Glossare von Zusammenfassungen

Hilfe PDF exportieren Diese Seite drucken 

Humanitäre Hilfe

Die Europäische Union und die 28 EU-Staaten repräsentieren den weltgrößten Geber von humanitärer Hilfe.

Die Generaldirektion Humanitäre Hilfe und Katastrophenschutz (ECHO) der Europäischen Kommission dient dem Ziel, Menschenleben zu retten und zu schützen, Not zu lindern oder zu vermeiden und die Unversehrtheit und Würde der Opfer von Naturkatastrophen und von Menschen verursachten Krisen außerhalb der EU zu wahren. Ihr Auftrag deckt außerdem die Risikominderung und Katastrophenvorsorge ab.

Die Maßnahmen von ECHO sind bedarfsorientiert und werden im Einklang mit den Grundsätzen des Völkerrechts und den Grundsätzen des humanitären Völkerrechts (Menschlichkeit, Unparteilichkeit, Neutralität und Unabhängigkeit) durchgeführt, die im Europäischen Konsens über die humanitäre Hilfe verankert sind. EU-finanzierte Hilfe wird in Partnerschaft mit internationalen Organisationen (z. B. Agenturen der Vereinten Nationen oder der internationale Teil der Bewegung des Roten Kreuzes bzw. Roten Halbmondes), humanitären Nichtregierungsorganisationen oder Sonderorganisationen von EU-Staaten durchgeführt. Die Hilfe deckt Bereiche wie Nahrungsmittel, Unterkunft, Gesundheit, Wasser und Abwasserentsorgung ab.

Artikel 214 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union bildete die Grundlage für ein Europäisches Freiwilligenkorps für humanitäre Hilfe, das Freiwilligen die Möglichkeit bietet, sich in der humanitären Hilfe zu engagieren.