12.2.2018   

DE

Amtsblatt der Europäischen Union

C 52/39


Klage, eingereicht am 14. Dezember 2017 — Nerantzaki/Kommission

(Rechtssache T-813/17)

(2018/C 052/52)

Verfahrenssprache: Englisch

Parteien

Klägerin: Eleni Nerantzaki (Brüssel, Belgien) (Prozessbevollmächtigter: Rechtsanwalt N. Korogiannakis)

Beklagte: Europäische Kommission

Anträge

Die Klägerin beantragt,

die Entscheidung des Prüfungsausschusses des EPSO vom 7. März 2017, sie nicht zur nächsten Phase des Auswahlverfahrens EPSO/AD/331/16 zuzulassen, aufzuheben;

die Entscheidung der Anstellungsbehörde Ares(2017)s. 4916702 vom 14. September 2017, mit der die Beschwerde der Klägerin gegen die Entscheidung, sie nicht zum Auswahlverfahren EPSO/AD/331/16 zuzulassen, zurückgewiesen wurde, aufzuheben;

der Beklagten die Verfahrenskosten sowie die sonstigen Kosten und Auslagen aufzuerlegen, die der Klägerin im Zusammenhang mit dieser Klage entstanden sind.

Klagegründe und wesentliche Argumente

Zur Stützung der Klage macht die Klägerin drei Klagegründe geltend.

1.

Offensichtlicher Beurteilungsfehler der Beklagten bei der Beurteilung der beruflichen Qualifikationen der Klägerin.

2.

Verstoß gegen die Bekanntmachung des Auswahlverfahrens EPSO/AD/331/16.

3.

Unzureichende und widersprüchliche Begründung, was einen Verstoß sowohl gegen Art. 25 als auch gegen Art. 90 Abs. 2 des Statuts darstelle.