tana-Haubenmangabe

 

Cercopithecus diana (I)

 

 

Diana-Meerkatze

 

Cercopithecus roloway (I)

 

 

Roloway-Meerkatze

 

Cercopithecus solatus (II)

 

 

Gabun-Meerkatze

 

Colobus satanas (II)

 

 

Schwarzer Guereza, Schwarzer Stummelaffe

 

Macaca silenus (I)

 

 

Wanderu, Bartaffe

 

Macaca sylvanus (I)

 

 

Berberaffe

 

Mandrillus leucophaeus (I)

 

 

Drill

 

Mandrillus sphinx (I)

 

 

Mandrill

 

Nasalis larvatus (I)

 

 

Nasenaffe

 

Piliocolobus foai (II)

 

 

Zentralafrikanischer Stummelaffe

 

Piliocolobus gordonorum (II)

 

 

Uzungwa-Stummelaffe

 

Piliocolobus kirkii (I)

 

 

Sansibar-Stummelaffe

 

Piliocolobus pennantii (II)

 

 

Pennant-Stummelaffe

 

Piliocolobus preussi (II)

 

 

Kamerun-Stummelaffe, Preuss-Stummelaffe

 

Piliocolobus rufomitratus (I)

 

 

Rotkopf-Stummelaffe, Roter Colobus

 

Piliocolobus tephrosceles (II)

 

 

Uganda-Stummelaffe

 

Piliocolobus tholloni (II)

 

 

Thollon-Stummelaffe

 

Presbytis potenziani (I)

 

 

Mentawi-Langur

 

Pygathrix spp. (I)

 

 

Kleideraffen

 

Rhinopithecus spp. (I)

 

 

Stumpfnasenaffen

 

Semnopithecus ajax (I)

 

 

Kaschmir-Hanuman-Langur

 

Semnopithecus dussumieri (I)

 

 

Dussumir-Hanuman-Langur

 

Semnopithecus entellus (I)

 

 

Bengalischer Hanuman-Langur, Hulman

 

Semnopithecus hector (I)

 

 

Tarai-Hanuman-Langur

 

Semnopithecus hypoleucos (I)

 

 

Schwarzfüßiger Hanuman-Langur

 

Semnopithecus priam (I)

 

 

Südlicher Hanuman-Langur

 

Semnopithecus schistaceus (I)

 

 

Nepalesischer Hanuman-Langur

 

Simias concolor (I)

 

 

Pageh-Stumpfnase

 

Trachypithecus delacouri (II)

 

 

Delacour-Schwarzlangur

 

Trachypithecus francoisi (II)

 

 

Tonkin-Schwarzlangur

 

Trachypithecus geei (I)

 

 

Goldlangur, Gee’s Langur

 

Trachypithecus hatinhensis (II)

 

 

Hatinh-Langur

 

Trachypithecus johnii (II)

 

 

Tankin-Langur

 

Trachypithecus laotum (II)

 

 

Südlicher Schwarzlangur

 

Trachypithecus pileatus (I)

 

 

Kappenlangur, Schopflangur

 

Trachypithecus poliocephalus (II)

 

 

Hellköpfiger Schwarzlangur

 

Trachypithecus shortridgei (I)

 

 

Shortridge-Langur

Cheirogaleidae

 

 

 

Katzenmakis

 

Cheirogaleidae spp. (I)

 

 

Katzenmakis

Daubentoniidae

 

 

 

Fingertiere

 

Daubentonia madagascariensis (I)

 

 

Fingertier

Hominidae

 

 

 

Menschenaffen

 

Gorilla beringei (I)

 

 

Östlicher Gorilla

 

Gorilla gorilla (I)

 

 

Westlicher Gorilla

 

Pan spp. (I)

 

 

Schimpansen und Bonobos

 

Pongo abelii (I)

 

 

Sumatra-Orang-Utan

 

Pongo pygmaeus (I)

 

 

Borneo-Orang-Utan

Hylobatidae

 

 

 

Gibbons

 

Hylobatidae spp. (I)

 

 

Gibbons

Indriidae

 

 

 

Indriartige

 

Indriidae spp. (I)

 

 

Indriartige

Lemuridae

 

 

 

Lemuren

 

Lemuridae spp. (I)

 

 

Lemuren

Lepilemuridae

 

 

 

Wieselmakis

 

Lepilemuridae spp. (I)

 

 

Wieselmakis

Lorisidae

 

 

 

Loris und Galagos

 

Nycticebus spp. (I)

 

 

Plumploris

Pitheciidae

 

 

 

Sakis, Schweif- oder Kurzschwanzaffen

 

Cacajao spp. (I)

 

 

Uakaris, Kurzschwanzaffen

 

Callicebus barbarabrownae (II)

 

 

Nordbahia-Springaffe

 

Callicebus melanochir (II)

 

 

Südbahia-Springaffe

 

Callicebus nigrifrons (II)

 

 

Schwarzstirn-Springaffe

 

Callicebus personatus (II)

 

 

Schwarzköpfiger Springaffe

 

Chiropotes albinasus (I)

 

 

Weißnasen-Saki

Tarsiidae

 

 

 

Koboldmakis

 

Tarsius spp. (II)

 

 

Koboldmakis

PROBOSCIDEA

 

 

 

RÜSSELTIERE

Elephantidae

 

 

 

Elefanten

 

Elephas maximus (I)

 

 

Asiatischer Elefant

 

Loxodonta africana (I) (Ausgenommen sind die Populationen Botsuanas, Namibias, Südafrikas und Simbabwes, die in Anhang B aufgeführt sind.)

Loxodonta africana (II)

(Nur die Populationen Botsuanas, Namibias, Südafrikas und Simbabwes (5); alle anderen Populationen sind in Anhang A aufgeführt.)

 

Afrikanischer Elefant

RODENTIA

 

 

 

NAGETIERE

Chinchillidae

 

 

 

Hasenmäuse, Chinchillas

 

Chinchilla spp. (I) (Für domestizierte Formen gilt die Verordnung nicht.)

 

 

Chinchillas

Cuniculidae

 

 

 

Pakas

 

 

 

Cuniculus paca (III Honduras)

Paka

Dasyproctidae

 

 

 

Agutis

 

 

 

Dasyprocta punctata (III Honduras)

Flecken-Aguti

Erethizontidae

 

 

 

Baumstachler

 

 

 

Sphiggurus mexicanus (III Honduras)

Zentralamerikanischer Greifstachler

 

 

 

Sphiggurus spinosus (III Uruguay)

Spitzgreifstachler

Hystricidae

 

 

 

Stachelschweine

 

Hystrix cristata

 

 

Stachelschwein

Muridae

 

 

 

Echte Mäuse

 

 

Leporillus conditor (II)

 

Langohr-Häschenratte

 

 

Pseudomys fieldi (II)

 

Shark-Bay-Falschmaus

 

 

Xeromys myoides (II)

 

Australische Landmaus

 

 

Zyzomys pedunculatus (II)

 

Dickschwanzratte

Sciuridae

 

 

 

Hörnchen

 

Cynomys mexicanus (I)

 

 

Mexikanischer Präriehund

 

 

 

Marmota caudata (III Indien)

Langschwänziges Murmeltier

 

 

 

Marmota himalayana (III Indien)

Himalaya-Murmeltier

 

 

Ratufa spp. (II)

 

Riesenhörnchen

SCANDENTIA

 

 

 

 

 

 

SCANDENTIA spp. (II)

 

Spitzhörnchen

SIRENIA

 

 

 

SEEKÜHE

Dugongidae

 

 

 

Gabelschwanz-Seekühe

 

Dugong dugon (I)

 

 

Dugong, Pazifische Seekuh

Trichechidae

 

 

 

Rundschwanz-Seekühe

 

Trichechus inunguis (I)

 

 

 

 

Trichechus manatus (I)

 

 

 

 

Trichechus senegalensis (I)

 

 

 

AVES

 

 

 

Vögel

ANSERIFORMES

 

 

 

ENTEN- UND GÄNSEVÖGEL

Anatidae

 

 

 

Entenvögel

 

Anas aucklandica (I)

 

 

Auckland-Ente

 

 

Anas bernieri (II)

 

Bernier-Ente

 

Anas chlorotis (I)

 

 

Neuseeland-Ente

 

 

Anas formosa (II)

 

Gluckente, Baikal-Ente

 

Anas laysanensis (I)

 

 

Laysan-Stockente

 

Anas nesiotis (I)

 

 

Campbell-Ente

 

Anas querquedula

 

 

Knäkente

 

Asarcornis scutulata (I)

 

 

Weißflügel-Moschusente

 

Aythya innotata

 

 

Malegassen-Moorente

 

Aythya nyroca

 

 

Moorente

 

Branta canadensis leucopareia (I)

 

 

Aleuten-Zwergkanadagans

 

Branta ruficollis (II)

 

 

Rothalsgans

 

Branta sandvicensis (I)

 

 

Sandwichgans, Hawaiigans

 

 

Coscoroba coscoroba (II)

 

Coscorobaschwan

 

 

Cygnus melancoryphus (II)

 

Schwarzhalsschwan

 

 

Dendrocygna arborea (II)

 

Kuba-Pfeifgans, Kuba-Baumente

 

 

 

Dendrocygna autumnalis (III Honduras)

Herbstpfeifgans

 

 

 

Dendrocygna bicolor (III Honduras)

Fahlpfeifgans

 

Mergus octosetaceus

 

 

Dunkelsäger

 

Oxyura leucocephala (II)

 

 

Weißkopf-Ruderente

 

Rhodonessa caryophyllacea (I)

 

 

Rosenkopfente

 

 

Sarkidiornis melanotos (II)

 

Höckerente

 

Tadorna cristata

 

 

Schopfkasarka

APODIFORMES

 

 

 

SEGLERARTIGE

Trochilidae

 

 

 

Kolibris

 

 

Trochilidae spp. (II) (Ausgenommen sind die Arten des Anhangs A.)

 

Kolibris

 

Glaucis dohrnii (I)

 

 

Hakenschnabel-Kolibri

CHARADRIIFORMES

 

 

 

REGENPFEIFERARTIGE

Burhinidae

 

 

 

Triele

 

 

 

Burhinus bistriatus (III Guatemala)

Amerikanischer Triel

Laridae

 

 

 

Möwen

 

Larus relictus (I)

 

 

Gobi-Schwarzkopfmöwe

Scolopacidae

 

 

 

Schnepfen

 

Numenius borealis (I)

 

 

Eskimo-Brachvogel

 

Numenius tenuirostris (I)

 

 

Dünnschnabel-Brachvogel

 

Tringa guttifer (I)

 

 

Sachalin-Grünschenkel, Tüpfelgrünschenkel

CICONIIFORMES

 

 

 

SCHREITVÖGEL

Ardeidae

 

 

 

Reiher

 

Ardea alba

 

 

Silberreiher

 

Bubulcus ibis

 

 

Kuhreiher

 

Egretta garzetta

 

 

Seidenreiher

Balaenicipitidae

 

 

 

Schuhschnäbel

 

 

Balaeniceps rex (II)

 

Schuhschnabel

Ciconiidae

 

 

 

Störche

 

Ciconia boyciana (I)

 

 

Schwarzschnabelstorch

 

Ciconia nigra (II)

 

 

Schwarzstorch

 

Ciconia stormi

 

 

Höckerstorch

 

Jabiru mycteria (I)

 

 

Jabiru

 

Leptoptilos dubius

 

 

Argala

 

Mycteria cinerea (I)

 

 

Malayen-Nimmersatt, Milchstorch

Phoenicopteridae

 

 

 

Flamingos

 

 

Phoenicopteridae spp. (II) (Ausgenommen ist die Art des Anhangs A.)

 

Flamingos

 

Phoenicopterus ruber (II)

 

 

Flamingo

Threskiornithidae

 

 

 

Ibissse

 

 

Eudocimus ruber (II)

 

Roter Sichler

 

Geronticus calvus (II)

 

 

Glattnacken-Ibis

 

Geronticus eremita (I)

 

 

Waldrapp

 

Nipponia nippon (I)

 

 

Japanischer Ibis

 

Platalea leucorodia (II)

 

 

Löffler

 

Pseudibis gigantea

 

 

Riesen-Ibis

COLUMBIFORMES

 

 

 

TAUBENVÖGEL

Columbidae

 

 

 

Tauben

 

Caloenas nicobarica (I)

 

 

Kragentaube

 

Claravis godefrida

 

 

Purpurbindentäubchen

 

Columba livia

 

 

Felsentaube

 

Ducula mindorensis (I)

 

 

Mindoro-Bronzefrucht-Taube

 

 

Gallicolumba luzonica (II)

 

Dolchstichtaube

 

 

Goura spp. (II)

 

Kronentauben

 

Leptotila wellsi

 

 

Wellstaube, Granada-Taube

 

 

 

Nesoenas mayeri (III Mauritius)

Mauritiustaube, Rosentaube

 

Streptopelia turtur

 

 

Turteltaube

CORACIIFORMES

 

 

 

RACKENVÖGEL

Bucerotidae

 

 

 

Nashornvögel

 

 

Aceros spp. (II) (Ausgenommen sind die Arten des Anhangs A.)

 

Hornvogel-Gattung

 

Aceros nipalensis (I)

 

 

Nepal-Hornvogel

 

 

Anorrhinus spp. (II)

 

Hornvogel-Gattung

 

 

Anthracoceros spp. (II)

 

Hornvogel-Gattung

 

 

Berenicornis spp. (II)

 

Hornvogel-Gattung

 

 

Buceros spp. (II) (Ausgenommen ist die Art des Anhangs A.)

 

Hornvogel-Gattung

 

Buceros bicornis (I)

 

 

Homrai-Doppelhornvogel

 

 

Penelopides spp. (II)

 

Hornvogel-Gattung

 

Rhinoplax vigil (I)

 

 

Schildhornvogel, Schildschnabel

 

 

Rhyticeros spp. (II) (Ausgenommen ist die Art des Anhangs A.)

 

Hornvogel-Gattung

 

Rhyticeros subruficollis (I)

 

 

Sunda-Jahrvogel

CUCULIFORMES

 

 

 

KUCKUCKSVÖGEL

Musophagidae

 

 

 

Turakos

 

 

Tauraco spp. (II) (Ausgenommen ist die Art des Anhangs A.)

 

Turakos

 

Tauraco bannermani (II)

 

 

Bannerman-Turako

FALCONIFORMES

 

 

 

Greifvögel

 

 

FALCONIFORMES spp. (II)

(Ausgenommen sind die Arten des Anhangs A; ausgenommen eine Art der Familie der Cathartidae, die in Anhang C aufgeführt ist; andere Arten dieser Familie sind nicht in den Anhängen dieser Verordnung aufgeführt; sowie ausgenommen Caracara lutosa, für die diese Verordnung nicht gilt.)

 

Greifvögel

Accipitridae

 

 

 

Habichtartige

 

Accipiter brevipes (II)

 

 

Kurzfangsperber

 

Accipiter gentilis (II)

 

 

Habicht

 

Accipiter nisus (II)

 

 

Sperber

 

Aegypius monachus (II)

 

 

Mönchsgeier

 

Aquila adalberti (I)

 

 

Spanischer Kaiseradler

 

Aquila chrysaetos (II)

 

 

Steinadler

 

Aquila clanga (II)

 

 

Schelladler

 

Aquila heliaca (I)

 

 

Kaiseradler

 

Aquila pomarina (II)

 

 

Schreiadler

 

Buteo buteo (II)

 

 

Mäusebussard

 

Buteo lagopus (II)

 

 

Raufußbussard

 

Buteo rufinus (II)

 

 

Adlerbussard

 

Chondrohierax uncinatus wilsonii (I)

 

 

Wilsons Langschnabelweih

 

Circaetus gallicus (II)

 

 

Schlangenadler

 

Circus aeruginosus (II)

 

 

Rohrweihe

 

Circus cyaneus (II)

 

 

Kornweihe

 

Circus macrourus (II)

 

 

Steppenweihe

 

Circus pygargus (II)

 

 

Wiesenweihe

 

Elanus caeruleus (II)

 

 

Gleitaar

 

Eutriorchis astur (II)

 

 

Schlangenhabicht

 

Gypaetus barbatus (II)

 

 

Bartgeier

 

Gyps fulvus (II)

 

 

Gänsegeier

 

Haliaeetus spp. (I/II) (Haliaeetus albicilla steht in Anhang I; die übrigen Arten sind in Anhang II aufgeführt)

 

 

Seeadler

 

Harpia harpyja (I)

 

 

Harpyie

 

Hieraaetus fasciatus (II)

 

 

Habichtsadler

 

Hieraaetus pennatus (II)

 

 

Zwergadler

 

Leucopternis occidentalis (II)

 

 

Graurückenbussard

 

Milvus migrans (II) (Ausgenommen Milvus migrans lineatus, der in Anhang B aufgeführt ist.)

 

 

Schwarzmilan

 

Milvus milvus (II)

 

 

Rotmilan, Gabelweihe

 

Neophron percnopterus (II)

 

 

Schmutzgeier

 

Pernis apivorus (II)

 

 

Wespenbussard

 

Pithecophaga jefferyi (I)

 

 

Affenadler

Cathartidae

 

 

 

Neuweltgeier

 

Gymnogyps californianus (I)

 

 

Kalifornischer Kondor

 

 

 

Sarcoramphus papa (III Honduras)

Königsgeier

 

Vultur gryphus (I)

 

 

Andenkondor

Falconidae

 

 

 

Falken

 

Falco araeus (I)

 

 

Seychellen-Turmfalke

 

Falco biarmicus (II)

 

 

Lannerfalke

 

Falco cherrug (II)

 

 

Würgfalke, Sakerfalke

 

Falco columbarius (II)

 

 

Merlin

 

Falco eleonorae (II)

 

 

Eleonorenfalke

 

Falco jugger (I)

 

 

Laggerfalke

 

Falco naumanni (II)

 

 

Rötelfalke

 

Falco newtoni (I) (Nur die Population der Seychellen)

 

 

Madagaskar-Falke

 

Falco pelegrinoides (I)

 

 

Wüstenfalke, Berberfalke

 

Falco peregrinus (I)

 

 

Wanderfalke

 

Falco punctatus (I)

 

 

Mauritius-Turmfalke

 

Falco rusticolus (I)

 

 

Gerfalke

 

Falco subbuteo (II)

 

 

Baumfalke

 

Falco tinnunculus (II)

 

 

Turmfalke

 

Falco vespertinus (II)

 

 

Rotfußfalke

Pandionidae

 

 

 

Fischadler

 

Pandion haliaetus (II)

 

 

Fischadler

GALLIFORMES

 

 

 

HÜHNERVÖGEL

Cracidae

 

 

 

Hokkohühner

 

Crax alberti (III Kolumbien)

 

 

Blaulappen-Hokko

 

Crax blumenbachii (I)

 

 

Blumenbach-Hokko

 

 

 

Crax daubentoni (III Kolumbien)

Gelblappen-Hokko, Daubenton-Hokko

 

 

Crax fasciolata

 

Nacktgesicht-Hokko, Sclater-Hokko

 

 

 

Crax globulosa (III Kolumbien)

Karunkel-Hokko, Yarrell-Hokko

 

 

 

Crax rubra (III Kolumbien/Guatemala/Honduras)

Tuberkel-Hokko

 

Mitu mitu (I)

 

 

Nordwest-Mitu

 

Oreophasis derbianus (I)

 

 

Bergguan, Zapfenguan

 

 

 

Ortalis vetula (III Guatemala/Honduras)

Blauflügelguan

 

 

 

Pauxi pauxi (III Kolumbien)

Nördlicher Helmhokko

 

Penelope albipennis (I)

 

 

Weißschwingen-Guan

 

 

 

Penelope purpurascens (III Honduras)

Rostbauch-Schakohuhn

 

 

 

Penelopina nigra (III Guatemala)

Mohrenguan

 

Pipile jacutinga (I)

 

 

Schakutinga

 

Pipile pipile (I)

 

 

Trinidad-Blaukehl-Schakutinga

Megapodiidae

 

 

 

Großfußhühner

 

Macrocephalon maleo (I)

 

 

Hammerhuhn

Phasianidae

 

 

 

Fasanenartige

 

 

Argusianus argus (II)

 

Argusfasan

 

Catreus wallichii (I)

 

 

Wallich-Fasan

 

Colinus virginianus ridgwayi (I)

 

 

Ridgways Virginiawachtel, Schwarzmaskenwachtel

 

Crossoptilon crossoptilon (I)

 

 

Weißer Ohrfasan

 

Crossoptilon mantchuricum (I)

 

 

Brauner Ohrfasan

 

 

Gallus sonneratii (II)

 

Sonnerathuhn

 

 

Ithaginis cruentus (II)

 

Blutfasan

 

Lophophorus impejanus (I)

 

 

Gelbschwanz-Glanzfasan, Königsglanzfasan

 

Lophophorus lhuysii (I)

 

 

Grünschwanz-Glanzfasan

 

Lophophorus sclateri (I)

 

 

Weißschwanz-Glanzfasan

 

Lophura edwardsi (I)

 

 

Edwards-Fasan

 

 

 

Lophura leucomelanos (III Pakistan)

Kalifasan

 

Lophura swinhoii (I)

 

 

Swinhoe-Fasan

 

 

 

Meleagris ocellata (III Guatemala)

Pfauen-Truthuhn

 

Odontophorus strophium

 

 

Kragenwachtel

 

Ophrysia superciliosa

 

 

Hangwachtel, Himalaya-Wachtel

 

 

 

Pavo cristatus (III Pakistan)

Blauer Pfau

 

 

Pavo muticus (II)

 

Ährenträgerpfau

 

 

Polyplectron bicalcaratum (II)

 

Nord-Spiegelpfau, Grauer Pfaufasan

 

 

Polyplectron germaini (II)

 

Ost-Spiegelfasan, Brauner Pfaufasan

 

 

Polyplectron malacense (II)

 

Malaiischer Pfaufasan

 

Polyplectron napoleonis (I)

 

 

Palawan-Spiegelpfau, Palawan-Pfaufasan

 

 

Polyplectron schleiermacheri (II)

 

Borneo-Pfaufasan

 

 

 

Pucrasia macrolopha (III Pakistan)

Schopffasan

 

Rheinardia ocellata (I)

 

 

Rheinart-Fasan

 

Syrmaticus ellioti (I)

 

 

Elliot-Fasan

 

Syrmaticus humiae (I)

 

 

Hume-Fasan

 

Syrmaticus mikado (I)

 

 

Mikado-Fasan

 

 

Syrmaticus reevesii (II)

 

Königsfasan

 

Tetraogallus caspius (I)

 

 

Kaspisches Königshuhn

 

Tetraogallus tibetanus (I)

 

 

Tibet-Königshuhn

 

Tragopan blythii (I)

 

 

Blyth-Satyrhuhn, Blyth-Tragopan

 

Tragopan caboti (I)

 

 

Cabot-Satyrhuhn, Cabot-Tragopan

 

Tragopan melanocephalus (I)

 

 

West-Satyrhuhn, West-Tragopan

 

 

 

Tragopan satyra (III Nepal)

Satyr-Tragopan

 

 

Tympanuchus cupido attwateri (II)

 

Attwaters-Präriehuhn

GRUIFORMES

 

 

 

KRANICHVÖGEL

Gruidae

 

 

 

Kraniche

 

 

Gruidae spp. (II) (Ausgenommen sind die Arten des Anhangs A.)

 

Kraniche

 

Balearica pavonina (I)

 

 

Kronenkranich

 

Grus americana (I)

 

 

Schreikranich

 

Grus canadensis (I/II) (Die Art steht in Anhang II, die Unterarten Grus canadensis nesiotes und Grus canadensis pulla sind dagegen in Anhang I aufgeführt.)

 

 

Kanadakranich

 

Grus grus (II)

 

 

Kranich

 

Grus japonensis (I)

 

 

Mandschurenkranich

 

Grus leucogeranus (I)

 

 

Nonnenkranich, Schneekranich

 

Grus monacha (I)

 

 

Mönchskranich

 

Grus nigricollis (I)

 

 

Schwarzhalskranich

 

Grus vipio (I)

 

 

Weißnackenkranich

Otididae

 

 

 

Trappen

 

 

Otididae spp. (II) (Ausgenommen sind die Arten des Anhangs A.)

 

Trappen

 

Ardeotis nigriceps (I)

 

 

Indische Trappe, Hindu-Trappe

 

Chlamydotis macqueenii (I)

 

 

Steppen-Kragentrappe

 

Chlamydotis undulata (I)

 

 

Kragentrappe

 

Houbaropsis bengalensis (I)

 

 

Barttrappe

 

Otis tarda (II)

 

 

Großtrappe

 

Sypheotides indicus (II)

 

 

Flaggentrappe

 

Tetrax tetrax (II)

 

 

Zwergtrappe