Help Print this page 

Summaries of EU Legislation

Title and reference
Umrechnungskurse zwischen den nationalen Währungen und dem Euro

Summaries of EU legislation: direct access to the main summaries page.
Multilingual display
Text

Umrechnungskurse zwischen den nationalen Währungen und dem Euro

 

ZUSAMMENFASSUNG DES DOKUMENTS:

Verordnung (EG) Nr. 2866/98 – Umrechnungskurse zwischen dem Euro und den Währungen der Länder, die den Euro einführen

WAS IST DER ZWECK DIESER VERORDNUNG?

  • Sie legt Umrechnungskurse zwischen dem Euro und den alten Landeswährungen der Länder des Euro-Raums fest.
  • Diese Kurse wurden am 31. Dezember 1998 festgelegt, als die ersten elf EU-Länder den Euro eingeführt haben (Belgien, Deutschland, Spanien, Frankreich, Irland, Italien, Luxemburg, die Niederlande, Österreich, Portugal und Finnland).

WICHTIGE ECKPUNKTE

  • Um Mitglied des Euro-Raums zu werden – die dritte Stufe der Wirtschafts- und Währungsunion der EU – muss ein EU-Land bestimmte wirtschaftliche und gesetzliche Bedingungen (die sogenannten Konvergenzkriterien) erfüllen. Diese Kriterien sollen sicherstellen, dass die Länder – innerhalb bestimmter festgelegter Grenzen – Stabilität im Hinblick auf die Preise, die Finanzlage ihrer Regierung, die Umrechnungskurse und die langfristigen Zinssätze nachweisen können.
  • Die Verordnung wurde mehrfach geändert, um die Umrechnungskurse für die neuen Mitgliedsländer, die dem Euro-Raum beitreten, festzulegen:
  • Gemäß Artikel 140 des Vertrags über die Arbeitsweise der EU wird der Umrechnungskurs zwischen dem Euro und den Währungen der EU-Länder vom Rat der EU festgelegt. Der Rat beschließt auf der Grundlage eines einstimmigen Beschlusses der Länder des Euro-Raums und des betreffenden Landes auf Vorschlag der Europäischen Kommission und nach Anhörung der Europäischen Zentralbank.

Die auf diese Weise festgelegten Umrechnungskurse sind unwiderruflich:

1 Euro

Wechselkurs

Alte nationale Währung

 

40,34

Belgische Francs

 

1,96

Deutsche Mark

 

15,65

Estnische Kronen

 

340,75

Griechische Drachmen

 

166,39

Spanische Peseten

 

6,56

Französische Franken

 

0,79

Irische Pfund

 

1 936,27

Italienische Lire

 

0,58

Zypern-Pfund

 

0,70

Lettische Lats

 

3,45

Litauische Litas

 

40,34

Luxemburgische Franken

 

0,43

Maltesische Lira

 

2,20

Niederländische Gulden

 

13,76

Österreichische Schilling

 

200,48

Portugiesische Escudos

 

239,64

Slowenische Tolar

 

30,13

Slowakische Kronen

 

5,95

Finnmark

WANN TRITT DIE VERORDNUNG IN KRAFT?

Die Verordnung ist am 1. Januar 1999 in Kraft getreten.

HINTERGRUND

Weiterführende Informationen:

HAUPTDOKUMENT

Verordnung (EG) Nr. 2866/98 des Rates vom 31. Dezember 1998 über die Umrechnungskurse zwischen dem Euro und den Währungen der Mitgliedstaaten, die den Euro einführen (ABl. L 359 vom 31.12.1998, S. 1-2)

Im Nachhinein vorgenommene Änderungen der Verordnung (EG) Nr. 2866/98 wurden in den Grundlagentext eingefügt. Diese konsolidierte Fassung hat ausschließlich dokumentarischen Charakter.

Letzte Aktualisierung: 25.07.2016

Top