Help Print this page 
Title and reference
Sicherstellung vergleichbarer Statistiken über allgemeine Bildung und lebenslanges Lernen

Summaries of EU legislation: direct access to the main summaries page.
Multilingual display
Text

Sicherstellung vergleichbarer Statistiken über allgemeine Bildung und lebenslanges Lernen

Die Erstellung vergleichbarer statistischer Daten ist von entscheidender Bedeutung für die Entwicklung von Strategien im Bereich Bildung und lebenslanges Lernen sowie zur Beobachtung ihrer Umsetzung.

RECHTSAKT

Verordnung (EG) Nr. 452/2008 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 23. April 2008 über die Erstellung und die Entwicklung von Statistiken über Bildung und lebenslanges Lernen

ZUSAMMENFASSUNG

Die Erstellung vergleichbarer statistischer Daten ist von entscheidender Bedeutung für die Entwicklung von Strategien im Bereich Bildung und lebenslanges Lernen sowie zur Beobachtung ihrer Umsetzung.

WAS IST DER ZWECK DIESER VERORDNUNG?

Sie legt einen gemeinsamen Rahmen für statistische Standards zur Erstellung harmonisierter Daten im Bereich Bildung und lebenslanges Lernen fest.

WICHTIGE ECKPUNKTE

Die Verordnung erstreckt sich auf die folgenden Bereiche:

1.

Systeme der allgemeinen und beruflichen Bildung;

2.

Beteiligung von Erwachsenen am lebenslangen Lernen;

3.

sonstige Statistiken über Bildung und lebenslanges Lernen (Lernen als fortwährender Prozess über das gesamte Leben einer Person, ob aus persönlichen oder beruflichen Gründen).

Statistiken auf Ebene der Europäischen Union (EU) werden mithilfe statistischer Einzelmaßnahmen erstellt. Diese umfassen:

für die ersten beiden Bereiche die regelmäßige und fristgerechte Bereitstellung von Statistiken durch die EU-Länder;

im dritten Bereich die Nutzung zusätzlicher Variablen und Indikatoren durch sonstige statistische Informationssysteme und Erhebungen;

die Entwicklung, Verbesserung und Aktualisierung von Standards und Handbüchern, die den Rahmen, die Konzepte und die Methoden festlegen;

im Zusammenhang mit dem Qualitätsrahmen die Verbesserung der Datenqualität.

Die Kommission berücksichtigt die bestehenden Kapazitäten der EU-Länder für die oben genannten Maßnahmen. Wenn möglich werden bei den erhobenen Daten regionale und geschlechtsbezogene Aspekte beachtet.

Die Kommission (Eurostat) wird außerdem mit dem Statistischen Institut der Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur (Unesco), der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) und anderen internationalen Organisationen zusammenarbeiten, um auf internationaler Ebene die Vergleichbarkeit der Daten sicherzustellen und doppelte Datenerhebung zu vermeiden.

Bildungssysteme (UOE)

Schuljahre 2010-2011 und 2011-2012: Verordnung (EU) Nr. 88/2011 der Kommission vom 2. Februar 2011 im Hinblick auf Statistiken über die Systeme der allgemeinen und beruflichen Bildung

Ab Schuljahr 2012-2013: Verordnung (EU) Nr. 912/2013 der Kommission vom 23. September 2013 im Hinblick auf Statistiken über die Systeme der allgemeinen und beruflichen Bildung

Erhebung über die Erwachsenenbildung (Adult Education Survey, AES)

AES 2011: Verordnung (EU) Nr. 823/2010 der Kommission vom 17. September 2010 im Hinblick auf Statistiken über die Beteiligung Erwachsener am lebenslangen Lernen.

AES 2016: Verordnung (EU) Nr. 1175/2014 der Kommission vom 30. Oktober 2014 im Hinblick auf Statistiken über die Beteiligung Erwachsener am lebenslangen Lernen.

HINTERGRUND

Der strategische Rahmen für eine europäische Zusammenarbeit auf dem Gebiet der allgemeinen und beruflichen Bildung, der im Mai 2009 verabschiedet wurde, legt die bis 2020 zu erreichenden Benchmark-Ziele fest. Die Fortschritte werden in den EU-Ländern über die jährlich durchgeführten länderspezifischen Analysen beurteilt. Zudem spricht die EU Empfehlungen aus.

Ausgehend von den vorliegenden Informationen wird ein gemeinsamer Bericht für 2015 vorgelegt werden, der die Schwerpunktbereiche und konkreten Punkte für die zukünftige Arbeit auf europäischer Ebene nennt. Der gemeinsame Bericht soll im November 2015 verabschiedet werden.

Weitere Informationen sind auf der Eurostat-Website zu Statistiken der allgemeinen und beruflichen Bildung erhältlich.

BEZUG

Rechtsakt

Datum des Inkrafttretens

Termin für die Umsetzung in den Mitgliedstaaten

Amtsblatt der Europäischen Union

Verordnung (EG) Nr. 452/2008

24.6.2008

-

ABl. L 145 vom 4.6.2008, S. 227-233

VERBUNDENE RECHTSAKTE

Verordnung (EU) Nr. 823/2010 der Kommission vom 17. September 2010 zur Durchführung der Verordnung (EG) Nr. 452/2008 des Europäischen Parlaments und des Rates über die Erstellung und die Entwicklung von Statistiken über Bildung und lebenslanges Lernen im Hinblick auf Statistiken über die Beteiligung Erwachsener am lebenslangen Lernen (ABl. L 246, 18.9.2010, S. 33-72)

Verordnung (EU) Nr. 88/2011 der Kommission vom 2. Februar 2011 zur Durchführung der Verordnung (EG) Nr. 452/2008 des Europäischen Parlaments und des Rates über die Erstellung und die Entwicklung von Statistiken über Bildung und lebenslanges Lernen im Hinblick auf Statistiken über die Systeme der allgemeinen und beruflichen Bildung (ABl. L 29, 3.2.2011, S. 5-27)

Verordnung (EU) Nr. 912/2013 der Kommission vom 23. September 2013 zur Durchführung der Verordnung (EG) Nr. 452/2008 des Europäischen Parlaments und des Rates über die Erstellung und die Entwicklung von Statistiken über Bildung und lebenslanges Lernen im Hinblick auf Statistiken über die Systeme der allgemeinen und beruflichen Bildung (ABl. L 252 vom 24.9.2013, S. 5-10)

Verordnung (EU) Nr. 1175/2014 der Kommission vom 30. Oktober 2014 zur Durchführung der Verordnung (EG) Nr. 452/2008 des Europäischen Parlaments und des Rates über die Erstellung und die Entwicklung von Statistiken über Bildung und lebenslanges Lernen im Hinblick auf Statistiken über die Beteiligung Erwachsener am lebenslangen Lernen und zur Aufhebung der Verordnung (EU) Nr. 823/2010 (ABl. L 316, 4.11.2014, S. 4-43)

Letzte Änderung: 24.07.2015

Top