Help Print this page 

Document 32015R0210

Title and reference
Verordnung (EU) 2015/210 der Kommission vom 10. Februar 2015 zur Änderung der Anhänge II und III der Verordnung (EG) Nr. 110/2008 des Europäischen Parlaments und des Rates zur Begriffsbestimmung, Bezeichnung, Aufmachung und Etikettierung von Spirituosen sowie zum Schutz geografischer Angaben für Spirituosen

OJ L 35, 11.2.2015, p. 16–17 (BG, ES, CS, DA, DE, ET, EL, EN, FR, HR, IT, LV, LT, HU, MT, NL, PL, PT, RO, SK, SL, FI, SV)

ELI: http://data.europa.eu/eli/reg/2015/210/oj
Languages, formats and link to OJ
BG ES CS DA DE ET EL EN FR GA HR IT LV LT HU MT NL PL PT RO SK SL FI SV
HTML html BG html ES html CS html DA html DE html ET html EL html EN html FR html HR html IT html LV html LT html HU html MT html NL html PL html PT html RO html SK html SL html FI html SV
PDF pdf BG pdf ES pdf CS pdf DA pdf DE pdf ET pdf EL pdf EN pdf FR pdf HR pdf IT pdf LV pdf LT pdf HU pdf MT pdf NL pdf PL pdf PT pdf RO pdf SK pdf SL pdf FI pdf SV
Official Journal Display Official Journal Display Official Journal Display Official Journal Display Official Journal Display Official Journal Display Official Journal Display Official Journal Display Official Journal Display Official Journal Display Official Journal Display Official Journal Display Official Journal Display Official Journal Display Official Journal Display Official Journal Display Official Journal Display Official Journal Display Official Journal Display Official Journal Display Official Journal Display Official Journal Display Official Journal Display Official Journal
 To see if this document has been published in an e-OJ with legal value, click on the icon above (For OJs published before 1st July 2013, only the paper version has legal value).
Multilingual display
Text

11.2.2015   

DE

Amtsblatt der Europäischen Union

L 35/16


VERORDNUNG (EU) 2015/210 DER KOMMISSION

vom 10. Februar 2015

zur Änderung der Anhänge II und III der Verordnung (EG) Nr. 110/2008 des Europäischen Parlaments und des Rates zur Begriffsbestimmung, Bezeichnung, Aufmachung und Etikettierung von Spirituosen sowie zum Schutz geografischer Angaben für Spirituosen

DIE EUROPÄISCHE KOMMISSION —

gestützt auf den Vertrag über die Arbeitsweise der Europäischen Union,

gestützt auf die Verordnung (EG) Nr. 110/2008 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 15. Januar 2008 zur Begriffsbestimmung, Bezeichnung, Aufmachung und Etikettierung von Spirituosen sowie zum Schutz geografischer Angaben für Spirituosen (1), insbesondere auf Artikel 26,

in Erwägung nachstehender Gründe:

(1)

„Pacharán“ ist eine bei den spanischen Verbrauchern sehr bekannte Spirituose, die in Spanien traditionell durch Mazeration von Schlehen (Prunus spinosa) in Ethylalkohol landwirtschaftlichen Ursprungs hergestellt wird. In Ermangelung einer Kategorie von Spirituosen, die „Pacharán“ entsprechen würde, sollte zur Vermittlung eindeutiger Informationen an nicht spanische Verbraucher und zur Berücksichtigung wirtschaftlicher und marktbezogener Entwicklungen in Anhang II der Verordnung (EG) Nr. 110/2008 eine neue Kategorie „Mit Schlehen aromatisierte Spirituose oder Pacharán“ aufgenommen werden. Zum Schutz der Verbraucher und der wirtschaftlichen Interessen der Hersteller sollte die neue Kategorie auch technische Spezifikationen umfassen, die sich auf eine Bewertung der auf dem Markt der Union verwendeten Qualitäts- und Produktionsparameter stützen.

(2)

In Anbetracht der Bekanntheit von „Pacharán“, den die Verbraucher — wie in der Vergangenheit festgestellt wurde — spontan mit Spanien in Verbindung bringen, darf die Bezeichnung „Pacharán“ nur als Verkehrsbezeichnung verwendet werden, wenn das Produkt in Spanien hergestellt wird. Für außerhalb von Spanien hergestellte Produkte darf die Bezeichnung „Pacharán“ nur als Ergänzung der Verkehrsbezeichnung „Mit Schlehen aromatisierte Spirituose“ und zusammen mit der Angabe des Landes der Herstellung verwendet werden.

(3)

Die geografische Angabe „Pacharán navarro“, die in Anhang III der Verordnung (EG) Nr. 110/2008 unter „Sonstige Spirituosen“ eingetragen ist, sollte in die Kategorie „Mit Schlehen aromatisierte Spirituose oder Pacharán“ im selben Anhang übertragen werden.

(4)

Die Verordnung (EG) Nr. 110/2008 ist daher entsprechend zu ändern.

(5)

Die in dieser Verordnung vorgesehenen Maßnahmen entsprechen der Stellungnahme des Ausschusses für Spirituosen —

HAT FOLGENDE VERORDNUNG ERLASSEN:

Artikel 1

Die Anhänge II und III der Verordnung (EG) Nr. 110/2008 werden wie folgt geändert:

1.

In Anhang II wird nach Nummer 37 „Sloe gin“ folgende Nummer 37a eingefügt:

„37a

‚Mit Schlehen aromatisierte Spirituose oder Pacharán

Die mit Schlehen aromatisierte Spirituose oder Pacharán ist eine Spirituose,

a)

die einen vorherrschenden Geschmack nach Schlehen aufweist und durch Mazeration von Schlehen (Prunus spinosa) in Ethylalkohol landwirtschaftlichen Ursprungs unter Zusatz von natürlichen Anisextrakten und/oder Anisdestillaten hergestellt wird,

b)

die einen Mindestalkoholgehalt von 25 % vol aufweist,

c)

für deren Herstellung eine Mindestmenge von 125 g Schlehen je Liter des Fertigerzeugnisses verwendet wurde,

d)

deren Zuckergehalt, ausgedrückt als Invertzucker, 80 bis 250 g je Liter des Fertigerzeugnisses beträgt,

e)

deren organoleptische Eigenschaften, Farbe und Geschmack ausschließlich von den verwendeten Früchten und dem Anis herrühren.

Die Bezeichnung ‚Pacharán‘ darf nur als Verkehrsbezeichnung verwendet werden, wenn das Produkt in Spanien hergestellt wird. Für außerhalb von Spanien hergestellte Produkte darf die Bezeichnung ‚Pacharán‘ nur als Ergänzung der Verkehrsbezeichnung ‚Mit Schlehen aromatisierte Spirituose‘ verwendet werden, sofern die Angabe ‚hergestellt in …‘, gefolgt vom Namen des Mitgliedstaats oder Drittlands der Herstellung beigefügt ist.“

2.

Anhang III wird wie folgt geändert:

a)

In der Produktkategorie „Sonstige Spirituosen“ werden die folgenden Einträge gestrichen:

 

„Pacharán navarro

Spanien

 

Pacharán

Spanien“

b)

Nach der Produktkategorie 34 wird folgender Eintrag eingefügt:

„37a.

Mit Schlehen aromatisierte Spirituose oder Pacharán

Pacharán navarro

Spanien“

Artikel 2

Diese Verordnung tritt am dritten Tag nach ihrer Veröffentlichung im Amtsblatt der Europäischen Union in Kraft.

Der Kategorie „Mit Schlehen aromatisierte Spirituose oder Pacharán“ entsprechende Spirituosen, die nicht gemäß der Verordnung (EG) Nr. 110/2008 etikettiert sind, dürfen weiterhin in Verkehr gebracht werden, bis die Lagerbestände erschöpft sind.

Diese Verordnung ist in allen ihren Teilen verbindlich und gilt unmittelbar in jedem Mitgliedstaat.

Brüssel, den 10. Februar 2015

Für die Kommission

Der Präsident

Jean-Claude JUNCKER


(1)  ABl. L 39 vom 13.2.2008, S. 16.


Top