Glossare von Zusammenfassungen

Hilfe PDF exportieren Diese Seite drucken 

Zivilgesellschaftliche Organisation

Zivilgesellschaft ist ein Sammelbegriff für alle Formen sozialen Handelns von Einzelnen oder Gruppen, die weder mit dem Staat verbunden sind, noch von diesem verwaltet werden.

Eine zivilgesellschaftliche Organisation ist eine organisierte Struktur, deren Mitglieder über einen demokratischen Prozess dem allgemeinen Interesse dienen. Eine solche Organisation tritt als Vermittler zwischen Behörden und Bürgern auf.

Artikel 15 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union erkennt die Bedeutung der Zivilgesellschaft für eine verantwortungsvolle Führung der EU an. Artikel 11 des Vertrags über die Europäische Union unterstreicht die Notwendigkeit eines offenen, transparenten und regelmäßigen Dialogs der EU mit den Organisationen der Zivilgesellschaft, z.  B. bei der Ausarbeitung von Vorschlägen für EU-Gesetze.

Zu den Organisationen der Zivilgesellschaft gehören:

  • Sozialpartner (Gewerkschaften und Arbeitgebergruppen);
  • Nichtregierungsorganisationen (z.  B. für Umwelt- und Verbraucherschutz);
  • Basisorganisationen (z.  B. Jugendorganisationen und Familienverbände).

Der Europäische Wirtschafts- und Sozialausschuss vertritt die Zivilgesellschaft auf EU-Ebene.