Help Print this page 
Title and reference
Gemeinsame Klassifikation der Gebietseinheiten für die Statistik

Summaries of EU legislation: direct access to the main summaries page.
Multilingual display
Text

Gemeinsame Klassifikation der Gebietseinheiten für die Statistik

Seit den 1970ern hat die Europäische Union, vorwiegend zur Beurteilung der Zuschussfähigkeit für den EU-Strukturfonds auf Grundlage objektiver, quantitativer Kriterien, das System NUTS (Systematik der Gebietseinheiten für die Statistik) entwickelt, das ihr Gebiet zur Berechnung regionaler Statistiken geografisch untergliedert.

RECHTSAKT

Verordnung (EG) Nr. 1059/2003 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 26. Mai 2003 über die Schaffung einer gemeinsamen Klassifikation der Gebietseinheiten für die Statistik (NUTS) (Siehe ändernde Rechtsakte).

ZUSAMMENFASSUNG

Alle EU-Staaten haben eigene Systeme für Regierungs- und Verwaltungsstruktur mit unterschiedlich starker Zentralisierung. Auch in Bevölkerung, Fläche und Entwicklungsstand unterscheiden sie sich erheblich. NUTS wurde von Eurostat entwickelt, um insbesondere diesen Unterschieden Rechnung zu tragen. Seit dem Erlass der Verordnung (EG) Nr. 1059/2003 im Jahr 2003 besitzt NUTS einen eigenen Rechtsstatus, und es wurden Vorschriften zu künftigen Änderungen der Klassifizierung festgelegt. Damit soll sichergestellt werden, dass sich die Daten für einen bestimmten Zeitraum auf dieselbe regionale Einheit beziehen. Dies ist besonders bei Zeitreihen von Bedeutung.

Die NUTS-Hierarchie

In jedem EU-Staat besteht eine dreistufige Hierarchie von regionalen Untergliederungen, die auf bevölkerungsbezogenen Mindest- und Höchstgrenzen basieren:

  • NUTS 1: sozioökonomische Großregionen, z. B. deutsche Bundesländer, belgische Regionen, polnische Regionen, rumänische Makroregionen;
  • NUTS 2: Grundregionen für regionalpolitische Maßnahmen, z. B. belgische Provinzen, dänische Regionen, tschechische Regionen (oblasti);
  • NUTS 3: kleine Regionen für spezifische Diagnosen, z. B. bulgarische Provinzen (oblasti), italienische Provinzen.

Die dritte Ebene ist eine Unterteilung der zweiten Ebene, die zweite Ebene eine Unterteilung der ersten, und die erste Ebene unterteilt die EU-Staaten. Die NUTS-Klassifikation findet keine Anwendung auf die kommunale Ebene. Falls die Bevölkerung eines Mitgliedstaates unter der Mindestgrenze einer bestimmten NUTS-Ebene liegt, bildet der gesamte Mitgliedstaat eine NUTS-Gebietseinheit auf dieser Ebene.

Klassifikationskriterien

Die bestehenden Verwaltungseinheiten der Mitgliedstaaten sind in der NUTS-Klassifikation zu berücksichtigen. Welche NUTS-Ebene einer bestehenden Verwaltungsebene entspricht, bestimmt sich wie folgt anhand der durchschnittlichen Bevölkerungsgröße in ihren Verwaltungseinheiten:

Ebene

Untergrenze

Obergrenze

NUTS 1

3 Millionen

7 Millionen

NUTS 2

800 000

3 Millionen

NUTS 3

150 000

800 000

Wenn in einem Mitgliedstaat für eine bestimmte Klassifikationsebene keine Verwaltungseinheiten von ausreichender Größe bestehen, wird diese NUTS-Ebene durch Aggregation einer angemessenen Zahl bestehender kleinerer benachbarter Verwaltungseinheiten gebildet. Die so aggregierten Einheiten werden nichtadministrative Einheiten genannt und müssen jeweils die oben genannten Bevölkerungsgrenzen einhalten.

Die aktuelle NUTS-Klassifikation ist vom 1. Januar 2012 bis zum 31. Dezember 2014 gültig und umfasst 97 Regionen auf NUTS-Ebene 1, 270 Regionen auf NUTS-Ebene 2 und 1 294 Regionen auf NUTS-Ebene 3. Durch den Beitritt von Kroatien hat sich die NUTS-Systematik um eine NUTS-1-, zwei NUTS-2- und 21 NUTS-3 Regionen erweitert. Die Verordnung (EU) Nr. 1319/2013 zur Regelung der Einteilung in die NUTS-Ebenen 1, 2 und 3 tritt zum 1. Januar 2015 in Kraft.

BEZUG

Rechtsakt

Datum des Inkrafttretens

Termin für die Umsetzung in den Mitgliedstaaten

Amtsblatt der Europäischen Union

Verordnung (EG) Nr. 1059/2003

11.7.2003

-

ABl. L 154 vom 21.6.2003

Ändernde(r) Rechtsakt(e)

Datum des Inkrafttretens

Termin für die Umsetzung in den Mitgliedstaaten

Amtsblatt der Europäischen Union

Verordnung (EG) Nr. 1888/2005

26.11.2005

-

ABl. L 309 vom 25.11.2005

Verordnung (EG) Nr. 105/2007

2.3.2007

-

ABl. L 39 vom 10.2.2007

Verordnung (EG) Nr. 176/2008

6.3.2008

-

ABl. L 61 vom 5.3.2008

Verordnung (EG) Nr. 1137/2008

11.12.2008

-

ABl. L 311 vom 21.11.2008

Verordnung (EU) Nr. 31/2011

7.2.2011

-

ABl. L 13 vom 18.1.2011

Verordnung (EU) Nr. 517/2013

1.7.2013

-

ABl. L 158 vom 10.6.2013

Verordnung (EU) Nr. 1319/2013

7.1.2014 Umsetzung: 1.1.2015

-

ABl. L 342 vom 18.12.2013

Verordnung (EU) Nr. 868/2014

2.9.2014 Umsetzung: 1.1.2016

-

ABl. L 241 vom 13.8.2014

VERBUNDENE RECHTSAKTE

Verordnung (EG) Nr. 11/2008 der Kommission vom 8. Januar 2008 zur Durchführung der Verordnung (EG) Nr. 1059/2003 des Europäischen Parlaments und des Rates über die Schaffung einer gemeinsamen Klassifikation der Gebietseinheiten für die Statistik (NUTS) im Hinblick auf die Übermittlung der Zeitreihen für die neue regionale Gliederung (Amtsblatt L 5 vom 9.1.2008).

Beschluss . Nr. 1578/2007/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 11. Dezember 2007 über das Statistische Programm der Gemeinschaft 2008 bis 2012 (Amtsblatt L 344vom 28.12.2007).

Letzte Änderung: 02.07.2014

Top