201806220101970522018/C 240/181992018CJC24020180709DE01DEINFO_JUDICIAL20180319161721

Rechtssache C-199/18: Vorabentscheidungsersuchen des Consiglio di Stato (Italien), eingereicht am 19. März 2018 — Pollo del Campo S.c.a., Avi Coop Società Cooperativa Agricola/Regione Emilia-Romagna u. a.


C2402018DE1610120180319DE0018161172

Vorabentscheidungsersuchen des Consiglio di Stato (Italien), eingereicht am 19. März 2018 — Pollo del Campo S.c.a., Avi Coop Società Cooperativa Agricola/Regione Emilia-Romagna u. a.

(Rechtssache C-199/18)

2018/C 240/18Verfahrenssprache: Italienisch

Vorlegendes Gericht

Consiglio di Stato

Parteien des Ausgangsverfahrens

Rechtsmittelführerinnen: Pollo del Campo S.c.a., Avi Coop Società Cooperativa Agricola

Rechtsmittelgegnerinnen: Regione Emilia-Romagna, Azienda Unità Sanitaria Locale 104 di Modena, A.U.S.L. Romagna

Vorlagefragen

1.

Ist Art. 27 der Verordnung (EG) Nr. 882/2004 ( 1 ) mit der Regelung, dass die Mitgliedstaaten bezüglich der in Anhang IV Abschnitt A und Anhang V Abschnitt A genannten Tätigkeiten für die Erhebung einer Gebühr sorgen, dahin auszulegen, dass die Zahlungspflicht für alle Landwirte gilt, auch wenn sie „die Schlacht- und Fleischzerlegungstätigkeit als Tätigkeit von nachgeordneter Bedeutung und im Zusammenhang mit Tierhaltung ausüben“?

2.

Kann ein Staat, während er ein System zur Erhebung von Abgaben eingerichtet hat, das insgesamt geeignet ist, die Deckung der durch die amtlichen Kontrollen entstehenden Kosten sicherzustellen, bestimmte Kategorien von Unternehmern von der Zahlung der für die Gesundheitskontrolle erhobenen Gebühren ausnehmen oder Gebühren anwenden, die niedriger als die in der Verordnung (EG) Nr. 882/2004 vorgesehenen sind?


( 1 ) Verordnung (EG) Nr. 882/2004 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 29. April 2004 über amtliche Kontrollen zur Überprüfung der Einhaltung des Lebensmittel- und Futtermittelrechts sowie der Bestimmungen über Tiergesundheit und Tierschutz (ABl. 2004, L 165, S. 1).