Help Print this page 
Title and reference
Prospekt, der bei der Emission von Wertpapieren zu veröffentlichen ist

Summaries of EU legislation: direct access to the main summaries page.
Multilingual display
Text

Prospekt, der bei der Emission von Wertpapieren zu veröffentlichen ist

Durch diese Richtlinie soll die Qualität der Informationen verbessert werden, die Anlegern durch Unternehmen zur Verfügung gestellt werden, die externe Anleger gewinnen möchten, um in der Europäischen Union (EU) Kapital zur Finanzierung ihres Wachstums aufzunehmen.

RECHTSAKT

Richtlinie 2003/71/EC des Europäischen Parlaments und des Rates vom 4. November 2003 betreffend den Prospekt, der beim öffentlichen Angebot von Wertpapieren oder bei deren Zulassung zum Handel zu veröffentlichen ist, und zur Änderung der Richtlinie 2001/34/EG.

ZUSAMMENFASSUNG

Durch diese Richtlinie soll die Qualität der Informationen verbessert werden, die Anlegern durch Unternehmen zur Verfügung gestellt werden, die externe Anleger gewinnen möchten, um in der Europäischen Union (EU) Kapital zur Finanzierung ihres Wachstums aufzunehmen.

Ziel ist es, sicherzustellen, dass in allen EU-Ländern angemessene und gleichwertige Offenlegungsnormen existieren, die dann Anwendung finden, wenn Wertpapiere den europäischen Anlegern in allen Ländern angeboten werden.

WAS IST DER ZWECK DIESER RICHTLINIE?

Die Richtlinie definiert die Bestimmungen im Zusammenhang mit dem Prospekt, der von Unternehmen in der EU zu veröffentlichen ist, wenn diese Wertpapiere ausgeben, um Investitionen anzuziehen. Entsprechend diesen Vorschriften ist ein Prospekt, der in einem EU-Land gebilligt wurde, in der gesamten EU gültig (Einmalzulassung von Emittenten).

Bei dem Prospekt handelt es sich um ein Offenlegungsdokument, das Informationen enthält, die es den Anlegern ermöglichen, Anlageentscheidungen in voller Kenntnis der Sachlage zu treffen.

WICHTIGE ELEMENTE

Pflicht zur Veröffentlichung eines Prospekts

Emittenten unterliegen beim Angebot von Wertpapieren der Pflicht zur Veröffentlichung eines Prospekts, es sei denn, das Wertpapierangebot:

richtet sich ausschließlich an qualifizierte (professionelle) Anleger;

richtet sich an weniger als 150 Personen pro EU-Land, bei denen es sich nicht um qualifizierte Anleger handelt (beispielsweise natürliche Personen);

richtet sich an Anleger, die diese Wertpapiere ab einem Mindestbetrag von 100 000 EUR pro Anleger erwerben;

bezieht sich auf Wertpapiere (Aktien oder Anleihen) mit einer Mindeststückelung von 100 000 EUR;

hat in der EU einen Gesamtgegenwert von weniger als 100 000 EUR.

Angaben

Der Prospekt sollte eine Zusammenfassung enthalten, die im Standardformat abgefasst ist und wichtige Informationen liefert zu:

den wesentlichen Merkmalen und Risiken, die auf den Emittenten der Wertpapiere (beispielsweise die emittierende Gesellschaft), jeden Garantiegeber (beispielsweise die Bank) und die angebotenen oder zum Handel an geregelten Märkten zugelassenen Wertpapiere zutreffen;

den allgemeinen Angebotsbedingungen, insbesondere den Kosten, die dem Anleger vom Emittenten in Rechnung gestellt werden.

Der Emittent haftet für die im Prospekt enthaltenen Angaben. Die Angaben müssen richtig sein und dürfen keine Tatsachen verschweigen.

Billigung und Veröffentlichung

Nach seiner Billigung durch die zuständige Behörde des EU-Herkunftslandes ist der Prospekt (beispielsweise in einer nationalen Zeitung, die in großer Auflage verlegt wird, oder auf der Website des Emittenten) zu veröffentlichen und eine Kopie an die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) zu übermitteln.

Ein Prospekt ist nach seiner Billigung bis zu zwölf Monate lang gültig, sofern er aktualisiert und um etwaige erforderliche Nachträge ergänzt wurde.

WANN TRITT DIE RICHTLINIE IN KRAFT?

Die Richtlinie sollte am 1. Juli 2005 in nationales Recht umgesetzt werden. Die Änderungsrichtlinie (2010/73/EG) ist am 1. Juli 2012 in Kraft getreten.

In einem im Februar veröffentlichten Grünbuch zur Kapitalmarktunion kündigte die Kommission die Überarbeitung der Prospektrichtlinie an, sodass es für Unternehmen, insbesondere kleine und mittlere Unternehmen, leichter wird, im Ausland Kapital aufzunehmen und Anleger zu finden.

Weitere Informationen sind auf der Website der Europäischen Kommission zur Prospektrichtlinie zu finden.

BEZUG

Rechtsakt

Datum des Inkrafttretens

Termin für die Umsetzung in den Mitgliedstaaten

Amtsblatt der Europäischen Union

Richtlinie 2003/71/EG

31.12.2003

1.7.2005

ABl. L 345 vom 31.12.2003, S. 64-89

Ändernde(r) Rechtsakt(e)

Datum des Inkrafttretens

Termin für die Umsetzung in den Mitgliedstaaten

Amtsblatt der Europäischen Union

Richtlinie 2008/11/EG

20.3.2008

-

ABl. L 76 vom 19.3.2008, S. 37-38

Richtlinie 2010/73/EU

31.12.2010

1.7.2012

ABl. L 327 vom 11.12.2010, S. 1-12

Richtlinie 2010/78/EU

4.1.2011

31.12.2011

ABl. L 331 vom 15.12.2010, S. 120-161

Richtlinie 2013/50/EU

26.11.2013

26.11.2015

ABl. L 294 vom 6.11.2013, S. 13-27

Berichtigung der Richtlinie 2013/50/EU

-

-

ABl. L 14 vom 18.1.2014, S. 35

Richtlinie 2014/51/EU

23.5.2014

31.3.2015

ABl. L 153 vom 22.5.2014, S. 1-61

Letzte Änderung: 02.04.2015

Top