12.2.2018   

DE

Amtsblatt der Europäischen Union

C 52/23


Vorabentscheidungsersuchen des Supremo Tribunal de Justiça (Portugal), eingereicht am 6. Dezember 2017 — Cofemel — Sociedade de Vestuário S.A./G-Star Raw CV

(Rechtssache C-683/17)

(2018/C 052/34)

Verfahrenssprache: Portugiesisch

Vorlegendes Gericht

Supremo Tribunal de Justiça

Parteien des Ausgangsverfahrens

Revisionsklägerin: Cofemel — Sociedade de Vestuário S.A.

Revisionsbeklagte: G-Star Raw CV

Vorlagefragen

1.

Steht die Auslegung von Art. 2 Buchst. a der Richtlinie 2001/29/EG (1) durch den Gerichtshof der Europäischen Union einer nationalen Vorschrift — hier Art. 2 Abs. 1 Buchst. i des Código de Direitos de Autor e Direitos Conexos (CDADC) — entgegen, die Werke der angewandten Kunst, industrielle Muster und Modelle sowie Designwerke, die über ihre Zweckgebundenheit hinaus einen eigenen visuellen Effekt hervorrufen, der vom ästhetischen Gesichtspunkt her Unterscheidungskraft besitzt, urheberrechtlich schützt, wobei grundlegendes Kriterium des urheberrechtlichen Schutzes dieser Werke die Gestaltungshöhe ist?

2.

Steht die Auslegung von Art. 2 Buchst. a der Richtlinie 2001/29/EG durch den Gerichtshof der Europäischen Union einer nationalen Vorschrift — hier Art. 2 Abs. 1 Buchst. i des Código de Direitos de Autor e Direitos Conexos (CDADC) — entgegen, die Werke der angewandten Kunst, industrielle Muster und Modelle sowie Designwerke [nur dann] urheberrechtlich schützt, wenn sie nach einer besonders anspruchsvollen Einzelbeurteilung hinsichtlich ihres künstlerischen Charakters unter Berücksichtigung der in den kulturellen und institutionellen Kreisen vorherrschenden Ideen die Einordnung als „geistige Schöpfung“ oder „Kunstwerk“ verdienen?


(1)  Richtlinie 2001/29/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 22. Mai 2001 zur Harmonisierung bestimmter Aspekte des Urheberrechts und der verwandten Schutzrechte in der Informationsgesellschaft (ABl. 2001, L 167, S. 10).