Glossare von Zusammenfassungen

Hilfe PDF exportieren Diese Seite drucken 

Europäisches Regieren

Seit 2001 und dem Weißbuch der Europäischen Kommission zu diesem Thema, ist die Problematik des Regierens eine Verpflichtung der EU geworden. Der Ausdruck „Europäisches Regieren“ legt Vorschriften, Verfahren und Praktiken im Hinblick darauf fest, wie Regierungsbefugnisse in der EU wahrgenommen werden. Ziel ist es, die Demokratie auf europäischer Ebene zu stärken, um die europäischen Institutionen den Bürgern näherzubringen.

Europäisches Regieren beruht auf folgenden Grundsätzen:

  • Öffnung und Transparenz der EU-Institutionen;
  • Einbeziehung der Zivilgesellschaft in den Entscheidungsprozess;
  • Ausarbeitung und Umsetzung einheitlicher und gut geführter Politik;
  • Gewährleistung von klaren, verlässlichen und vorhersehbaren behördlichen Rahmenbedingungen zur Unterstützung von Wachstum und Beschäftigung;
  • Achtung der Grundsätze der Subsidiarität und Verhältnismäßigkeit;
  • Gewährleistung, dass jede EU-Institution und jeder EU-Staat den Bürgern erklärt, was in Europa getan wird, und dafür die Verantwortung übernimmt;
  • Beitrag zur Debatte über Fragen des globalen Regierens mit Blick auf die Verbesserung des Handelns internationaler Institutionen.