Glossare von Zusammenfassungen

Hilfe PDF exportieren Diese Seite drucken 

Energie

Artikel 194 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union (AEUV) sieht eine Teilung der Zuständigkeiten im Bereich der Energie zwischen den EU-Ländern und der EU vor. Jedoch behält jedes EU-Land das Recht, „die Bedingungen für die Nutzung seiner Energieressourcen, seine Wahl zwischen verschiedenen Energiequellen und die allgemeine Struktur seiner Energieversorgung zu bestimmen“.

Die EU-Energiepolitik soll

  • das Funktionieren des Energiemarktes sicherstellen;
  • die Energieversorgungssicherheit gewährleisten;
  • die Energieeffizienz und Energieeinsparungen sowie die Entwicklung neuer und erneuerbarer Energiequellen fördern;
  • die Interkonnektion der Energienetze fördern.

Im Kontext der erforderlichen Reduzierung der Treibhausgasemissionen durch alle Industrieländer hat sich die EU zum Ziel gesetzt, ihre Emissionen bis 2050 um 80-95 % im Vergleich zu 1990 zu senken. Im „Energiefahrplan 2050“, der auch „Roadmap 2050“ genannt wird, untersucht die Kommission die mit dem EU-Dekarbonisierungsziel verbundenen Herausforderungen, wobei dieses Ziel unter Gewährleistung der Energieversorgungssicherheit und der Wettbewerbsfähigkeit erreicht werden soll.